Kork

Nicolas Uhl beginnt als Inklusionsberater für Kehl und Kork

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Oktober 2016

Der neue Inklusionsbeauftragte Nicolas Uhl stellte sich bei der Korker Ortschaftsratssitzung vor. Links: Ortsvorsteher Patric Jockers. ©Nina Saam

Kork hat einen neuen Inklusionsbeauftragten: Nicolas Uhl stellte sich bei der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch dem Gremium vor. Der 25-Jährige, der Anfang des Monats seine Stelle angetreten hat, wird auch mit dem Kehler Rathaus zusammenarbeiten.

Nicolas Uhl kennt sich in Kehl aus: Er hat an der hiesigen Hochschule studiert und sich nach Abschluss des Studiums auf die bei der Stadt ausgeschriebene Stelle des Inklusionsbeauftragten beworben. »Ich wollte immer in dem Bereich tätig sein«, sagt der 25-Jährige, der selbst auf den Rollstuhl angewiesen ist. Er hat viel vor: Er möchte einen Aktionsplan auf die Beine stellen und einen Inklusionsbeirat einrichten, der den Gemeinderat unterstützt. Sein größtes Anliegen ist aber die Barrierefreiheit. »Inklusion beginnt zwar in den Köpfen«, sagt er, »aber zuerst muss die Begegnung überhaupt stattfinden können.« 

Er hat es selbst oft am eigenen Leib erfahren müssen. So auch, als er Kork kennenlernen wollte. Den Korker Jugendkeller, der im Untergeschoss des Handwerkmuseums liegt, konnte er nur mittels Handy besuchen. Jugendkellerleiter Kevin Ebert zeigte ihm die Räumlichkeiten per Video, da für ihn der Zugang nicht möglich ist. Da er in Kork sicherlich nicht der einzige ist, der an den Treppen in den Untergrund scheitert, möchte Nicolas Uhl eine Befragung unter den Bewohnern und Beschäftigten der Diakonie Kork durchführen, um das Besucherpotenzial auszuloten und nach Lösungen zu suchen. 

- Anzeige -

Die Stelle des Inklusionsbeauftragten ist vorerst auf zwei Jahre befristet, doch Nicolas Uhl hofft, dass es danach weitergeht. »Inklusion ist ein Prozess, der niemals aufhört«, sagt er. Momentan arbeitet er von der gerade sanierten und barrierefrei umgebauten Villa Riwa aus. Seine Dienststelle, die Abteilung Familie und Bildung, ist im Weinbrennerhaus – das für ihn als Rollstuhlfahrer nicht zugänglich ist. Auch das Korker Rathaus, wo er ebenfalls einen Sitz haben soll, ist nicht durchgängig barrierefrei. Laut Ortsvorsteher Patric Jockers soll der Rathausumbau aber demnächst beginnen. 

Uhls erstes Projekt in Kork wird die Mitarbeit bei der Planung der behindertengerechten Gestaltung des Herzhauser-Areals sein. Bekanntlich soll auf dem zehn Ar großen Grundstück in der Ortsmitte ein Dorfplatz entstehen, welcher der Begegnung aller Einwohner Korks dienen soll. Die barrierefreie Ausgestaltung des Platzes wird vom Land im Rahmen des Förderprojekts »Impulse Inklusion« mit 12 800 Euro gefördert – als eines von 43 Projekten im Land.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Kehl
Eine zunächst verbal ausgetragene Streitigkeit zwischen einem 16- und einem 23-Jährigen endete am Mittwochabend in Kork offenbar in einer Körperverletzung – bei der auch Flaschen als Waffen eingesetzt wurden.
vor 2 Stunden
Richtfest für zwei Neubauten
Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden investiert 6,2 Millionen Euro in einer Neubauprojekt im Bereich Wolfsgrube. Am 14. Februar fand das Richtfest statt.
vor 6 Stunden
Hafenbericht 2018
Der Hafenbericht ist der Konjunktur-Barometer, den die Kehler Hafenverwaltung jährlich vorlegt. Darin zeigt sich, dass der Hafen vor allem im zweiten Halbjahr wegen der anhaltenden Niedrigwasserphase im Rhein deutlich zu kämpfen hätte.
vor 8 Stunden
Willstätt
Ausführlich wurde am Dienstagabend im Ortschaftsrat Willstätt die erneute Verkehrsberuhigung in der Hornisgrindestraße diskutiert. Anwohner trugen ihre Anliegen vor. Nun hat der Gemeinderat das letzte Wort.
vor 11 Stunden
Willstätt
Eine Spende über 1700 Euro für Maßnahmen zum Schutz von bedrohten Tier- und Pflanzenarten auf der Gemarkung Willstätt erhielt vor wenigen Tagen der Landschaftspflegeverein Willstätt von der Volksbank Bühl, teilt die Pressestelle der Gemeinde mit.   
vor 20 Stunden
Fasnacht
Vom 1. bis 3. März steht Bodersweier im Zeichen der Fasnacht. Bereits jetzt können Eintrittskarten für die Hallenveranstaltung erworben werden.
20.02.2019
EU-Austritt
Mit dem anstehenden Brexit drohen auch deutschen Unternehmen einschneidende Veränderungen. Für Kehler Unternehmen ist die aktuelle Situation unbefriedigend, aber befürchten sie große Veränderungen bei einem unkontrollierten Ausstieg?
20.02.2019
Fairer Handel
Um Kinderarbeit in Ländern wie Peru, Indien und Somalia ging es bei einer Lerneinheit, die die städtische Umweltpädagogin Insa Espig vor einer Gruppe Viertklässler hielt.
20.02.2019
Willstätt - Legelshurst
Wöchentlich raus in die Natur, begleitet von einem Naturpädagogen – das können die Kinder im evangelischen Kindergarten »Kinderarche« seit diesem Jahr erleben. Seit Januar dürfen die Kinder einmal in der Woche in den Wald.
20.02.2019
Willstätt - Legelshurst
Die Sicherheit der Radfahrer in der Bahnhofstraße (K 5374) war am Montagabend wieder ein Thema im Ortschaftsrat Legelshurst.
19.02.2019
Kehl
Der ehemalige OB-Kandidat Roland Giebenrath führt Kehler Kandidatenliste der FDP Ortenau für die Kreistagswahl an.
19.02.2019
Fasnacht
Die Gammlerbänd aus Willstätt, die Brandenburger Michelgarde, Dance Generation und die Jugendabteilungen der Plauelbach Ille, Kehler Schlammhexen und Korker Feuerhexen sorgen am Samstagnachmittag für ein tolles und buntes Programm am Kindernachmittag. Dieser beginnt um 14.11 Uhr mit einem kleinen...