Kehl

»Nachhilfe« für Studierende in Sachen Regionalgeschichte

Autor: 
Oscar Sala
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. September 2013

Freude über die Schenkung (von links): Bibliotheksleiter Torsten Haß, Ralf Bernd Herden (Bürgermeister a.D., Jurist und Historiker), Präsident Klaus G. Kaufmann und Martin Ruch (Redakteur des Jahrbuches). ©Oscar Sala

Die Absolventen der Hochschule Kehl sollten nicht nur die Zukunft im Land mitgestalten, sondern sich auch in der Geschichte der Region auskennen. Mit einer Buchschenkung will der Historische Verein für Mittelbaden dazu beitragen.

Die Bibliothek der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl kann ihren Buchbestand um eine wertvolle Sammlung  des Jahresbandes »Die Ortenau« erweitern. Sie umfasst 35 Bände von 1964 bis heute, darunter mehrere Registerbände.
Präsident Klaus G. Kaufmann übergab jüngst dem Leiter der Hochschulbibliothek, Torsten Haß,  die Jahresbände. Mit dabei waren auch der frühere Bürgermeister von Bad Rippoldsau-Schapbach und Vereinsmitglied Ralf Bernd Herden und Martin Ruch, Historiker, Publizist und Leiter einer Kultur-Agentur, der seit vielen Jahren »Die Ortenau«  als Redakteur betreut.

Lücken festgestellt

Ralf Bernd Herden hat an der Hochschule einen Lehrauftrag inne. Er war es denn auch, der den Kontakt herstellte. »Wir haben bei einem Gespräch festgestellt, dass die Hochschulbibliothek eine erhebliche Lücke an Ausgaben des Jahrbuches hat«, berichtet Kaufmann. Spontan erklärte er sich bereit, aus seiner Nachlasssammlung und aus Beständen der vereinseigenen Bibliothek in Kork die fehlenden Bände bis zum aktuellen Jahrgang zu ergänzen.

Die Vereinsführung hofft nun, dass sich dieser Geschichts- und Geschichtensammlung viele Studierende widmen werden. »Nur so kann das umfangreiche Wissen über unsere Region größere Verbreitung finden – und wir vielleicht das eine oder andere neue Mitglied gewinnen«, meint Kaufmann. Nicht zuletzt greifen die »Ortenau«-Jahresbände immer wieder auch Themen aus dem Elsass auf, so dass die Vereins- und Publikationsarbeit eine grenzüberschreitende Komponente bekommt.

- Anzeige -

»Die Ortenau« ist seit 1910 die wichtigste Zeitschrift zur Geschichte Mittelbadens. Das Vereinsjahrbuch enthält lesenswerte Aufsätze zu Themen der Lokal- und Regionalgeschichte und einen umfangreichen Rezensionsteil. Hierzu werden regelmäßig Autoren und Heimatforscher gesucht.

Online abrufbar

Dank einer Kooperation mit der Universität Freiburg sind jetzt alle Jahresbände seit 1949 und deren Inhalte über Stichworte online abrufbar. Der Historische Verein zählt mit über 3000 Mitgliedern und 30 Mitgliedergruppen zu den größten Geschichtsvereinen Deutschlands.

Weitere Infos gibt es im Internet: www.historischer-verein-mittelbaden.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Veranstaltungsreihe geht online
Jeden zweiten Donnerstag im Monat gab es im Kehler Restaurant Yachthafen Jazz auf hohem Niveau. Doch die Corona-Krise hat die erfolgreiche Reihe „Jazz-Cantine“ nun ins Internet verbannt.
vor 3 Stunden
175 Jahre Kehler Turnerschaft
In der siebenteiligen Serie der Kehler Zeitung zum großen Jubiläum der Kehler Turnerschaft geht es heute um die Jedermänner – sportlich und gesellig.
vor 8 Stunden
Interview
Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Natur in Kehl? Nabu-Chef Gérard Mercier erklärt im Interview, ob Luft und Wasser jetzt wirklich besser sind – und was er vom Aussetzen des Fütterungsverbots für Stadttauben hält.
vor 11 Stunden
Seniorenbetreuerin erstellt eigene Zeitung
Mit einem „Seniorenblättl“ hält Karin Kraus Kontakt zu ihren „Schützlingen“. Die Fachkraft für Seniorenbetreuung aus Legelshurst leitet in ihrem Ort zwei Gruppen der Diakonie-Sozialstation.
vor 14 Stunden
Corona-Krise
Wie Einstein-Schulleiter Dominikus Spinner im Angesicht der Corona-Krise die Zukunft seiner Abiturienten sieht.
vor 23 Stunden
Corona-Krise
In der Corona-Krise werden in Kehl neue Wege beschritten: Auf der Kulturhaus-Bühne brillierten die jungen Musiker Léon Rudolf und Samona-Jane für ein Facebook-Publikum.
06.04.2020
Corona-Krise
Die Resonanz auf einen Aufruf der Stadt Kehl ist überwältigend. Schon nach einer Woche haben sich über 60 Bürger gefunden, die in der Zeit der Corona-Pandemie ihre Unterstützung anbieten.
06.04.2020
Kehl
In Kehl ist es am Sonntagabend aufgrund des nicht eingehaltenen Mindestabstands zu einem Polizeieinsatz gekommen. 
06.04.2020
Corona-Krise
Neue Serie „Wirtschaft in der Krise“ (1): Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf den Neumühler Wohnwagenhersteller Bürstner aus? Eigentlich gibt es für die Caravaning-Branche wenig Risiken. Und doch musste Kurzarbeit angemeldet werden.
06.04.2020
Serienstart
Geschäfte und Firmen dicht, Umsatz-Einbrüche, Kurzarbeit: Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise sind schon jetzt dramatisch. Auch in Kehl? Dieser Frage geht die Kehler Zeitung in den kommenden Wochen in seiner neuen Serie „Wirtschaft in der Krise“ nach. 
06.04.2020
Kehl - Kork
Nicole Engel haucht alten Schmökern frisches Leben ein. Die 42-jährige Korkerin bearbeitet die vielen Seiten der Bände so lange, bis sie zu einem neuen Kunstwerk geworden sind. Derzeit verschenkt die einstige technische Zeichnerin ihre Werke der Buchfaltkunst an engagierte Menschen.
06.04.2020
Willstätt
Bei Tempomessungen in Willstätt stellten Beamten eine häufige Übertretung fest.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    vor 5 Stunden
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...