Neue Spielverordnung

Kehler Spielautomatenaufsteller klagen gegen die Stadt

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2019

Bei der Stadt geht man davon aus, dass zum Stichtag, 10. November noch nicht alle überzähligen Automaten aus den Bistros geräumt sein werden. Sie dürfen aber nicht mehr betrieben werden. ©Lukas Habura

Bereits vier Automaten-Aufsteller haben gegen die Stadt Kehl Klage eingereicht. Hintergrund ist die am 10. November in Kraft tretende neue Spielverordnung des Bundes. Sie sieht vor, dass in Gastro-Betrieben künftig nur noch zwei statt bislang drei Geräte aufgestellt werden dürfen.

Weil in Gaststätten vom 10. November an nur noch zwei statt bisher drei Geldspielautomaten aufgestellt werden dürfen (die Kehler Zeitung berichtete), klagen bereits vier Automatenaufsteller gegen die Stadt Kehl. Das teilte die Stadtverwaltung gestern in einer Pressemitteilung mit. Demnach haben alle vier in mehreren der insgesamt 122 sogenannten Automatenbistros Geldspielautomaten stehen. 

Gericht entscheidet 

Der erste Antrag eines der Automatenaufsteller auf einstweilige Anordnung sei vom Verwaltungsgericht Freiburg bereits abgelehnt worden. Über die Klage selber soll noch nicht entschieden worden sein. Auch bei anderen Städten im Grenzraum gingen Klagen von Automatenaufstellern ein. Klaus Poßberg, Leiter des Bereichs Recht bei der Stadt Kehl, habe einen Schriftsatz erarbeitet, der vom Freiburger Regierungspräsidium als Muster auch an andere betroffene Städte weitergegeben werde, so die Stadtverwaltung. In ihrem beim Verwaltungsgericht gestellten Eilantrag wollen die Automatenaufsteller verhindern, dass §3 der neuen Spielverordnung des Bundes nicht umgesetzt wird.  

Spezielle Taktik verfolgt 

- Anzeige -

Warum werden die Anträge erst jetzt gestellt, obwohl die neue Spielverordnung des Bundes bereits seit vier Monaten bekannt ist? Dazu der Kehler Stadtjustiziar: Mit der kurzfristigen Einreichung wollten die Automatenaufsteller die Eilbedürftigkeit betonen und erreichen, dass die Automaten nicht abtransportiert werden müssten. Bis über die Klage entschieden sei, würden indes wohl Monate vergehen, schätzt Poßberg.

Eine ähnliche Taktik, bei Gericht einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz und Klage einzureichen, würden die Automatenaufsteller auch in anderen Städten wie Achern, Freiburg oder Weil am Rhein anwenden. Die Antragsschriftsätze, die alle von derselben Freiburger Anwaltskanzlei stammten, seien mit Ausnahme von Zusammenfassung und Einleitung identisch, heißt es in der Kehler Pressemitteilung. Die Schriftsätze, welche die Städte ans Verwaltungsgericht schicken, glichen sich ebenfalls in weiten Teilen: Viele verwenden die Textbausteine, welche Klaus Poßberg erarbeitet hat. „In weiten Teilen habe ich Textpassagen aus einem umfangreichen Erlass des Wirtschaftsministeriums übernommen“, erklärt er. Das Regierungspräsidium Freiburg koordiniert die Weitergabe der Schriftsätze. „Die Städte beweisen damit, dass sie gegen solche Maßnahmen nicht wehrlos sind und sich untereinander solidarisch Hilfe leisten“, sagt Poßberg.

Verstärkte Kontrollen

Ab Sonntag, kündigt die Kehler Verwaltung an, soll der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) kontrollieren, ob die neuen Bestimmungen der  Spielverordnung auch eingehalten werden. Bei Verstößen, warnt der Leiter des Bereichs Bürgerservice, Sicherheit und öffentliche Ordnung, Nico Tim Glöckner, drohten Bußgelder sowie Stilllegungs- und Beseitigungsanordnungen. Klar sei, dass der KOD zumindest in einigen Bistros noch drei Geldspielgeräte vorfinden werde, weil Automatenaufsteller und Bistrobetreiber ihre drei Spielgeräte noch bis zum letzten Augenblick, bevor die neue Verordnung in Kraft tritt, nutzen würden. Es sei unmöglich, dass alle überzähligen Geräte zum Stichtag, 10. November, abtransportiert sind. Wo noch ein drittes Geldspielgerät vorhanden sei, müsse dieses aus den Gasträumen entfernt oder zumindest definitiv außer Betrieb genommen und in kürzester Zeit weggebracht werden, erklärt Glöckner.

