Willstätt

Neue Häs- und Wagenordnung für die Willstätter Hexen

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018

Die neue Ordnung für den Wagen der Willstätter Hexen barg keinerlei Konfliktpotenzial. Dagegen sorgten Teile der neuen Häsordnung für Diskussionen. ©Daniel Ferber

Für Diskussionsstoff sorgte die neue Häsordnung der Willstätter Hexen, die in der Hauptversammlung am Freitag vorgestellt wurde. 

Im vergangenen Monat hat der Gesamtvorstand der Willstätter Hexen beschlossen, eine neue Häsordnung einzuführen. Wie Vorsitzender Christian König am Freitag auf der Hauptversammlung im Begegnungszentrum »Treffpunkt« erläuterte, ist sie eine Ergänzung des Paragrafen 9 der Satzung der Willstätter Hexen, in dem die Kleiderordnung geregelt ist. 

Für alle verpflichtend

Die neue Häsordnung soll für alle Mitglieder ab elf Jahren verpflichtend sein. Aufgrund der Größe des Vereins sei es das Ziel, gewisse Regeln vorzugeben damit alle wissen woran man sich zu halten hat, so Christian König.
Dabei habe man absichtlich die neue Häsordnung mit einem Vorstandsbeschluss festgesetzt und nicht in einer Änderung oder Ergänzung der Satzung. »Ein Vorstands­beschluss kann jederzeit geändert, ergänzt oder ganz zurückgenommen werden«, erläuterte König. »Eine Satzungsänderung hingegen ist nur im Rahmen einer Jahreshauptversammlung möglich.« 

Alte Hexenjacke bei Umzügen tabu

- Anzeige -

Hauptdiskussionspunkt war, dass die alten Hexenjacken in Zukunft nur noch bei Arbeitsdiensten getragen werden dürfen und nicht mehr vor oder nach Umzügen. Vor allem bei den älteren Hexen, die die alten Hexenjacken noch im Schrank haben, sorgte dies für Unmut. König entgegnete, dass die Zunft den Mitgliedern seit einigen Jahren die Möglichkeit biete, zusätzlich zur dunklen Bluse (»Peter«) gerade bei Umzügen einen dickeren »Peter« zu tragen. Dieser »Peter« ist auch wasserabweisend und kann somit auch bei schlechtem Wetter getragen werden. Zusätzlich kann bei Umzügen, bei entsprechenden Witterungsverhältnissen, an Stelle des Hexenbesens ein roter Schirm mit weißen Punkten mitgeführt werden. 

»Hausaufgaben bekommen«

»Wir haben nun Hausaufgaben bekommen«, so Christian König am Ende einer ausführlichen Diskussion. Nun werde man sehen, wie sich dies in 2019 entwickelt. 

Dagegen sorgte die ebenfalls vorgestellte Wagenordnung für keinerlei Diskussion. Seit 2015 haben die Hexen einen großen Hexenwagen, der einem für Willstätt typischen Fachwerkhaus nachempfunden ist. Die Wagenordnung regelt, wer sich wann auf dem Wagen aufhalten darf, und war auch aus rechtlichen und aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Erfolgsserie »Kehler leben Europa«
Schilan Stach (21) hat gerade die Hochschule in Kehl erfolgreich mit dem Bachelor abgeschlossen.  Jetzt möchte sie neue Erfahrungen sammeln. Bereits engagiert hat sich Stach für die Politik in Europa, wie sie es im KEZ-Gespräch erklärt. Sie ist neugierig auf die Politik, auf die Welt um sie herum...
vor 4 Stunden
Kommunalwahl
Von den 26 Kehler Gemeinderäten treten bei der Kommunalwahl am 26. Mai sechs nicht mehr an – aus den unterschiedlichsten Gründen. In einer kleinen Serie stellt die Kehler Zeitung die ausscheidenden Stadträte vor. Heute: Héctor Sala (Grüne), seit 2014 im Gemeinderat.
vor 8 Stunden
Kehl
Vor einem Jahr sorgte Kehls Ex-OB Günther Petry für einen Paukenschlag: Er gab seinen Austritt aus der SPD bekannt, der er 39 Jahre angehört hatte. Wie sieht er seine Partei heute, kurz vor der Kommunalwahl? Ein Interview.
18.05.2019
Willstätt
Im Rahmen der Willstätter Kulturtage veranstaltete die Gemeinde Willstätt am Donnerstag rund ums neue Rathaus in der alten Mühle zum zweiten Mal eine »After Work Party«. 
18.05.2019
Kehl
Um den gefühlt hundertfünfundsiebzigsten Tabakladen und um zwei Ratssitzungen mit ganz eigener Dynamik geht es unter anderem heute in unserem Wochenrückblick.
18.05.2019
Willstätt - Sand
Mit einer kleiner Feierstunde wurde am Dienstag der neu gestaltete Spielplatz Lilienstraße in Sand seiner Bestimmung übergeben. 
17.05.2019
Werbung für Stadtbussystem
Der Sehbehinderte Bodersweierer Gerhard Baas ist heute nicht mehr auf Fahrdienste angewiesen, wenn er in die Stadt fährt. Er nutzt das neue Stadtbussystem, wirbt die Stadt Kehl.
17.05.2019
"Politik und Pizza"
»Politik und Pizza« – unter diesem Motto haben sich am Donnerstagabend Jugendliche und Gemeinderatskandidaten zum gemeinsamen Kennenlernen und Diskutieren im Haus der Jugend getroffen. 
17.05.2019
Bodersweier
Ein erneuter Enkeltrick-Betrug hat am Dienstag zu einer Festnahme in Kehl geführt. Ein Senior aus Bodersweier verständigte die Polizei, als er von den Betrügern angerufen wurde. 
17.05.2019
Neuried / Altenheim
Die Polizei ist seit Freitagmorgen auf der Suche nach Tierquälern, die Tierfallen in Neuried aufgestellt haben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
17.05.2019
Experte erklärt
Am 26. Mai wird auch der Gemeinderat von den Bürgern gewählt. Welche Aufgaben hat er und warum ist er für die Menschen vor Ort so wichtig? Jürgen Fleckenstein von der Kehler Hochschule weiß es.
17.05.2019
Konzert
»Einstein«-Schüler boten beim Kammermusikkonzert am vergangenen Freitag ein buntes und kurzweiliges Programm klassischer Werke. Im Gegensatz zu den großen Konzerten an Weihnachten und im Sommer war der Rahmen in der Schule etwas intimer, die Lautstärke etwas gedämpfter, die Stücke aber dafür nicht...