Kehl

Kehler Stadtgeflüster

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2018

(Bild 1/2) Meine Damen und Herren, Sie sind tatsächlich in Kehl angekommen und nicht in der Heimat von Familie Feuerstein: Die neuen Sitzbänke an der Tram-Endhaltestelle wurden jetzt montiert. ©Stadt Kehl

Von einer guten Adresse für Feinschmecker, Sitzgelegenheiten aus Beton und einer (hoffentlich effektiven) Lösung eines Müllproblems handelt heute das Stadtgeflüster der Kehler Zeitung.

Die Ortenu gilt ja gemeinhin als echter Tipp für Gourmets. Nur Kehl galt bislang als »schwarzes Schaf«: Außer Döner-Buden sei in der Stadt kulinarisch tote Hose – sagen viele. Stimmt nicht, wie Francesco d’Agostino und sein Restaurant »Storchennest« in Sundheim jetzt bewiesen haben. In der in der Sendung »Mein Lokal, Dein Lokal – Der Profi kommt«, einer seit 2013 laufenden Doku-Soap auf Kabel eins, trat er in dieser Woche gegen vier Konkurrenten aus dem Schwarzwald an. 

Gebürtiger Venezolaner

Francesco d’Agostino stammt aus Venezuela. Dort hat er auch seine Kochlehre absolviert. 2010 entschloss sich der heute 31-Jährige mit seiner Frau nach Deutschland zu kommen. Das »Storchennest« eröffnete er im Mai 2017. Mit seiner gehobenen Fusionsküche – ein Mix aus südamerikanisch, italienisch, französisch und deutsch – deren Karte alle zwei bis drei Tage gewechselt, überzeugte er nun Kollegen und Profis.

Wettbewerb mit Testessen

An einer »Mini-Staffel« über eine Sendewoche beteiligen sich fünf Restaurants, die der Reihe nach von ihren Mitbewerbern zur Begutachtung der Gasträume und der Kücheneinrichtung und zum abendlichen Testessen besucht werden. Anschließend bewerten die vier Wirte ihren Gastgeber geheim mit einer Punktzahl von 1 bis 10. Beim Konzept »Der Profi kommt« bewertet am Ende der Woche der Moderator, Profi-Koch Mike Süsser, jedes Restaurant ebenfalls mit maximal 10 Punkten.

Fünf Punkte Vorsprung

Von seinen Mitbewerbern erhielt d’Agostino 34 Punkte. Und auch vom Profi Mike Süsser gab’s eine »Neun«. Macht unterm Strich 43 Punkte – und das reichte zum souveränen Sieg: Satte fünf Punkte Vorsprung hatte d’Agostino am Ende auf den Zweitplatzierten.

- Anzeige -

Geheimtipp bei Franzosen

Inzwischen gilt das »Storchenest« sogar unter den Franzosen als Geheimtipp – und die müssen’s nun wirklich wissen. Die Kehler Zeitung jedenfalls sagt »Herzlichen Glückwunsch« – und wünscht Francesco D’Agostino möglichst viele Kehler, die jetzt endlich wissen, wo sie mal was wirklich Gutes auf den Teller kriegen.

Sitzbänke für den »Rathausplatz«

Gut sitzen kann man nicht nur im »Storchennest«, sondern auch auf den beiden Sitzbänken, die Anfang dieser Woche  an der Tram-Endhaltestelle vorm Rathaus aufgestellt wurden. 9,5 und 7,5 Tonnen schwer sind die beiden Beton-Elemente, deren Design dem der Haltestelle angepasst ist. Mit zwei Lastwagen wurden sie von Freiburg, wo sie hergestellt wurden, nach Kehl gebracht. In die Lehnen der Bänke ist der neue Name des Rathausumfelds, also »Rathausplatz«, eingraviert – vielleicht für alle Fahrgäste, die immer noch glauben, sie seien in der Heimat der Familie Feuerstein gelandet?

Schafft braune Tonne Abhilfe?

