Kehl - Bodersweier

Naturlandstiftung Familie Lasch wird rechtsfähig

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juni 2015
Oberbürgermeister Toni Vetrano (Mitte) übergab Marco Lasch, dem Vorsitzenden der Naturlandstiftung Familie Lasch (links), die Stiftungsurkunde. Rechts Bodersweiers Ortsvorsteher Manfred Kropp.

Oberbürgermeister Toni Vetrano (Mitte) übergab Marco Lasch, dem Vorsitzenden der Naturlandstiftung Familie Lasch (links), die Stiftungsurkunde. Rechts Bodersweiers Ortsvorsteher Manfred Kropp. ©Nina Saam

Die Naturlandstiftung Familie Lasch in Bodersweier will der Öffentlichkeit die Bedeutung der Natur ins Bewusstsein rufen. Jetzt ist sie rechtsfähig.

Vor zwei Jahren wurde die Naturlandstiftung Familie Lasch mit Sitz in Bodersweier gegründet. Nun wurde sie als rechtsfähige Stiftung anerkannt, was mit einem zünftigen Wildschweinessen an der alten Pflanzschule gefeiert wurde.
Früher hatte jedes Dorf mit Waldbesitz eine Pflanzschule, in der junge Schösslinge »verschult« wurden, um sie nach der Aufzucht auszupflanzen. Heute werden junge Bäume bei Bedarf zugekauft. Die Pflanzschulen gerieten in Vergessenheit und wucherten zu. Die Naturlandstiftung Familie Lasch hat das Areal der Bodersweierer Pflanzschule wieder »freigelegt« und will sie ihrem ursprünglichen Zweck zuführen – als Ort der Umweltbildung.

Die Naturlandstiftung hat sich zum Ziel gesetzt, den durch die moderne Lebensweise des Menschens bedrohten Tier- und Pflanzenarten Lebensräume zurückzugeben und gleichzeitig die Bedeutung der Natur ins Bewusstsein zu rufen. »Unsere Familie hatte schon immer eine enge Bindung zur Natur«, sagte der Vorsitzende der Stiftung, Marco Lasch, bei der Übergabe der Stiftungsurkunde.

Seit Generationen in Bodersweier ansässig konnten sie beobachten, wie mit dem Wandel der Landwirtschaft die kleinparzellige Dreifelderwirtschaft großen Ackerflächen wich und viele Arten wie das Rebhuhn oder der Große Brachvogel verschwanden. Sein Vater Hermann Lasch begann kleinere Flächen zu erwerben, um dort Lebensräume für diese bedrohten Tiere zu bewahren. Aus diesem Engagement erwuchs die Idee, eine Stiftung zu gründen. »Wir sind keine Ökoromantiker«, betonte Marco Lasch. »Bei sieben Milliarden Menschen ist eine industrialisierte Landwirtschaft notwendig.«

- Anzeige -

Wald und Feld aber nur unter wirtschaftlichen Aspekten zu betrachten, sei der falsche Weg. Mit ihren Aktivitäten möchte die Naturlandstiftung naturnahe Flächen erhalten und mit konkreten Projekten etwas für den Artenschutz tun. Dabei verfolge man einen ganzheitlichen Ansatz und stehe in engem Dialog mit Landwirten, Jägern und Kommunen. Mittlerweile betreut und pflegt die Stiftung 21 Hektar naturnahe Flächen und Biotope. 3400 Bäume und 2400 Heckenpflanzen wurden gepflanzt und 2,8 Kilometer Gräben instandgesetzt.

Daneben hat sich die Stiftung auf die Fahnen geschrieben, den Menschen den Wert der Natur bewusst zu machen. »Umweltbildung ist die Grundlage für ökologisches Verhalten«, so Marco Lasch. »Der Mensch muss um seine Stellung im Ökosystem wissen.« Und da Werte und Normen im Kindesalter angelegt werden, möchte die Stiftung möglichst viele Kinder mit den Vorgängen in der Natur vertraut machen. Dazu hat die Stiftung fünf Naturpädagogen ausgebildet und ein Umweltmobil angeschafft, das Schulen und Kindergärten besuchen kann. In der Pflanzschule sollen Kinder im Wald gesammelte Eicheln oder Ahornsamen einpflanzen und über ein paar Jahre hinweg das Wachstum »ihres« Baums verfolgen können.

Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano zeigte sich bei der Übergabe der Stiftungsurkunde beeindruckt von den vielfältigen Aktivitäten der Naturlandstiftung. »Mit Konflikten zwischen Ökologie und Ökonomie haben wir es in der Kommunalpolitik tagtäglich zu tun«, sagte er. »Ein Einklang lässt sich nur finden, wenn man bewusster mit der Natur umgeht – und dazu tragen Sie mit Ihrer Stiftung bei.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 39 Minuten
Corona-Krise
Die Kehler Einzelhändler ziehen eine durchwachsene Zwischenbilanz: Die Kunden aus dem Elsass fehlen. Dafür befolgen die ortsansässigen Konsumenten die Maskenpflicht diszipliniert.
vor 39 Minuten
Kehl
Ein Foto für zwei gute Zwecke: Stadtmarketing und Fotostudio Vielsack unterstützen Selbstständige  mit einer gemeinsamen Aktion – Spenden gehen an gemeinnützige Einrichtungen.
vor 41 Minuten
Kehl - Goldscheuer
Demnächst steht eine Beprobung des Wassers in der Badestelle Goldscheuer an. Von den Ergebnissen dürfte abhängen, ob ein Badebetrieb in diesem Jahr wieder möglich ist.
vor 2 Stunden
Kehl
Wer am Freitag, 5. Juni, zur Blutspende geht, bekommt einen Kino-Gutschein geschenkt.
vor 3 Stunden
Kehl
Wegen der Corona-Pandemie kann der Lauf nicht stattfinden. Ob er zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann, ist noch unklar.
vor 3 Stunden
Klimawandel
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwoch ein Maßnahmenpaket gegen den Hitzekollaps in der Stadt beschlossen. Auffallend war dabei das Stimmverhalten der beiden AfD-Stadträte.
vor 4 Stunden
Corona-Krise
Ob der wegen Corona abgesagte Kehler Rheinuferlauf, der eigentlich am 19. Juni hätte stattfinden sollen, zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden kann, ist noch unklar.
vor 5 Stunden
Corona-Krise
Ein Foto für zwei gute Zwecke: Stadtmarketing und Fotostudio Vielsack unterstützen Selbstständige mit einer gemeinsamen Aktion – Spenden gehen an gemeinnützige Einrichtungen.
vor 6 Stunden
Gemeinderat Kehl
Der Kehler Gemeinderat sieht von einer sechsten Gruppe beim Kindergarten-Neubau in Bodersweier ab, wie jetzt im Gemeinderat abermals deutlich wurde. Kritik an der Planung gab es von Manfred Kropp, Ortsvorsteher von Bodersweier.
vor 9 Stunden
Willstätt
Für den Gesamtort soll es eine eiheitliche Richtlinie geben, ortsspezifische Flächen soll jeder Ortsteil so gestalten, wie er will.
vor 12 Stunden
Willstätt
Das Taubenhaus zwischen der Alten Kinzig und dem Industriepark in Willstätt wird abgerissen. Dies entschied der Ortschaftsrat am Dienstag. 
vor 14 Stunden
Landtagswahl wirft Schatten voraus
Benedikt Eisele und Yannick Kalupke wollen für die FDP für den Landtag kandidieren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    vor 15 Stunden
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...