Kehl - Kork

Nikolausfeier des Turnvereins Kork

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2019

Niedlich: die Kinder des „Mäuseturnens“. ©Nina Saam

Eine liebgewonnene Tradition ist die Nikolausfeier des TV Kork, die am Samstag in der brechend vollen Gemeindehalle über die Bühne ging. Die verschiedenen Gruppen des TV zeigten Wettkampfübungen und eigens einstudierte Choreografien, bevor sie vom Mann mit dem Rauschebart ihr Nikolausgeschenk überreicht bekamen.

Eltern, Geschwister und Freunde, aber auch viele Ehrenmitglieder waren zur Nikolausfeier des TV Kork in die Gemeindehalle gekommen, um zu sehen, was die kleinen und großen Aktiven „auf dem Kasten haben“. Bei Kaffee und Kuchen freuten sie sich über fröhliche Tänze, gute Körperspannung und akrobatisches Geschick. Eingebettet in die Darbietungen waren die Sportlerehrungen, bei denen es vor „Treppchenplätzen“ nur so wimmelte. Gefühlt die Hälfte aller Mitwirkenden erhielten eine Auszeichnung und ein kleines Präsent für ihre Leistungen. 

Niedlicher Tanz des „Mäuseturnens“

Den Anfang machen die 4- bis 6-jährigen Mädchen des „Mäuseturnens“ mit einem niedlichen Tanz, gefolgt von den nur wenig älteren Jungs, die zu fetziger Musik manchmal noch recht unbeholfen und deshalb umso anrührender erste Übungen am Boden, Barren und Kasten zeigten. Es folgten die Turnerinnen und die Sportgymnastinnen im Grundschulalter, die jeweils einen Tanz einstudiert hatten.

Schwungvolle Sportgymnastinnen

Danach waren die Kleinen des Kinderturnens dran, die mit ihren Teddybären einen Tanz aufführten. Anschließend wirbelten die 11- bis 13-jährigen Sportgymnastinnen derart schwungvoll mit silbernen Hulahoop-Reifen über das Mattengeviert, dass einem beim Zuschauen schwindlig werden konnte.

Premiere für „Kinder in Bewegung“

- Anzeige -

Die Aerobic-Kids hatten einen Tanz am Stepper einstudiert, während die neu gegründete Gruppe „Kinder in Bewegung“ einen Tanz aufführte, dessen Fröhlichkeit so ansteckend war, dass sich spontan auch andere Kinder einreihten.

Nach der Ehrung der Turner kamen die etwas jüngeren rhythmischen Sportgymnastinnen (8 bis 10 Jahre) auf die Bühne. Sie hatten als Gerät ebenfalls die silbernen Reifen gewählt, die sie durch die Luft wirbelten und warfen. Sie bestreiten bereits ihre ersten Wettkämpfe – ebenso wie die 6 bis 12 Jahre alten Turnerinnen, die eine Choreografie aus verschiedenen Turnelementen zusammengestellt hatten. 

Kraftraubende Übungen an den Ringen

Hoch hinaus ging es bei den Jungs der E- und F-Jugend, die unter der Hallendecke kraftraubende Übungen an den Ringen zeigten. Danach waren die Allerkleinsten dran, die staunend und an Mamas Hand zur Musik über die Matte stolperten. Die Ein- bis Dreijährigen lernen in der Mutter-Kind-Gruppe erste Bewegungsabläufe kennen.

Wettkampfübung mit dem Seil

Von den ganz Kleinen zu den ganz Großen: Mit dem Trampolin und viel Schwung präsentierten die 10- bis 15-jährigen Turnerinnen in einer selbst erarbeiteten Choreografie Sprünge über und Figuren auf dem Schwebebalken. Den Abschluss machten die gleichaltrigen Sportgymnastinnen, die eine gekonnte Wettkampfübung mit dem Seil präsentierten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 8 Stunden
Willstätt
Auf dem Willstätter Friedhof sind künftig auch Bestattungen in Urnenrasengräbern unter Bäumen möglich. Der Ortschaftsrat einigte sich am Dienstag auf die zu pflanzenden Baum­arten. 
vor 11 Stunden
Kehl
Um französische Nonchalance bei Baustellenabsperrungen, originellen Protest gegen Politiker-Irrsinn und erfinderische Narren geht es heute in unserem Stadtgeflüster.
vor 13 Stunden
Willstätt
Warum kann man auf der Willstätter Hauptstraße Tempo 30 anordnen, auf der ebenfalls viel befahrenen Sandgasse jedoch nicht? Jetzt äußert sich das Landratsamt dazu.
vor 20 Stunden
Umweltschutz
Seit zehn Jahren kümmert er sich um Ordnung und Sauberkeit auf der Gemarkung Auenheim: Feldhüter Ralf Stiller zog im Auenheimer Ortschaftsrat Bilanz. 
vor 23 Stunden
Land gibt für Schulausbau 30 Prozent Zuschuss
Es gibt gute Nachrichten für die Grundschule Auenheim: Der zweite Rettungsweg soll endlich realisiert werden. Kosten der Maßnahme: 600 000 Euro. Der Gemeinderat muss den Plan noch absegnen.
24.01.2020
Aktueller Stand beim Kindergarten
Der Umbau des Kindergartens läuft an. Dabei wurde Erstaunliches zu Tage befördert. Der offizielle Spatenstich an der ehemaligen Bodersweierer Schule soll am Mittwoch, 12. Februar, erfolgen.
24.01.2020
Krankenhaus-Aus Kehl
Immense Verluste fürs Ortenau-Klinikum und eine stark steigende Kreisumlage: Das jetzt bekannt gewordene Positionspapier der Kreisverwaltung zur Kostenentwicklung der Kreis-Kliniken hat politische Sprengkraft. Vor allem: Es gibt erste Politiker, die ein früheres Aus der verlustreichen kleinen...
24.01.2020
Willstätt - Sand
Mehrheitlich gebilligt hat der Sander Ortschaftsrat auf seiner Sitzung am Dienstag die Planung für die Neugestaltung der Parkplätze am Sander Friedhof im Bereich der Straße „Im Zinken“. 
24.01.2020
Willstätt
Nahezu auf der gesamten Hauptstraße im Ortskern von Willstätt soll künftig Tempo 30 gelten. Dies gab Ortsvorsteherin Gabriele Ganz am Dienstag im Ortschaftsrat bekannt. Die Anwohner in der Sandgasse würden sich über eine solche Regelung auch freuen – doch sie gucken in die Röhre.
23.01.2020
Eggs Filmecke
Kollege Martin Egg ist leidenschaftlicher Cineast. Wann immer er im Kehler Kino einen neuen Film sieht, äußert er an dieser Stelle seine Meinung – heute zu „Lara“, einer verstörenden, in seltenen Fällen auch humorvollen Odyssee durch die Anonymität der Großstadt und die Finsternis der menschlichen...
23.01.2020
Kehl
In Kehl ist eine 56-jährige Ladendiebin erwischt worden und sollte eigentlich von Polizisten festgenommen werden. Doch die Frau wehrte sich und versuchte, einen der Beamten zu beißen.
23.01.2020
Statistisches Landesamt
Auch Kehler Haushalte erhalten in diesem Jahr Besuch von Interviewern des Statistischen Landesamts. Im Rahmen des Mikrozensus erheben sie Daten unter anderem zu Einkommen und Lebensbedingungen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -