Musical-Ambiente

Kinderchor-Nachmittag Leutesheim beschert gute Unterhaltung

Autor: 
Anais Vicente
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. März 2018
Beim Kinderchor-Nachmittag in Leutesheim traten der (B)-Engelechor Leutesheim und der Kinderchor »Do-Re-Mi« aus Freistett auf.

Beim Kinderchor-Nachmittag in Leutesheim traten der (B)-Engelechor Leutesheim und der Kinderchor »Do-Re-Mi« aus Freistett auf. ©Anais Vicente

Musikalisch ist es am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Leutesheim zugegangen: Ein Kinderchor-Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, organisiert vom Gemischten Chor Leutesheim, sorgte für ausgelassene Stimmung. 

Der heimische (B)-Engelechor und der Kinderchor Freistett »Do-Re-Mi« haben beim Kinderchor-Nachmittag am Sonntag ihr gesangliches Können auf einer kleinen, liebevoll dekorierten Bühne in der Leutesheimer Mehrzweckhalle unter Beweis gestellt.

Zu Beginn begeisterten die Sänger von »Do-Re-Mi« mit einheitlichen T-Shirts, auf denen der Name des Chors nicht zu übersehen war. Der Zusammenhalt der Kinder war deutlich zu spüren. Zwei junge Frauen stachen aber besonders hervor, denn sie waren älter als die restlichen Sänger – der Altersdurchschnitt im Chor liegt bei vier bis sieben Jahren. 

Hinter den Kulissen

Nachdem der dynamische Kinderchor mit verschiedenen traditionellen aber auch modernen Liedern ihre Vorführung beendet hatte, gewährten die beiden »Großen« des Chors einen Einblick hinter die Kulissen: Die Jugendlichen Leonie und Franziska singen im Jugendchor Freistett. Leonie ist seit acht Jahren dabei, Franziska seit einem Jahr.

Auf Anfrage ihrer Dirigentin stimmten sie zu, die Kleinen tatkräftig zu unterstützen und dem Kinderchor unter die Arme zu greifen. »Es kann natürlich auch mal anstrengend werden mit den Kleinen, das gehört dazu und stört uns überhaupt nicht, denn wir haben die Kinder alle mittlerweile sehr ins Herz geschlossen«, verriet Leonie. 

- Anzeige -

Nach einer kurzen Pause, in der die Besucher Kuchen in zahlreichen Varianten genossen, war der (B)-Engelechor aus Leutesheim an der Reihe. Der Kinderchor entschied sich für eine erfrischende Kombination aus Gesang und Schauspielerei, die durchaus ein Musical-Ambiente aufkommen ließ. Thematisiert wurde der Alltag der Schulkinder mit all seinen Höhen und Tiefen, aufgelockert durch kurze, humorvolle Sketche. Das Publikum zeigte sich besonders von den schauspielerischen Fähigkeiten der Kinder begeistert und belohnte so manchen Witz mit einem herzhaften Lachen.

Für 20 Jahre geehrt

Ein besonderer Moment des Nachmittags war die Ehrung der Chorleiterin des Kinder- und Jugendchors Leutesheim, Hille Ziegler. Sie probt seit 20 Jahren mit den Kindern und Jugendlichen und ist mit Herz, Leib und Seele bei der Sache.

Im Gespärch berichtete sie, dass der Kinder- und Jugendchor Leutesheim aufgeteilt werden soll, weil er inzwischen so viele Altersgruppen zusammenbringt. Die Kinder ab der zweiten Klasse seien ansonsten unterfordert, wenn sie sich den Jüngeren immer anpassen müssten, und gerade die Schulkinder wollten ja auch auf englisch singen, sagte Ziegler.

