Willstätt - Legelshurst

Legelshurster Stefan Grampp seit 25 Jahren Schiedsrichter

Autor: 
Richard Lux
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. November 2019

Stefan Grampp will aus Fußball-Schiedsrichter weitermachen – auch wenn ihm jüngste Berichte über Attacken auf Schiris im Amateurfußball zu denken geben. ©Richard Lux

Seit 25 Jahren ist Stefan Grampp vom TuS Legelshurst als Fußball-Schiedsrichter aktiv. Dafür wurde er jetzt vom Verband geehrt. Und das Beste: Er will weitermachen – trotz der jüngst bekannt gewordenen Fälle von brutalen Attacken auf Schiedsrichter.

„Schiris verlieren die Lust am Pfeifen“, „Der Fußball schlägt Alarm“: Solche oder ähnliche Schlagzeilen sorgten in jüngster Zeit für Aufregung und Empörung – nicht nur im Bereich des Amateurfußballs. Jüngster Auslöser war eine brutale Prügelattacke gegen einen Schiedsrichter bei einem Kreisligaspiel in Hessen. 

Schiri seit dem 15. Lebensjahr

Auch Stefan Grampp haben diese Schlagzeilen nicht kalt gelassen. Im Juni wurde er vom Verband für 25 Jahre Schiedsrichtertätigkeit ausgezeichnet. Der 41-jährige Finanzbeamte und langjährige Torhüter der 1. Mannschaft des TuS Legelshurst hat mit 15 Jahren als Schiedsrichter begonnen. Inzwischen pfeift Grampp Spiele bis zur Bezirksliga und gehört auch zu den Schiedsrichter-Beobachtern.

Schon jetzt gibt es zu wenige Schiris

Natürlich spricht man über das unschöne Thema „Gewalt auf Sportplätzen“ – auch bei den Schiri-Regelabenden. Schon jetzt, da sei man sich im Kollegenkreis einig, gebe es eh schon zu wenig Schiedsrichter. „Dieser Missstand wird durch die Probleme nicht besser.“ 

Im Vergleich zu früher sieht Grampp schon Unterschiede – vor allem gegenüber dem Ehrenamt, welches die Schiedsrichter ja ausüben. Man sollte sich im Fußball ein Beispiel am Handball oder Rugby nehmen, findet Grampp. „Vielleicht würde es auch etwas bringen, wenn gerade die ,Nörgler‘ sich einmal selbst bei Jugendspielen oder bei den Senioren in der Kreisliga C der Schiri-Herausforderung stellen – und dann würden sie sehen, wie schwer es ist, Situationen innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde zu entscheiden.“ 

Regeln konsequent anwenden

- Anzeige -

Die Regeln und deren konsequentes Anwenden seien für ihn immer oberstes Gebot, sagt Grampp. „Ich habe immer versucht, meine Pfeife und die Karten so zu gebrauchen, dass ich ein Spiel zwar leite, aber nicht entscheide. Da aber jeder Mensch Fehler macht, gehe auch ich nicht davon aus, immer alles richtig beurteilt zu haben.“ 

Ausstrahlung hilft

Was das Miteinander mit den Spielern angeht, kam Stefan Grampp zu Gute, dass er 15 Jahre als Torwart auch auf der „Gegenseite“ des Schiris auf dem Platz stand. Klar gab es bei ihm als Schiri auch mal „Rudelbildungen“ – und um diese aufzulösen halfen ihm auch seine Ausstrahlung und Körpergröße von 1,90 Meter. 

