Kehl - Marlen

»Narrhalla Nelram« Marlen probt für große Prunksitzung

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2018

Zwei »Gälfiäßler-Gesichter«, die sich küssen können sollen: So sieht das Bühnenbild für die Prunksitzung der »Narrhalla Nelram« am 26. Januar und 2. Februar aus. ©Reinhold Schäfer

Nach ihrem Abstecher ins Epizentrum des norddeutschen Frohsinns wenden sich Nelrams Narrhallesen wieder der badischen Scholle zu: »Symbadische Heimat 5 x 11 + 9« lautet in diesem Jahr das Motto der Prunksitzung, die am 26. Januar erstmals über die Bühne der Marlener Festhalle gehen wird.

Im vergangenen Jahr schauten sich die Aktiven der »Narrhalla Nelram« aus Marlen im hohen Norden nach Inspirationen für ihre große Prunksitzung um: »Nelram’s große Freiheit auf närrischer Reeperbahn« schlug die Brücke vom Hamburger »Kietz« zur alemannischen Fasnacht und zeigte, dass es zwischen norddeutschem Amüsement und närrischem Frohsinn made in Baden durchaus Berührungspunkte geben kann.

Sauerkrautprinzessin statt »Drag Queen« vom »Kietz«
In diesem Jahr wenden sich die Marlener Narrhalesen wieder ihren Wurzeln zu: »Symbadische Heimat 5 x 11 + 9« lautet diesmal die Überschrift für das große närrische Spektakel. Statt einer »Drag Queen« vom »Kietz« gibt’s also diesmal eine Sauerkrautprinzessin (verkörpert von »Bohnegässler« Ewald Bühler); die Bürgerwehr lässt diesmal nicht eine »Transen-Bar« auf der Reeperbahn lebendig werden, sondern nimmt stattdessen die RTL-Kuppel-Show »Bauer sucht Frau« satirisch aufs Korn – und man darf gespannt sein, was sich die »Nelram«-Narren noch alles haben einfallen lassen. 

Bewährte Akteure und ein Nachwuchstalent
Und auch die anderen aus vielen vorherigen Prunksitzungen gestählten Akteure werden mit dabei sein: die »Schwarzmännle« ebenso wie die »Marlener Buewe«, Gudrun Kruß ebenso wie ONB-Präsidentin Silvia Boschert. Und auch Nachwuchstalent Paul Polta, der 2016 als Märchenprinz sein Debut gab und danach wegen der Schule eine Pause einlegte, will wieder in die Bütt steigen.

- Anzeige -

Seit den Sommerferien wird trainiert
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Garden haben schon nach den Sommerferien mit dem Training begonnen. Sitzungspräsident Dennis Wiesbauer schaut auch regelmäßig bei den Gruppen vorbei. »Man muss ja den Bezug kriegen, wenn man die Sitzung moderiert, zu dem, was die Gruppen machen.« Aber die Besuche dienen auch der gegenseitigen Motivation, sagt er.

Gedrängter Proben-Terminplan
Kurz ist die Kampagne in diesem Jahr. Das wird sich auch auf die Vorbereitungen für die Prunksitzung auswirken: »Wir müssen diesmal Sprech-, Tanz- und Generalprobe innerhalb einer einzigen Woche durchziehen«, erzählt Wiesbauer. Und auch dass die »Kultnacht« und der »Hamberleball« mit Kostümprämierung auf den Fasnachtssamstag, 9. Februar, zusammengelegt werden müssen, ist dem dicht gedrängten Terminkalender geschuldet. 

Zwölf Gastauftritte 
Denn der sieht neben den bewährten Veranstaltungen in der heißen Phase (»Narrennest« am Fasnachtssonntag, Kinderprunksitzung und anschließende Fasnachtsverbrennung am Fasnachtsdienstag) auch noch zwölf Gastauftritte vor, davon drei bei Umzügen – darunter natürlich das Heimspiel in Kehl und die Teilnahme an den Ortenauer Narrentagen in Willstätt.

»Gälfiäßler-Gesichter« als Bühnenbild
Ein echter Clou verspricht übrigens das Bühnenbild der Prunksitzung zu werden, das wieder von Reinhold Schäfer gestaltet wurde. Es zeigt ein Bett, aus dem zwei »Gälfiäßler-Gesichter« in den badischen Landesfarben herausschauen. Die sollen beweglich sein, sodass sie sich bei jedem Tusch ein Küsschen geben können sollen. Allein das sollte schon das Eintrittsgeld wert sein.

