Kehl

Mundarttheater in Kehl: Diebstähle und Doppelleben

Ellen Matzat-Sauter
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Februar 2024
Die esoterisch angehauchte Kleopatra Meyer (Ingrid Scheer, links) möchte mit Hilfe des Mediums Hansi (Bärbel Sim-Hoppler) das Diebesgut finden.

(Bild 1/3) Die esoterisch angehauchte Kleopatra Meyer (Ingrid Scheer, links) möchte mit Hilfe des Mediums Hansi (Bärbel Sim-Hoppler) das Diebesgut finden. ©Ellen Matzat-Sauter

Das Alemannische Theater Kehl brachte am Samstag ihr neuestes Stück auf die Bühne. Das Publikum zeigte sich von der spritzigen Mundartkomödie begeistert.

Eine buchstäbliche Strapaze für die Lachmuskeln war die Premiere der zweistündigen Mundart-Komödie „Üb nimmer Treu und Redlichkeit“ vom Alemannischen Theater Kehl, die am Samstagabend in der so gut wie ausverkauften Kehler Stadthalle aufgeführt wurde. Sie entlockte den über 300 Zuschauern regelrechte Lachsalven. Geschrieben wurde der heitere Drei-Akter, ein Feuerwerk an Gags und unvorhersehbaren Pointen, von Dieter Jorschik. Sigi Schwarz transferierte das auf ihr Ensemble maßgeschneiderte Stück in Mundart und führte Regie. Wie man es vom Alemannischen Theater gewohnt ist, glänzte jeder Schauspieler in seiner Paraderolle, die ihm auf den Leib geschrieben schien.

Tränen gelacht

„Das Alemannische Theater ist immer wieder super, ich habe Tränen gelacht“, sagte Brigitte Heinzelmann aus Kehl immer noch lachend. Sie freut sich schon heute auf das Stück im nächsten Jahr. „Das war einfach wieder eine tolle Geschichte“, pflichtete ihr Mann Peter Heinzelmann bei. „Begeisternd“, schloss sich dessen Freund Willi Weißhaar aus Kehl an und den beiden Männern war im Gesicht deutlich anzusehen, dass sie viel Spaß mit dem Stück hatten. Ulrike Reichmann aus Diersheim bezeichnete den Abend ebenfalls als richtig toll, kurzweilig und amüsant.

„Meine Schauspieler haben heute handwerklich nochmal ganz schön etwas draufgelegt – was sie heute abgeliefert haben, war schon sehr professionell“, war die Regisseurin sehr stolz auf ihr Ensemble. Diese Saison suchte Schwarz lange, bis sie das passende Stück fand, da ein paar Leute ihrer Stammmannschaft nicht mitspielen konnten. Für diese Besetzung hatte sie nichts in petto. „Es war nicht einfach, etwas zu finden, was genau zu diesen Leuten passt“, gab sie zu. Auf den letzten Drücker wurde sie fündig, im Oktober begannen die Proben. Dass sie wieder ein sehr gutes Händchen bei der Auswahl hatte, war dem Publikum am Samstag deutlich anzuhören, anzusehen und zu spüren. Das Lied, das als Haustürklingel ertönte, stammte von den Odelshofener Dorfsängern.

„Ladendiebstähle nehmen zu, besonders dreist geht eine Person mittleren Alters vor, die sich in raffinierter Verkleidung immer wieder als jemand anderer ausgibt“, liest Dr. Nikodemus Scherff (Michael Krieger), Richter und Justizminister in spe, aus der Zeitung vor – keinerlei Ahnung habend, dass es sich bei der raffinierten Diebin um seine Gattin und ehemalige Schauspielerin Hermine Scherff (Christine Brodowsky) handelt.

Selbst das Frühstück besteht aus gestohlenen Delikatessen.

- Anzeige -

Hermines esoterisch angehauchte Freundin Kleopatra Meyer (Ingrid Scheer) möchte ihr diesen Zwang mit Hilfe des Mediums Harri Anande Niyo Sarrasvati Ikada, kurz Hansi (Bärbel Sim-Hoppler), austreiben und das Diebesgut finden. Zu Besuch hatte sich noch Hermines Onkel Otto vom Hopfgarten (Martin Oehler), Kriminalrat a.D., angekündigt. Warum dieser als Kriminalist und leidenschaftlicher Jäger einem äußerst gerissenen Kunsträuber zu verehren scheint, ist eines der vielen Rätsel, die während des Stücks gelöst werden.

Um das Chaos komplett zu machen taucht noch Privatdetektiv Dietrich Otto (Markus Herrel) auf, der für Verwechslungen sorgt und ebenfalls ein zweifelhaftes Doppelleben führt. Mit Bravour meisterte Sandra Börsig ihr Debut beim Alemannischen Theater in der Rolle der Nachbarin und Masseurin Bianca Vogeley, die bei der Suche nach den nachts ums Haus schleichenden Personen behilflich sein möchte. Sie hat außerdem den schwarzen Gürtel in der Kampfkunst Taekwon-Do, kann Steine durchschlagen und setzt so manchen vermeintlichen Dieb außer Gefecht.

Souffleuse war Ursel Lanua, das Bühnenbild ist von Willi Krämer, um Licht und Ton kümmerten sich Lars-Lennart Junker und Jan Reichmann.

