Kehl

Kehler Seniorenbüro besteht seit 15 Jahren

Autor: 
Louisa Oertel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2018

Ein Teil des Organisationsteams des Seniorenbüros (von links): Walter Gertis, Ursula Gaiser, Anni Fischer, Brigitte Illenberger, Bernd Stephanny und Margrit Kübler mit Joachim Kubitza (Stadt Kehl). ©Louisa Oertel

Unter dem Leitgedanken »Aktiv für sich und andere« bietet das Seniorenbüro Kehl seit 15 Jahren abwechslungsreiche Freizeitangebote an. Wer glaubt, man dürfe nur mit Rentenbescheid mitwirken, täuscht sich.

Ob Kochen, Basteln, Musizieren, Malen, Yoga oder Wandern: Das Seniorenbüro Kehl – eine von der Stadt getragene und rein ehrenamtlich betriebene Organisation – hat einiges im Programm. Ein zwölfköpfiges Organisationsteam stellt mit rund 40 Kursleitern jeden Monat aufs Neue unter dem Motto »Aktiv für sich und andere« ein vielseitiges Freizeitangebot für ältere Mitbürger auf die Beine.

Projekt der Stadt

Vor rund 15 Jahren wurde der Grundstein für das Seniorenbüro Kehl auf Initiative des Ehepaars Fischer mit Unterstützung der Stadt gelegt. Ideengeber war dabei auch das Offenburger Senio­renbüro, das damals schon existierte. Bis heute führt Anni Fischer die Institution mit Leib und Seele weiter. Von Seiten der Stadt wird das Projekt seither durch Joachim Kubitza (Pflegestützpunkt Ortenaukreis, Außenstelle Kehl) begleitet. Angefangen habe alles mit Sprachkursen und kleinen Reisen, erzählt Fischer beim Pressetermin. Vor allem Lehrer im Ruhestand haben ihr Wissen an Interessierte weitergegeben. 

Mehrmals umgezogen

In der Vergangenheit musste das Seniorenbüro mehrmals umziehen. Die Männer und Frauen trafen sich bereits unter anderem in einem Raum des Rathauses, in den Gemeinschaftsräumen der Christusgemeinde und in der »Villa Riwa«. Im September 2016 eröffnete der Treff dann die fünf neuen, lichtdurchfluteten Räume im Gebäudekomplex der Kehler Stadthalle direkt unter dem Zedernsaal. »Mit den Räumen sind wir sehr glücklich, es ist sehr großzügig«, sagt Fischer. 

In einer geräumigen Küche kann gemeinsam köstliches Essen zubereitet und nebenan an einem großem Tisch verspeist werden. Im angrenzenden Computerraum stehen mehrere PCs bereit, um das eigene technische Vermögen zu trainieren. Englisch, Spanisch oder Französisch lernen die Senioren fleißig im Unterrichtsraum. Auch ein geräumiges Büro steht zur Verfügung. Ein großer Saal dient zu Vorträgen und zum Sporteln. Hinter einer gläsernen Schiebetür lädt ein Billardtisch zu spaßigen Spielrunden ein. 

- Anzeige -

Neue Kurse ab September

Nach einer Sommerpause geht es ab September wieder mit neuen Kursen los. Interessierte dürfen sich auf eine bunte Mischung an kostenfreien Angeboten freuen: vom Philosophie-Kreis bis zum Strick-, Gedächtnis-, Sport- oder Musikkurs ist alles vertreten. »Wir versuchen auf allen Bereichen zu wirken«, erklärt Brigitte Illenberger. 

Bildung in aller Hinsicht

Wichtig ist dem Team, dass sich jeder von dem Angebot angesprochen fühlen darf: »Wer frei hat, kann sich melden. Man muss keinen Rentenbescheid vorlegen, um hier mitzumachen«, sagt Joachim Kubitza lächelnd. »Im Grunde ist es eine Freizeitgestaltung. Unser Angebot steht und fällt mit engagierten Menschen«, sagt Brigitte Illenberger. 

Kursleiter gesucht

Das Seniorenbüro ist daher ständig auf der Suche nach Kursleitern. »Es ist ein Forum, in dem vieles geschehen kann, ohne dass es vorgegeben wird«, ergänzt Kubitza. Unter dem Leitgedanken »Ich kann etwas, das möchte ich anderen zeigen« darf sich jeder ohne Verpflichtung und Zeitdruck je nach Verfügbarkeit als Kursleiter melden.

