Kehl

Kinderchöre zeigen ihre räuberische Seite

Autor: 
Prisca Ullrich
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Dezember 2008
Foto: Prisca Ullrich - Protagonisten des Adventsgottesdienstes am Sonntag waren die Kleinsten der beiden Kinderchöre. Räuberisches hatten sie für den Auftritt in der Friedenskirche einstudiert.

Foto: Prisca Ullrich - Protagonisten des Adventsgottesdienstes am Sonntag waren die Kleinsten der beiden Kinderchöre. Räuberisches hatten sie für den Auftritt in der Friedenskirche einstudiert.

Die Kinderchöre der Friedenskirche führten mit dem Singspiel »Der Räuber Horificus« eine etwas andere Weihnachtsgeschichte auf. Das Publikum zeigte sich begeistert.
Kehl. Räuberisch wild ging es am Sonntag in der Friedenskirche her: Die kleinen Sängerinnen und Sänger der beiden Kinderchöre unter der Leitung von Bezirkskantorin Carola Maute schlüpften unter die Hüte von Räubern, um vor den Besuchern des Adventsgottesdienstes die Geschichte des »Räubers Horificus« sängerisch darzustellen. Das Singspiel von Ralf Grössler basiert auf der gleichnamigen Weihnachtserzählung von Karl Heinrich Waggerl. Die Geschichte beginnt mit dem Besuch der heiligen drei Könige, die auf dem Weg nach Bethlehem zu Joseph und Maria sind, auf der Suche nach dem neugeborenen König der Juden. Im Gepäck haben sie wertvolle Geschenke. Die Ankunft der drei Heiligen scheint idyllisch, untermalt von dem festlichem Gesang der Engel. Keiner ahnt, dass eine Horde Räuber den unscheinbaren Stall zufällig beobachtet und das mitgebrachte Gold wittert. Kurzerhand beschließen die Räuber, sich an den Stall heranzuschleichen, um das Gold zu stehlen. Mit Furcht einflößendem Gesang stürmen sie den Stall und fordern das Gold. Der Chor der Engel entgegnet jedoch, die Räuber mögen leise sein. Denn für Joseph und Maria ist das einzig Wichtige, dass das Kind schläft. Das Gold hat für sie keinen besonderen Wert. Als die Räuber genauer in die Futterkrippe blicken, sehen sie das Kindlein mit dem leuchtend hellen Gesicht und spüren, dass das ein ganz besonderes Kind sein muss. Von einem plötzlichen Sinneswandel ergriffen, stimmen die Räuber in einen Lobgesang ein und preisen das Kind. Schließlich wärmen das vermeintlich kalte Räuberherz die Freude des Jesuskindes: Die Bande bietet an, Joseph, Maria und das Kind vor bösen Menschen und anderen Gefahren zu beschützen. Nicht nur die Kirchengemeinde zeigte sich hellauf begeistert, auch Dekan Günter Ihle war sehr von der Aufführung der Kinder angetan. Ihle fand vor allem die Wandlung der Räuber vom materialistischen »Egoismus zur Nächstenliebe« sehr beeindruckend. Im Anschluss an den kunterbunten Adventsgottesdienst wurde beim Gemeindefest im Agnes-Trick-Haus noch allerlei geboten. Für Unterhaltung sorgte die Seniorengymnastikgruppe mit ihren Darbietungen sowie Kantorin Maute mit Musik. Ein liebevoll gestalteter Bazar, bei dem Weihnachtsgebäck und Gebasteltes verkauft wurden, sorgte für den vorweihnachtlichen Rahmen. Weihnachtsmarkt Am Samstag verkaufen die Kinder der Chöre und des Kindergottesdienstes Kaffee, Kuchen und Plätzchen auf dem Kehler Weihnachtsmarkt. Der Verkauf findet zugunsten der Kirchengemeinde und des Vereins »Huckepack« statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

11.07.2020
Haushaltsanmeldungen
Auenheim hat eine lange To-do-Liste für den Haushalt. Wegen Corona soll genauer abgewägt werden, was notwendig ist – aber nicht zuviel, um die ortsansässigen Firmen durch Aufträge zu unterstützen.
11.07.2020
Mehrwertsteuer-Senkung
Wegen der Corona-Krise gelten seit Anfang Juli vorübergehend geringere Mehrwertsteuersätze. Der einzelne Bürger wird davon kaum etwas merken – die Gemeinde dagegen schon.
10.07.2020
Stadtgeflüster Kehl und Straßburg
Eine gefiederte Familie und ihr Ausflug, eine Schrottkiste in Willstätt und der Klimanotstand in Straßburg. Nur in Straßburg? Diese Frage stellt das Stadtgeflüster.
10.07.2020
Einträge in den Prestelsee
Die Stadt hat ein Gutachten zur Schwimmbadwasser-Einleitung in den Prestelsee erstellt. Die Fischerzunft fühlt sich übergangen, weil sie das Gutachten nicht bekommen hat. Petra Hauser von den TDK legte auf der Ortschaftsratssitzung die Gründe dar.
10.07.2020
Auenheim
Unbekannte haben am Freitag eine Schafherde freigelassen, indem sie die Einzäunung entfernten. Die Polizei warnt vor möglichen Gefahren, die durch die Freilassung entstehen könnten, und suchen nach den Unbekannten. 
10.07.2020
Kehl - Auenheim
Das Freibad Auenheim hat zwar geöffnet, jedoch mit einigen Corona-Bestimmungen. Hat das Einfluss auf die Zahl der Badegäste? Eine Bilanz nach elf Tagen Betriebszeit.
10.07.2020
Mann aus Afghanistan
Noch dem tragischen Badetod eines 18-Jährigen sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Aber es gibt bereits erste Erkenntnisse.
10.07.2020
Holocaust
Corona ist es geschuldet, dass am Mittwoch Stolpersteine in Kehl nicht verlegt, sondern übergeben wurden: In einer Zeremonie im Café Rapp nahm OB Toni Vetrano aus der Hand von Künstler Gunter Demnig die Stolpersteine in Empfang, die an Elsa Cheit, Klara Wertheimer und Rosa Mayer erinnern.
10.07.2020
Legelshurster Sänger füllen Vereinskasse auf
Statt zu Proben füllen Männer des Sängerbundes Legelshurst die Vereinskasse durch eine Schrottsammlung
10.07.2020
Theater Baden Alsace bringt Kultur nach Hause
Seit der aufführungslosen Corona-Zeit bietet das Theater Baden Alsace einen „Kultur-Bringservice“.  Am Donnerstag gab es eine Dekameron-Lesung und Ringelnatz-Gedichte in Willstätt.
10.07.2020
Serie
In der heutigen, 5. Folge unserer Serie zum 125-jährigen Bestehen des Kehler Gymnasiums erinnern sich ehemalige Lehrer, die eine Besonderheit verbindet: Sie waren auch Schüler an ihrer späteren Wirkungsstätte.
10.07.2020
Video als Ersatz für Einweihungsfeier
Im kleinen Rahmen wurde die neue Gedenkstätte des Oberlin-Schulverbundes in der Diakonie Kork eingeweiht. Als Ersatz für eine gebührende Feier nahm das Schulleiter-Team ein Video auf.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.