Kehl

Kehler Stadtgeflüster

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018

(Bild 1/2) Kampfspuren: Auch wenn Wallabys noch so süß sind – sie können ganz schön austeilen, wie KEZ-Reporterin Corina Wießler bei ihrem Besuch im Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus leidvoll erfahren musste. ©Martin Egg

Journalisten, die innovativ sein wollen, müssen Blut, Schweiß und Tränen vergießen, heißt es. Also alles das, was man bei einem Termin 10 Uhr morgens bei Dobbyfee im Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus nun wirklich nicht erwartet geben zu müssen. Süß und lieb wirkt das kleine Känguru; treuherzig blickt es aus großen, braunen Augen in die Linse von KEZ-Reporterin Corina Wießler. Wie ein großes Steifftier stellt es sich in Positur vor ihre Kamera. Und dann – Zack! –  springt es urplötzlich nach vorne und verpasst ihr dabei zwei blutige Kratzer schräg über die Nase. Bevor (Angst-)Schweiß fließen kann, hüpft das Tier schon von dannen über den Rasen, als wär nix gewesen. Und die (Schmerzens-)Tränen verkneift sich die Kollegin lieber nach dem liebevollen Spott in der Redaktion.

Zwei Schrammen, zwei Fragen

Neben zwei Schrammen bleiben zwei Fragen zurück: Wer hätte gedacht, das ein Wallaby launisch wie eine Katze reagieren kann? Und zählt das jetzt als Arbeitsunfall?

Tröstlich immerhin: die ersten Genesungswünsche unserer Facebook-Community haben unsere wackere Kollegin inzwischen auch erreicht. Und natürlich wird sie trotz dieser unheimlichen Begegnung der kratzigen Art unseren Lesern noch ausführlich berichten, wie es dem kleinen Känguru ein Jahr nach seiner Geburt geht. Mehr dazu demnächst in Ihrer Zeitung.

- Anzeige -

Studenten als »Special Guests«

Sehr viel zivilisierter empfing da schon die Gemeinde Willstätt jene Studenten des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg, die sie zur Eröffnung der Moscherosch-Ausstellung eingeladen hatte. Die jungen Leute waren nämlich an der Konzeption der Ausstellung maßgeblich beteiligt. Nun durften sie das fertige Ergebnis ihrer Arbeit selbst in Augenschein nehmen. Einer von ihnen, Julian Wieder, hatte die Ausstellung über das Seminar hinaus mit vorbereitet und durfte daher stellvertretend beim Zerschneiden des Eröffnungsbandes dabei sein. Für ihn wie für alle seine Kollegen gab es zum Dank für ihr Engagement einen Geschenkkorb, den Moscherosch selbst zusammengestellt hatte – genauer: sein Pendant von heute, Werner Hetzel. Darin enthalten unter anderem Nachprägungen der »Willstätter Münze« aus dem Moscherosch-Jahr 2001, die die Sparkasse Hanauerland der Gemeinde zur Weitergabe an geschichtlich ehrenamtliche Personen überlassen hat, und ein guter Rotwein. Denn wie sagte schon der echte Moscherosch: »So lang’ ich leb’, lieb’ ich den Wein, denn er vertreibt mir Furcht und Pein, verjagt Melancholie und Schmerzen.« Vielleicht sollte sich auch unsere Känguru-Reporterin nach dem Schreck von gestern Vormittag mal an diese Weisheit erinnern... 

Konkurrenz der Feste

Ob sie ihr Gläschen Rotwein lieber zu Hause genießt oder woanders, entzieht sich unserer Kenntnis. Gelegenheit dazu hätte sie jedenfalls auch in Kehl zur Genüge an diesem Wochenende. Gleich zwei Orte könnte sie dafür ansteuern: den Marktplatz, wo gestern das Stadtfest »Kehl feiert!« eröffnet wurde, oder das Herbstfest rund um die Feldscheune am Altrhein. Ob die jeweiligen Organisatoren über diese Terminkollision besonders glücklich sind? Wissen werden wir’s wohl erst, wenn die Einnahmen gezählt sind und ein Strich drunter gemacht wird. Einstweilen hoffen wir, dass der Kehler Teich groß genug ist für viele Fische.

☛Wenn Sie uns was flüs­tern wollen: 
• 0 78 51 / 7 44 52 oder 
lokales.kehl@reiff.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 13 Stunden
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 14 Stunden
Kommunalwahl 2019
Wie funktioniert das mit der Gemeinderatswahl? Das erfuhren kürzlich die Neuntklässler der Moscherosch-Schule Willstätt – aus berufenem Munde: »Gastlehrer« war nämlich kein Geringerer als Willstätts neuer Bürgermeister Christian Huber. 
vor 17 Stunden
Hauptversammlung
Gelungene Veranstaltungen, große Investitionen und sportliche Erfolge: Der Reit- und Fahrverein zog eine ebenso positive wie interessante Bilanz des vergangenen Jahres.
vor 20 Stunden
Schulprojekt
Das Zirkus-Projekt der Eichenwaldschule Legelshurst war ein voller Erfolg. Die Besucher spendeten den Kindern tosenden App­laus.
vor 20 Stunden
Auf B28
35.000 Euro und fünf Verletzte sind das Ergebnis eines schweren Autounfalls am Mittwochabend bei Willstätt-Sand. Im vierspurig ausgebauten Bereich der B28 war es zu einer Kollision gekommen, bei der gleich drei Autos beteiligt waren.
vor 23 Stunden
Ortschaftsrat
In der Sitzung des Ortschaftsrats Zierolshofen wurde am vergangenen Dienstag über die Gestaltung des Geländes um den Kindergarten »Wirbelwind« entschieden.
17.04.2019
Kommunalwahl 2019
Die neugegründete Wählergemeinschaft Bodersweier stellt ihre Kandidaten für die Ortschaftsratwahl im Mai vor: sechs Männer und vier Frauen. 
17.04.2019
Podiumsdiskussion
Der Bürgerdialog der Europa-Union über die Zukunft der Europäischen Union war eine gute Idee. Im Konferenzsaal des Ates Hotels haben sich am Dienstag in Kehl etwa 80 interessierte Personen versammelt, ältere und jüngere Gäste. Im Blick stand die Europawahl am 26. Mai.
17.04.2019
Erfolgsserie "Kehler leben Europa" (6)
Bei den Europawahlen tritt Jörg Meuthen als Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland an. Im Gespräch mit der Kehler Zeitung verrät der Politiker, wie Kehl seine Sicht auf das Thema Grenzen prägte. Außerdem schildert der Parteichef seine Vision für die Europäische Union und umreißt, wie sich...
17.04.2019
"Gesicht Europas"
Der baden-württembergische Justiz- und Europaminister hat am Montag in Kehl Martine Mérigeau, die Leiterin des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) die Auszeichnung »Gesicht Europas« verliehen. 
17.04.2019
Kommunalwahl
Am 26. Mai ist die Kommunalwahl. Was sind die Ziele der Parteien in Kehl und wie sind ihre Schwerpunkte? Hier antworten die Parteichefs und Parteisprecher.
16.04.2019
Erinnerungen
Langjährige Weggefährten zeigen sich betroffen vom Tod des Legelshurster Ortsvorstehers.
16.04.2019
Urteil
Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigungen, gewalttätiger Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und vieles mehr: Am zweiten Verhandlungstag endete der Prozess gegen einen Mann aus Rheinau vor dem Kehler Amtsgericht mit der Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe von einem Jahr und...