Wohnraum-Serie

Nachwuchs: Kehler Familie Spasov braucht größere Wohnung

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Oktober 2018

Sofia Spasova, Sabin Spasov mit dem jüngsten Sohn Leon. Insgesamt hat das Ehepaar vier Kinder, das fünfte ist schon unterwegs. ©Nina Saam

Die Sozialverbände wollen zur diesjährigen Armutswoche das Thema »Bezahlbarer Wohnraum« aufgreifen. Für viele Menschen mit niedrigem Einkommen ist es schwierig, eine Wohnung zu finden – auch in Kehl. In Zusammenarbeit mit der Caritas und dem Diakonischen Werk stellt die Kehler Zeitung vier Familien vor, die unter schwierigen Bedingungen leben und trotzdem keine Wohnung finden. Heute: Familie Spasov.

Familie Spasov lebt in der Innenstadt in einer 60 Quadratmeter großen Zwei-Zimmer-Wohnung unter dem Dach eines Mehrfamilienhauses, in dem nur Familien mit Migrationshintergrund wohnen. Die Fluktuation im Haus ist groß, oft geht es laut zu. Die Familie lebt hier sehr beengt: Das größere Zimmer teilen sich die Geschwister Asella (11), Ahil (10) und Shayla (5), im zweiten Raum nächtigen die Eltern mit dem zweijährigen Leon. »Wir haben schon eine größere Wohnung gesucht, als Leon unterwegs war«, sagt Sabin Spasov (37). Ohne Erfolg. 
Inzwischen ist Sofia Spasova (38) erneut schwanger: In etwa einem halben Jahr wird das siebte Familienmitglied erwartet, was die Enge vergrößern wird.

Die bulgarische Familie kam vor vier Jahren nach Kehl. In seinem Herkunftsland sah Sabin Spasov als Angehöriger einer türkischen Minderheit keine Zukunft für sich und seine Familie. »Wenn deine Muttersprache Türkisch ist, bekommt du keine Anstellung«, sagt er. 
Zuerst ging Sabin Spasov allein nach Berlin, um sich dort eine Existenz aufzubauen und seine Familie später nachzuholen. In der Großstadt gefiel es ihm aber nicht: »Berlin ist keine gute Stadt für Kinder«, sagt er. Über Freunde kam er schließlich zur Firma Hans­grohe in Offenburg, wo er seitdem im Putzdienst arbeitet und sich von einem 450-Euro-Job zu einer Festanstellung hochgearbeitet hat. Er suchte sich eine Bleibe in Kehl und holte seine Familie nach. Die beiden größeren Kinder besuchen die Falkenhausenschule, Shayla geht in den St.-Josefs-Kindergarten. »Ich habe Arbeit, meine Kinder besuchen die Schule, alles ist gut – bis auf die Wohnung«, sagt er. 

- Anzeige -

Dampfende Shisha-Bar  

Christiane Berg von der Sozialberatung der Caritas kennt die Familie schon seit vier Jahren und unterstützt sie in den Belangen des Alltags, wo sie noch an der Sprache scheitern. »Unser Engel« nennt Sabin Spasov sie. »Die Familie ist zuverlässig und fleißig und es ist ein regelmäßiges Einkommen da«, sagt Christiane Berg. »Aber die meisten Wohnungen auf dem Markt sind einfach zu teuer.« Zudem ist die Konkurrenz groß. Selbst normalverdienende Familien tun sich schwer, Wohnraum zu finden, da das Angebot knapp ist. Auch stehen kinderreiche Familien nicht unbedingt auf der Wunschliste vieler Vermieter. 

