Klezmer-Konzert im Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus

Lebenslust und Melancholie

Autor: 
Karin Bürk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2020

Andreas Deges, Gaby Flick und Joachim Prasser nahmen ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch das jiddische Leben. ©Karin Bürk

Groß war der Andrang der Zuhörer, die sich am vergangenen Sonntag im Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus auf ein beeindruckendes und eigenwilliges Konzert unter dem Motto „Rund um die Liebe“ von „Angajo“ einlassen wollten.

„Angajo“, dahinter verbergen sich jeweils die beiden ersten Buchstaben der Vornamen des Offenburger Trios Andreas Deges, Gaby Flick und Joachim Prasser, das sich bereits seit Jahren der traditionellen Klezmer-Musik verschrieben hat, deren Wurzeln in Osteuropa liegen. Angekündigt war Musik von unbändiger Lebenslust und tiefer Melancholie, von Liebe und Leidenschaft, Freud und Leid, Hoffnung und Enttäuschung, Glück und Sorgen. Es versteht sich deshalb von selbst, dass diese Musik von besonderer Vielfalt geprägt ist. Das reicht von leisen, langsam gespielten Melodien bis hin zu temperamentvollen, aufputschenden Rhythmen.

Und wie sich diese mitreißende und jauchzende Fröhlichkeit der faszinierenden und von großen Emotionen geprägten Klezmer-Musik anhört, davon konnten  sich die gut hundert Gäste und Heimbewohner am Sonntag im Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus in Kehl überzeugen. Der musikalische Bilderbogen spannte sich von Tanzmelodien, die die „Klezmorim“ früher bei den unterschiedlichsten Festen aufspielten, über Liebes- und Hochzeitslieder bis hin zu leisen und melancholischen Tönen, die die jahrhundertealte Sehnsucht der Juden nach Heimat und Geborgenheit Ausdruck verleihen.

Man merkte dem Trio an, dass es sich mit dieser Musik voll identifiziert. Das gilt besonders für Joachim Prasser, der mit seinen Gesangseinlagen in jiddischer Sprache die Zuhörer auf viele dieser fröhlichen Feste entführte, aber auch jüdisches Leben in all seinen Facetten vermittelte.

- Anzeige -

Immer wieder gaben „Angajo“ zwischen den musikalischen Teilen eine Vielzahl von jüdische  Anekdoten – sehr zur Erheiterung des Publikums – zum Besten wie die von Sami und Rebekka. „Der achtzigjährige Sami hat die 18-jährige Rebekka geheiratet und siehe da: Es stellt sich Nachwuchs ein. Recht verwundert, geht Sami zum Rabbi und fragt, wie so etwas möglich sei. ‚Sami, das ist eben ein Wunder‘. ‚Ein Wunder?‘ ‚Nun, ist das Kind von dir, ist’s ein Wunder. Und ist es nicht von dir – ist’s ein Wunder?“ 

Ein Stück (musikalischer) jüdischer Geschichte wurde in dem Lied „Di grine Kusine“ den Zuhörern nahe gebracht. Das Stück war geprägt von Elementen der Jazzmusik, die die im vorletzten Jahrhundert nach Amerika emigrierten Juden in die Klezmer-Musik übernommen haben.

Bereitwillig ließen sich die Zuhörer an diesem Nachmittag auf die musikalischen Reisen mitnehmen. Immer wieder war  ein leichtes Mitwippen mit dem Fuß oder dem Kopf zu sehen und gedanklich konnte man sich den „Terkishen Honik“ schmecken lassen.  

Nach eineinhalb Stunden belohnte das dankbare Publikum dann auch das Trio mit einem begeisterten Schlussapp­laus, so dass die Musiker ihr Konzert auch erst nach drei Zugaben beenden konnten. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Willstätt
Zum 14. Mal findet am 19. und 20. September die Willstätter Gewerbeschau im Rahmen des Willstätter Jahrmarkts statt. In diesem Jahr soll die Leistungsschau erstmals durch eine integrierte Job- und Ausbildungsmesse ergänzt werden. Interessierte Betriebe können sich bis zum 4. Februar zwecks...
vor 6 Stunden
Klimaschutz
Wie kann es gelingen, die Stadt langfristig zu 100 Prozent mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien zu versorgen? Diese Frage stand im Mittelpunkt der ersten Sitzung des Arbeitskreises Energie und Klimaschutz im neuen Jahrzehnt. 
vor 8 Stunden
Vereinssport
Das Zierolshofener Radsport-Team Lutz hat am Sonntag seine Hauptversammlung in der Erwin-Maurer-Halle abgehalten.
vor 8 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
Der Gesangverein „Frohsinn“ Hesselhurst steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Dies wurde auf der Hauptversammlung am Freitagabend deutlich. Günter Walter bleibt Vorsitzender des Vereins.
vor 18 Stunden
Kehl
In der Kehler Fußgängerzone ist Leben – mehr als man denken könnte. Dies zeigen Erhebungen, die die Kehler Wirtschaftsförderung jetzt veröffentlicht hat. Es gab sogar Tage, da waren in der Innenstadt mehr Passanten als auf dem Berliner Ku’damm.
vor 18 Stunden
Vortrag
Der Historische Verein Kehl hatte am vergangenen Donnerstag den Kunsthistoriker Marc Schnurr von der Universität Straßburg als Referent zu Gast. Seinem Vortrag lag folgende Frage zu Grunde: Wer war Erwin von Steinbach?
vor 20 Stunden
Sozialeinrichtung
Seit 20 Jahren bietet das Kehler Seniorenhaus bezahlbaren Wohnraum für ältere Menschen, die weiterhin selbstbestimmt, aber nicht ganz alleine wohnen möchten. Den runden Geburtstag feiern Bewohner und Mitarbeiter. 
vor 21 Stunden
Integration
Sie treffen sich immer montags. Sie sind aus ihrem Heimatland geflüchtet und sind jetzt Auszubildende in einem Handwerksbetrieb. Die Bürgerstiftung Kehl gibt ihnen die Möglichkeit, parallel zur Lehre ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. 
vor 21 Stunden
ABC-Schützen
Ab wann können Eltern im Kehler Raum ihr Kind für die Schule anmelden? Hier sind die Termine.
28.01.2020
Willstätt
Die Finanzen bei den beiden Eigenbetrieben „Wasserversorgung“ und „Abwasserbeseitigung“ der Gemeinde Willstätt haben sich zuletzt positiv entwickelt. Das zeigten die Jahresabschlüsse 2018, die jetzt im Gemeinderat gebilligt wurden.
28.01.2020
Klaus Gras
Deutsche Abgeordnete entschieden sich jüngst gegen die Widerspruchslösung. Für chronisch Erkrankte ist damit die Hoffnung, durch eine Transplantation zu überleben, vorerst geschrumpft. Klaus Gras aus Kehl kämpft für die Widerspruchslösung – aus ganz persönlichen Gründen.
28.01.2020
Willstätt
Zum ersten Mal war am Wochenende Franziska Ball zu Gast im „Mühlen-Café“ in Willstätt. Die Schauspielerin und Sängerin aus München begeisterte die Gäste gleich zweimal: als Musikkabarettistin und mit einer Hommage an die große Hildegard Knef. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -