Musikverein Germania

Konzertabend in der Korker Dorfkirche

Autor: 
Herbert Gabriel
Jetzt Artikel teilen:
05. Dezember 2017

In der Korker Dorfkirche war am Sonntag ein Konzertabend zu erleben, der bei seinen Besuchern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Der Musikverein »Germania« hat mit Werken imponiert, die man eher selten zu hören bekommt, vielleicht auch, weil sie höchste Aufmerksamkeit verlangen.

Wenn die Musiker aus Kork mit ihrem Dirigenten Matthias Rosa zum Konzert am ersten Advent einladen, ist die Dorfkirche meist gut gefüllt. Nicht so am Sonntag, weil das einsetzende Winterwetter wohl viele vom Gang aus dem Haus abgehalten hat. Schade drum, denn sie haben ein Konzert versäumt, das von Melodien gespickt gewesen ist, die zum anspruchsvollen Genre der Blasmusik gehören.

Das Intro war dem Jugendorchester vorbehalten, das von der jungen Marina Krauß gefühlvoll durch »Das Beste von Henry Mancini« und »Disney Film Favorites« geführt wurde. Hier war zu erkennen, dass es »Germania« um musikalischen Nachwuchs nicht bange sein muss. »Musik berührt das Herz«, so die Devise, die zu diesem Abend ausgegeben wurde – und von Pfarrerin Christa Wolf als Moderatorin bis zum Segen am Konzertende eingehalten wurde. Mit abwechslungsreichen Kompositionen und Solisten, die mit ihren Instrumenten eigene Akzente setzten. So bei dem gewaltig beginnenden »Apertum« von Thiemo Kraas, das zwar wegen seines Namens »freier Himmel« oder »offener Raum« für Freiluftkonzerte komponiert wurde, an diesem Abend aber raumfüllend den Reigen eröffnete.

Das Luftschiff »Hindenburg« war für Michael Geisler Anlass, eine Komposition zu schaffen, die alle Phasen seines jähen Endes zu schildern im Stande ist. In schrillem Stakkato bahnt sich die Katastrophe an, weinend stimmen die Klarinetten ein, Christoph Dinger setzt mit seiner Trompete Akzente und ein monumentales Finale kündet das Ende dessen an, was am 6. Mai 1937 vom amerikanischen Lakehurst aus die Welt bewegte.

Danach wurde Raum zum Durchatmen geschaffen, »Benedictum« stand auf dem Programm. Fließende Melodien und der Choral zauberten mit Markus Rechel Andacht ins Gotteshaus, ehe eine Komposition aus einem Film auf ein Geschehen aufmerksam machte, das die Welt veränderte: Steven Spielbergs »Der Soldat James Ryan«, von Komponist John Williams im Zweiklang von Hymne und Marsch eindrucksvoll als Ehrerbietung an die Gefallenen musikalisch untermalt. Vor 500 Jahren hat Martin Luther die Grundlage zur Reformation geschaffen und damit die Welt verändert. Auch die Musik hat diesem Mann im Jubiläumsjahr Tribut gezollt, so auch Thorsten Reinau, ein aus Karlsruhe stammender Komponist.

Mit »Martin Luther – Szenen eines rebellischen Lebens«  schildert er eindrucksvoll den Beginn der Reformation, leitet zum Thesenanschlag in Wittenberg 1517 über, um Luther dann vor dem Reichstag zu Worms 1521 seine berühmt gewordenen Worte »Hier stehe ich, ich kann nicht anders« sprechen zu lassen.

- Anzeige -

Armin Heinz, der mit seinem Tenorhorn zum Ensemble gehört, war es vorbehalten, mit seiner Baritonstimme  Luther zu verkörpern. Um der Kapelle mit »Katharina von Bora – die Lutherin« und dem Kirchenlied »Eine feste Burg ist unser Gott« dem Wirken des Reformators ein würdiges Finale zu ermöglichen.

