Kehl

Nicolas Krieg scheidet aus Kehler Gemeinderat aus

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2019

Eine zweite Amtsperiode für die Jugendliste hielt Nicolas Krieg aufgrund seines Alters nicht für sinnvoll. ©Nina Saam

Sechs Stadträte haben nicht mehr für den Gemeinderat kandidiert, drei haben den Wiedereinzug ins Stadtparlament nicht mehr geschafft. In einer kleinen Serie stellt die Kehler Zeitung die ausscheidenden Stadträte vor. Heute: Nicolas Krieg (Jugendliste), seit 2014 im Gemeinderat. 
 

Bei der letzten Gemeinderatswahl 2014 trat die Jugendliste erstmals in Kehl an und erhielt aus dem Stand heraus fünf Prozent der Stimmen und damit einen Sitz im Gemeinderat. Nach fünf Jahren ist für Nicolas Krieg auf der Jugendliste Schluss: »Am Ende dieser Amtsperiode wäre ich dann 33, das ist ja nicht mehr wirklich jugendlich«, gibt er zu bedenken. Da er gerne weiter im Stadtrat mitwirken wollte, hat er in diesem Jahr auf der SPD-Liste kandidiert, die Wiederwahl allerdings nicht geschafft – zu viele altgediente »Hochkaräter« waren vor ihm auf der Liste. 

Der 28-jährige Versicherungskaufmann nimmt es sportlich: »Wenn man etwas nicht schafft, stehen die Zeichen auf Veränderung«, sagt er. »Ich werde im Herbst neben dem Job noch ein betriebswirtschaftliches Studium aufnehmen. Schließlich habe ich jetzt Zeit gewonnen.« Rund zehn Stunden pro Woche habe er in die Gemeinderatsarbeit investiert.

Man wächst zusammen

Die Jugendliste wurde 2014 als kommunalpolitisches Projekt vom Stadtjugendring initiiert, bei dem Nicolas Krieg seit 2012 im Vorstand sitzt. Als kompletter Neuling im Gemeinderat hatte er sich erst einmal orientieren müssen und schließlich das Gespräch mit den Grünen gesucht, um in deren gemeinsame Fraktion mit der Frauenliste aufgenommen zu werden. Für ihn ein Glücksfall: Bei den Fraktionssitzungen konnte er von den erfahrenen Stadträten wie Wolfgang Maelger und Marina Nohe profitieren und bekam viele Hintergrundinformationen, die für ihn essenziell waren, um mitreden zu können. »Wir haben sehr viel diskutiert und sind nicht wie andere Fraktionen nur kurz vor der Sitzung die Tagesordnungspunkte durchgegangen«, sagt er. »Da wächst man schon zusammen.«

- Anzeige -

Die Zeit im Gemeinderat bezeichnet der 28-jährige Neumühler als eine seiner besten Lebenserfahrungen, auch wenn der Input manchmal »heftig« war. »Kehl ist meine Stadt, und ich wollte etwas dazu beitragen«, begründet er seine damalige Motivation zur Kandidatur. Trotz seiner Jugend habe er sich von den anderen Räten voll akzeptiert gefühlt. Seine Herzensthemen im Rat waren der ÖPNV und die Kindergarten- und Schulsanierungen. Schade findet er, dass es mit einem geordneten Bewirtschaftungskonzept für den Korker Baggersee nicht geklappt hat. »Ich hätte mir da so etwas wie am Gifizsee vorstellen können«, sagt er. 

Ressourcen fehlen

Für die nächste Legislaturperiode wünscht er sich, dass die Schulsanierungen angepackt werden, wobei er fürchtet, dass es bis 2022 nicht zu schaffen ist: »Es fehlen bei der Stadt Ressourcen und auch bei den Baufirmen gibt es wenig Kapazitäten«, sagt er. Auch würde es ihn freuen, wenn die Entwicklung des Zollhofareals wie geplant weiterverfolgt wird, da sich ja auch Straßburg zum Rhein hin entwickelt.

