Kehl

Kork hat seinen sagenhaften Stier

Susanne Löhr
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2009
Foto: Susanne Löhr - Ehrengäste bei der Enthüllung der Stier-Skulptur in Kork. Erste Reihe von rechts Künstler Klaus Ringwald mit Lebensgefährtin Inge, Ministerpräsident a. D. Erwin Teufel mit Ehefrau Edeltraud. Zweite Reihe von rechts Alt-OB Detlev Prößdorf, Neumühls Ortsvor

(Bild 1/2) Foto: Susanne Löhr - Ehrengäste bei der Enthüllung der Stier-Skulptur in Kork. Erste Reihe von rechts Künstler Klaus Ringwald mit Lebensgefährtin Inge, Ministerpräsident a. D. Erwin Teufel mit Ehefrau Edeltraud. Zweite Reihe von rechts Alt-OB Detlev Prößdorf, Neumühls Ortsvor

Die Enthüllung und Einweihung des Korker Stiers erwies sich als ein Besuchermagnet erster Güte. Der idyllische Korker Bühl bot für jeden ein Plätzchen. Und wer früh genug da war, ergatterte sogar einen der zahlreichen Sitzplätze.
Kehl. Es ist ein großer Tag für Kork, dieser Samstag, der achte im achten Monat des Jahres. Endlich hat Kork seinen sagenhaften Stier. Da macht Hans Eller von der Lesegesellschaft Kork gerne den Moderatoren der Festlichkeit. Eingangs sorgt der Musikverein »Germania« Kork für einen schwungvollen Auftakt. Ortsvorsteherin Brigitta Ließ heißt die zahlreich erschienenen Gäste willkommen und lässt die Vorgeschichte bis zur Entstehung der Stier-Skulptur noch einmal Revue passieren. Die Enthüllung und Übergabe des Stiers an die Stadt Kehl übernehmen der Künstler Klaus Ringwald, Oberbürgermeister Günther Petry, Hans Eller von der Lesegesellschaft sowie Ortsvorsteherin Brigitta Ließ zu den Klängen der »Schuppenfanfare« der Korker Musiker. Korker Waldbrief Helmut Schneider von der Lesegesellschaft erläutert in seiner Rede die Begriffe Kork, Bühl, Kirche und Stier. Beispielsweise kommt der Name Kork aus der keltischen Ursprache, lange vor der Zeitwende. Der Bühl leitet sich vom mittelhochdeutschen »Bühel« ab und bedeutet Anhöhe. Der Korker Bühl ist die höchste Stelle des Dorfes. Schneider verliest Teile aus dem Waldbrief. Die Geschichte um den Stier, der die Festlegung der Grenze des Korker Waldes bestimmen sollte, endet mit dem Tod. OB Günther Petry liefert eine interessante Betrachtung über den Stier, Sinnbild für Kraft und Männlichkeit, aber auch »Stärken und Schwächen, da gibt es sehr viele Dimensionen in diesem Tier«. Dabei vergisst der Rathauschef auch nicht den Tod zu erwähnen, der uns allen nicht erspart bleibt. Erwin Teufel gratuliert dem Künstler Ringwald erst einmal zu dessen 70. Geburtstag, den er zwei Tage zuvor feiern durfte. Der ehemalige Landesvater von Baden-Württemberg spricht über den Schonacher, der es schwer hatte in seinen jungen Jahren. »Er ist ein Wälder, das ist ein Dickkopf, sagt man«, und fügt humorvoll an, »er hat eine eigene Meinung, alle, die mit ihm zu tun haben, können ein Lied davon singen.« Der Ministerpräsident a. D. verweist auf die großen Werke des Künstlers, so die Bronzeskulptur des thronenden Christus 1990 an der »Christ Church Gate« der Kathedrale von Canterburr, der Münsterbrunnen in Villingen und der Marienbrunnen in Waghäusel. »Klaus Ringwald ist einer der größten Porträtisten«, rühmt Teufel weiter den Bildhauer. Und der Christdemokrat verweist auf das von Ringwalds geschaffene Porträt von Carlo Schmid, dem bekannten Sozialdemokraten der Nachkriegszeit. Künstler Klaus Ringwald dankt bei der Enthüllungsfeier allen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützten, den Formern und Gießern, den Mitarbeitern der Steinfirma im Elsass, die den Sockel fertigten, ebenso ging der Dank an den tüchtigen Kranfahrer. Friedliches Miteinander Der Hanauer Harmonika-Club Kork lässt beschwingte Weisen erklingen, bevor die Pfarrer Klaus Zipf und Peter Schlechtendahl die Zuhörer daran erinnern, den Stier als Mahnmal für friedliches Miteinander zu sehen, in dem äußerliche und innerliche Verletzungen gemieden werden sollen, »auf dass zur rechten Zeit das rechte Wort durch ein liebendes Herz gesprochen wird«. Das Korker Lied, begleitet vom HHC und von der Chorgemeinschaft »Frohsinn« Odelshofen und »Harmonie« Querbach, die auch zwischendurch die Zuhörer erfreut, bildet den offiziellen Abschluss.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Kehl
