Kehl

Nicolas Krieg scheidet aus Kehler Gemeinderat aus

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2019

Eine zweite Amtsperiode für die Jugendliste hielt Nicolas Krieg aufgrund seines Alters nicht für sinnvoll. ©Nina Saam

Sechs Stadträte haben nicht mehr für den Gemeinderat kandidiert, drei haben den Wiedereinzug ins Stadtparlament nicht mehr geschafft. In einer kleinen Serie stellt die Kehler Zeitung die ausscheidenden Stadträte vor. Heute: Nicolas Krieg (Jugendliste), seit 2014 im Gemeinderat. 
 

Bei der letzten Gemeinderatswahl 2014 trat die Jugendliste erstmals in Kehl an und erhielt aus dem Stand heraus fünf Prozent der Stimmen und damit einen Sitz im Gemeinderat. Nach fünf Jahren ist für Nicolas Krieg auf der Jugendliste Schluss: »Am Ende dieser Amtsperiode wäre ich dann 33, das ist ja nicht mehr wirklich jugendlich«, gibt er zu bedenken. Da er gerne weiter im Stadtrat mitwirken wollte, hat er in diesem Jahr auf der SPD-Liste kandidiert, die Wiederwahl allerdings nicht geschafft – zu viele altgediente »Hochkaräter« waren vor ihm auf der Liste. 

Der 28-jährige Versicherungskaufmann nimmt es sportlich: »Wenn man etwas nicht schafft, stehen die Zeichen auf Veränderung«, sagt er. »Ich werde im Herbst neben dem Job noch ein betriebswirtschaftliches Studium aufnehmen. Schließlich habe ich jetzt Zeit gewonnen.« Rund zehn Stunden pro Woche habe er in die Gemeinderatsarbeit investiert.

Man wächst zusammen

Die Jugendliste wurde 2014 als kommunalpolitisches Projekt vom Stadtjugendring initiiert, bei dem Nicolas Krieg seit 2012 im Vorstand sitzt. Als kompletter Neuling im Gemeinderat hatte er sich erst einmal orientieren müssen und schließlich das Gespräch mit den Grünen gesucht, um in deren gemeinsame Fraktion mit der Frauenliste aufgenommen zu werden. Für ihn ein Glücksfall: Bei den Fraktionssitzungen konnte er von den erfahrenen Stadträten wie Wolfgang Maelger und Marina Nohe profitieren und bekam viele Hintergrundinformationen, die für ihn essenziell waren, um mitreden zu können. »Wir haben sehr viel diskutiert und sind nicht wie andere Fraktionen nur kurz vor der Sitzung die Tagesordnungspunkte durchgegangen«, sagt er. »Da wächst man schon zusammen.«

- Anzeige -

Die Zeit im Gemeinderat bezeichnet der 28-jährige Neumühler als eine seiner besten Lebenserfahrungen, auch wenn der Input manchmal »heftig« war. »Kehl ist meine Stadt, und ich wollte etwas dazu beitragen«, begründet er seine damalige Motivation zur Kandidatur. Trotz seiner Jugend habe er sich von den anderen Räten voll akzeptiert gefühlt. Seine Herzensthemen im Rat waren der ÖPNV und die Kindergarten- und Schulsanierungen. Schade findet er, dass es mit einem geordneten Bewirtschaftungskonzept für den Korker Baggersee nicht geklappt hat. »Ich hätte mir da so etwas wie am Gifizsee vorstellen können«, sagt er. 

Ressourcen fehlen

Für die nächste Legislaturperiode wünscht er sich, dass die Schulsanierungen angepackt werden, wobei er fürchtet, dass es bis 2022 nicht zu schaffen ist: »Es fehlen bei der Stadt Ressourcen und auch bei den Baufirmen gibt es wenig Kapazitäten«, sagt er. Auch würde es ihn freuen, wenn die Entwicklung des Zollhofareals wie geplant weiterverfolgt wird, da sich ja auch Straßburg zum Rhein hin entwickelt.