Mehr als 900 Euro warm kann der alleinverdienende Familienvater, der in Nachtschicht arbeitet, für eine größere Wohnung nicht aufbringen. Auch wünscht er sich, in einem Umfeld zu wohnen, in dem auch deutsche Familien leben, um Kontakt zu bekommen und sein Deutsch zu verbessern. »Ich will ein guter Ehemann und Papa sein«, sagt er. »Ich tue das für meine Kinder. Wenn sie lernen, haben sie die Chance, eine gute Arbeit zu finden – nicht so wie ich, der keine Ausbildung machen konnte.« Die Wohnbedingungen lassen ein konzentriertes Arbeiten für die Schule aber kaum zu. Auch die Nächte sind nicht ungestört: Im Hinterhof befindet sich eine Shishabar, der Lärm und die Dämpfe ziehen nach oben. »Wir müssen nachts immer die Fenster zumachen«, sagt Sabin Spasov. »Aber als es so heiß war, ging das nicht.«
◼ Kontakt: Wer der Familie helfen möchte, kann sich an das Diakonische Werk (Edgar Berg, • 0 78 51/7 08 66 20) oder an den Caritassozialdienst (Mario Schäfer, • 0 78 51/87 2 92 11) wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
15.12.2018
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl
vor 1 Stunde
Am Freitag richtete das Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus zum ersten Mal einen Weihnachtsmarkt aus.  Kunsthandwerkermarkt
Kehl - Kehl/Straßburg
vor 4 Stunden
Festliche venezianische Barockmusik und opulente Bild-Projektionen in der Kirche St. Pierre Le Jeune in Straßburg spülten den Lions Clubs Kehl und Straßburg ordentlich Spendengeld in die Kasse.
Kehl - Neumühl
vor 7 Stunden
Am Samstagmorgen zeigte sich das Wetter eher von seiner kalten Seite, doch bereits vor der offiziellen Eröffnung des Neumühler Weihnachtsmarktes drängten sich viele Besucher an den großen, aufblasbaren Weihnachtsmännern, die den Eingang des Schulhofes schmückten, vorbei.
Kehl - Auenheim
vor 9 Stunden
Viele wichtige Projekte des Ortsteils Auenheim sind aus dem Entwurf für den Doppelhaushalt 2019/20 gestrichen worden. Darunter ist auch erneut der Umbau des Stierstalls.
Dritter Kandidat
15.12.2018
Andreas Huber will sich für das Amt des Bürgermeisters von Willstätt bewerben. Neben Christian Huber und Felix Ockenfuß ist der 46 Jahre alte Freiburger nun der dritte Kandidat für die Gemeinde. In Willstätt wird am 3. Februar 2019 ein neuer Bürgermeister gewählt. 
Solidarität mit Straßburg
14.12.2018
Eine Woche des Schreckens und eine gute Nachricht: Das Kehler Stadtgeflüster...
Lärm & Co2
14.12.2018
Die Lärmemissionen und der Schadstoffausstoß der Badischen Stahlwerke liegen weiterhin unter den gesetzlichen Grenzwerten.
Kommunalwahl 2019
14.12.2018
Am 26. Mai wählen auch die Kehler ihre kommunalpolitischen Gremien neu. Aber wie weit sind die Ortsverbände einzelner Parteien mit ihrer Kandidatensuche?
Flutlicht
14.12.2018
Premiere beim KFV: Der Verein hat zum ersten Mal ein Punktspiel auf dem Trainingsplatz mit der neuen LED-Flutlichtanlage ausgetragen.
Willstätt - Legelshurst
14.12.2018
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat den Haushaltsentwurf der Gemeinde Willstätt für 2019 gebilligt. Größter Posten ist der Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
3. Advent
14.12.2018
Der Neumühler Weihnachtsmarkt findet am Samstag von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Aula der Hector-Kinderakademie und im Schulhof statt.  Er wird gegen 11:30 Uhr durch Oberbürgermeister Toni Vetrano und Ortsvorsteher Fritz Vogt eröffnet.
Kehl
13.12.2018
Ehemalige Mittel- und Langstrecken-Asse des Kehler FV trafen sich kürzlich im KFV-Vereinsheim im Rheinstadion, um Wiedersehen zu feiern und in Erinnerungen an »alte Zeiten« zu schwelgen.