Urlaubszeit

Pension des Kehler Tierheims ist ausgebucht

Autor: 
Martin Egg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2018

(Bild 1/2) Gäste der Hundepension sind unter anderem drei scheue Chinesische Schopfhunde. ©Martin Egg

Wer jetzt noch kurzfristig einen Sommerurlaub bucht und einen Pflegeplatz für seinen Vierbeiner sucht, schaut in die Röhre: Im Kehler Tierheim sind um diese Jahreszeit alle Plätze belegt.

Nichts geht mehr im Pfoten-Hotel –alle Zimmer sind belegt: Alljährlich zur Hauptreisezeit füllen sich die Pflegeplätze in der Pension des Kehler Tierheims mit Hunden, Katzen und Kleintieren: »Wir kriegen ständig Anfragen nach dem Motto: ›Ich fahre jetzt in Urlaub, kann ich meinen Hund noch vorbeibringen?‹«, berichtet Pflegerin Tina Weniger, »aber da geht zurzeit leider überhaupt nichts mehr.« Wer nicht schon Monate vor den Sommerferien buche, für den werde es schwierig, noch einen Platz organisiert zu bekommen.

Sechs feste Plätze für Katzen bietet das Kehler Tierheim an, bei den Hunden variiere das Angebot, sagt Weniger – in Abhängigkeit davon, wie viele Zwinger gerade von den eigenen Fundtieren belegt sind. »Gerade haben wir Glück, weil wir sehr viele Hunde vermitteln und damit sechs bis sieben Pensionshunden einen Platz bieten konnten.« Außerdem wohnen derzeit zwei Meerschweinchen und ein Kaninchen unter dem Dach des Kehler Tierheims, die nach ein paar Tagen oder Wochen von ihren Besitzern wieder abgeholt werden. Es sind nicht selten Stammkunden.

Anfragen von weiter her

- Anzeige -

Dass die Kehler Plätze so begehrt sind und selbst Anfragen aus Lahr, Bad Peterstal-Griesbach und Bühl (Landkreis Rastatt) an die Mitarbeiter herangetragen werden, hat einen Grund: Nicht jedes Tierheim biete eine Pensionsmöglichkeit, und die wenigen privaten Anbieter seien oft teurer.«
Für einen Hund verlangt das Tierheim Kehl 15 Euro pro Tag, für jeden weiteren 7,50 Euro – vorausgesetzt, sie können zusammen gehalten werden. Pro Katze werden 9 Euro fällig, kleine Heimtiere und Nager kosten 4,50 Euro, jedes weitere 2 Euro. Auch Vögel können abgegeben werden – für 3,50 Euro beziehungsweise 1,50 Euro für jeden weiteren gefiederten Freund. 

Das Futter, erklärt Weniger, sei im Preis enthalten. Lediglich wenn die Tiere krank seien und mit Medikamenten versorgt werden müssten, werde aufgrund des höheren Aufwands ein Aufschlag erhoben. Die Tierherberge setzt außerdem voraus, dass die Pensionstiere geimpft, entfloht und entwurmt sind – so soll verhindert werden, dass sich Krankheiten auf andere Heimbewohner übertragen.

Um die Sicherheit ihrer Lieblinge während der Zeit der Abwesenheit müssen sich Tierbesitzer übrigens keine Gedanken machen: Die Firma Dogan, ein Sicherheitsunternehmen aus Kehl, unterstützt die Einrichtung seit geraumer Zeit und ist dabei, Kameras und Bewegungsmelder auf dem Gelände zu installieren.

Bis zur zweiten September-Woche noch geht’s im Kehler Pfoten-Hotel hoch her; danach, wenn die Tierbesitzer nach und nach alle aus ihrem Urlaub zurückkehren, entspanne sich die Lage schlagartig wieder, sagt Weniger. Vermutlich bis zur Weihnachtszeit ... 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Neubau
vor 2 Stunden
In Mannschaftsstärke war die freiwillige Wehr des Ausrückbereichs 3 zur gemeinsamen Ortschaftsratssitzung von Bodersweier und Zierolshofen am Dienstag erschienen. Einziger Tagesordnungspunkt: Der langersehnte Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
Willstätt - Legelshurst
vor 5 Stunden
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat eine positive Stellungnahme zum Hiebsplan 2019 abgegeben. Die erste Holzauktion ist Ende Dezember geplant.
Willstätt - Eckartsweier
vor 8 Stunden
Mit einem fröhlichen und unterhaltsamen Abend feierten die Mitglieder des Angler- und Gewässerschutzvereins (AGV) Eckartsweier am Freitagabend das 60-jährige Bestehen ihres Vereins.
Veranstaltung Kehl
vor 17 Stunden
Mehr als 400 Gäste hatte die erste Nacht der Ausbildung. Am 11. Oktober 2019 findet die Neuauflage statt, wie die Verwaltung mitteilt.
Kehl - Bodersweier
vor 20 Stunden
Ein  hinreißender musikalischer Abend wurde den vielen Besuchern des Konzerts des Männerchors Bodersweier geboten. Deshalb gab es auch viele Zugaben.
Geschichte
vor 23 Stunden
120 Zeitzeugen, 320 Minuten Erinnerungen an Evakuierung und Krieg, aber auch an das Alltagsleben und glückliche Kindheitstage – am Montag hat die Zeitzeugen-AG des Einstein-Gymnasiums ihre dritten Audiocollage »Kehl erinnert sich« vorgestellt.
Kehler Polizeiverordnung
16.10.2018
Die Stadt Kehl weist in einer Pressemitteilung erneut auf das in der Polizeiverordnung verankerte Taubenfütterungsverbot hin.
Vorschlag
16.10.2018
Das kostenlose Parken hinter dem Bahnhof könnte bald ein Ende haben: Am Mittwoch entscheidet der Kehler Gemeinderat über eine  künftige Bewirtschaftung.
Zeugen in Kehl gesucht
16.10.2018
Dank sieht anders aus: Ein etwa 30 Jahre alter Unbekannter hat sich am Montagabend das Smartphone eines 12-Jährigen geliehen. Der  Junge gab ihm sein Handy, bekam es aber nicht mehr zurück.
Ausstellung
16.10.2018
Fotografin Ingrid Vielsack eröffnete in der Leutesheimer Kirche eine Ausstellung. Sie hat Bilder und Geschichten von Geflüchteten zum Inhalt.
Ortschaftsrat
16.10.2018
Der Korker Ortschaftsrat hat am Donnerstag die Weichen für die Erweiterung des Altenpflegeheim »Sonnenhaus« gestellt. 
Willstätt
16.10.2018
Unter dem Motto »Tatort Küche« servierten Cynthia Popa und Markus Kapp am Freitag im Rahmen der »Kult-Tour«-Reihe im »Mühlen-Café«, was immer das Herz begehrt und die Nerven vertragen.