Doch ohne Zugaben ließ man die Musikerinnen und Musiker nicht gehen. Sie fügten sich und bewiesen, dass sie auch die »modernen Klassiker« beherrschen: »Hey Jude« von den Beatles gehört dazu, und »Your raise me up« mit der ergreifenden Stimme von Stefanie Dörfler bildeten den gelungen Abschluss eines Konzertes, das allem gerecht wurde, was man von anspruchsvoller Blasmusik erwartet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Serie
21. Februar 2018
Die Weimar Republik war der erste Versuch, auf deutschem Boden eine demokratische Staatsform zu etablieren. In der Serie "Zeitzeugen" der Kehler Zeitung blicken Kehler zurück auf ihre Kindheits- und Jugenderinnerungen in dieser Zeit.
Hans Knobloch (CDU) war mehr als zehn Jahre ehrenamtlich im Gemeinderat Willstätt und im Ortschaftsrat Legelshurst tätig.
Mehr als zehn Jahre ehrenamtlich tätitg
21. Februar 2018
Hans Knobloch ist am Montag aus dem Legelshurster Ortschaftsrat zurückgetreten. Das Gremium stimmte bei seiner Sitzung dem Antrag des CDU-Mitglieds vom 23. Januar zu, nach mehr als zehn Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit auszuscheiden.
Kork
21. Februar 2018
Zu einer umweltfreundlichen Mobilität gehört ein gut durchdachtes und sicher ausgebautes Radwegenetz. Welche Maßnahmen im Bereich des Kirchspiels Kork umgesetzt werden könnten, wurde am Montag den Ortschaftsräten aller vier Ortsteile und den Bürgern vorgestellt. 
Harald und Johanna Sperlich spielen seit 43 Jahren gemeinsam mit Puppen.
Wie das Puppenspiel die Magie entfesselt
20. Februar 2018
Harald und Johanna Sperlich spielen unter anderem bei der Ortenauer Puppenparade in Kehl. Was sie am Figurentheater begeistert, erzählt Harald Sperlich im Interview mit der Kehler Zeitung.
Nahverkehr
20. Februar 2018
Nachdem das neue Nahverkehrskonzept am Freitag in den südlichen Ortsteilen vorgestellt worden war, kam am Montag der Kehler Osten dran. Verkehrsplaner Frank Gericke legte den Ortschaftsräten von Neumühl, Kork, Querbach und Odelshofen und rund 50 interessierten Bürgern die neuen Pläne vor.
Welle der Solidarität
20. Februar 2018
Das Kehler Tierheim ist gerettet: Eine Welle der Solidarität hat die Kehler Einrichtung raus aus den Schulden getragen. Der Vorsitzende des Tierschutzvereins, Hans-Peter Glauner, erklärt nun, wie es weitergeht.  
Kater Maurizio die Mauro und Rabe Jakob Krakel müssen die Welt retten.
Puppenspiel ist kein Kinderkram
20. Februar 2018
Die »Puppenparade Ortenau« macht in diesem Jahr auch in Willstätt Station. Im Rahmen der Willstätter Kulturtage 2018 gibt es im Frühjahr gleich zweimal die Möglichkeit, sich hochkarätiges Puppenspiel anzuschauen. Jetzt hat der Vorverkauf begonnen.
Glauben
20. Februar 2018
Die Pfarrerin von Eckartsweier und Sand Britta Gerstenlauer hatte für den Sonntagmorgen im Anschluss an den Gottesdienst zu einer Gemeindeversammlung von Eckartsweier eingeladen. Technische Probleme bei der Orgel und Auffahrtsrampe beschäftigen Gemeindemitglieder, Pfarrerin und Rätinnen.
Vereinsleben
20. Februar 2018
Zwei neue Mitglieder rücken in die Spitze des Vereins für »Legelshurster Ortsgeschichte« vor. Dass die Arbeit des Verantwortlichen vorbildlich ist, beweist auch eine 500-Euro-Finanzspritze der Familie Digel aus Nagold.
Kultur
20. Februar 2018
Zur Lesung mit der Berliner Schauspielerin und Autorin Blanche Kommerell begrüßte Ilse Teipelke die Zuhörer im vollen Salon Voltaire mit den Worten: »Was soll man anderes machen bei diesem schmuddeligen Wetter, alternativ zum Fernsehen?«  Die Lesung ist ein literarisches Porträt in Gedichten,...
Beim Liederabend 2016 stand Helmut Meier als Dirigent auf der Bühne, im vergangenen Jahr gab er die Chorleitung aus gesundheitlichen Gründen an Natalia Kirchner ab.
Veränderungen in 2017
19. Februar 2018
Der Männergesangverein Eintracht Zierolshofen (MGV) hat bei seiner Mitgliederversammlung am Samstagabend im Gasthaus »Blume« in Legelshurst das vergangene Jahr bilanziert. Natalia Kirchner hat den Dirigenten und Chorleiter Helmut Meier abgelöst.
Mittwoch, 18 Uhr, Rathaus
19. Februar 2018
Der Gemeinderat soll in seiner öffentlichen Sitzung am Mittwoch (18 Uhr, Bürgersaal, Rathaus) erweiterte Vorgaben zum Einfügen von Bauprojekten im unbeplanten Innenbereich beschließen. Mehrere solcher Bauvorhaben hatten zuletzt Kritik hervorgerufen.