Sein Fazit nach fünf Jahren als Gemeinderat: »Ich bin stolz, dabei gewesen zu sein«, sagt Nicolas Krieg. »Ich habe viele interessante und intelligente Menschen kennengelernt.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Fünf Wünsche für die Zukunft
20 Jahre Tafel Kehl: Im »Dorf-Lädele« können einkommensschwache Menschen Lebensmittel günstig einkaufen. Die Kehler Zeitung hat sich mit dem Vorsitzenden Albert Guhl über die Anfänge der Einrichtung unterhalten – und welche Ziele er für die Zukunft gesetzt hat. 
vor 4 Stunden
Serie / Teil 3
Vor 60 Jahren erhielt im neu entstandenen Stadtquartier am Kehler Südrand die katholische Marien-Kirche ihre Weihe. Anlass für die Kehler Zeitung, das Gotteshaus in einer Serie mit sechs Folgen vorzustellen. Heute: Die Orgel von St. Maria.
vor 7 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Nach Hilzingen bei Singen fuhren jüngst die Mitglieder der Senioren-Arbeitsgruppe des TuS Legelshurst. Dort wollten sie mit den ehemaligen »Salmenwirt’s« Wiedersehen feiern, die es von Legelshurst ins Hegauer »Exil« verschlagen hat.
vor 22 Stunden
Das Arbeiten "ertragen"
Bei der aktuellen Hitzewelle hat eigentlich niemand Lust, den Tag auf der Arbeit zu verbringen, oft führt aber kein Weg daran vorbei. Wir haben uns umgehört, mit welchen Maßnahmen die Hitze in der Schule oder im Beruf erträglicher werden soll.
25.06.2019
Nähe bei Sachthemen
Nach gemeinsamen Gesprächen zwischen den neu gewählten Kehler Stadträten von CDU und FDP sowie Vorstandsmitgliedern beider Parteien wurde am Montag in getrennten Sitzungen eine Fraktionsgemeinschaft zwischen CDU und FDP für die nächste Legislaturperiode des Kehler Gemeinderats vereinbart. 
25.06.2019
Kultur
Aktuelle Poesie erwartet die Besucher des See- Slams am Freitag, 28. Juni, an der Badestelle beim Jugendtreff Badhiesel in Goldscheuer. Während sich einige der besten Wortakrobaten der deutschen Poetry- Slam-Szene auf der Bühne am Strand duellieren, erwartet die Zuschauer ein buntes Rahmenprogramm:
25.06.2019
Naturschutz
Die Stadt Kehl hat neue Mitarbeiter: Ziegen und Rinder betreiben derzeit Landschaftspflege im Sundheimer Grund. 
25.06.2019
Kehl
Manchmal lohnt es sich im Sommer kaum, ins Bett zu gehen – Kehl hält den bisherigen Rekord an Tropennächten pro Jahr in Deutschland.
25.06.2019
Obst- und Gartenbauverein
Viele Besucher kamen am Sonntagmittag zum Kirschenfest des Obst- und Gartenbauvereins Goldscheuer. Sie verbrachten gesellige Stunden im Lehrgarten mitten im Grünen.
25.06.2019
Spurensuche
Viele in der Stadt kennen Claudio, der lange Zeit beinahe täglich am Markt saß, bettelte und dann und wann einen Handstand vorführte. Doch in Kehl ist der Wohnungslose schon länger nicht mehr gesehen worden. Die Suche nach ihm beginnt mit Blutspuren an einer Wand.
25.06.2019
Kehl
Am 29. Juni findet auf der anderen Rheinseite wieder die "Symphonie des deux Rives" statt. Deshalb werden im Bereich Insel mehrere Straßen gesperrt.
25.06.2019
Kehl
Sie ist ein Taussendsassa und wer kennt sie nicht in der Rolle der Comedy-Figur »Else Stratmann: Elke Heidenreich war am Samstag zu Gast in der Buchhandlung Baumgärnter und signierte ihr neues Buch »Alles fließt«.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 22 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf dem Weingut Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.