Kork

Nicolas Uhl beginnt als Inklusionsberater für Kehl und Kork

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Oktober 2016

Der neue Inklusionsbeauftragte Nicolas Uhl stellte sich bei der Korker Ortschaftsratssitzung vor. Links: Ortsvorsteher Patric Jockers. ©Nina Saam

Kork hat einen neuen Inklusionsbeauftragten: Nicolas Uhl stellte sich bei der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch dem Gremium vor. Der 25-Jährige, der Anfang des Monats seine Stelle angetreten hat, wird auch mit dem Kehler Rathaus zusammenarbeiten.

Nicolas Uhl kennt sich in Kehl aus: Er hat an der hiesigen Hochschule studiert und sich nach Abschluss des Studiums auf die bei der Stadt ausgeschriebene Stelle des Inklusionsbeauftragten beworben. »Ich wollte immer in dem Bereich tätig sein«, sagt der 25-Jährige, der selbst auf den Rollstuhl angewiesen ist. Er hat viel vor: Er möchte einen Aktionsplan auf die Beine stellen und einen Inklusionsbeirat einrichten, der den Gemeinderat unterstützt. Sein größtes Anliegen ist aber die Barrierefreiheit. »Inklusion beginnt zwar in den Köpfen«, sagt er, »aber zuerst muss die Begegnung überhaupt stattfinden können.« 

Er hat es selbst oft am eigenen Leib erfahren müssen. So auch, als er Kork kennenlernen wollte. Den Korker Jugendkeller, der im Untergeschoss des Handwerkmuseums liegt, konnte er nur mittels Handy besuchen. Jugendkellerleiter Kevin Ebert zeigte ihm die Räumlichkeiten per Video, da für ihn der Zugang nicht möglich ist. Da er in Kork sicherlich nicht der einzige ist, der an den Treppen in den Untergrund scheitert, möchte Nicolas Uhl eine Befragung unter den Bewohnern und Beschäftigten der Diakonie Kork durchführen, um das Besucherpotenzial auszuloten und nach Lösungen zu suchen. 

- Anzeige -

Die Stelle des Inklusionsbeauftragten ist vorerst auf zwei Jahre befristet, doch Nicolas Uhl hofft, dass es danach weitergeht. »Inklusion ist ein Prozess, der niemals aufhört«, sagt er. Momentan arbeitet er von der gerade sanierten und barrierefrei umgebauten Villa Riwa aus. Seine Dienststelle, die Abteilung Familie und Bildung, ist im Weinbrennerhaus – das für ihn als Rollstuhlfahrer nicht zugänglich ist. Auch das Korker Rathaus, wo er ebenfalls einen Sitz haben soll, ist nicht durchgängig barrierefrei. Laut Ortsvorsteher Patric Jockers soll der Rathausumbau aber demnächst beginnen. 

Uhls erstes Projekt in Kork wird die Mitarbeit bei der Planung der behindertengerechten Gestaltung des Herzhauser-Areals sein. Bekanntlich soll auf dem zehn Ar großen Grundstück in der Ortsmitte ein Dorfplatz entstehen, welcher der Begegnung aller Einwohner Korks dienen soll. Die barrierefreie Ausgestaltung des Platzes wird vom Land im Rahmen des Förderprojekts »Impulse Inklusion« mit 12 800 Euro gefördert – als eines von 43 Projekten im Land.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Demo
19.05.2018
Am Samstag haben etwa 250 Kehler auf dem Marktplatz gegen die Schließung des Kehler Krankenhauses 2030 demonstriert. Aufgerufen zur Demo hatte das Bündnis zum Erhalt und Ausbau aller Ortenauer Kliniken, das mit scharfen Aussagen das drohende Klinik-Aus kritisierte. Welche Worte dabei fielen, lesen...
Willstätt
19.05.2018
Im Rahmen der »Willstätter Kulturtage« veranstaltete die Gemeinde am Donnerstag rund um die alte Mühle erstmals eine »After Work Party«.
Kehl
19.05.2018
Glockengeläut ist bekanntlich nicht jedermanns Sache. Erinnert sich noch jemand an den Streit in Memprechtshofen, als einem Dorfbewohner das Gebimmel der Kirche derart auf die Nerven ging, dass er die Gerichte bemühte?
Willstätt
19.05.2018
Ein positives Fazit zog der CDU-Gemeindeverband Willstätt auf seiner Mitgliederversammlung. Mit dem Erreichten vor Ort könne man zufrieden sein. Doch auf die Kommunalwahlen im kommenden Jahr blicken die Christdemokraten auch mit Sorge.
Volkstrauertag
18.05.2018
Nur wenige Bürger interessieren sich für die Gedankveranstaltung der Stadt zum Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof, gleichzeitig halten Kehler Ortschaften ihre eigenen Feiern ab. Der Vorschlag, das Gedenken an zentraler Stelle zu bündeln, stößt in Neumühl auf nicht viel Gegenliebe.
Betriebshof
18.05.2018
 Die Mitarbeiter vom Betriebshof der Stadt haben fünf neue Bäume an der Großherzog-Friedrich-Straße, sechs vor der Stadthalle und zwei neue Bäume in der Hauptstraße gepflanzt. Zudem werden in der Stadt Blumenkübel und Blumenampelanlagen aufgestellt.
Ortschaftsrat
18.05.2018
Der mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte Neumühler Bürgergarten dümpelt vor sich hin, da das Interesse in der Bevölkerung sehr gering ist. Im Ortschaftsrat wurde diskutiert, ob ein Pavillon die Attraktivität des Gartens erhöhen könnte.
Nepper, Schlepper, Bauernfänger
18.05.2018
Nachdem eine Kehler Schule per E-Mail von einem Verlag aufgefordert wurde, ihren Adressbucheintrag zu überprüfen, die für die Veröffentlichung entstehenden Kosten aber nur aus dem Kleingedruckten im Anhang ersichtlich waren, hat die Stadt Kehl die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und mahnt zu...
Jetzt neu
18.05.2018
Wer ist nachts in Kehl, im Grenzraum Kehl-Straßburg und in den Stadtteilen Port-du-Rhin und Neudorf unterwegs? Warum sind die Menschen auf Straßen, auf Plätzen oder in der Tram anzutreffen und wie fühlen sie sich dabei? Antworten auf solche Fragen suchen drei deutsch-französische Gruppen in der...
Wettbewerb
18.05.2018
Keinen Preis aber eine „besondere Auszeichnung“ hat die Beleuchtung für die Trambrücke über den Rhein (Beatus-Rhenanus-Brücke) erhalten. 
Kehl
18.05.2018
Ein 43-jähriger Bettler soll am Donnerstagnachmittag in Kehl mehrfach eine Frau geschlagen haben, weil diese ihm kein Geld geben wollte. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass der Mann schon seit längerer Zeit per Haftbefehl gesucht wurde.
Einzelhandel Kehl
18.05.2018
Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH und der Kehler Einzelhandel haben eine Baustellen-Treue-Punkte-Aktion ins Leben gerufen. Damit wollen sie sich bei den Kunden für ihre Treue während der nicht ganz einfachen Zeit der Tram-Baustelle bedanken. Jetzt wurden die ersten Preise...