Sanierung

Markuszentrum: Goldscheuer zahlt an Toiletten mit

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018

Das Markuszentrum in Goldscheuer hatte zuvor durch Schimmelbefall von sich reden gemacht. ©Michael Müller

Die Ortschaft Goldscheuer wird sich an den Kosten für den Einbau einer barrierefreien Toilettenanlage im Markuszentrum beteiligen. Dies beschloss der Ortschaftsrat am Donnerstag. 

Das evangelische Markuszentrum in Goldscheuer hatte in letzter Zeit häufiger für Negativschlagzeilen gesorgt. Zuletzt war Ende Oktober vergangenen Jahres Schimmelbefall im Bereich des Herren-WCs und im Heizungsraum nebenan entdeckt worden. 
Das Gebäude musste aus Gründen des Gesundheitsschutzes geschlossen werden. Ursache war ein Wasserrohrbruch, der auch an einigen Stahlträger in den Wänden Schäden verursachte. Es konnten keine Gottesdienste dort gefeiert, kein Konfirmandenunterricht abgehalten werden, und auch die Gruppen und Kreise konnten das Markuszentrum nicht mehr nutzen.

- Anzeige -

Wände ausgetauscht 
Inzwischen sind die betroffenen Wände und Sanitäranlagen ausgetauscht, der Schimmelbefall beseitigt, sodass das Markuszentrum inzwischen teilweise wieder genutzt werden kann. Die Gebäudeversicherung kommt mit rund 40 000 Euro für die Wiederherstellung der Räume auf. Davon sind laut Kirchengemeinde für Schimmelbeseitigung inklusive Sachverständigen-Gutachten, Ortung der Leckage und Bautrocknung bereits rund 14 000 Euro ausgegeben. Somit stehen noch rund 26 000 Euro zur Verfügung. 
Schon länger wünscht sich die Kirchengemeinde ein barrierefreies WC im Markuszentrum. Zuletzt hatte es in dieser Frage mehrere Gespräche mit dem Kirchengemeinderat, dem evangelischen Verwaltungs- und Serviceamt und der Ortsverwaltung gegeben. Die Idee ist nun, das barrierefreie WC im Zuge der restlichen Arbeiten zur endgültigen Wiederherstellung des Markuszentrums zu realisieren. 
Hierfür würden indes laut Kirchengemeinde Mehrkosten von rund 20 000 Euro anfallen, da ein barrierefreies WC mehr Platz braucht und daher umfangreichere Umbauten innerhalb des Gebäudes nötig sind. Doch eine nachträgliche »Nachrüstung« würde noch teurer. Die Kirchengemeinde möchte daher jetzt die »Gunst der Stunde« nutzen – zumal sie finanziell ohnehin nicht auf Rosen gebettet ist.
Erfreulich sei, dass der Evangelische Oberkirchenrat in Karlsruhe bei einem Vorgespräch zugesagt hatte, die Hälfte der Mehrkosten (also rund 10 000 Euro) zu übernehmen. Die Kirchengemeinde selbst kann dank außerordentlicher Spenden eine Eigenbeteiligung von 2500 Euro aufbringen. 