Info

Angebote und Kontaktdaten

Etwa 40 Kurse und Veranstaltungen aus den Bereichen Computer und Technik, Sprachen, Gespräche, Kreatives und Unterhaltung sowie Sport bietet das Kehler Seniorenbüro speziell für Menschen im fortgeschrittenen Alter an. 

Das Programm liegt im Seniorenbüro und anderen städtischen Einrichtungen aus. Das Seniorenbüro hat montags von 10 bis 11.30 und 14 bis 15.30 Uhr sowie dienstags bis freitags von 10 bis 11.30 Uhr geöffnet. 

Weitere Informationen gibt es per E-Mail: seniorenbuero@kehl.de oder unter • 0 78 51/48 56 54 oder im Internet: www.kehl.de/stadt/verwaltung/seniorenbuero.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 4 Stunden
EU-Austritt
Mit dem anstehenden Brexit drohen auch deutschen Unternehmen einschneidende Veränderungen. Für Kehler Unternehmen ist die aktuelle Situation unbefriedigend, aber befürchten sie große Veränderungen bei einem unkontrollierten Ausstieg?
vor 7 Stunden
Fairer Handel
Um Kinderarbeit in Ländern wie Peru, Indien und Somalia ging es bei einer Lerneinheit, die die städtische Umweltpädagogin Insa Espig vor einer Gruppe Viertklässler hielt.
vor 10 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Wöchentlich raus in die Natur, begleitet von einem Naturpädagogen – das können die Kinder im evangelischen Kindergarten »Kinderarche« seit diesem Jahr erleben. Seit Januar dürfen die Kinder einmal in der Woche in den Wald.
vor 13 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Die Sicherheit der Radfahrer in der Bahnhofstraße (K 5374) war am Montagabend wieder ein Thema im Ortschaftsrat Legelshurst.
19.02.2019
Kehl
Der ehemalige OB-Kandidat Roland Giebenrath führt Kehler Kandidatenliste der FDP Ortenau für die Kreistagswahl an.
19.02.2019
Fasnacht
Die Gammlerbänd aus Willstätt, die Brandenburger Michelgarde, Dance Generation und die Jugendabteilungen der Plauelbach Ille, Kehler Schlammhexen und Korker Feuerhexen sorgen am Samstagnachmittag für ein tolles und buntes Programm am Kindernachmittag. Dieser beginnt um 14.11 Uhr mit einem kleinen...
19.02.2019
Fasnacht
90 Zünfte und Gruppen, 45 Festwagen und zehn Musikkapellen bilden am Sonntag, 24. Februar, den großen Umzug des Fördervereins Kehler Fastnacht. Beginn des Umzugs, der sich von der Hahnengasse durch die Hauptstraße bis zur Kasernenstraße ziehen wird, ist um 13.30 Uhr.
19.02.2019
Gemeinderat
Wie geht es mit dem maroden Korker Sporthaus weiter? Die Kehler Stadtverwaltung führt diesbezüglich Gespräche mit dem Korker Sportverein, der sich zur Eigenleistung bei der Planung bereiterklärt hat.
19.02.2019
Kultur
Mit seinem aktuellen Halbjahresprogramm deckt der Club Voltaire erneut ein breites Spektrum an Interessen ab: Frauenrechte, Medizin, Natur, die Europawahl und die Mondlandung. Nicht zuletzt wird das fünfjährige Bestehen ausgiebig gefeiert.
18.02.2019
Stadtentwicklung
Um den Flächenverbrauch zu senken und Grünflächen zu erhalten, könnten Häuser in Kehl auch höher als zwei Stockwerke gebaut werden, findet die Fokusgruppe Umwelt. Sie hat sich – wie die Gruppen Wirtschaft und Handel – im Rahmen der Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzepts Kehl 2035 getroffen. 
18.02.2019
Stadtentwicklung
Kehl braucht mehr Breitband, eine bessere Schulkind-Betreuung, mehr ÖPNV-Verbindungen zu den Gewerbebetrieben und neue Gewerbeflächen: Dies sind nur einige Punkte auf der Wunschliste der Unternehmer, die sich jetzt an einem Treffen zum Thema Wirtschaftsstandort Kehl« im Calamus-Hotel beteiligt...
18.02.2019
Gemeinderat
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwochabend beschlossen, Nachträge für Gleis- und Tiefbauarbeiten zur Tramverlängerung (2. Abschnitt) über rund 1,4 Millionen Euro zu vergeben.