Großveranstaltung rückt näher

Nur noch sieben Wochen bis zu den Narrentagen in Willstätt

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Dezember 2017
Werbung für die Ortenauer Narrentage in Willstätt.

Werbung für die Ortenauer Narrentage in Willstätt. ©Günter Ferber

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: An den Willstätter Ortseingängen weisen große Plakatständer auf die Narrentage hin, die vom 19. bis 21. Januar 2018, also in nunmehr weniger als acht Wochen in Willstätt stattfinden.
 

Seit mehr als drei Jahren haben sich die Willstätter Hexen mit der Planung und der Vorbereitung der Narrentage beschäftigt. Dafür haben sie sich in sechs Arbeitsgruppen mit 52 Mitgliedern eingeteilt und arbeiten mit dem Ortenauer Narrenbund (ONB) zusammen. 

Die Narrentage werden am 19. Januar 2018 mit einem Brauchtumsabend in der Hanauerland-Halle beginnen und mit dem großen Umzug am Sonntag, den 21. Januar,  enden, bei dem rund 6500 Hästräger durch Willstätts Straßen ziehen. Der Umzug dauert etwa dreieinhalb Stunden und wird live im Fernsehen übertragen. 

Tausende Parkplätze benötigt

- Anzeige -

Auch genügend Parkmöglichkeiten zu schaffen, ist eine Herausforderung: Bei den Narrentagen werden etwa 2700 Parkplätze beim Industriepark in Willstätt zur Verfügung stehen sowie weitere in den Industriegebieten von Legelshurst und Sand. Damit die Besucher nach Willstätt kommen, wird es einen Shuttlebus-Verkehr mit drei Linien geben, die auch Kehler Stadtteile mit einbeziehen werden – schließlich werden viele der teilnehmenden Narren auch in Hotels in Kehl und Umgebung untergebracht. 

Hunderte Meter Fländerle

Damit die 1,8 Kilometer lange Umzugsstrecke auch närrisch geschmückt ist, haben die Hexenfrauen für 600 Meter zusätzliche Fländerle genäht. Um die Narren und die Besucher bei diesen Narrentagen auch mit genügend Essen und Trinken zu bewirten, wird es 43 Bewirtungsstände in verschiedenen Größen geben. Auch Gruppen aus der Schweiz werden zu den Narrentagen nach Willstätt kommen. So werden am Samstag, 20. Januar, etwa um 23 Uhr die »Riettüfel Triber« aus Altstätten auf der Freilichtbühne beim alten Rathaus eine Feuershow darbieten. Bereits um 18.15 Uhr an diesem Tag wird es ein närrisches Feuerwerk und eine Illumination der alten Kinzig geben. 

In Willstätt ist man auf jeden Fall gut gerüstet für diese Großveranstaltung im kommenden Januar – und man kann auf Erfahrungen vom  großen Moscherosch-Fest 2001 aufbauen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

www.leutesheim.de
vor 5 Stunden
Joana Nesseler-Baas und Nicole Thorwarth haben einen Wettbewerb des Vereins Aktives Dorf gewonnen. Sie klickten als 500.000. Besucher zeitgleich auf www.leutesheim.de.
Ortschaftsrat
vor 8 Stunden
Pascal Woitschitzky ist neuer Leiter des Jugendkellers Auenheim. Der 22-Jährige stellte sich am Donnerstagabend den Mitgliedern des Ortschaftsrates vor. 
Personalmangel
vor 11 Stunden
Schlechte Nachrichten für Auenheim: Einige Bauprojekte, wie der zweite Rettungsweg in der Grundschule oder der Umbau des Farrenstalls, verzögern sich erneut.
Abschiedsinterview
vor 14 Stunden
Ende des Monats verlässt Thomas Braunstein nach elf Jahren Kehl. Ab Anfang Dezember leitet er die Seelsorgeeinheit Waldkirch. Im Interview mit der Kehler Zeitung spricht der 54-jährige Pfarrer über Ökumene, Rom und wie sich die Missbrauchsskandale innerhalb der Katholischen Kirche auf seine Arbeit...
Willstätt
vor 18 Stunden
Mit einer »süßen Überraschung« gratulierte der Willstätter Gemeinderat zu Beginn der Sitzung am Mittwoch Bürgermeister Marco Steffens zu dessen Sieg am Sonntag bei der OB-Wahl in Offenburg. 
Willstätt - Legelshurst
vor 20 Stunden
Kritik an den Umbau­arbeiten am Eingangsbereich der Eichenwald-Grundschule wurde am Montag im Ortschaftsrat Legelshurst laut. Die Ausführung habe mit dem ursprünglichen Ortschaftsratsbeschluss nichts mehr zu tun, so der Vorwurf von Martin Walter (CDU). Im Bauamt lösten die Vorwürfe Verwunderung aus...
Willstätt - Legelshurst
vor 22 Stunden
Rund ums Thema »Taufe« drehte sich der ökumenische Gottesdienst am Sonntagabend in Legelshurst. Die Konfirmanden gestalteten den Gottesdienst mit.
Gemeindeversammlung
18.10.2018
Das Thema kircheneigene Immobilien beherrschte die Versammlung der evangelischen Kirchengemeinde in der frisch renovierten Christuskirche am Mittwoch. Vor allem der Verkauf des Martin-Luther-Zentrums bereitet Schwierigkeiten.
Aufreger
18.10.2018
Parkgebühren für Busse ja, für Autos nein: Der Kehler Gemeinderat hat sich am Mittwochabend mit dem umstrittenen Verwaltungsvorschlag für eine Bewirtschaftung des P&R-Platzes hinter dem Bahnhof befasst und sich eindeutig positioniert.
Serie "Wohnraum-Not"
18.10.2018
Die Sozialverbände in der Ortenau wollen zur Armutswoche das Thema »Bezahlbarer Wohnraum« aufgreifen. Für Menschen mit geringem Einkommen ist es schwierig, eine Wohnung zu finden, die sie sich leisten können – auch in Kehl. Zusammen mit der Caritas und dem Diakonischen Werk stellt die KEZ vier...
Kommunalpolitik
18.10.2018
Die Korker Dauerbrenner »Deponie-Erweiterung« und »Umfahrung von Kork« waren am Mittwochabend Thema im Gemeinderat. Es geht um eine Stellungnahme der Stadt zur Erweiterung der Deponie.
Willstätt - Legelshurst
18.10.2018
Die Einrichtung eines Spielplatzes im Ulmenweg in Legelshurst bleibt vorerst in der Warteschleife. Immerhin konnten auf der jüngsten Ortschaftsratssitzung einige offene Fragen geklärt werden.