Kehl - Marlen

Petition für Tempo 30 gestartet

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juni 2021
Anlieger der Eckartsweierer Straße in Marlen haben eine Petition zur Einführung von Tempo 30 auf der Straße gestartet.

Anlieger der Eckartsweierer Straße in Marlen haben eine Petition zur Einführung von Tempo 30 auf der Straße gestartet. ©Michael Müller

Die Eckartsweierer Straße ist die einzige Straße in Marlen, in der noch Tempo 50 erlaubt ist, monieren Anwohner.

Die Eckartsweierer Straße, die Teil der Landesstraße L91 ist, ist die einzige Straße in Marlen, wo noch Tempo 50 erlaubt ist. Anwohner, die an der Straße Grundstücke liegen haben, haben nun eine Petition gestartet, auch hier Tempo 30 einzuführen, und haben dafür Unterschriften gesammelt. Vor allem machen sie die zunehmende Lärmbelastung als Begründung geltend.

Zwar wurden „Freiwillig 40“-Schilder aufgestellt, doch diese Regelung habe nichts gebracht. Zudem verweisen sie darauf, dass auch auf der Ortsdurchfahrt aus Lärmschutzgründen Tempo 30 eingeführt wurde. Warum, so fragen sie, geht das auf der Eckartsweierer Straße nicht?

Hoffnung machte zuletzt der Kooperationserlass Lärm­aktionsplanung des Landes, der den Kommunen neue Möglichkeiten bei der Lärmaktionsplanung eröffnet. So können künftig auch Straßen ab einer täglichen Belastung von 3000 Fahrzeugen aufgenommen werden, die bis dato „durchs Raster fielen“.

Zudem ging es bislang nur darum, Gesundheitsgefährdungen durch Verkehrslärm zu verhindern – diese Schwelle liegt bei 70 Dezibel am Tag und 60 Dezibel in der Nacht. Künftig lösen auch schon „gesundheitskritische“ Werte Lärmschutzmaßnahmen aus – diese liegen um jeweils fünf Dezibel niedriger.

- Anzeige -

Der jüngste Zwischenbericht zur Lärmaktionsplanung, der Anfang Mai im Kehler Gemeinderat vorgestellt worden war, macht da allerdings wenig Hoffnung: Die Experten vom zuständigen Planungsbüro hatten nicht ein Gebäude ermittelt, wo gesundheitskritische Werte überschritten werden. Es sei daher unwahrscheinlich, dass die zuständige Verkehrsbehörde eine Einführung von Tempo 30 mitträgt, hieß es damals.

In der Beratung der Petition im Ortschaftsrat nahm Ortsvorsteher Richard Schüler Ortsverwaltung und Ratskollegen gegen Kritik der Initiatoren in Schutz. Es sei keineswegs so, dass „Gemeinde und Ortschaftsrat dieses Anliegen stets als unnötig abgetan“ hätten, wie es im Anschreiben heißt. Die Geschwindigkeitsreduzierung sei vielmehr einstimmiger Wille des Ortschaftsrates. Man müsse nun den zuständigen Behörden Druck machen, meinte Rolf Sigg (SPD/Bürgerliste).

Auch Heinz Rith (CDU/Bürgerforum) betonte, dass die Forderungen der Anlieger „angekommen“ seien, und verwies auf den jüngsten Prüf-Vorstoß, den der Ortschaftsrat vor dem Hintergrund des Kooperationserlasses gestartet hatte. Möglich sei, dass dabei auch die sogenannte „Lückenschluss-Regelung“ zum Zuge kommen könnte. Diese ermöglicht die Einführung von Tempo 30 zwischen zwei Straßenabschnitten mit Tempolimit, um häufige Wechsel der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zu vermeiden. Man müsse nun abwarten, was bei der Prüfung herauskommt.