Maßnahme mache Sinn
Die restlichen rund 7500 Euro wird nun die politische Gemeinde übernehmen, beschloss der Ortschaftsrat am Donnerstag. Die Maßnahme mache Sinn, so Ortsvorsteher Richard Schüler – auch vor dem Hintergrund, dass das Markuszentrum in einem mittelfristig zu planenden Bürgerpark eingebunden werden soll, der zwischen dem Friedhof Goldscheuer und den »Hanfrötze«-Teichen und der Skater-Anlage in Marlen entstehen soll. Zudem, so Schüler weiter, will die Kirchengemeinde das Markuszentrum auch für andere als kirchliche Zwecke nutzen. Und schließlich hat sich die Ortschaft auch an Sanierungsmaßnahmen in den katholischen Kirchen in Marlen und Goldscheuer beteiligt.
Da die politische Gemeinde auch außerplanmäßig einen Bauplatz in der Ortschaft verkaufen konnte, kann sie den Zuschuss auch aufbringen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 21 Minuten
Kehl - Auenheim
Fünf Jahre hat Claudia Heidt das Kinderferienprogramm in Auenheim geleitet. Da ihre Kinder nun größer sind, gibt sie das Ehrenamt ab. Noch ist kein Nachfolger gefunden.
vor 2 Stunden
Interview
Das Gemeinsame Zentrum der deutsch-französischen Polizei in Kehl hat mit Maxime Fischer einen neuen deutschen Koordinator. Im Interview erklärt er, wie seine Arbeit die grenzüberschreitende Polizeiarbeit beeinflusst – und wie realistisch TV-Krimis sind.
vor 6 Stunden
Neugestaltet
Innerhalt einer Woche wurde die Mediathek umgebaut. Das neugestaltete Obergeschoß präsentiert sich nun mit „Wohnzimmer-Qualität“
vor 7 Stunden
Kehl
Der Historische Verein Kehl bemängelt den Zustand des städtischen Museums in der Friedhofstraße, hält aber jetzt eine Zwischenlösung für denk- und machbar. Eine eine internationale Begegnungsstätte in Grenznähe mit einer Dauerausstellung zur Stadtgeschichte bleibe aber für eine historisch...
vor 9 Stunden
"Team4Winners" besteht fast vier Jahre
Fünf Schulen in Kehl, den Ortsteilen und Willstätt machen in der Zwischenzeit beim Sozialprojekt „Team4Winners“ mit. Zwei weitere werden dazu kommen. Bei der letzten Sportstunde am Montag gab es besondere Geschenke.
vor 11 Stunden
Willstätt
In der Finanzpolitik will die Gemeinde Willstätt künftig die Akzente etwas verschieben. „Werte erhalten und bedarfsorientiert weiterentwickeln“ – dies gaben Bürgermeister Christian Huber und Kämmerer Philipp Kaufmann bei der Einbringung des Haushalts 2020 im Gemeinderat als künftige Devise aus.
10.12.2019
Begegnung
2015 zogen die Korker Grundschüler in die ehemalige Werkrealschule um, anschließend diente das 1912 erbaute Schulhaus an der Herrenstraße drei Jahre lang als Flüchtlingsunterkunft. Nun soll aus der alten Grundschule ein Gemeinschaftshaus werden. Die Planungen dafür wurden im Ortschaftsrat...
10.12.2019
Willstätt - Legelshurst
Dirigentin Christine Oßwald und ihr Orchester überzeugten am Samstag beim Jahreskonzert des Musikvereins Legelshurst. Das Programm stand unter dem Motto „Die vier Elemente“. 
10.12.2019
Interaktive Karte
Seit 25 Jahren geht’s rund auf Kehls Straßen: Am 10. Dezember 1994 fuhren die ersten Autos durch den Kreisverkehr beim heutigen Rewe-Markt in Sundheim. Viele weitere kamen dazu – wie sieht es ein Vierteljahrhundert später aus? Wir geben den interaktiven Überblick und haken nach, wo es noch klemmt.
10.12.2019
Willstätt
Informationen für die Beschäftigten, Rückblicke und Vorausschauen sowie die Ehrungen für langjährig Beschäftigte waren die Themen der Personalversammlung der Gemeinde Willstätt. 
09.12.2019
Vereinsleben
Tänze und ein amüsantes Theaterstück standen am Samstagabend beim gut besuchten Leutesheimer Wintersportfest auf dem Programm. Für die hausgemachten Auftritt gab es viel Beifall.
09.12.2019
Weihnachten / Advent
Er ist eine liebgewonnene Tradition geworden: der „Klitzekleine Weihnachtsmarkt“ auf dem Korker Bühl. Trotz schlechtem Wetter lockte er am zweiten Adventsonntag wieder zahlreiche Besucher an. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 18 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!