Kehl

Kehler Schüler spenden Bäume gegen das Vergessen

Autor: 
red/kk
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. April 2019

Schüler der Zeitzeugen-AG pflanzen gemeinsam mit ihrem Lehrer Uli Hillenbrand (5. von links), Frank Wagner, Leiter des städtischen Grünflächenmanagements (4. von links), Ute Scherb, Leiterin des Stadtarchivs und Museums (6. von links) sowie Hans-Ulrich Müller-Russell vom Historischen Verein (3. von rechts) die amerikanische Gleditschie mit einer Gedenktafel. ©Stadt Kehl

Die Zeitzeugen-AG des Einstein-Gymnasiums hat bei einem Wettbewerb mit seinem Filmbeitrag den dritten Platz belegt. Den Großteil des Preisgeldes haben die Schüler in zwei Bäume investiert und diese der Stadt Kehl geschenkt. 

Man soll nie die Geschichte verschweigen. Dazu fordern zwei Gedenktafeln an den beiden Bäumen neben der Passerelle auf, die am Donnerstag gepflanzt wurden. Die Bäume hat die Stadt Kehl von der Zeitzeugen-AG des »Einsteins« geschenkt bekommen. 

Finanziert haben die Jugendlichen die Bäume mit dem Preisgeld, das sie beim bundesweiten Wettbewerb »Erinnerung sichtbar machen – 80 Jahre Reichspogromnacht« für ihren dritten Platz bekommen haben. »Täglich gehen am Rhein Hunderte von Menschen entlang. Wir sind daher sehr froh, dass wir so einen prominenten Standort für die beiden Bäume bekommen haben«, sagt Uli Hillenbrand, Lehrer am »Einstein« und Koordinator der Zeitzeugen-AG. 

- Anzeige -

Weil sich 2018 die Reichspogromnacht zum 80. Mal jährte, hatte die »Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet« Schüler aufgefordert, das Gedenken daran wachzuhalten und eigene Projekte zur Aufarbeitung der Geschichte einzureichen. An dem Schülerwettbewerb nahmen mehr als 30 Schulen aus Deutschland und sogar aus Polen und Mexiko teil. Mit ihrem Filmbeitrag »Ein Tag im November«, in dem es um die Verfolgung in Kehl lebender Juden geht, erreichte die Einstein-Zeitzeugen-AG den dritten Platz.  Schnell stand für die Schüler fest, dass sie den Großteil des Preisgeldes spenden wollen: »Genau wie mit unserem Wettbewerbsbeitrag wollen wir mit den beiden Bäumen ein sichtbares Zeichen hinterlassen«, erklärt Hillenbrand. Wie die jungen Bäume solle auch die Erinnerungskultur stetig weiter wachsen. 

Die Spende in Höhe von 2000 Euro deckt die Kosten für die Anschaffung der beiden Bäume, deren Pflanzung und Pflege. Danach pflegt die Stadt die Bäume auf eigene Kosten, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt. Seit dem Schuljahr 2015/16 besteht die Zeitzeugen-AG als Projektgruppe des »Einsteins«, um Geschichte in Kehl und der Region erlebbar zu machen. So haben sie bereits mehrere CDs mit Zeitzeugenberichten herausgebracht und kooperieren mit dem Stadtarchiv und dem Historischen Verein Kehl. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
BI Umweltschutz Kehl
Die 150. Tasche mit dem Slogan „Nimm se mit! Bring se z’ruck!“ überreichte Karola van Kampen vom Vorstand der Bürgerinitiative (BI) Umweltschutz Kehl am Freitag auf dem Wochenmarkt an Erwin Heidt.
vor 2 Stunden
Michaela Moschberger
Hohnhursts amtierender  Ortvorsteher  Volker Lutz hat bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung seine Vorgängerin Michaela Moschberger verabschiedet. Ihr Engagement wurde mit einer Urkunde gewürdigt.
vor 2 Stunden
ÖPNV-Konzept
Hohnhursts Ortsvorsteher Volker Lutz übt Kritik an der Einrichtung, die den ÖPNV ergänzen soll.
vor 5 Stunden
Verkehr
Die anlässlich eines von der Stadtverwaltung initiierten Workshops gegründete Bürgergruppe „Radverkehr“ fordert in einer Pressemitteilung unter anderem Tempo 30 für die Kehler Nibelungenstraße.
vor 8 Stunden
Willstätt
Zum fünften Mal lud die Gemeinde Willstätt die neu nach Willstätt Zugezogenen am Samstag zu einem Empfang ins Rathaus ein.
vor 11 Stunden
Theater
Das „Theater der 2 Ufer“ veranstaltete am Sonntagmorgen in der alten Kaffee-Rösterei eine Lesung gegen Rechts. Sie wurde musikalisch begleitet.
vor 13 Stunden
Willstätt - Sand
Noch knapp anderthalb Wochen sind es bis zur großen Tanzgala „Willstätt tanzt“ in der Sander Festhalle. Noch gibt es Karten.
vor 13 Stunden
Lesung
Einen Vorgeschmack auf die Frankfurter Buchmesse gab es am Sonntagabend im Bistro „Stubenhocker“: Sybille Scheerer von der Offenburger Buchhandlung Roth las Ausschnitte aus ihren persönlichen Favoriten.
vor 13 Stunden
Filsbach Consort
Das „Filsbach Consort“ mit dem Leutesheimer Raphael Kuhn gastierte am Sonntagabend mit seinem Konzertprogramm in der Kirche von Leutesheim.
vor 20 Stunden
Kultur/Glaube
Ein beeindruckendes Gospelkonzert von 200 Workshop-Teilnehmern erlebten die Zuhörer am Sonntag in der vollbesetzten St.-Maria-Kirche in Kehl. Höhepunkt waren die Gospelmusiker Calvin Bridges aus Chicago und Tore W. Aas aus Oslo.
vor 23 Stunden
Workshop
Wer hinter dem Charleston einen alten verstaubten Tanz aus dem letzten Jahrhundert erwartet, der irrt sich gewaltig. Auch heute begeistern sich die Menschen für den energiegeladenen Tanz. So wie die 13 Neugierigen, denen Birgit Dehmer am Freitag im Kehler Kulturhaus die ersten Grundschritte in...
vor 23 Stunden
Konzert
Mit Préludes von Debussy weihte der Pianist Frank Dupree am Sonntagvormittag im Kulturhaus den neuen Steinway A/S 188 ein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.