Die Petenten fordern auch einen Zebrastreifen anstelle der bestehenden Querungshilfe. Dies sei jedoch eine verkehrsrechtliche und keine lärmschutzrechtliche Frage, so Rith. Da gelte es zu prüfen, ob die Zahl der Fußgänger, die die Querungshilfe nutzen, für die Markierung eines Zebrastreifens ausreicht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 53 Minuten
Kehl
Ein Schüler soll im Juli einem Lehrer in Kehl mit dem Laserpointer ins Gesicht geleuchtet und den Mann verletzt haben. Jetzt gibt es von der Polizei dazu gute Nachrichten.
Kehler Feuerwehrleute berichten vom Einsatz im Katastrophengebiet: Feuerwehrkommandant Viktor Liehr (links), Markus Kern, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung (zweiter von links) und Beigeordneter Thomas Wuttke (ganz rechts) haben die acht Kehler Feuerwehrmänner nach ihrer Rückkehr aus dem Katastrophengebiet auf dem Hof der Feuerwache empfangen (von links nach rechts): Philipp Maier, Florian Müll, Dennis Frömbgen, Dominik Kässinger, Matthias Baumann, Jonas Becker, Adrian Krieg und Sebastian Wintermayr.
vor 1 Stunde
Hochwasser in Bad Neuenahr-Ahrweiler
Acht Kehler Feuerwehrleute kehren nach dem Hochwasser aus dem Katastrophengebiet in Bad Neuenahr-Ahrweiler zurück: Wenn Menschen in Deutschland nach einem Stück Brot fragen.
Mitarbeiter der Kabs prüfen den Larvenbefall eines Tümpels. Nur bei starkem Befall wird gespritzt.
vor 4 Stunden
Kabs
Im Vergleich zu den trockenen Vorjahren hat die Zahl der Stechmücken in Kehl nun zugenommen. Jetzt könnte durch das Hochwasser sogar eine Plage drohen, fürchten die Schnakenbekämpfer.
Eine international bekannte Musiker-Familie auf der Bühne in Kehl (von links): Paquito Lorier (Gitarre), Yano Lorier (Percussion) und Sandro Lorier (Gitarre, Gesang).
vor 4 Stunden
"Chattanooga" auf Calamus-Areal
Beim After-Work-Konzert im Biergarten des „Chattanooga“ auf dem Calamus-Areal begeisterte die international bekannte Musiker-Familie Lorier am Freitag das Publikum in Kehl.
Es war schon erstaunlich wie mühelos Carsten Dittrich, die wilden, aber dennoch liebenswerten Kerle, den kleinen Max, den kauzigen Vogel und den Hasen, der nie Zeit hatte zum Leben erweckte.
vor 7 Stunden
Mediathek Kehl
Bereits zum sechsten Mal findet in diesem Jahr die Lese-Oase der Mediathek Kehl statt. Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe war am vergangenen Samstag das Marotte Figurentheater zu Gast.
Eine derartige Spiel-Kombination soll künftig den Schulhof der Grundschule Eckartsweier bereichern.
vor 9 Stunden
Gemeinderat
Der Gemeinderat hat entschieden, dass Holz-Klettergeräte auf den Schulhöfen aufgestellt werden.
So voll und gleichzeitig so gemütlich wie beim bislang letzten Stadtfest „Kehl feiert!“ vor zwei Jahren (2019) wird es in diesem Jahr nicht zugehen. Das beliebte Fest wurde nämlich erneut abgesagt.
vor 16 Stunden
Corona-Bestimmungen
Auch im zweiten Corona-Jahr kann das Stadtfest in Kehl, das ursprünglich am 10. und 11. September gefeiert werden sollte, nicht stattfinden. Dies teilen die Organisatoren am Montagabend mit.
Bürgermeister Christian Huber (links) verabschiedete Bertram Walter, der 2009 an die Moscherosch-Schule kam und jetzt nach Kappelrodeck wechselt.
vor 22 Stunden
Moscherosch-Schule
Wenn‘s am schönsten ist, soll man gehen. Mit diesen Worten verabschiedete sich Bertram Walter von seinem Kollegium der Moscherosch-Gemeinschaftsschule am letzten Mittwoch.
Fanny Ezannic hat sich mit ihrem eigenen Crêpes-Stand einen Traum erfüllt.
02.08.2021
Serie Kehler Marktgeschichten (13)
Auf Jahrmärkten sind die Schlangen am Crêpes-Stand oft die längsten. Bei Fanny Ezannic gibt es nicht nur süße Crêpes, sondern auch herzhafte Galettes aus Buchweizen.
Martin Baumert, Vorsitzender Stadtkapelle Hanauer Musikverein.
02.08.2021
Kehl
In der Jahreshauptversammlung der Stadtkapelle Hanauer Musikverein ist der Vorsitzende Martin Baumert in seinem Amt bestätigt worden.
Rührend: Die Streicherklassen der Falkenhausenschule spielten vergangenen Montag ihr Abschlusskonzert.
02.08.2021
Kehl
Die Streicherklassen der Falkenhausenschule – Leitung: Suzanne Da Costa-Kunz, Begleitung Clarisse Durban – spielten in der Schulturnhalle ein schönes Abschlusskonzert. Dieses Mal durften auch Familie und Freunde die Darbietung genießen.
Demonstrationsteilnehmer am Samstag auf der Passerelle zwischen Kehl und Straßburg.
01.08.2021
Kehl
Mit einem Gedenkgottesdienst in der Friedenskirche ist am Samstag der vielen Geflüchteten gedacht worden, die ertrunken sind. Anschließend fand eine Demonstration auf der Passerelle statt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • 30.07.2021
    Bester Service: Serie der Mittelbadischen Presse
    Wir wissen es seit Jahrzehnten: Die natürlichen Energieressourcen sind endlich. Und die Nutzung, vor allem die Verbrennung, ist klimaschädlich. Alternative Quellen intelligent nutzen, nachhaltig leben und wirtschaften sind die Aufgaben der Zukunft.