Kehl

Kinderchöre zeigen ihre räuberische Seite

Autor: 
Prisca Ullrich
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Dezember 2008
Foto: Prisca Ullrich - Protagonisten des Adventsgottesdienstes am Sonntag waren die Kleinsten der beiden Kinderchöre. Räuberisches hatten sie für den Auftritt in der Friedenskirche einstudiert.

Foto: Prisca Ullrich - Protagonisten des Adventsgottesdienstes am Sonntag waren die Kleinsten der beiden Kinderchöre. Räuberisches hatten sie für den Auftritt in der Friedenskirche einstudiert.

Die Kinderchöre der Friedenskirche führten mit dem Singspiel »Der Räuber Horificus« eine etwas andere Weihnachtsgeschichte auf. Das Publikum zeigte sich begeistert.
Kehl. Räuberisch wild ging es am Sonntag in der Friedenskirche her: Die kleinen Sängerinnen und Sänger der beiden Kinderchöre unter der Leitung von Bezirkskantorin Carola Maute schlüpften unter die Hüte von Räubern, um vor den Besuchern des Adventsgottesdienstes die Geschichte des »Räubers Horificus« sängerisch darzustellen. Das Singspiel von Ralf Grössler basiert auf der gleichnamigen Weihnachtserzählung von Karl Heinrich Waggerl. Die Geschichte beginnt mit dem Besuch der heiligen drei Könige, die auf dem Weg nach Bethlehem zu Joseph und Maria sind, auf der Suche nach dem neugeborenen König der Juden. Im Gepäck haben sie wertvolle Geschenke. Die Ankunft der drei Heiligen scheint idyllisch, untermalt von dem festlichem Gesang der Engel. Keiner ahnt, dass eine Horde Räuber den unscheinbaren Stall zufällig beobachtet und das mitgebrachte Gold wittert. Kurzerhand beschließen die Räuber, sich an den Stall heranzuschleichen, um das Gold zu stehlen. Mit Furcht einflößendem Gesang stürmen sie den Stall und fordern das Gold. Der Chor der Engel entgegnet jedoch, die Räuber mögen leise sein. Denn für Joseph und Maria ist das einzig Wichtige, dass das Kind schläft. Das Gold hat für sie keinen besonderen Wert. Als die Räuber genauer in die Futterkrippe blicken, sehen sie das Kindlein mit dem leuchtend hellen Gesicht und spüren, dass das ein ganz besonderes Kind sein muss. Von einem plötzlichen Sinneswandel ergriffen, stimmen die Räuber in einen Lobgesang ein und preisen das Kind. Schließlich wärmen das vermeintlich kalte Räuberherz die Freude des Jesuskindes: Die Bande bietet an, Joseph, Maria und das Kind vor bösen Menschen und anderen Gefahren zu beschützen. Nicht nur die Kirchengemeinde zeigte sich hellauf begeistert, auch Dekan Günter Ihle war sehr von der Aufführung der Kinder angetan. Ihle fand vor allem die Wandlung der Räuber vom materialistischen »Egoismus zur Nächstenliebe« sehr beeindruckend. Im Anschluss an den kunterbunten Adventsgottesdienst wurde beim Gemeindefest im Agnes-Trick-Haus noch allerlei geboten. Für Unterhaltung sorgte die Seniorengymnastikgruppe mit ihren Darbietungen sowie Kantorin Maute mit Musik. Ein liebevoll gestalteter Bazar, bei dem Weihnachtsgebäck und Gebasteltes verkauft wurden, sorgte für den vorweihnachtlichen Rahmen. Weihnachtsmarkt Am Samstag verkaufen die Kinder der Chöre und des Kindergottesdienstes Kaffee, Kuchen und Plätzchen auf dem Kehler Weihnachtsmarkt. Der Verkauf findet zugunsten der Kirchengemeinde und des Vereins »Huckepack« statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 33 Minuten
Umwelt
Die Stadt Kehl bezuschusst die Sanierungen in den eigenen vier Wände und den Umstieg auf erneuerbare Energien. Der Gemeinderat hat es sich das Ziel gesetzt, die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2030 effektiv um 50 Prozent zu senken. Interessierte können ab dem 1. Januar auf die erhöhten...
vor 2 Stunden
Integrationsprojekt
In Kehl ist ein Integrationsprojekt für Flüchtlinge gestartet, dass auch helfen soll, diese Menschen auf die Arbeitswelt vorzubereiten. Die Besonderheit: Erstmals soll auch jungen Müttern die Teilnahme ermöglicht werden – dank einem speziellen Hilfsangebot.
vor 5 Stunden
Klimawandel
Klimaschutz war das Top-Thema am Mittwochabend im Kehler Gemeinderat. Die Stadt hatte eine Klima-Analyse in Auftrag gegeben. Die ersten Ergebnisse wurden jetzt präsentiert – und lassen aufhorchen.
vor 8 Stunden
Willstätt
Gibt‘s das „Fifty-Fifty-Taxi“ künftig auch für Senioren? Eine entsprechende Anregung in der jüngsten Gemeinderatssitzung stieß bei der Verwaltung auf große Sympathie.
vor 10 Stunden
Kehl - Auenheim
Seit zwei Jahren sind Auenheims Kindergartenkinder im Rathaus untergebracht, da das Kindergartengebäude an der Freiburger Straße saniert wird. Im Rahmen der Ortschaftsratssitzung wurde nun die Entwurfsplanung für die neue Außenanlagen vorgestellt.
vor 11 Stunden
Willstätt
Eine außergewöhnliche Einstimmung in den Advent bot am Sonntag die Chorgemeinschaft „Teutonia“ Willstätt in der Willstätter Kirche. Ausschließlich südeuro­päische Klänge hatte Dirigentin Clarisse Durban für das Konzert ausgewählt. Streichquartett und Orgel rundeten das Programm exzellent ab.
vor 13 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
Aus Hesselhurst kommt die erste positive Stellungnahme zum Haushalt 2020 der Gemeinde Willstätt.
vor 20 Stunden
Kehl
Die Multimediakünstlerin Ilse Teipelke enthüllte am Montag im Kulturhaus ihr eigenes Werk „Afghanischer Bombenteppich“. Es wird der Stadt durch die Bürgerstiftung Kehl zur Verfügung gestellt.
11.12.2019
Kehl - Auenheim
Fünf Jahre hat Claudia Heidt das Kinderferienprogramm in Auenheim geleitet. Da ihre Kinder nun größer sind, gibt sie das Ehrenamt ab. Noch ist kein Nachfolger gefunden.
11.12.2019
Interview
Das Gemeinsame Zentrum der deutsch-französischen Polizei in Kehl hat mit Maxime Fischer einen neuen deutschen Koordinator. Im Interview erklärt er, wie seine Arbeit die grenzüberschreitende Polizeiarbeit beeinflusst – und wie realistisch TV-Krimis sind.
11.12.2019
Neugestaltet
Innerhalt einer Woche wurde die Mediathek umgebaut. Das neugestaltete Obergeschoß präsentiert sich nun mit „Wohnzimmer-Qualität“
11.12.2019
Kehl
Der Historische Verein Kehl bemängelt den Zustand des städtischen Museums in der Friedhofstraße, hält aber jetzt eine Zwischenlösung für denk- und machbar. Eine eine internationale Begegnungsstätte in Grenznähe mit einer Dauerausstellung zur Stadtgeschichte bleibe aber für eine historisch...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 23 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.