Wer wissen möchte, wie die turbulente und sehenswerte Geschichte, mit vielen unvorhersehbaren Wirrungen und Wendungen sowie einem überraschenden Ende, ausgeht, hat noch mehrfach die Gelegenheit dazu.

Am Samstag nochmal

Weitere Aufführungen sind am Samstag, 24. Februar, um 19 Uhr in der Stadthalle in Kehl, am Sonntag, 25. Februar, um 18 Uhr in der Rebstockhalle in Nesselried sowie am Sonntag, 3. März, um 19 Uhr in der Reithalle in Offenburg. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Zur Abschlussfeier der Albert-Schweitzer-Schule Kehl kamen die Neuntklässler noch einmal zusammen.
vor 3 Stunden
Kehl
Die Neuntklässer der Albert-Schweitzer-Schule nehmen Abschied. Zum Abschluss hätten die Schüler die "Noten gerne selber gedruckt" – zumindest lautete so das Motto des Abends.
Glücklich halten die 17 Absolventen des Oberlin-Schulverbundes ihre Abschlusszeugnisse in der Hand.
vor 6 Stunden
Kehl - Kork
17 Absolventen des Oberlin-Schulverbundes in Kork feiern des Abschluss der Hauptschule und der Realschule. Schulleiterin Bettina Maria Herr sieht Parallelen zum Mannschaftssport Fußball.
Buchcover von "Grenzüberschreibungen".
vor 9 Stunden
Kehl
Stefan Woltersdorff hat das Buch "Grenzüberschreibungen" geschrieben. Eine Rezension über das neueste Werk des promovierten Literaturwissenschaftlers und preisgekrönten Buchautors.
Bleibt Patric Jockers Chef im Korker Rathaus? In dieser Frage hat der Kehler Gemeinderat ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. 
vor 9 Stunden
Kehl
Die Blicke der Korker richten sich am Mittwochabend auf den Kehler Gemeinderat: Er hat über die Zukunft des erneut gewählten Ortsvorstehers zu entscheiden.
Die Kosten für die am Montagnachmittag aufgestellten mobilen Pflanzenbeete belaufen sich auf rund 70.000 Euro. Drum herum will die Stadt noch einen Staketenzaun bauen. Der abgebildete Container befindet sich auf der südlichen Seite des Kehler Marktplatzes (im Hintergrund: die Tourist-Info). 
vor 9 Stunden
Verschönerung
Fünf Container (in verschiedenen Farben) sollen die Kehler Innenstadt schöner machen. Kosten: Insgesamt 70.000 Euro.
Auch der Kader der Zweitliga-Fußballerinnen des SC Sand wurde beim Sportfest am Samstag der Öffentlichkeit vorgestellt.
vor 18 Stunden
Willstätt - Sand
Guten Fußball und viel Unterhaltung gab es beim Sportfest des SC Sand am Freitag und Samstag auf dem Sportgelände „Kühnmatt“.
Wolfgang Weber (v.l.), Serge Blaszkiewiez, Maike Blaszkiewiez und Horst Kiss freuten sich zusammen mit den Gästen über den gelungenen Abend.
vor 20 Stunden
Kehl - Goldscheuer
„Theaterwelt“ verabschiedet sich in die Sommerpause
Nicht nur die Ameisen: Als Folge des Klimawandels nimmt die Anzahl invasiver Tier- und Pflanzenarten immer weiter zu. Am Kehler Altrheinarm ist es die wachsende Schildkrötenpopulation, die der Stadtverwaltung Sorgen bereitet. 
22.07.2024
Klimawandel
Welche Auswirkungen hat der globale Klimawandel auf Kehl? Dieser Frage gingen Stadtverwaltung und Bürgerschaft beim Klimaspaziergang am Dienstagabend nach.
„timeless2018“ begeisterte die Zuschauer in Zierolshofen.
22.07.2024
Kehl - Zierolshofen
Zum ersten Mal war die in Renchen gegründete Band „timeless2018“ in Zierolshofen zu Gast und spielte aus dem aktuellen Repertoire Highlights aus Rock, Blues und Pop der letzten Jahrzehnte.
Ella Rumpf als Marguerite Hoffmann in einer Szene des Films "Die Gleichung ihres Lebens".
22.07.2024
Eggs Filmecke
Dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn widmet sich eine sehenswerte französisch-schweizerische Charakterstudie, für die die Welt der Mathematik nur als MacGuffin dient.
In und um die Korker Grundschule herrschte beim Schulfest am Samstag fröhliches Treiben.
22.07.2024
Kehl - Kork
Eine Schülergeneration hat es gedauert: Nach vier Jahren sind die Bauarbeiten an der Korker Grundschule vorerst abgeschlossen. Das wurde am Samstag groß gefeiert.
Freude über gelungenes Werk (v. links): Bürgermeister Christian Huber, Professorin Margarete Myers Feinstein, Doris Freund, Steinmetz Hubert Benz, Joachim Parthon (Bürgerstiftung), Helene Rieger und Helmut Hilzinger.
22.07.2024
Richard Willstätter
Im Rathaus Willstätt steht seit Donnerstag eine Büste von Richard Willstätter. Zur feierlichen Enthüllung reiste auch eine Urenkelin des Chemikers aus den USA an.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    14.07.2024
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.