Einmal brauchte er Begleitschutz

Einen schlimmen Vorfall gab es aber auch, als er als 19-Jähriger mit Begleitschutz der Auswärtsmannschaft in Offenburg zu seinem Auto gehen musste. Er wurde damals von einem Spieler, dem er aufgrund eines heftigen Foulspiels die Rote Karte gezeigt hatte, nicht nur übelst beleidigt, sondern nach dem Abpfiff auch bedroht. „Es war zum Glück nur das eine Mal, und das Aufarbeiten hat mich persönlich sogar weitergebracht“, sagt Grampp. „Zum Glück habe ich damals nicht die Pfeife an den Nagel gehängt. Ich werde meine Schiri-Karriere auch nach dem Jubiläum fortsetzen.“ 

Hoffen auf Rückendeckung vom DFB

Grampp hofft, dass sich das heikle Thema „Gewalt gegen Fußball-Schiris“ wieder etwas entspannt. Dabei zählt er auf Rückendeckung vom Deutschen Fußball-Bund. Dieser hatte per Pressemitteilung die zunehmende Gewalt gegen Amateurschiedsrichter scharf verurteilt und den ehrenamtlichen Unparteiischen die volle Unterstützung zusagt. Grampp schließt sich auch dem Appell der DFB-Führung mit dem neuen Präsidenten Fritz Keller an, dass, wenn es um Straftaten auf dem Fußballplatz geht, auch die Institutionen des Staates mit aller Schärfe dagegen vorgehen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 12 Minuten
Kunst am Rhein
Seit vergangener Woche können sich Verliebte, Verlobte und Verheiratete vor einer von Graffiti-Künstler Hannes Felix Kramer gestalteten Wand mit zwei unterschiedlichen Motivseiten ablichten (lassen).
vor 3 Stunden
Event
Hera Merkel und „Horses & Heros“ begeisterten in Legelshurst das Publikum bei der diesjährigen Sommer-Veranstaltung des örtlichen Reit- und Fahrvereins.
vor 6 Stunden
Konzert
Trotz Corona spielte sich die Streicherklasse der Falkenhausenschule in die Herzen des Publikums.
vor 15 Stunden
Unterhaltung
Der Kulturverein „Willst@Kultur“ organisiert auch in diesem Sommer wieder ein attraktives Kulturangebot für Familien.   
vor 17 Stunden
Eggs Filmecke
Nicht nur Fans der Youtube-Zwillinge Heiko und Roman Lochmann kommen bei „Takeover – Voll vertauscht“ auf ihre Kosten: Fast der ganze Film wurde im Europa-Park abgedreht. Wer genau hinsieht, erkennt aber vielleicht auch einen Drehort in Kehl ...
vor 18 Stunden
Kultur
Einen amüsanten literarisch-musikalischen Abend erlebten die Besucher am Freitagabend im Garten der Kehler Mediathek bei der Auftaktveranstaltung zur Lese-Oase mit Wolfgang Joho. 
vor 21 Stunden
Event
Am Wochenende kommt das Pop-Up Sunset Picknick nach Kehl: Vom 7. bis 9. August kann in den Abendstunden unterm Weißtannenturm bei DJ-Sound mit Freunden geschlemmt werden.  
vor 21 Stunden
Kultur
Namhafte Schauspieler und Ensembles werden in der kommenden Spielzeit in Kehl Theater und Kammermusik machen. Wegen der Corona-bedingten Unwägbarkeiten gibt es bei Theater- und Konzert-Abos Wartelisten.
vor 23 Stunden
Abschied
Wolfgang Panzer, der die Wilhelm- und später die Hebelschule durch die Umwälzung der Bildungslandschaft geführt hat, geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird nach den Ferien bekanntgegeben.
01.08.2020
Amtsgericht Kehl
Seit zwei Jahren schwelt der Streit unter Nachbarn in einem Kehler Stadtteil. Ein Vorfall im letzten Herbst wurden zur Anzeige gebracht, aber konkret nachzuweisen war der Angeklagten nichts.
01.08.2020
Ortschaftsrat Legelshurst
Nach längerer Debatte hat der Ortschaftsrat Legelshurst mit Mehrheit die geplanten Änderungen der Bebauungspläne „Lehrwald“ und „Herzthauen/Bärenbühl“ gebilligt.
31.07.2020
Kehler Stadtgeflüster
Vom neuesten „Tatort“ in der Region, eine weibliche „Schrubberin“ und ein besonderer Blitzer in Willstätt: Das Kehler Stadtgeflüster fürs erste August-Wochenende.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...