Unbestritten ein schönes Fleckchen Erde ist Willstätt. Eine Ausnahme: der Platz rund ums Taubenhaus in der Nähe der alten Kinzig. Tauben sind da wohl noch immer nicht anzutreffen – dafür unliebsame Besucher, die dort jede Menge Müll und Glasscherben hinterlassen. Immerhin wurde nun endlich  eine große braune Tonne aufgestellt. Der Ortschaftsrat hatte sich dies gewünscht, damit, wenn der Papierkorb bei der Bank voll ist, der Abfall nicht auf den Boden geworfen wird. Bleibt zu hoffen, dass die Tonne auch genutzt wird.

☛Wenn Sie uns was flüs­tern wollen: 
• 0 78 51 / 7 44 53 oder 
lokales.kehl@reiff.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Willstätt
vor 42 Minuten
Am Volkstrauertag versammelten sich auch in Willstätt zum Gedenken an die in Kriegen gefallenen Soldaten Menschen zu Gottesdiensten und anschließenden Kranzniederlegungen. 
Willstätt
vor 3 Stunden
In einer Feierstunde wurden am Donnerstag im Foyer der Hanauerland-Halle in Willstätt über 200 Sportabzeichen an Hobby-Sportler von dies- und jenseits des Rheins übergeben.
Kirchenmusik
vor 12 Stunden
Ein fröhliches und berührendes Gospelkonzert erlebten die Besucher am Sonntag in der Kehler Friedenskirche. Jo’s Voice machte zusammen mit Calvin Bridges die frohe Botschaft spürbar.
Kommunalpolitik
vor 15 Stunden
Wird der Kehler Wald nachhaltig bewirtschaftet? Ortschaftsrat Reiner Monschau zweifelt daran. Und solange diese Frage nicht geklärt ist, will er dem Forstbetriebsplan 2019 seine Zustimmung nicht geben.  
Kirchenleben Kehl
vor 18 Stunden
Am Sonntag hielt Claudia Baumann in der Christuskirche ihre letzte Predigt in Kehl. Viele waren gekommen, um sich von der engagierten Pfarrerin zu verabschieden.
Angestellte mit Pistole bedroht
vor 21 Stunden
Die Polizei fahndet nach einem Mann, der am Sonntagmorgen in Kehl eine Tankstelle überfallen hat. Der Unbekannte soll eine Angestellte mit einer Pistole bedroht und so mehrere Hundert Euro erbeutet haben. Dann verschwand er unerkannt.
Kirchenleben
vor 22 Stunden
In Kehls Straßburger Nachbarviertel Port du Rhin entsteht gerade die erste deutsch-französische Kirche. Alles über die Hintergründe lesen Sie hier.  
Kehl
19.11.2018
Fernreisen und Expeditionsreisen sind offenbar immer mehr im Kommen. Dies zeigte sich auf der Derpart-Reisemesse am Sonntag in der Kehler Stadthalle.
Willstätt
19.11.2018
Die Ganztags-Grundschule stößt bei den Willstätter Eltern offenbar auf wenig Gegenliebe. Das ist das Ergebnis des Workshops zum Thema »Entwicklung der Grundschulbetreuung in Willstätt«, zu dem die Gemeindeverwaltung am Freitag in die Sander Halle eingeladen hatte. 
Kehl - Kehl/Straßburg
18.11.2018
Roland Ries war der Hauptredner bei der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Kehl. Am Ehrenmal für die Toten der beiden Weltkriege erinnerte Straßburgs Oberbürgermeister an die Vergangenheit, blickte aber auch in die Zukunft.
Kehl
18.11.2018
Viele kennen den Mann, der in schwarzen Kleidern am Marktplatz bettelt und gelegentlich einen Handstand vorführt. Was die meisten nicht wissen: Erst seit kurzem schläft der 58-Jährige Claudio seit vier Jahren erstmals wieder im eigenen Bett. Nun schmiedet er neue Pläne.
Kehl - Auenheim
18.11.2018
Ferienspaß-Organisatorin Claudia Heidt berichtete am Donnerstag auf der Auenheimer Ortschaftsratsitzung von den gelungenen Betreuungsangeboten diesen Sommer, brachte aber auch Unmut und Unverständnis über vorgebrachte Kritik zum Ausdruck.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige