Großveranstaltung rückt näher

Nur noch sieben Wochen bis zu den Narrentagen in Willstätt

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Dezember 2017
Werbung für die Ortenauer Narrentage in Willstätt.

Werbung für die Ortenauer Narrentage in Willstätt. ©Günter Ferber

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: An den Willstätter Ortseingängen weisen große Plakatständer auf die Narrentage hin, die vom 19. bis 21. Januar 2018, also in nunmehr weniger als acht Wochen in Willstätt stattfinden.
 

Seit mehr als drei Jahren haben sich die Willstätter Hexen mit der Planung und der Vorbereitung der Narrentage beschäftigt. Dafür haben sie sich in sechs Arbeitsgruppen mit 52 Mitgliedern eingeteilt und arbeiten mit dem Ortenauer Narrenbund (ONB) zusammen. 

Die Narrentage werden am 19. Januar 2018 mit einem Brauchtumsabend in der Hanauerland-Halle beginnen und mit dem großen Umzug am Sonntag, den 21. Januar,  enden, bei dem rund 6500 Hästräger durch Willstätts Straßen ziehen. Der Umzug dauert etwa dreieinhalb Stunden und wird live im Fernsehen übertragen. 

Tausende Parkplätze benötigt

- Anzeige -

Auch genügend Parkmöglichkeiten zu schaffen, ist eine Herausforderung: Bei den Narrentagen werden etwa 2700 Parkplätze beim Industriepark in Willstätt zur Verfügung stehen sowie weitere in den Industriegebieten von Legelshurst und Sand. Damit die Besucher nach Willstätt kommen, wird es einen Shuttlebus-Verkehr mit drei Linien geben, die auch Kehler Stadtteile mit einbeziehen werden – schließlich werden viele der teilnehmenden Narren auch in Hotels in Kehl und Umgebung untergebracht. 

Hunderte Meter Fländerle

Damit die 1,8 Kilometer lange Umzugsstrecke auch närrisch geschmückt ist, haben die Hexenfrauen für 600 Meter zusätzliche Fländerle genäht. Um die Narren und die Besucher bei diesen Narrentagen auch mit genügend Essen und Trinken zu bewirten, wird es 43 Bewirtungsstände in verschiedenen Größen geben. Auch Gruppen aus der Schweiz werden zu den Narrentagen nach Willstätt kommen. So werden am Samstag, 20. Januar, etwa um 23 Uhr die »Riettüfel Triber« aus Altstätten auf der Freilichtbühne beim alten Rathaus eine Feuershow darbieten. Bereits um 18.15 Uhr an diesem Tag wird es ein närrisches Feuerwerk und eine Illumination der alten Kinzig geben. 

In Willstätt ist man auf jeden Fall gut gerüstet für diese Großveranstaltung im kommenden Januar – und man kann auf Erfahrungen vom  großen Moscherosch-Fest 2001 aufbauen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Flüster-News
vor 1 Minute
Wie jeden Samstag: Die kleinen Randnotizen aus Kehl - das Kehler Stadtgeflüster - das Original. 
Kehl - Hohnhurst
vor 1 Stunde
Der Streit um den geplanten Legehennenstall bei Hohnhurst spitzt sich zu. Nachdem das Regierungspräsidium die Ablehnung des Vorhabens durch die Stadt abgeschmettert hat, will vor allem die CDU nun beantragen, die Aufstellung eines Bebauungsplans zu prüfen.
Kehl
vor 13 Stunden
In Kehl wird kein »Hundeführerschein« für sogenannte Listenhunde eingeführt. Der Kehler Gemeinderat lehnte am Mittwoch eine von der SPD-Fraktion beantragte Änderung der Hundesteuersatzung bei Stimmengleichheit ab.
Rund 40 Aussteller
vor 15 Stunden
Was mache ich nur nach der Schule, welchen Beruf soll ich anstreben? Um diese Entscheidung zu erleichtern, fanden in den vergangenen Tagen die Berufsinfotage 2018 in Kehl statt. Im Rahmen dessen verwandelten sich am Donnerstag die Aula und der Schulhof der Tulla-Realschule in eine Ausbildungsmesse...
Fragwürdiges Projekt
vor 16 Stunden
Die gemeinsame Stellungnahme gegen die bergrechtliche Erlaubnis zur Aufsuchung von Erdwärme bei Goldscheuer, die die Stadt Kehl gemeinsam mit mehreren Umlandgemeinden auf den Weg bringen will, »steht« im Wesentlichen. Der Ortschaftsrat Goldscheuer legt jedoch Wert auf eine Ergänzung.
Elektronische Bücher und Zeitschriften rund um die Uhr ausleihen: Willstätt tritt der Onleihe bei.
Einrichtung tritt dem »Onleihe«-Verbund »Biene« bei
vor 21 Stunden
E-Books, Hörbücher und Zeitschriften ausleihen und das rund um die Uhr – dieses Angebot erwartet die Willstätter ab dem 1. Januar 2019. Möglich macht dies der anstehende Beitritt der Mediathek zum Onleihe-Verbund »Biene« (Bibliothek für e-Medien im Netz).
Land antwortet auf Anfrage zu schnellem Internet
20.07.2018
Der Landtags-Wahlkreis Kehl ist im Vergleich zum gesamten Land Baden-Württemberg nach wie vor unterdurchschnittlich mit schnellen Internet-Anbindungen versorgt. Dies geht aus einer Kleinen Anfrage des hiesigen CDU-Landtagsabgeordneten Willi Stächele hervor.
Damit es künftig wieder mehr brummt und summt auf den Wiesen und Äckern rund um Willstätt, hat der Landschaftspflegeverein eine Konzeption entworfen.
Platz für »Summer« und »Brummer« auf Wiesen, an Äckern und Gewässern
20.07.2018
Im Interesse von Pflanzen und Tieren werten der Landschaftspflegeverein (LPV) Willstätt und die Gemeinde gemeinsam die Landschaft auf. Bei einer Vor-Ort-Begehung wurde jetzt eine erste Zwischenbilanz gezogen.
Kehl - Zierolshofen
19.07.2018
Die öffentliche Ortschaftsrats-Sitzung am Dienstag hat einige Arbeitsvergaben vorgesehen. Beleuchtung und Elektro-Installation
Kehl - Auenheim
19.07.2018
Der Streit um die jüngsten Äußerungen von Auenheims Ortsvorsteherin Sanja Tömmes über die Zustände im Auenheimer Freibad ist am Mittwoch im Kehler Gemeinderat eskaliert. Tömmes‘ Korker Amtskollege Patric Jockers warf ihr »unerträgliche Stimmungsmache« vor. Eine Erwiderung von Tömmes ließ OB Toni...
Die Situation an den Baggerseen im Raum Kehl/Rheinau hat auch das Beratungsteam Kommunale Kriminalprävention beschäftigt.
Kriminalprävention
19.07.2018
Falschparker, Beleidigungen und illegales Müllabladen: Die Situation an den Baggerseen im Raum Kehl und Rheinau hat nun auch das Beratungsteam Kommunale Kriminalprävention beschäftigt. Aber nicht nur diese merkwürdigen Verhaltensweisen wurden angesprochen – es gibt noch ganz andere Probleme.
Mobilitätskonzept
19.07.2018
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwochabend einstimmig das Radverkehrskonzept beschlossen. Gerd Baumer von der Arbeitsgruppe Radverkehr sprach von einem »Meilenstein«.