Sanierung

Markuszentrum: Goldscheuer zahlt an Toiletten mit

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018

Das Markuszentrum in Goldscheuer hatte zuvor durch Schimmelbefall von sich reden gemacht. ©Michael Müller

Die Ortschaft Goldscheuer wird sich an den Kosten für den Einbau einer barrierefreien Toilettenanlage im Markuszentrum beteiligen. Dies beschloss der Ortschaftsrat am Donnerstag. 

Das evangelische Markuszentrum in Goldscheuer hatte in letzter Zeit häufiger für Negativschlagzeilen gesorgt. Zuletzt war Ende Oktober vergangenen Jahres Schimmelbefall im Bereich des Herren-WCs und im Heizungsraum nebenan entdeckt worden. 
Das Gebäude musste aus Gründen des Gesundheitsschutzes geschlossen werden. Ursache war ein Wasserrohrbruch, der auch an einigen Stahlträger in den Wänden Schäden verursachte. Es konnten keine Gottesdienste dort gefeiert, kein Konfirmandenunterricht abgehalten werden, und auch die Gruppen und Kreise konnten das Markuszentrum nicht mehr nutzen.

- Anzeige -

Wände ausgetauscht 
Inzwischen sind die betroffenen Wände und Sanitäranlagen ausgetauscht, der Schimmelbefall beseitigt, sodass das Markuszentrum inzwischen teilweise wieder genutzt werden kann. Die Gebäudeversicherung kommt mit rund 40 000 Euro für die Wiederherstellung der Räume auf. Davon sind laut Kirchengemeinde für Schimmelbeseitigung inklusive Sachverständigen-Gutachten, Ortung der Leckage und Bautrocknung bereits rund 14 000 Euro ausgegeben. Somit stehen noch rund 26 000 Euro zur Verfügung. 
Schon länger wünscht sich die Kirchengemeinde ein barrierefreies WC im Markuszentrum. Zuletzt hatte es in dieser Frage mehrere Gespräche mit dem Kirchengemeinderat, dem evangelischen Verwaltungs- und Serviceamt und der Ortsverwaltung gegeben. Die Idee ist nun, das barrierefreie WC im Zuge der restlichen Arbeiten zur endgültigen Wiederherstellung des Markuszentrums zu realisieren. 
Hierfür würden indes laut Kirchengemeinde Mehrkosten von rund 20 000 Euro anfallen, da ein barrierefreies WC mehr Platz braucht und daher umfangreichere Umbauten innerhalb des Gebäudes nötig sind. Doch eine nachträgliche »Nachrüstung« würde noch teurer. Die Kirchengemeinde möchte daher jetzt die »Gunst der Stunde« nutzen – zumal sie finanziell ohnehin nicht auf Rosen gebettet ist.
Erfreulich sei, dass der Evangelische Oberkirchenrat in Karlsruhe bei einem Vorgespräch zugesagt hatte, die Hälfte der Mehrkosten (also rund 10 000 Euro) zu übernehmen. Die Kirchengemeinde selbst kann dank außerordentlicher Spenden eine Eigenbeteiligung von 2500 Euro aufbringen. 

