Brandursache noch unklar

100.000 Euro Schaden: Wohnhausbrand in Kehl-Bodersweier

Autor: 
sst/ah
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

Zu einem Brand ist es am Donnerstagmorgen um 7.39 Uhr in einem Wohnhaus in der Querbacher Straße in Kehl-Bodersweier gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache brach im Bereich eines Heizungsraums ein Feuer aus, teilt die Polizei mit. 

Bewohner durch Rettungsdienst behandelt

Dieses breitete sich über ein Fenster auch auf einen außen gelegenen Holzunterstand aus. Die Nachlöscharbeiten der Feuerwehr dauerten bis 9.39 Uhr, heißt es weiter. Die Feuerwehrmänner aus den Ausrückebecken Kernstadt/Neumühl, Bodersweier/Zierolshofen und Auenheim/Leutesheim waren bis um 10 Uhr im Einsatz. Drei Bewohner wurden nach Angaben der Stadt Kehl vom Rettungsdienst behandelt, da sie zuvor Rauch eingeatmet hatten.

100.000 Euro Schaden

- Anzeige -

Der Schaden könnte sich laut ersten Schätzungen auf rund 100.000 Euro belaufen. Die Wohnung über dem Keller sei so stark verraucht, dass sie nicht mehr bewohnbar ist. Der Betriebshof musste um den Brandort Salz streuen, weil das auf dem kalten Boden gefrierende Löschwasser die Bereiche um den Brandort in spiegelglatte Flächen verwandelt hatte.

Im Einsatz waren laut Stadt 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr, darunter 20 Atemschutzträger.