Grüne Kehl

Norbert Hense Kandidat für Landtag

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. April 2015
Landtagsabgeordneter Thomas Marwein (Offenburg, links) und Grünen-Kreisvorsitzender Alfred Baum (rechts) sicherten Kandidat Norbert Hense und Ersatzkandidatin Manuela Bijanfar ihre Unterstützung im Landtagswahlkampf zu.

Landtagsabgeordneter Thomas Marwein (Offenburg, links) und Grünen-Kreisvorsitzender Alfred Baum (rechts) sicherten Kandidat Norbert Hense und Ersatzkandidatin Manuela Bijanfar ihre Unterstützung im Landtagswahlkampf zu. ©Michael Müller

Ein Kehler geht für die Grünen ins Rennen um die Landtagswahl 2016 im Wahlkreis Kehl: Bei der Nominierungsversammlung am Freitag setzte sich Norbert Hense gegen Manuela Bijanfar aus Oberkirch durch.

Am 13. März 2016 wählen die Baden-Württemberger den neuen Landtag. Vor fünf Jahren gelang den Grünen zusammen mit der SPD, was viele nicht nur im Ländle lange für unmöglich hielten: Ausgerechnet im zuvor fast 40 Jahre von der CDU dominierten Südweststaat wurde erstmals ein grüner Politiker Ministerpräsident eines deutschen Bundeslandes.

Ursache war nicht zuletzt der Aufschwung der Grünen, die landesweit im zweistelligen Prozentpunkt-Bereich zulegten. Auch der Wahlkreis Kehl machte da keine Ausnahme.

2016 gilt es nun, das Sensationsergebnis von vor fünf Jahren zu verteidigen. Im Wahlkreis 52 Kehl soll dann ein Kehler für die Grünen die nötigen Stimmen holen: Norbert Hense (25), Sprecher der Grünen Jugend Ortenau, setzte sich am Freitag auf der Nominierungsversammlung im Konferenzraum der Kehler Stadthalle gegen seine Mitbewerberin Manuela Bijanfar knapp mit 10:8 Stimmen durch. Bijanfar, Sprecherin der Grünen-Fraktion im Oberkircher Gemeinderat und Mitbegründerin des Grünen-Ortsverbandes Oberkirch/Renchtal, wurde anschließend einstimmig zur Ersatzkandidatin gewählt.

- Anzeige -

Erst seit kurzem ist der 25-jährige Student aus Auenheim Mitglied der Grünen. Er sei dennoch politisch »kein unbeschriebenes Blatt«, meinte er selbstbewusst in seiner Vorstellungsrede. Dabei streifte er ein breites Spektrum landespolitischer Themen. Der von der Landesregierung durchgesetzte Nationalpark etwa werde mit dazu beitragen, die »Marke Schwarzwald« zu stärken, betonte er. Auch müsse man das Thema »Mobilität« anders angehen, weil man nicht immer nur »den Staus hinterher bauen« könne.

Einen weiteren Schwerpunkt legte er aufs Thema »Grundrechte«. So sprach er sich für ein Informationsfreiheitsgesetz aus: Eine Politik des Gehörtwerdens fange mit dem freien Zugang zu Informationen an. Auch die zwischen der EU und Kanada und den USA geplanten Freihandelsabkommen lehnte er in der vorliegenden Form ab. Die geplanten Schiedsgerichte etwa, die Investor-Staat-Klagen auf der Basis von Investitionsschutzabkommen regeln sollen, könnten Einfallstore sein »für Dinge, die wir nicht wollen« – etwa beim Markenschutz oder bei der Wasserversorgung. Auch plädierte er für eine Entkriminalisierung von Drogen: Süchtige seien Kranke, und denen müsse man helfen.

Breite Brust

Hense will schaffen, was seinen Vorgängern Gerd Baumer und Ludwig Kornmeier bislang verwehrt blieb: Derzeit ist der Wahlkreis 52 der einzige Ortenauer Wahlkreis, der bei den Grünen nicht im Landtag vertreten ist. Das Ergebnis von 2011 zu verteidigen wird schwer – das war der Versammlung bewusst. Dennoch gehen die Grünen mit breiter Brust in den Wahlkampf. Markus Zoschke, Vorstandssprecher des Grünen-Ortsverbandes Kehl, und Kreisverbands-Vorsitzender Alfred Baum riefen dazu auf, sich im Wahlkampf nicht von der CDU einschüchtern zu lassen, sondern den Fokus auf die vorzeigbaren Ergebnisse zu lenken.

