Willstätt

Neue Häs- und Wagenordnung für die Willstätter Hexen

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018

Die neue Ordnung für den Wagen der Willstätter Hexen barg keinerlei Konfliktpotenzial. Dagegen sorgten Teile der neuen Häsordnung für Diskussionen. ©Daniel Ferber

Für Diskussionsstoff sorgte die neue Häsordnung der Willstätter Hexen, die in der Hauptversammlung am Freitag vorgestellt wurde. 

Im vergangenen Monat hat der Gesamtvorstand der Willstätter Hexen beschlossen, eine neue Häsordnung einzuführen. Wie Vorsitzender Christian König am Freitag auf der Hauptversammlung im Begegnungszentrum »Treffpunkt« erläuterte, ist sie eine Ergänzung des Paragrafen 9 der Satzung der Willstätter Hexen, in dem die Kleiderordnung geregelt ist. 

Für alle verpflichtend

Die neue Häsordnung soll für alle Mitglieder ab elf Jahren verpflichtend sein. Aufgrund der Größe des Vereins sei es das Ziel, gewisse Regeln vorzugeben damit alle wissen woran man sich zu halten hat, so Christian König.
Dabei habe man absichtlich die neue Häsordnung mit einem Vorstandsbeschluss festgesetzt und nicht in einer Änderung oder Ergänzung der Satzung. »Ein Vorstands­beschluss kann jederzeit geändert, ergänzt oder ganz zurückgenommen werden«, erläuterte König. »Eine Satzungsänderung hingegen ist nur im Rahmen einer Jahreshauptversammlung möglich.« 

Alte Hexenjacke bei Umzügen tabu

- Anzeige -

Hauptdiskussionspunkt war, dass die alten Hexenjacken in Zukunft nur noch bei Arbeitsdiensten getragen werden dürfen und nicht mehr vor oder nach Umzügen. Vor allem bei den älteren Hexen, die die alten Hexenjacken noch im Schrank haben, sorgte dies für Unmut. König entgegnete, dass die Zunft den Mitgliedern seit einigen Jahren die Möglichkeit biete, zusätzlich zur dunklen Bluse (»Peter«) gerade bei Umzügen einen dickeren »Peter« zu tragen. Dieser »Peter« ist auch wasserabweisend und kann somit auch bei schlechtem Wetter getragen werden. Zusätzlich kann bei Umzügen, bei entsprechenden Witterungsverhältnissen, an Stelle des Hexenbesens ein roter Schirm mit weißen Punkten mitgeführt werden. 

»Hausaufgaben bekommen«

»Wir haben nun Hausaufgaben bekommen«, so Christian König am Ende einer ausführlichen Diskussion. Nun werde man sehen, wie sich dies in 2019 entwickelt. 

Dagegen sorgte die ebenfalls vorgestellte Wagenordnung für keinerlei Diskussion. Seit 2015 haben die Hexen einen großen Hexenwagen, der einem für Willstätt typischen Fachwerkhaus nachempfunden ist. Die Wagenordnung regelt, wer sich wann auf dem Wagen aufhalten darf, und war auch aus rechtlichen und aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Bürgermeisterwahl Willstätt
Gemessen an seinen Vorgängern war Marco Steffens mit elfeinhalb Jahren geradezu kurz im Amt. Artur Kleinhans hielt drei Amtsperioden durch und stand damit 24 Jahre der Gemeinde vor. Vor ihm war Fritz Fuhri 20 Jahre lang Oberhaupt der Gemeinde gewesen.
vor 4 Stunden
Willstätt - Eckartsweier
Neuwahlen standen bei der Hauptversammlung des Männerchors Eckartsweier an, und dennoch bleibt alles beim Alten.
vor 11 Stunden
Freiwilliges Ökologisches Jahr
Sich ein Jahr lang für den Natur- und Umweltschutz engagieren, dabei eigene Ideen realisieren und die Büroarbeit mit praktischen Aufgaben in der freien Natur verbinden: In einer Pressemitteilung wirbt die Kehler Stadtverwaltung für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Bereich Stadtplanung/...
vor 14 Stunden
Fasent
Am vergangenen Sams-tag trafen sich die Mitglieder der Sundheimer Hexen zu ihrer Mitgliederversammlung im Vereinsheim (Stierstall) in der Sternenstraße in Sundheim. Bei den Neuwahlen wurde Martina Mätz in ihrem Amt als Zunftmeisterin bestätigt.  
vor 17 Stunden
Kehl
Die Stadt Kehl und die Bürgerenergiegenossenschaft Kehl haben zum Jahresende ihren Kooperationsvertrag unterzeichnet, um den Klimaschutz weiter voranzutreiben. Die Installation der LED – Straßenlampen ist das erste große gemeinsame Projekt der Energieeinsparung.
vor 20 Stunden
Energieversorgung
Vor zwei Jahren wurde in der Oberdorfstraße ein Trafohäuschen errichtet. Die direkten Nachbarn fühlen sich bei der Standortentscheidung übergangen und fordern eine Verlegung. Das E-Werk wäre dazu bereit, will aber eine Kostenbeteiligung. Die Familie weist das zurück – auch wegen der großen...
vor 22 Stunden
Willstätt
Mit Bürgermeister-Stellvertreterin Elvira Walter-Schmidt und den Ortsvorstehern Volker Mehne und Hans Fladt nebst Partnern folgte eine Delegation der Gemeinde Willstätt der Einladung der elsässischen Partnergemeinde Holtzheim zum dortigen Neujahrsempfang. 
15.01.2019
Bürgermeisterwahl Willstätt
Immer dienstags und freitags fühlen wir in den kommenden Wochen den Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl auf den Zahn. In sechs Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Willstätter Themen positionieren. Heute starten wir mit Folge 1: Städtebauliche Entwicklung und...
15.01.2019
Neujahrsgottesdienst
Beim traditionellen Neujahrsempfang der katholischen Seelsorgeeinheit Kehl gab es am Sonntag in der Kirche St. Johannes Nepomuk neben dem gewohnten Jahresrückblick auch wieder Ehrungen und Danksagungen.  
14.01.2019
Kammerorchester
Das Neujahrskonzert des Kehler Kammerorchesters hat die richtigen Zeichen gesetzt: Voller Schwung, Klangfarbe und mit mitreißenden Rhythmen haben die 41 Musiker das neue Jahr eingeläutet.
14.01.2019
Jahreskonzert
Eine Opernsängerin in der Leutesheimer Festhalle: Für das Jahreskonzert am Samstag hatte Dirigent Dieter Baran mit seinen Musikern ein ambitioniertes Programm vorbereitet. Doch der Plan ging auf. Am Ende gab es stehende Ovationen für die »Harmonie« Leutesheim und die ausgebildete Sopranistin...
14.01.2019
Inklusion
Echt stark: Die drei Kehler Kraftsportler Lukas Schütterle (23) aus Leutesheim, Max Gasteiger (23) aus Auenheim und Richard René (16) haben 2018 etliche Erfolge eingefahren.