Mehr als die Hälfte der Deutschen ist bereit, wegen des Angriffskriegs auf die Ukraine auf etwas zu verzichten, zeigt eine Umfrage. Und wie halten es die hiesigen Bürger? Worauf verzichten Sie?
Dachbegrünungen – wie hier in Achern – sind jetzt einstweilen grundsätzlich förderfähig.
vor 5 Stunden
Gemeinderat
Die Richtlinien des Programms „Klima-angepasst Wohnen“ waren bislang so eng gefasst, dass alle gestellten Anträge und Anfragen abgelehnt wurden. Das soll jetzt geändert werden.
Wird die „Krone“ bald bis zu 60 Flüchtlinge beherbergen? Das hat der Gemeinderat hinter „verschlossenen Türen“ diskutiert.
vor 12 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Im heutigen Kehler Stadtgeflüster blickt unser Lokalchef, Klaus Körnich, wieder mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Kehler Woche und lässt diese Revue passieren.
Kondition ist gefragt beim Step-Workout mit Tanja (Foto). „Mitmachen, was Spaß macht“, rät sie. Das ist das Schöne an diesem Tag: Jeder kann sich das Übungsprogramm individuell nach seinem Leistungsvermögen einteilen. Bei den Yoga- und Entspannungsübungen mit Barbara geht es um Stärkung und Aktivierung der gesamten Muskulatur, um Erdung, Selbstvertrauen und Balance.
vor 15 Stunden
Kehl
Das Teilnehmerfeld bei der Be-Active-Fitness-Night der Kehler Turnerschaft vergangene Woche war ziemlich groß. In drei Stunden wurde nonstop ein kostenfreies, unverbindlich, vielseitiges und abwechslungsreiches Programmangebot präsentiert.
Flammen und eine dicke, weithin sichtbare Rauchwolke: Am Gestüt „Kaiserhof“ bei Legelshurst bot sich am Donnerstagabend ein dramatisches Bild.
vor 15 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Auf dem Gestüt „Kaiserhof“ bei Legelshurst ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Menschen und Tiere wurden zum Glück nicht verletzt. Doch der Schaden geht in die Hunderttausende.
Wer jetzt noch für den Winter vorsorgen will, muss sich sputen: In Kehl wird das Brennholz knapp. 
vor 21 Stunden
Kehl
Nicht nur in den Ortschaften, auch im Kehler Gemeinderat wurde die Brennholzvergabe kontrovers diskutiert. Nun soll es doch nicht versteigert, sondern von den Ortsverwaltungen zugeteilt werden.
Rund um das neue Legelshurster Feuerwehrhaus soll es am Samstag rund gehen, wenn die Floriansjünger zu ihrer „Blaulichtparty“ einladen.
30.09.2022
Willstätt - Legelshurst
Zu einer „Blaulichtparty“ lädt die Feuerwehr-Abteilung Legelshurst für Samstag ein. Auch Mitglieder der Partnerwehr aus der Lausitz feiern mit
Einen aufschlussreichen Nachmittag verbrachte Willstätts Bürgermeister Christian Huber mit dem Bürgerbüro-Team und dessen Leiterin Nadine Manßhardt (rechts).
30.09.2022
Willstätt
Bürgermeister Christian Huber arbeitete vor Kurzem im Bürgerbüro des Willstätter Rathauses mit und unterstützte dabei das dortige Team bei dessen Aufgaben.
Der Hanauerland-Markt lockt mit heimischen Genüssen.
30.09.2022
Kehl
Am kommenden ersten Oktober-Wochenende stellen regionale Anbieter wieder ihre Verkaufsstände in der Kehler Innenstadt auf. Erstmals seit 2019 gibt es wieder ein buntes Programm.
Hoch das Bein: Die Junior-Garde des Brandeburger Michel hat auch einen Tänzer im Team.
29.09.2022
Brandeburger Michel
Mit Tänzen und Musik brachten sich Narren und Fans des „Brandeburger Michel“ am Samstag beim „Warm Up“ in der Festhalle Bodersweier in Stimmung für die bevorstehende Kampagne.
Am letzten Tag des Monats schließt am Freitag das Insel-Café des Kehler Krankenhauses.
29.09.2022
Kehl
Eine Institution im Kehler Krankenhaus macht dicht: Das Insel-Café hat am Freitag das letzte Mal geöffnet. Der Betreiber kann nicht mehr. Die Suche nach einem Nachfolger blieb bisher erfolglos.
Der Grüne Strahl, der jahrzehntelang Schaulustige anzog, ist verschwunden.
29.09.2022
Recks Straßburg-Report
Unser Straßburg-Korrespondent berichtet heute von einem "Kulturkampf" um die Straßburger Museen, über den berühmten "Rayon Vert" im Straßburger Münster, der wegen Renovierungsarbeiten nun Geschichte ist, und über eine denkwürdige Hirsebrei-Fahrt auf dem Rhein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 9 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    vor 9 Stunden
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    vor 9 Stunden
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    vor 9 Stunden
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.