Kehl-Kork

Park-Chaos am Korker Baggersee: Abschlepp-Aktionen gefordert

Autor: 
Klaus Körnich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juli 2015
Mehr zum Thema

Korks Ortsvorsteher Patric Jockers hat die Kehler Stadtverwaltung aufgefordert, wilde Parker am Korker Baggersee rigoros abzuschleppen.

Kork leidet unter »unhaltbaren Zuständen« am Baggersee, wie Ortsvorsteher Patric Jockers betont – und das schon seit Jahren. Vandalismus, Verschmutzung, dazu noch die vielen wilden Parker: Die Situation an heißen Tagen sei »extrem«, wie der Korker Rathaus-Chef sagt.

Vor allem die häufig mehr als 500 Autos am See – besonders an den Wochenenden – sind ihm und vielen Korkern »ein großes Ärgernis«.

Er hat deshalb jetzt die Stadtverwaltung gebeten, Autos abzuschleppen – zur Abschreckung. Denn die Stadtsheriffs verteilen zwar Strafzettel, begründet Jockers, aber die würden meist weggeworfen.

Er fordert zudem von der Verwaltung eine Konzeption für 2016/2017, wie es mit dem Korker Baggersee weiter gehen soll. »Denn nichts tun, können wir nicht. Wir können nicht so tun, als würde es diesen See nicht geben«, sagt Jockers. »Der Baggersee ist kein offizieller Badesee, aber er ist ein inoffizieller Badesee. Er wird benutzt von Tausenden von Menschen.« Dieser Badebetrieb müsse in geordneten Bahnen verlaufen, es müssten entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden, fordert Jockers. Er kündigt an, dass der Korker Ortschaftsrat im September in Sachen Baggersee-Konzeption in Klausur gehen wird. Die Ergebnisse möchte er dann dem Kehler Gemeinderat vorstellen.

- Anzeige -

Kürzlich hatten der Korker Ortschaftsrat und Helfer Flugblätter verteilt. Darin baten sie ihre Mitbürger darum, Müll zu vermeiden und die Autos nicht im Halteverbot zu parken. Doch die Flyer seien zum Teil wieder weggeworfen worden, erzählt Jockers, sodass die Räte und die Helfer sie wieder eingesammelt haben. »Manche Flyer sind jedoch schon mitgenommen worden«, berichtet Jockers zumindest von einem kleinen Teilerfolg.

Immer wieder Vandalismus

Doch bis ein Konzept stehe, meint er, helfe es nur, »an die Vernunft zu appellieren und eventuell abschleppen zu lassen«. Im Übrigen, so Jockers, beklage auch der Baggersee-Betreiber Vandalismus. Immer wieder müsse der die Polizei rufen, obwohl er seine Bagger »gut eingezäunt« und eine Alarmanlage installiert habe.

Zuletzt habe es sogar eine »unsinnige Zerstörung« von Rettungsringen und Rettungsleinen am See gegeben. »So ist ein schnelle Hilfe für Menschen, die in dem See in Not geraten sind, nicht mehr zu leisten«, beklagt Patric Jockers.
Scharf kritisiert der Korker Ortsvorsteher darüber hinaus die Geräuschkulisse rund um den Baggersee: »Besonders die nächtliche Ruhestörung durch laute Musik ist für die Anwohner des Altenpflegeheims der Diakonie und auch des Wohngebiets Junkerörtel ein großes Problem«, sagt Jockers.