Beim Kinderchor-Nachmittag fand Ziegler aber eine Lösung für das Problem: »Die älteren Kinder durften heute zusätzlich zum Gesang die schauspielerischen Szenen übernehmen. Das macht ihnen viel Spaß und wird ihrem Alter auch gerecht.« 

Den Spaß und die Freude am Singen sowie am Schauspielern sah man den strahlenden Kinderaugen an. Und auch die Organisatoren und das Publikum verließen die Veranstaltung mit einem Lächeln auf den Lippen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl
vor 5 Stunden
Mit einer bunten Zeitreise durch die vergangenen sechs Jahre verabschiedeten sich die Abschlussschüler der Tulla-Realschule am Freitag von ihrer »Penne« und ihren Lehrern, bevor sie ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen durften. 
Kehl - Neumühl
vor 8 Stunden
Eine originelle Werbemaßnahme plant Wohnwagenbauer Bürstner: Die Firma will ein »Insektenmobil« in Form eines Wohnwagens bauen. Diese Idee kam im Neummühler Ortschaftsrat am Donnerstag zur Sprache. 
Kehl
vor 11 Stunden
»Frieden feiern – Frieden stiften«: So lautete das Motto des deutsch-französischen Gottesdienst aus Kehl, der am Sonntag live im ZDF übertragen wurde. Doch dazu war vorab ein enormer Aufwand nötig.   
Das Kehler Freibad musste am Sonntag später öffnen als gewohnt.
Kehl
vor 12 Stunden
Wegen eines Blitzeinschlags in der Nacht zum Sonntag hat das Kehler Freibad erst um 15.30 Uhr öffnen können. Den ganzen Sonntagmorgen musste das Freibad geschlossen bleiben, da die technischen Anlagen ausgefallen waren.
Willstätt - Hesselhurst
vor 17 Stunden
Der Förderverein »Dorfgemeinschaft Hesselhurst« wird Stifter bei der Bürgerstiftung Willstätt. Dies wurde auf der Hauptversammlung beschlossen.
Kehl - Auenheim
vor 17 Stunden
Der Auenheimer Ortschaftsrat hat über die verschiedenen Anmeldungen für den Doppelhaushalt 2019/20 beraten. Einen Beschluss konnte er allerdings nicht fassen, da nicht genügend Räte anwesend waren. 
Bürgerstiftung
vor 20 Stunden
Der zweite Jahrgang des preisgekrönten Qualifizierungsprojekts für junge Flüchtlinge der Bürgerstiftung Kehl hat am Donnerstag seine Abschlüsse erhalten. Das Modell soll weitergeführt werden – mit einigen Modifikationen.
Fußball-Weltmeisterschaft und Fanmeile
15.07.2018
Den Sieg der französischen Nationalmannschaft im Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft gegen Kroatien feierten auf beiden Seiten des Rheins mehr als 27000 Fans. Anschließend fuhren Autos hupend durch die Kehler Innenstadt.
Willstätt
15.07.2018
46 Schüler der Klassen 9 und 10 der Moscherosch-Schule Willstätt erhielten am Freitag bei der Abschlussfeier in der Sander Mehrzweckhalle ihre Abschlusszeugnisse.
Kehl
15.07.2018
Am Donnerstag feierten zwei neunte Klassen der Kehler Hebelschule ihren Abschluss. Fünf Jahre lang hatten die Lehrkräfte die Schüler betreut.  »Ihr seid die Hauptdarsteller«
Kehl
15.07.2018
Mit der Abschlussfeier der Klassen 9 und 10 sagte die Wilhelmschule am Freitagabend leise »Servus«. Im Sommer findet der Umzug in die Hebelschule statt; dann wird der vor zwei Jahren begonnene Zusammenschluss jetzt auch räumlich vollzogen. 
Willstätt
14.07.2018
Willstätt solidarisiert sich mit der Nachbarstadt Kehl in Sachen Krankenhaus: Der Gemeinderat nahm am Montag mit großer Mehrheit einen Antrag der WAL an, das Kehler Klinikum über 2030 hinaus zu erhalten.