Zur Person

Norbert Hense

◼ Geboren am 20. Februar 1990 in Kehl
◼ Beruf: Student der Politik- und Geschichtswissenschaft an der Albert-Ludwdigs-Universität Freiburg
◼ Politische Karriere: von 2009 bis 2014 Mitglied der Piraten-Partei, dort zuletzt einer von vier Bundessprechern der Jungen Piraten und stellvertretender Landesvorsitzender. Frühjahr 2014 Wechsel zu Bündnis 90/Die Grünen – dort Sprecher der Grünen Jugend Ortenau
◼ Gesellschaftliches Engagement: seit 2013 Vorsitzender des DRK-Ortsverbandes Kehl

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Aktion der Stadtverwaltungen
vor 5 Stunden
22 Männer und Frauen haben von Freitag auf Samstag an einem Spaziergang durch die grenznahen Viertel von Kehl und Straßburg teilgenommen. Anschließend berichteten sie von ihren Erfahrungen.
Freizeitsport
vor 8 Stunden
Wie lässt sich die Anzahl der Kanus auf dem Altrhein reduzieren ohne die gewerblichen Anbieter zu diskriminieren? Dieser Frage ging der Leutesheimer Ortschaftsrat bei seiner Sitzung am Montagabend nach.
Serie 50 Jahre B28
vor 11 Stunden
Vor 50 Jahren rückte Kehl näher an die Rheintal-Autobahn: Die heutige B 28 machte den schnellen Weg in die weite Welt frei. In einer Serie, die jeden Mittwoch in der Kehler Zeitung erscheint, betrachten wir die Geschichte des vierspurigen Zubringers – mit allen Neuerungen und auch dunklen Kapiteln.
Rund 350 Bürger informierten sich in der Stadthalle über die »Agenda 2030«.
Klinik-Debatte
vor 14 Stunden
Die Emotionen sind hochgekocht bei der Bürger-Info des Kreises zum Kehler Krankenhaus am Montagabend in der vollen Stadthalle. Die Kehler machten ihrem Unmut Luft über die zu erwartende Entscheidung gegen das Kehler Krankenhaus.
Willstätt
vor 17 Stunden
Der Verein »Solidarité Djiguiya France« unterstützt ein Projekt zur Verbesserung der Wasserversorgung für Bürgerkriegsflüchtlinge in dem westafrikanischen Land Burkina Faso. Inzwischen steht das Projekt kurz vor der Fertigstellung, wie der Willstätter Ableger der Hilfsorganisation jetzt berichtet.
Kehl
vor 22 Stunden
Infobest löst Alltagsprobleme in der Grenzregion. Eine Feier zum 25. Jahrestag des  Kehler Ablegers gab Anlass, auf diese grenzüberschreitende Erfolgsgeschichte zurückzublicken – und für Europa zu werben.
Zur Begrüßung von Landrat Frank Scherer und der Vertreter des Ortenau-Klinikums hielten die Besucher zahlreiche Protestplakate in die Höhe, was mit rhythmischem Klatschen unterstützt wurde.
Kehl
18.06.2018
Landrat Frank Scherer und Christian Keller, Geschäftsführer des Ortenau-Klinikums, haben gestern bei einer Info-Veranstaltung in der Stadthalle die Pläne zur Schließung des Kehler Klinikums nach 2030 verteidigt. Empfangen wurden sie von rund 350 Besuchern – und zahlreichen Unmutsbekundungen in Form...
DLRG-Meisterschaften
18.06.2018
700 Teilnehmer verbuchten die diesjährigen Badischen Rettungsschwimm-Meisterschaften im Kehler Freibad. Die Teilnehmer kamen von Weil am Rhein im Süden bis Frankenland im Odenwald.
Pferdesport
18.06.2018
Marlen stand am Wochenende ganz im Zeichen der Westernreiter. Beim »Ried Ranch Open« waren 24 Männer und Frauen am Start.
Geothermie Neuried
18.06.2018
Kehl, Neuried, Willstätt und Schutterwald wollen eine gemeinsame Stellungnahme zum vorliegenden Antrag des Bohrunternehmens auf Sicherung des Geothermie-»Claims« bei Kittersburg einreichen. Dies gab Goldscheuers Ortsvorsteher Richard Schüler am Donnerstag im Ortschaftsrat bekannt.
Sechser im Lotto
18.06.2018
Der Verein für Legelshurster Ortsgeschichte freut sich über einen »historischen« Volltreffer: Die Standarte des »Artilleriebundes Legelshurst« ist wieder daheim.
Sanierung
18.06.2018
Die Ortschaft Goldscheuer wird sich an den Kosten für den Einbau einer barrierefreien Toilettenanlage im Markuszentrum beteiligen. Dies beschloss der Ortschaftsrat am Donnerstag.