Ortschaftsrat

Marlener Lilienstraße soll wieder angebunden werden

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2019

Die Marlener Lilienstraße im März 2013, bevor sie von der Ortsdurchfahrt abgeklemmt wurde. ©Michael Müller

Die Lilienstraße in Marlen soll provisorisch wieder an die Ortsdurchfahrt angebunden werden. Den entsprechenden Auftrag vergab der Ortschaftsrat Goldscheuer am Donnerstagabend an eine Baufirma aus Kehl. Kosten: rund 12 000 Euro.
 

Die Lilienstraße war im Zuge des Umbaus der Ortsdurchfahrt Marlen »abgeklemmt« worden. Die dahinter liegenden Wohngebiete können derzeit nur von der Eckartsweierer Straße aus angefahren werden. Geplant ist eigentlich, die Lilienstraße im Zuge der gestalterischen Aufwertung des Bereichs Marlen-Mitte (»Georg-Krämer-Platz«) wieder an die Ortsdurchfahrt/L 75 anzubinden. Doch die Planungen hierfür sind noch nicht abgeschlossen; außerdem sollen für diese Maßnahme Zuschüsse aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) beantragt werden. Mit einer kurzfristigen Umsetzung der Maßnahme ist daher nicht zu rechnen. Die provisorische Zufahrt soll den Anwohnern nun die Zufahrt zu ihren Grundstücken erleichtern. 

- Anzeige -

Provisorium: ein Jahr

Wie der Goldscheuerer Ortsvorsteher Richard Schüler weiterhin mitteilte, sollen in den ELR-Antrag auch Zuschüsse für die weiteren städtebaulichen Begleitmaßnahmen aufgenommen werden – etwa die Umgestaltung der Offenburger Straße in Goldscheuer. Voraussichtlich soll das Provisorium ein Jahr dauern.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Vereinssport
Das Zierolshofener Radsport-Team Lutz hat am Sonntag seine Hauptversammlung in der Erwin-Maurer-Halle abgehalten.
vor 2 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
Der Gesangverein „Frohsinn“ Hesselhurst steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Dies wurde auf der Hauptversammlung am Freitagabend deutlich. Günter Walter bleibt Vorsitzender des Vereins.
vor 11 Stunden
Kehl
In der Kehler Fußgängerzone ist Leben – mehr als man denken könnte. Dies zeigen Erhebungen, die die Kehler Wirtschaftsförderung jetzt veröffentlicht hat. Es gab sogar Tage, da waren in der Innenstadt mehr Passanten als auf dem Berliner Ku’damm.
vor 12 Stunden
Vortrag
Der Historische Verein Kehl hatte am vergangenen Donnerstag den Kunsthistoriker Marc Schnurr von der Universität Straßburg als Referent zu Gast. Seinem Vortrag lag folgende Frage zu Grunde: Wer war Erwin von Steinbach?
vor 14 Stunden
Sozialeinrichtung
Seit 20 Jahren bietet das Kehler Seniorenhaus bezahlbaren Wohnraum für ältere Menschen, die weiterhin selbstbestimmt, aber nicht ganz alleine wohnen möchten. Den runden Geburtstag feiern Bewohner und Mitarbeiter. 
vor 14 Stunden
Integration
Sie treffen sich immer montags. Sie sind aus ihrem Heimatland geflüchtet und sind jetzt Auszubildende in einem Handwerksbetrieb. Die Bürgerstiftung Kehl gibt ihnen die Möglichkeit, parallel zur Lehre ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. 
vor 15 Stunden
ABC-Schützen
Ab wann können Eltern im Kehler Raum ihr Kind für die Schule anmelden? Hier sind die Termine.
vor 17 Stunden
Förderverein Ortenau-Klinikum Kehl
In der aktuellen Debatte um die Kostenentwicklung bei den Ortenau-Kliniken meldet sich jetzt der Förderverein Ortenau-Klinikum Kehl zu Wort. Sie fürchten negative Auswirkungen auf das Krankenhaus.
vor 20 Stunden
Willstätt
Die Finanzen bei den beiden Eigenbetrieben „Wasserversorgung“ und „Abwasserbeseitigung“ der Gemeinde Willstätt haben sich zuletzt positiv entwickelt. Das zeigten die Jahresabschlüsse 2018, die jetzt im Gemeinderat gebilligt wurden.
vor 22 Stunden
Klaus Gras
Deutsche Abgeordnete entschieden sich jüngst gegen die Widerspruchslösung. Für chronisch Erkrankte ist damit die Hoffnung, durch eine Transplantation zu überleben, vorerst geschrumpft. Klaus Gras aus Kehl kämpft für die Widerspruchslösung – aus ganz persönlichen Gründen.
vor 23 Stunden
Willstätt
Zum ersten Mal war am Wochenende Franziska Ball zu Gast im „Mühlen-Café“ in Willstätt. Die Schauspielerin und Sängerin aus München begeisterte die Gäste gleich zweimal: als Musikkabarettistin und mit einer Hommage an die große Hildegard Knef. 
27.01.2020
Die Geschichte von Ruth und Jakob Rothschild-Bodenheimer im Theater der 2 Ufer
Im Rahmen des Projektes „Erinnerungskultur“ präsentierte das Theater der 2 Ufer am Wochenende eine Collage aus Lebenserinnerungen, Fakten, Bildern und Musik zu der verblüffenden Liebesgeschichte eines jüdischen Paares, das dem Holocaust entkam – Ruth und Jakob Rothschild-Bodenheimer.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -