Urlaubszeit

Pension des Kehler Tierheims ist ausgebucht

Autor: 
Martin Egg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2018

(Bild 1/2) Gäste der Hundepension sind unter anderem drei scheue Chinesische Schopfhunde. ©Martin Egg

Wer jetzt noch kurzfristig einen Sommerurlaub bucht und einen Pflegeplatz für seinen Vierbeiner sucht, schaut in die Röhre: Im Kehler Tierheim sind um diese Jahreszeit alle Plätze belegt.

Nichts geht mehr im Pfoten-Hotel –alle Zimmer sind belegt: Alljährlich zur Hauptreisezeit füllen sich die Pflegeplätze in der Pension des Kehler Tierheims mit Hunden, Katzen und Kleintieren: »Wir kriegen ständig Anfragen nach dem Motto: ›Ich fahre jetzt in Urlaub, kann ich meinen Hund noch vorbeibringen?‹«, berichtet Pflegerin Tina Weniger, »aber da geht zurzeit leider überhaupt nichts mehr.« Wer nicht schon Monate vor den Sommerferien buche, für den werde es schwierig, noch einen Platz organisiert zu bekommen.

Sechs feste Plätze für Katzen bietet das Kehler Tierheim an, bei den Hunden variiere das Angebot, sagt Weniger – in Abhängigkeit davon, wie viele Zwinger gerade von den eigenen Fundtieren belegt sind. »Gerade haben wir Glück, weil wir sehr viele Hunde vermitteln und damit sechs bis sieben Pensionshunden einen Platz bieten konnten.« Außerdem wohnen derzeit zwei Meerschweinchen und ein Kaninchen unter dem Dach des Kehler Tierheims, die nach ein paar Tagen oder Wochen von ihren Besitzern wieder abgeholt werden. Es sind nicht selten Stammkunden.

Anfragen von weiter her

- Anzeige -

Dass die Kehler Plätze so begehrt sind und selbst Anfragen aus Lahr, Bad Peterstal-Griesbach und Bühl (Landkreis Rastatt) an die Mitarbeiter herangetragen werden, hat einen Grund: Nicht jedes Tierheim biete eine Pensionsmöglichkeit, und die wenigen privaten Anbieter seien oft teurer.«
Für einen Hund verlangt das Tierheim Kehl 15 Euro pro Tag, für jeden weiteren 7,50 Euro – vorausgesetzt, sie können zusammen gehalten werden. Pro Katze werden 9 Euro fällig, kleine Heimtiere und Nager kosten 4,50 Euro, jedes weitere 2 Euro. Auch Vögel können abgegeben werden – für 3,50 Euro beziehungsweise 1,50 Euro für jeden weiteren gefiederten Freund. 

Das Futter, erklärt Weniger, sei im Preis enthalten. Lediglich wenn die Tiere krank seien und mit Medikamenten versorgt werden müssten, werde aufgrund des höheren Aufwands ein Aufschlag erhoben. Die Tierherberge setzt außerdem voraus, dass die Pensionstiere geimpft, entfloht und entwurmt sind – so soll verhindert werden, dass sich Krankheiten auf andere Heimbewohner übertragen.

Um die Sicherheit ihrer Lieblinge während der Zeit der Abwesenheit müssen sich Tierbesitzer übrigens keine Gedanken machen: Die Firma Dogan, ein Sicherheitsunternehmen aus Kehl, unterstützt die Einrichtung seit geraumer Zeit und ist dabei, Kameras und Bewegungsmelder auf dem Gelände zu installieren.

Bis zur zweiten September-Woche noch geht’s im Kehler Pfoten-Hotel hoch her; danach, wenn die Tierbesitzer nach und nach alle aus ihrem Urlaub zurückkehren, entspanne sich die Lage schlagartig wieder, sagt Weniger. Vermutlich bis zur Weihnachtszeit ... 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

FV Auenheim
vor 20 Minuten
Von Freitag bis Montag feierte der FV Auenheim sein jährliches Fußballfest. Während andere Vereine den Sommerferien aus dem Weg gehen und ihre Veranstaltungen davor oder danach abhalten, bleiben die Fußballer ihrem Termin treu. Und erfreuen sich einem regen Zuspruch an Besuchern.
Nachhaltigkeit
vor 3 Stunden
Die Ausbeutung in der Textil-Industrie ist Thema einer Poster-Ausstellung, deren ständig wechselnde Motive noch bis 3. September in den Geschäftsräumen des Kehler Sozialkaufhauses »Stoff-Wechsel« gezeigt werden. 
Interview mit Offenburger Amtsgerichts-Chef
vor 6 Stunden
Dietmar Hollederer ist neuer Direktor des Offenburger Amtsgerichts. Der 51-Jährige, der in Nürnberg geboren ist und in Straßburg lebt, war seit Ende 2009 Direktor des Amtsgerichts in Kehl. Im Interview spricht er über seine Arbeit und gefährliche Situationen.
Personalie - Gericht
vor 7 Stunden
Nach Informationen der Kehler Zeitung soll Nicolas Gethmann Nachfolger von Dietmar Hollederer als Direktor des Kehler Amtsgerichts werden.
Serie "Rund um St. Maria" (4)
vor 9 Stunden
Vor rund 60 Jahren entsteht am Kehler Südrand ein neues Stadtquartier. Dessen Mittelpunkt ist die damals neu erbaute Marien-Kirche. Langjähriger Pfarrer ist Alban Meier. Er wird in dem Gebiet, das Vertriebenen sowie Menschen aus anderen Bundesländern und vielen Nationen zur neuen Heimat wird, zur...
Glücksspiel
vor 11 Stunden
Bei in der vergangenen Woche stattfindenden Testkäufen in Tankstellen und Supermärkten der Kernstadt und in Sundheim haben zwei 17-Jährige keinen Tabak oder hochprozentigen Alkohol bekommen. Zocken konnten die minderjährigen Tester dagegen schon.
Willstätt - Eckartsweier
vor 12 Stunden
Viel Spaß hatten Kinder und Erwachsene bei einer Insektenzählung des NABU im Gewann »Lochmättle« in Eckartsweier.
Noch bis Oktober
vor 12 Stunden
Noch bis Oktober sind Acryle und Fotografien von Bärbel Bähr und Helmut Knosp im Kunstforum Kork zu sehen – in der Ausstellung »Imaginationsräume«.
Offenes Werkstor Willstätt
vor 15 Stunden
»Lebensmittelqualität ist Lebensqualität!«: Unter diesem Motto züchtet die Familie Groth seit mehreren Jahrzehnten Schweine in artgerechter Tierhaltung. Bei der Werksführung auf dem Grothhof in Willstätt lernten KEZ-Leser, was darunter zu verstehen ist.
Kehl
13.08.2018
Abends haben jetzt wieder Sportbegeisterte das neue grenzüberschreitende Sportabzeichen den »Sport Pin/Medaille Oberrhein« abgelegt.
BSW-Serie (Teil 4)
13.08.2018
Im Rheinhafen Kehl steht das einzige Stahlwerk Baden-Württembergs. Willy Korf hat es vor 50 Jahren bauen lassen. Am 27. Oktober 1968 nahm es seinen Betrieb auf. In einer neunteiligen Serie (jeden Dienstag und Donnerstag) beleuchtet die Kehler Zeitung die bewegende Geschichte des Badischen...
Nachverdichtung
13.08.2018
Gegen die wuchtigen Neubauten in Kehl-Dorf gibt es viel Protest. Was die Betroffenen sagen, die im Schatten dieser »Klötze« wohnen, und was die Stadt Kehl dagegen unternehmen kann, lesen Sie hier.