Stichwort

Prunksitzung: Wo gibt es Karten?

Die Prunksitzungen am 26. Januar und 2. Februar beginnen jeweils um 19.44 Uhr. Erfahrungsgemäß gehen die Karten rasch weg. Wer also live dabei sein will, sollte sich sputen: Eintrittskarten gibt’s noch unter Tel. ­ 0160/98133353 (nach 17 Uhr) oder über die Homepage: www.nelram.de

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Hauptversammlung
vor 6 Stunden
Beim Tennisclub (TC) Goldscheuer geht’s aufwärts – sowohl was die Mitgliederzahl betrifft als auch die Punktejagd und die finanzielle Lage. Das erbrachte die jüngste Mitgliederversammlung des TC Goldscheuer.
Größtes Fest der Ortenau
vor 6 Stunden
Zum ersten Mal wird es beim Messdi 2018 (vom 10. bis 13. Mai) einen Messdi-Bus in die umliegenden Ortschaften geben. Am Donnerstag haben die Macher in der Sparkasse in Kehl die Höhepunkte des Kult-Volksfestes vorgestellt.  
Kehl
vor 7 Stunden
Vier Leichtverletzte sind nach einem Verkehrsunfall auf der L 75 am Donnerstagnachmittag zu beklagen.
Freiwillige Geschwindigkeits-Beschränkung
vor 9 Stunden
Die »neue Ortsmitte« wird in Legelshurst noch längere Zeit im Gespräch bleiben. Und nach dem Stand der Dinge geht die Planung fast wieder bei Null los.
Umweltschutz
vor 11 Stunden
Durch das Radfahren im Alltag möglichst viele Kilometer sammeln und damit nicht nur etwas für die eigene Gesundheit tun, sondern gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten – dazu ruft der vom Klima-Bündnis organisierte Wettbewerb »Stadtradeln« auf. 
Kehl
vor 13 Stunden
Ein noch Unbekannter hat am Mittwochnachmittag das Auto eines Badegastes am Baggersee in Kehl-Kork gestohlen. Seither fehlt jede Spur vom grünen Audi A6 mit französischem Kennzeichen.
Willstätt - Legelshurst
vor 16 Stunden
Imposante Zahlen, sportliche Erfolge und gelungene Veranstaltungen: Der Reit- und Fahrverein Legelshurst zog auf seiner Hauptversammlung eine positive Bilanz des vergangenen Jahres.
Erzähl-Café
vor 18 Stunden
Im Neumühler Erzählcafé ging es am Dienstag alemannisch zu: Auf der Bühne standen Ulrike Derndinger und Heinz Siebold.
Inklusion
18.04.2018
Bei einem Bürgerforum in der Tulla-Realschule sammelten die Teilnehmer Vorschläge für eine Kehler Inklusionskonzeption. Sie soll am 26. Juni dem Gemeinderat vorgestellt werden.
Amtsgericht Kehl
18.04.2018
Im Prozess gegen einen 25-Jährigen wegen eines sexuellen Übergriffs am Sundheimer Sportplatz hat das Amtsgericht Kehl gestern die ersten Zeugen gehört. Dabei gaben sie übereinstimmend an, dass die Geschädigte junge Frau an dem Abend stark alkoholisiert war.
Deutsch-Prüfung
18.04.2018
Das schriftliche Abitur geht wieder los: 106 Abiturienten aus dem Kehler Einstein-Gymnasium haben heute, Mittwoch, zum Abi-Auftakt die obligatorische Deutschprüfung abgelegt. Hinsichtlich der Machbarkeit waren Schüler und Lehrer so ziemlich einer Meinung.
2x E1-Freikarten als Dankeschön
18.04.2018
Für die letzten Tage im Gymnasium wünscht Ihnen das Redaktionsteam der Kehler Zeitung viel Glück und Erfolg. Nach dem Abitur würden wir Sie in einer Serie gerne unseren Lesern vorstellen – mithilfe eines Fragebogens, den wir ausgearbeitet haben. Als Dankeschön für Ihre Teilnahme gibt es zwei...