Maßnahme mache Sinn
Die restlichen rund 7500 Euro wird nun die politische Gemeinde übernehmen, beschloss der Ortschaftsrat am Donnerstag. Die Maßnahme mache Sinn, so Ortsvorsteher Richard Schüler – auch vor dem Hintergrund, dass das Markuszentrum in einem mittelfristig zu planenden Bürgerpark eingebunden werden soll, der zwischen dem Friedhof Goldscheuer und den »Hanfrötze«-Teichen und der Skater-Anlage in Marlen entstehen soll. Zudem, so Schüler weiter, will die Kirchengemeinde das Markuszentrum auch für andere als kirchliche Zwecke nutzen. Und schließlich hat sich die Ortschaft auch an Sanierungsmaßnahmen in den katholischen Kirchen in Marlen und Goldscheuer beteiligt.
Da die politische Gemeinde auch außerplanmäßig einen Bauplatz in der Ortschaft verkaufen konnte, kann sie den Zuschuss auch aufbringen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Kultur/Glaube
Ein beeindruckendes Gospelkonzert von 200 Workshop-Teilnehmern erlebten die Zuhörer am Sonntag in der vollbesetzten St.-Maria-Kirche in Kehl. Höhepunkt waren die Gospelmusiker Calvin Bridges aus Chicago und Tore W. Aas aus Oslo.
vor 5 Stunden
Workshop
Wer hinter dem Charleston einen alten verstaubten Tanz aus dem letzten Jahrhundert erwartet, der irrt sich gewaltig. Auch heute begeistern sich die Menschen für den energiegeladenen Tanz. So wie die 13 Neugierigen, denen Birgit Dehmer am Freitag im Kehler Kulturhaus die ersten Grundschritte in...
vor 6 Stunden
Konzert
Mit Préludes von Debussy weihte der Pianist Frank Dupree am Sonntagvormittag im Kulturhaus den neuen Steinway A/S 188 ein.
vor 7 Stunden
Auf der Flucht
Am frühen Montagnachmittag ist es zu einem versuchten Überfall auf eine Buchhandlung im Kehler Bahnhofsgebäude, sowie kurze Zeit später auf ein Sonnenstudio in der Innenstadt. Derzeit ist die Polizei dabei, den Verdächtigen zu fassen.
vor 8 Stunden
Großaufgebot
Polizeigroßaufgebot in Kehl: Auch ein Hubschrauber kreist über die Stadt. Laut Polizei wird nach einem Mann gefahndet, der in einer Buchhandlung mit einer Pistole Geld verlangt haben soll.
vor 8 Stunden
Kehl - Goldscheuer
Die Gemeinde Weinsheim plant eine Gemeindepartnerschaft mit der Ortschaft Goldscheuer. Dies geht aus einem Schreiben von Weinsheims Ortsbürgermeister Heiko Schmitt hervor, das Ortsvorsteher Richard Schüler am Donnerstag im Ortschaftsrat verlas. Inwiefern die Deutsche Weinkönigin dabei eine Rolle...
vor 11 Stunden
Arbeitsmarkt
Acht Kehler Hafenfirmen präsentierten sich am Freitag bei der »Nacht der Ausbildung«. Jugendliche und Eltern hatten die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen und sich ein Bild von den Ausbildungsberufen zu machen. 23 Berufe und mehrere Studiengänge wurden vorgestellt. 
vor 12 Stunden
Eggs Filmecke
Kollege Martin Egg ist leidenschaftlicher Cineast. Wann immer er im Kehler Kino einen neuen Film sieht, äußert er an dieser Stelle seine Meinung - heute zu "Joker", einem todsicheren Oscar-Kandidaten.
vor 14 Stunden
Kehl
Die Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauer ist nicht nur in Handwerksbetrieben, sondern auch beim städtischen Betriebshof möglich. Darauf weist die Stadtverwaltung hin.
vor 17 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
Der Ortschaftsrat Hesselhurst hat den Hiebsplan 2019/20 der Gemeinde Willstätt gebilligt. Zuvor nahmen die Mitglieder des Gremiums bei einer Rundfahrt per Fahrrad den Baumbestand in Hesselhurst unter die Lupe.
13.10.2019
Kehl
Einen Ohrenschmaus vom Feinsten bot die Akustik-Formation Sarstedt & Co. aus Offenburg am Samstagabend ihren Zuhörern in der Feldscheune. 
13.10.2019
Kehl
Auf großes Interesse stieß der zweite Stadtspaziergang mit Toni Vetrano. Der Kehler OB zeigte den Bürgern dabei die Zukunftsplanung über den Rhein und wie der Ballungsraum Kehl-Straßburg rapide zusammenwächst. Der Andrang war größer als die Zahl der Plätze. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.