Kehl

Plünderungen auf Grünflächen der Stadt Kehl

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018

Vor der Kita Sundheim: Schon in wenigen Wochen werden aus den derzeit etwa zehn- bis 20-Zentimeter großen Gewächsen knapp hüfthohe Stauden, die in zahlreichen bunten Farben blühen. ©Stadt Kehl

Mit rund 1500 bunt blühenden Stauden haben Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs in der vergangenen Woche die etwa 500 Quadratmeter große Freifläche vor dem Neubau der Kita Sundheim verschönert. 
Immer häufiger wird diese Arbeit  wieder zerstört, weil die Pflanzen nachts für den Eigengebrauch abgeschnitten, herausgerissen oder ausgegraben werden.

Damit sich Bürger auch weiterhin an farbenfrohen Blüten und nachhaltigen Grünflächen erfreuen können, sieht sich die Stadt gezwungen, strafrechtlich zu belangen, wer sich am öffentlichen Grün vergreift.

Verschönerung

Roter Mohn, blauer Rittersporn, weiße Schafgarbe, gelber Sonnenhut, lila Iris und dazwischen grüne Gräser: Schon in wenigen Wochen werden aus den derzeit etwa zehn- bis 20-Zentimeter großen Gewächsen knapp hüfthohe Stauden, die in bunten Farben blühen. Allen gemeinsam ist, dass es sich um heimische, pflegeleichte und klimaresistente Pflanzen handelt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. »Was vor Jahren noch versiegelt oder mit pflegeintensiven Bodendeckern versehen wurde, wandeln wir jetzt in naturnahe Freiflächen um«, berichtet Frank Wagner, Leiter des Bereichs Grünflächenmanagement am städtischen Betriebshof. 

- Anzeige -

»Sehr ärgerlich«

»Wir bemühen uns, das Stadtbild für die Bewohner und Touristen so nachhaltig und dekorativ wie möglich zu gestalten«, betont Wagner. Darum sei es sehr ärgerlich, wenn diese Bemühungen bereits nach kurzer Zeit wieder zerstört würden. 
Immer wieder berichteten seine Mitarbeiter aus der Grünflächenabteilung darüber, dass ganze Blumensträuße aus Beeten, Staudenanlagen und Blumenkübeln herausgeschnitten wurden – zum Teil seien sogar ganze Pflanzen ausgegraben worden. Die Täter hätten es dabei besonders auf Rosen und blühende Sträucher abgesehen. Ihm sei es daher wichtig, die Verursacher daran zu erinnern, dass die öffentlichen Freiflächen und die dazugehörigen Pflanzen für die Allgemeinheit und nicht für den Einzelnen bestimmt seien. Schaden würden sie zudem nicht nur ihren Mitbürgern, die indirekt für die vergeudeten Steuergelder aufkommen müssen – der Eingriff schade vor allem den Tieren, deren Schutz mit den farbenfrohen Pflanzen angestrebt werde.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Erfolgsserie »Kehler leben Europa«
Schilan Stach (21) hat gerade die Hochschule in Kehl erfolgreich mit dem Bachelor abgeschlossen.  Jetzt möchte sie neue Erfahrungen sammeln. Bereits engagiert hat sich Stach für die Politik in Europa, wie sie es im KEZ-Gespräch erklärt. Sie ist neugierig auf die Politik, auf die Welt um sie herum...
vor 4 Stunden
Kommunalwahl
Von den 26 Kehler Gemeinderäten treten bei der Kommunalwahl am 26. Mai sechs nicht mehr an – aus den unterschiedlichsten Gründen. In einer kleinen Serie stellt die Kehler Zeitung die ausscheidenden Stadträte vor. Heute: Héctor Sala (Grüne), seit 2014 im Gemeinderat.
vor 8 Stunden
Kehl
Vor einem Jahr sorgte Kehls Ex-OB Günther Petry für einen Paukenschlag: Er gab seinen Austritt aus der SPD bekannt, der er 39 Jahre angehört hatte. Wie sieht er seine Partei heute, kurz vor der Kommunalwahl? Ein Interview.
18.05.2019
Willstätt
Im Rahmen der Willstätter Kulturtage veranstaltete die Gemeinde Willstätt am Donnerstag rund ums neue Rathaus in der alten Mühle zum zweiten Mal eine »After Work Party«. 
18.05.2019
Kehl
Um den gefühlt hundertfünfundsiebzigsten Tabakladen und um zwei Ratssitzungen mit ganz eigener Dynamik geht es unter anderem heute in unserem Wochenrückblick.
18.05.2019
Willstätt - Sand
Mit einer kleiner Feierstunde wurde am Dienstag der neu gestaltete Spielplatz Lilienstraße in Sand seiner Bestimmung übergeben. 
17.05.2019
Werbung für Stadtbussystem
Der Sehbehinderte Bodersweierer Gerhard Baas ist heute nicht mehr auf Fahrdienste angewiesen, wenn er in die Stadt fährt. Er nutzt das neue Stadtbussystem, wirbt die Stadt Kehl.
17.05.2019
"Politik und Pizza"
»Politik und Pizza« – unter diesem Motto haben sich am Donnerstagabend Jugendliche und Gemeinderatskandidaten zum gemeinsamen Kennenlernen und Diskutieren im Haus der Jugend getroffen. 
17.05.2019
Bodersweier
Ein erneuter Enkeltrick-Betrug hat am Dienstag zu einer Festnahme in Kehl geführt. Ein Senior aus Bodersweier verständigte die Polizei, als er von den Betrügern angerufen wurde. 
17.05.2019
Neuried / Altenheim
Die Polizei ist seit Freitagmorgen auf der Suche nach Tierquälern, die Tierfallen in Neuried aufgestellt haben. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
17.05.2019
Experte erklärt
Am 26. Mai wird auch der Gemeinderat von den Bürgern gewählt. Welche Aufgaben hat er und warum ist er für die Menschen vor Ort so wichtig? Jürgen Fleckenstein von der Kehler Hochschule weiß es.
17.05.2019
Konzert
»Einstein«-Schüler boten beim Kammermusikkonzert am vergangenen Freitag ein buntes und kurzweiliges Programm klassischer Werke. Im Gegensatz zu den großen Konzerten an Weihnachten und im Sommer war der Rahmen in der Schule etwas intimer, die Lautstärke etwas gedämpfter, die Stücke aber dafür nicht...