Willstätt

Neue Häs- und Wagenordnung für die Willstätter Hexen

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018

Die neue Ordnung für den Wagen der Willstätter Hexen barg keinerlei Konfliktpotenzial. Dagegen sorgten Teile der neuen Häsordnung für Diskussionen. ©Daniel Ferber

Für Diskussionsstoff sorgte die neue Häsordnung der Willstätter Hexen, die in der Hauptversammlung am Freitag vorgestellt wurde. 

Im vergangenen Monat hat der Gesamtvorstand der Willstätter Hexen beschlossen, eine neue Häsordnung einzuführen. Wie Vorsitzender Christian König am Freitag auf der Hauptversammlung im Begegnungszentrum »Treffpunkt« erläuterte, ist sie eine Ergänzung des Paragrafen 9 der Satzung der Willstätter Hexen, in dem die Kleiderordnung geregelt ist. 

Für alle verpflichtend

Die neue Häsordnung soll für alle Mitglieder ab elf Jahren verpflichtend sein. Aufgrund der Größe des Vereins sei es das Ziel, gewisse Regeln vorzugeben damit alle wissen woran man sich zu halten hat, so Christian König.
Dabei habe man absichtlich die neue Häsordnung mit einem Vorstandsbeschluss festgesetzt und nicht in einer Änderung oder Ergänzung der Satzung. »Ein Vorstands­beschluss kann jederzeit geändert, ergänzt oder ganz zurückgenommen werden«, erläuterte König. »Eine Satzungsänderung hingegen ist nur im Rahmen einer Jahreshauptversammlung möglich.« 

Alte Hexenjacke bei Umzügen tabu

- Anzeige -

Hauptdiskussionspunkt war, dass die alten Hexenjacken in Zukunft nur noch bei Arbeitsdiensten getragen werden dürfen und nicht mehr vor oder nach Umzügen. Vor allem bei den älteren Hexen, die die alten Hexenjacken noch im Schrank haben, sorgte dies für Unmut. König entgegnete, dass die Zunft den Mitgliedern seit einigen Jahren die Möglichkeit biete, zusätzlich zur dunklen Bluse (»Peter«) gerade bei Umzügen einen dickeren »Peter« zu tragen. Dieser »Peter« ist auch wasserabweisend und kann somit auch bei schlechtem Wetter getragen werden. Zusätzlich kann bei Umzügen, bei entsprechenden Witterungsverhältnissen, an Stelle des Hexenbesens ein roter Schirm mit weißen Punkten mitgeführt werden. 

»Hausaufgaben bekommen«

»Wir haben nun Hausaufgaben bekommen«, so Christian König am Ende einer ausführlichen Diskussion. Nun werde man sehen, wie sich dies in 2019 entwickelt. 

Dagegen sorgte die ebenfalls vorgestellte Wagenordnung für keinerlei Diskussion. Seit 2015 haben die Hexen einen großen Hexenwagen, der einem für Willstätt typischen Fachwerkhaus nachempfunden ist. Die Wagenordnung regelt, wer sich wann auf dem Wagen aufhalten darf, und war auch aus rechtlichen und aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderlich.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Glücksspiel
vor 3 Stunden
Bei in der vergangenen Woche stattfindenden Testkäufen in Tankstellen und Supermärkten der Kernstadt und in Sundheim haben zwei 17-Jährige keinen Tabak oder hochprozentigen Alkohol bekommen. Zocken konnten die minderjährigen Tester dagegen schon.
Noch bis Oktober
vor 4 Stunden
Noch bis Oktober sind Acryle und Fotografien von Bärbel Bähr und Helmut Knosp im Kunstforum Kork zu sehen – in der Ausstellung »Imaginationsräume«.
Offenes Werkstor Willstätt
vor 7 Stunden
»Lebensmittelqualität ist Lebensqualität!«: Unter diesem Motto züchtet die Familie Groth seit mehreren Jahrzehnten Schweine in artgerechter Tierhaltung. Bei der Werksführung auf dem Grothhof in Willstätt lernten KEZ-Leser, was darunter zu verstehen ist.
Kehl
vor 16 Stunden
Abends haben jetzt wieder Sportbegeisterte das neue grenzüberschreitende Sportabzeichen den »Sport Pin/Medaille Oberrhein« abgelegt.
BSW-Serie (Teil 4)
vor 22 Stunden
Im Rheinhafen Kehl steht das einzige Stahlwerk Baden-Württembergs. Willy Korf hat es vor 50 Jahren bauen lassen. Am 27. Oktober 1968 nahm es seinen Betrieb auf. In einer neunteiligen Serie (jeden Dienstag und Donnerstag) beleuchtet die Kehler Zeitung die bewegende Geschichte des Badischen...
Nachverdichtung
13.08.2018
Gegen die wuchtigen Neubauten in Kehl-Dorf gibt es viel Protest. Was die Betroffenen sagen, die im Schatten dieser »Klötze« wohnen, und was die Stadt Kehl dagegen unternehmen kann, lesen Sie hier.
Geschichte Willstätt
13.08.2018
Im Keller der Willstätter Grundschule lagert das Archiv der Gemeinde. Zwei Tage in der Woche ist dort unten der Historiker Martin Ruch zugange, um die Bestände zu sichten und systematisch aufzuarbeiten. Dabei lässt sich allerlei Interessantes finden.
Klimaschutz / Wettbewerb
13.08.2018
Mit mehr als 1100 Fotovoltaikanlagen und einer installierten Leistung von 25 MWp (elektrische Leistung von Solarzellen) hat sich Kehl bei der Solarbundesliga (Kategorie »Mittelstädte«) den ersten Platz gesichert. Das bedeutet, dass Kehl im Vergleich zu den anderen 276 teilnehmenden Städten...
Vereinsleben
12.08.2018
Nach bisher drei tollen Festtagen geht das Sportfest des FV Auenheim am Montag auf die Zielgerade.
Vereinsleben
12.08.2018
Siegfried Grumer ist neuer Anglerkönig in Leutesheim. Beim Hegefischen, das im Rahmen des Anglerfestes am Samstag stattfand, siegte er vor Berthold Clemens und Rainer Flach.
Einzelhandel
12.08.2018
Am Samstag schloss ein alteingesessenes Geschäft endgültig die Türen: Die Metzgerei Ross in Auenheim hatte den letzten Tag geöffnet.
Serie: "Rund um St. Maria" (3)
12.08.2018
Vor rund 60 Jahren entsteht am Kehler Südrand ein neues Stadtquartier. Dessen Mittelpunkt ist die damals neu erbaute Marien-Kirche. Langjähriger Pfarrer ist Alban Meier. Er wird in dem Gebiet, das Vertriebenen sowie Menschen aus anderen Bundesländern und vielen Nationen zur neuen Heimat wird, zur...