Am Freitag hatte die Stadtverwaltung Kehl angekündigt, zwei neue Gemeindevollzugsbedienstete mit jeweils einer halben Stelle einstellen zu wollen. Verstärkt werden sollen die Kontrollen nicht nur im Bereich der Kehler Bäder, sondern zum Beispiel auch am Korker Baggersee, wo in diesem Jahr laut Pressemitteilung der Verwaltung »bereits zahlreiche Autofahrer Verwarnungen unter ihren Scheibenwischern vorgefunden haben«.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Im Rahmen einer kleinen Feier wurde die langjährige Rektorin der Grundschule Auenheim, Monika Ziegler, offiziell verabschiedet.
vor 23 Stunden
Ortschaftsrat
Im Rahmen der Ortschaftsratssitzung in Auenheim am Dienstag wurde die neue Leiterin der Grundschule begrüßt: Claudia Bogin ist die Nachfolgerin von Monika Ziegler.
Zehn Tage lang standen da keine Autos.
25.09.2021
Kehler Stadtgeflüster
Oh Wunder - das ist gar nicht so schwer, ein Wunder zu bewirken. Zu helfen sowieso nicht. Nur Sonntagnacht - da könnte es anders laufen.
Tempo 30 wie auf der Hauptstraße in Willstätt...
24.09.2021
Willstätt
Besteht doch Hoffnung auf Tempo 30 in der Sandgasse? Die dritte Runde der Lärmaktionsplanung könnte hierzu Möglichkeiten eröffnen, hieß es am Mittwoch im Willstätter Gemeinderat.
„Wohnbebauung ist der Tod eines jeden Hafens“, sagt Hafendirektor Volker Molz.
24.09.2021
Kehl
Volker Molz ist seit Januar Hafendirektor. Er hat sich für die kommenden Jahre einiges vorgenommen. Unter anderem will er auch die Bahn-Anbindung verbessern.
Im Sportdress der 1920er-Jahre zeigte ein Doppel bei der 100-Jahr-Feier, dass auch heute noch mit Holzschlägern Tennis gespielt werden kann. 
24.09.2021
Serie „100 Jahre Tennisclub Schwarz-Weiß Kehl“
Die Kehler Zeitung würdigt in einer vierteiligen Serie den runden Geburtstag des Clubs. Heute: So stellt sich der Tennisclub SW Kehl im Jahr 2021 dar.
Weihten die neue Produktions- und Logistikhalle ein (am roten Band, von links): die Geschäftsleitung, vertreten durch Alexander Kasteleiner, Olaf Sackers und Jens Kromer (Sprecher), (zweite Reihe, von links): Iskender Coskun (Betriebsleiter) und das Projektteam mit Daniel Rosa, Tobias Stoffer, Christian Rest, Armin Bähr und Selina Schrempp.
24.09.2021
Kehl
Damit geht die Umsetzung einer neuen Organisationstruktur und eines modernsten Logistik-Konzepts einher. Ziel ist eine Erhöhung der Produktivität und der Kapazität.
Zauberkunststückchen unter freiem Himmel gab es beim ersten Seniorennachmittag nach der Corona-Pause.
24.09.2021
Willstätt - Eckartsweier
Endlich kann der beliebte Seniorennachmittag wieder stattfinden.
Die Kameraden der Abteilung Eckartsweier überreichten ihrem Ehren-Abteilungskommandanten Erich Nagel eine historische Feuerwehraxt, die auf einer Schautafel montiert ist.
24.09.2021
Feuerwehr
Große Ehre für Erich Nagel: Der frühere langjährige Kommandant der Feuerwehr-Abteilung Eckartsweier wurde am Samstag zum Ehren-Abteilungskommandanten ernannt.
Der Vorstand des Film- und Fotoclubs Kehl (von links): Klaus Oesterle, Hans Bauer, Vorsitzende Ellen Matzat, Stellvertreter Peter Schulze, Bernd Brand und Peter Heck.
23.09.2021
Kehl
Der Verein plant bereits für den Kalender 2023. In der Hauptversammlung wurde aber auch Bilanz gezogen. Mehrere Veranstaltungen mussten wegen Corona abgesagt werden.
Bei der Hauptversammlung der Leutesheimer Fußballer verabschiedete Vereinsboss Jürgen Hummel Stefan Heitz. Dessen Nachfolger auf dem Posten des Spielleiters ist Steffen Blum (von links).
23.09.2021
Kehl - Leutesheim
Die Umsätze in der Sportgaststätte haben sich wegen der Corona-Pandemie halbiert.
Wahlkampfhilfe von drüben: FDP-Direktkandidat Martin Gassner-Herz (2. von links) hatte Sylvain Waserman, Mitglied der französischen Nationalversammlung (ganz links) und den FDP-Bundestagsabgeordneten Michael Link (rechts) zu einem deutsch-französischen Dialog auf die Passerelle geladen. Mit dabei war auch Tino Ritter, FDP-Kandidat im Wahlkreis Emmendingen-Lahr.
23.09.2021
Bundestagswahl
Um ein starkes Europa und die deutsch-französische Freundschaft ging es bei einem Wahlkampftermin des FDP-Kandidaten Martin Gassner-Herz an einem symbolträchtigen Ort: Der Passerelle.
Sogenannte Schottergräber soll es so nicht mehr geben.
23.09.2021
Kehl
Aus dem Gemeinderat: Stadtverwaltung und Rat wollen die Friedhofssatzung reformieren und „Schottergräber“ sowie Grababdeckungen weitgehend unterbinden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    vor 21 Stunden
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    22.09.2021
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.