Sein Fazit nach fünf Jahren als Gemeinderat: »Ich bin stolz, dabei gewesen zu sein«, sagt Nicolas Krieg. »Ich habe viele interessante und intelligente Menschen kennengelernt.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Gespannpflügen
Am Sonntag wurde Heike Veidt aus Odelshofen in Eppingen-Richen baden-württembergische Meisterin im Gespannpflügen und qualifizierte sich damit zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die im nächsten Jahr in Osterode stattfinden. 
vor 6 Stunden
Richtfest in den Schneeflären beim Seniorenzentrum Kehl
Das Seniorenzentrum "Wohnpark Wasserturm" im Kehler Wohngebiet Schneeflären sticht nicht nur durch seine Länge hervor. Gebaut durch die Orbau-Firmengruppe und betrieben durch die Altenhilfe Hanauerland, werden im Objekt fünf Wohnbereiche, eine Tagespflege und 13 Penthouse-Wohnungen untergebracht.
vor 9 Stunden
Bürgerbeteiligung "Agenda 2030"
Bei der Bürgerbeteiligung zur künftigen Gesundheitsversorgung in Kehl am Dienstagabend in der Tulla-Realschule hat es Kritik an einer Zukunft ohne Kehler Krankenhaus gegeben. Rund 120 Kehler nahmen an dem Bürgergespräch teil.   
vor 11 Stunden
»Faszination Wasser«
Einen umfassenden Überblick über die Bedeutung des Wassers für das Leben und den Menschen gab Manfred Gärtner im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Faszination Wasser« der Bürgerstiftung Kehl am Dienstag in der Hochschule. 
vor 12 Stunden
Spendenaktion für weiße und schwarze Flügeltasten
Am Wochenende wird das Kehler Kulturhaus eröffnet. Für den neuen Flügel läuft die Spendenaktion auf Hochtouren.
vor 15 Stunden
Premierenlesung in Willstätt
Premierenlesung im »Palmengarten« der ehemaligen Gärtnerei Hetzel: Vor über 100 Zuhörern las die Odelshofener Schriftstellerin Heidrun Hurst Auszüge aus ihrem neuen Schwarzwaldkrimi »Die Kräutersammlerin«. 
vor 15 Stunden
Agenda 2030
In einer gemeinsamen Resolution zur aktuellen Klinikdiskussion fordern die Kehler Kreisräte und die Stadträte unter anderem sofortige konkrete Aktivitäten zur Etablierung einer 24-Stunden-Notfallversorgung am Standort Kehl. Außerdem wird die Konkretisierung der »Überprüfungsklausel« verlangt.
vor 18 Stunden
Willstätt
Willstätts Kinder waren »Heiß auf Lesen«. Mit der Beteiligung an der Sommer-Lese-Aktion lag die Willstätter Mediathek wieder im Trend.
17.09.2019
Kehl
Die Nachricht, dass der Club Voltaire »abgewickelt« wird, wenn sich kein neuer Vorstand findet, hat die Mitglieder und viele Kulturfreunde aufgeschreckt. Mit Farideh Nowrousi und Heide Sonnleithner hat sich jetzt ein neues Vorstands-Team gefunden.
17.09.2019
Kehl - Goldscheuer
Mit viel Edelmetall dekoriert kehrten die deutschen Tauzieher von den Europameisterschaften in Castlebar (Irland) zurück. Athleten der Sportfreunde Goldscheuer hatten daran maßgeblichen Anteil. Am Montagabend wurden sie beim Surkrutfeschd in Goldscheuer dafür von der Ortschaft und dem Verband...
17.09.2019
Willstätter Jahrmarkt
Im Rahmen des Willstätter Jahrmarktes fand im Rathaus eine besondere Kunstausstellung statt. Unter dem Titel »Ich habe meinen eigenen Kopf« wurden Werke von Bewohnern des Wohnhauses der Diakonie Kork ausgestellt. 
17.09.2019
Promi-Geburtstag
Heute, Dienstag, 17. September, feiert Kehls Alt-OB Günther Petry seinen 70. Geburtstag. Noch immer geht der Ruheständler einer Beschäftigung besonders gerne nach – und dafür gab es sogar etwas zum Geburtstag. Ein Porträt von Gerd Birsner.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -