Gemeinsamer Gottesdienst in St. Maria Kehl

Ökumene gibt ein Gefühl von Heimat

Autor: 
Sabine Schafbauer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Juni 2020

Auf Abstand bedacht: Andrea Freisen (von links), Alois Balint, Bettina Kretz und Elvira Rich-Armas beim gemeinsamen Gottesdienst. ©Sabine Schafbauer

Um Vertrauen ging es am Sonntag beim ökumenischen Gottesdienst in St. Maria und darum, sich auf den Weg zu machen in dem Wissen, dass Gott einem entgegenkommt.

„Es ist wunderbar, Sie alle sehen zu können“, begrüßte Alois Balint die Gemeinde. Er freute sich, dass es endlich auch wieder einen ökumenischen Gottesdienst in St. Maria geben kann, wo die Ökumene schon seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert hat. Allerdings konnte der Gottesdienst wetterbedingt nicht wie geplant im Garten der Kirche stattfinden.

Die Seelsorger der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde hatten sich Gedanken gemacht zu dem Lied „Vertraut den neuen Wegen“. Da nach wie vor im Gottesdienst nicht gesungen werden darf, stimmte Bezirkskantorin Carola Maute die erste Strophe des Liedes an, die vom Aufbruch der Menschen in Gottes Auftrag erzählt. 

Zeichen der Hoffnung 

Balint sah diesen Aufbruch als Zeichen der Hoffnung, das gerade in der momentanen Zeit dringend gebraucht werde. Kirche solle den Menschen ein Gefühl von Heimat geben und ein Zeugnis der Nächstenliebe ablegen. „Entweder es ist bald Schluss mit der Abschottung, oder es wird bald Schluss mit Kirche sein“, brachte Balint seine Sorgen zum Ausdruck.  

- Anzeige -

Die zweite Liedstrophe beschäftigt sich mit dem Wandern. Gemeindereferentin Elvira Rich-Armas zeigte am Beispiel einer Bergtour, wie wichtig es manchmal sein kann, sich gegenseitig abzusichern und das Ziel zu kennen, auch wenn man es auf dem Weg nicht immer sehen kann. „Ökumene heißt: Wir sind gemeinsam auf dem Weg, mit dem Ziel weiter zusammenzuwachsen“, so Rich-Armas. Dabei sei es manchmal wichtig, alte Wege zu verlassen, Neues zu wagen und sich gegenseitig zu unterstützen. „Wir brauchen dafür einen langen Atem, vieles geht nicht so schnell, wie wir es gerne hätten“, so Rich-Armas. 

„Gott kommt uns entgegen“, versicherte Andrea Freisen. Die evangelische Pfarrerin beschäftigte sich mit der Aussage aus der dritten Lied­strophe. Freisen äußerte ihr Unbehagen mit dem durch die Corona-Krise geprägten Begriff der „Systemrelevanz“. „Für mich ist Solidarität und Geschwisterlichkeit weitaus mehr als nur Systemrelevanz“, so Freisen. „Wir sind schon immer Gottes Kinder, und er kommt uns mit ausgebreiteten Armen entgegen, wie Eltern ihrem Kind, das gerade laufen lernt. Deshalb vertraut den neuen Wegen.“

Pfarrerin Bettina Kretz machte mit der Lesung über die Aussendung der Jünger deutlich, dass Gott seinen Anhängern eine Aufgabe zugeteilt hat, nämlich Frieden und Hoffnung in die Welt zu tragen. 

Für die Musik sorgten neben Carola Maute Bettina Klein und Andreas Dilles (Trompete und Orgel).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Mit einer Pferde-Comedy-Show eröffnet der Reit- und Fahrverein am ersten August-Wochenende den Legelshurster Sommer-Veranstaltungskalender. 
vor 10 Stunden
Jazz-Cantine
Die Gruppe „Little Walter & Fire of Soul“ tritt am Samstag in der Reihe „Taste and Listen“ im Kehler Yachthafen auf.  
vor 13 Stunden
Ortschaftsrat Hohnhurst
m Montagabend beriet das Hohnhurster Ortsgremium erstmals über die Mittelanmeldungen für den Doppelhaushalt 2021/22, die bis zum 4. September stehen müssen. 
vor 16 Stunden
Doppelhaushalt 2021/22
Da an den städtischen Gebäuden im Ort ein hoher Investitionsbedarf besteht, sind die Anmeldungen zum Doppelhaushalt zahlreich.
vor 17 Stunden
Corona-Krise
Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat bei einer gezielten Schwerpunktkontrolle in der vergangenen Woche 62 Personen ohne Mund-Nasen-Schutz in den Läden angetroffen – 30 davon konnten nach Angaben der Stadtverwaltung ein ärztliches Attest vorlegen, das sie von der Pflicht befreit.
vor 19 Stunden
Tourismusbranche
Kehler Reisebüros durchleben wegen der Corona-Pandemie die „schlimmste Krise, die je da war“. Und ein Kehler Reiseveranstalter verliert 14 Millionen Euro.
vor 22 Stunden
Bildung
Im Rahmen der Live-Streaming-Gottesdienste der Freien ev. Gemeinde Kehl – Interviewreihe „Lebenswelten“ – sprach Pastor Michael Hamel am Sonntag  mit der Rektorin der Sundheimer Grundschule, Anja Weinacker.
15.07.2020
BV "Lebendiges Eckartsweier" stellt Kulturprogramm vor
Nach der Corona-bedingten Zwangspause lässt der Bürgerverein „Lebendiges Eckartsweier“ seine Veranstaltungsreihe „Kultur im Waaghaus“ zur Spielzeit 2020/21 wieder aufleben. Erwartet werden in der Region bestens bekannte Künstler, aber auch Kabarett-Debütanten. 
14.07.2020
Schwarzwildgewöhnungsgatter Mittelbaden
Heiß diskutiert wurde am Montagabend im Ortschaftsrat Hohnhurst das zu 80 Prozent auf Hohnhurster Gemarkung geplante Schwarzwildgewöhnungsgatter Mittelbaden. Am Dienstagabend wurde dies dem Eckartsweierer Rat vorgestellt, da 20 Prozent des Vorhabens deren Gemarkung betrifft.   
14.07.2020
Nachruf auf Eva "Evi" Schertel
Genau 100 Personen nahmen am Samstag bei einer Trauerfeier Abschied von Eva „Evi“ Schertel. Wären die Corona-Vorschriften nicht gewesen, hätten ihr noch viel mehr ein letztes Lebewohl gesagt.
14.07.2020
Umweltverschmutzung
Am Montag feiernde Jugendliche und junge Erwachsene haben auf den Rasenflächen im Garten der zwei Ufer sehr viel Müll hinterlassen. Der Anblick sei für die Mitarbeiter des Betriebshofs schwer zu ertragen gewesen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. 
14.07.2020
Ortschaftsrat Kork
Auf der Ortschaftsratssitzung am Montag kam in der Bürgerfragestunde das fehlende Spielgerät im Korker Schulhof zur Sprache. Der hohe Kletterbogen, der einst dort stand, wurde abgebaut, nachdem ein Kind heruntergefallen war und sich verletzt hatte – mit der Begründung, dass das Spielgerät zu hoch...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.