Sein Kollege Poßberg erwartet, dass es auch wegen der Bußgeldbescheide und der Beseitigungsanordnungen noch zahlreiche Gerichtsverfahren geben wird, „deren Bearbeitung die Stadtverwaltung von anderen wichtigen Aufgaben abhalten wird“.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Advent / Goldscheuer
Zum 15. Mal fand am Wochenende der Goldscheuerer Weihnachtsmarkt statt. Im Lichterglanz strahlten Dutzende Buden und Stände auf dem Parkplatz der Kulturfabrik und der angrenzenden Merkurstraße.
vor 3 Stunden
Serie "Innehalten an Haltestellen", 2. Teil
Vor einem Jahr ist das neue Stadtbussystem in Kehl gestartet. Aus diesem Anlass stellen wir wöchentlich in unserer aktuellen Serie „Innehalten an Haltestellen“ Kehler ÖPNV-Nutzer vor und fragen sie, wie sie den neuen Bus- und Tramverkehr bewerten. Folge 2: Hans-Peter Manßhardt aus Auenheim.
vor 9 Stunden
Advent
Vor der Eröffnung des Neumühler Weihnachtsmarktes sorgte dieser für viel Aufregung. Grund hierfür war das regnerische und sehr stürmische Wetter. Als am Morgen die ersten freiwilligen Helfer zum Aufbau erschienen, fanden sie zwei zerstörte Zelte im Neumühler Schulhof vor.
vor 12 Stunden
Gemeinderat Kehl
Ein von der Gemeinde Willstätt und der Stadt Kehl geplanter Gemarkungstausch zwischen beiden Kommunen sorgt bei der betroffenen Ortschaft Odelshofen für Bedenken. Ursprünglich sollte am Mittwoch im Gemeinderat eine Entscheidung herbeigeführt werden, dann wurde das Ganze aber vertagt. 
14.12.2019
Willstätt - Eckartsweier
In der letzten Sitzung in diesem Jahr hatte der Ortschaftsrat Eckartsweier die Haushaltspläne der Gemeinde zu beraten.
14.12.2019
Willstätt
Die Gemeinde Willstätt hat einen neuen Bürgerbus. Bürgermeister Christian Huber nahm das Fahrzeug persönlich in Empfang. Das bisherige Fahrzeug hat ausgedient.
13.12.2019
Musical
Am Donnerstag wurden Groß und Klein in eine märchenhafte Welt voller Zauber und Poesie entführt. Das Liberi-Kindertheater aus Bochum gastierte mit dem  Musical „Die Schöne und das Biest“ in der Kehler Stadthalle. 
13.12.2019
Kehler Stadtgeflüster
Ein weiterer Händler verlässt die Kehler Innenstadt, O2 funkt wieder und unsere Stadträte verstehen sich nicht: Dies und mehr lesen Sie heute im Kehler Stadtgeflüster.
13.12.2019
Freibad
Die kalten Temperaturen schrecken die Gäste des Auenheimer Freibads nicht. Rund 12 000 Badegäste haben das verlängerte Saisonende für einen Besuch genutzt. Die Gesamtbesucherzahl ist aber im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.
13.12.2019
Bürgerversammlung geplant
Was ist wichtig für die Hohnhurster Bürger? Der neu gewählte Hohnhurster Ortschaftsrat will darüber mit den Einwohnern sprechen. Nun stehen Themen und Termin der Bürgerversammlung fest.
13.12.2019
Agenda 2030 / Modell Landrat
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwoch über das weitere Vorgehen in Sachen Kehler Krankenhaus-Aus beraten. Wie geht es in der Stadt nach 2030 weiter?
13.12.2019
Willstätt
131 Flüchtlinge sind derzeit in Willstätt registriert. Schwierigkeiten macht vor allem die Suche nach Wohnraum für die Anschlussunterbringung und die Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt. Dies berichteten Integrationsmanager Philipp Bürkel und die Integrationsbeauftragte Andrea Schlegel im...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    12.12.2019
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.