"Die Pestheilerin von Straßburg"

Premierenlesung in der Kehler Mediathek

Autor: 
Petra Klingbeil
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Januar 2020

Heidrun Hurst hat bereits ihren achten Roman vorgelegt. Er ist 400 Seiten dick. ©Petra Klingbeil

Rege war der Andrang am Mittwoch in der Mediathek zur Premierenlesung der Schriftstellerin Heidrun Hurst aus Kehl. Mehr als 70 Besucher kamen, viele von ihnen überzeugte Fans der spannenden Krimis aus der Region. In dem knapp 400-Seiten-Werk „Die Pestheilerin von Srraßburg“ werden die Abenteuer der ehemaligen Novizin Adelheid und ihres Verlobten Martin, der Sohn des Henkers erzählt. 

Die Kehler Autorin Heidrun Hurst hat bei der Lesung aus ihrem neuen historischen Roman „Die Pestheilerin von Straßburg“ das Publikum schnell in ihren Bann gezogen. Hocherfreut hat die Schriftstellerin dieses lebhafte Interesse registriert. „Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen kommen würden.“ Begleitet wurde Hurst von dem Gitarristen Klaus Leopold, der die Texte mit passenden Klängen untermalte. 

Selbstmord Todsünde 

- Anzeige -

Das Publikum lauschte voller Spannung, die Verfasserin ließ Bilder in den Köpfen entstehen über Plätze und Anlagen des mittelalterlichen Straßburgs im Jahr 1349. Dazwischen blendete sie Aufnahmen heutiger Kirchen oder historische Zeichnungen über damalige Richtmethoden wie Galgen ein. Die Beschreibung der schauerlichen Szene einer Schwester, die in ihrer Klosterkammer erhängt aufgefunden wird, stellte Hurst sogleich in den religiösen Rahmen der Zeit.
Selbstmord war damals eine Todsünde, ein Schwerverbrechen, das mit einem zweiten Tod am Galgen bestraft wurde. Die Leiche wurde als abschreckendes Beispiel tagelang öffentlich hängen gelassen und durfte nicht in geweihter Erde begraben werden. Mildernde Umstände galten nur bei Melancholie, weil dann das gesamte Vermögen des Toten nicht eingezogen wurde. 
„Ich lese gern Geschichten über das Mittelalter und die damaligen Lebensumstände. Es schauert mich dabei und ich bin froh, in der heutigen Zeit zu leben“, meinte eine Leserin. „Schön wäre es, wenn die Schriftstellerin im mittelalterlichen Kostüm aufgetreten wäre.“ 

Zeitäufwendige Arbeit

Besonders interessant sind dabei die medizinischen Aspekte der Pesterkrankung und ihrer Heilung, die damals stark von Teufels- und Aberglauben überlagert waren. Die Schriftstellerin hat dafür lange und zeitaufwändige Nachforschungen betrieben. 
Kann verschimmeltes Brot tatsächlich die Pest heilen? „Brotschimmel war das Antibiotikum des Mittelalters. Es hat gelegentlich bei Wunden tatsächlich geholfen, wobei es auf die Art des Schimmels ankam. Auf jeden Fall war dies plausibel, und ich habe mir dabei dichterische Freiheit erlaubt“ erklärte Hurst. 
„Die Pestheilerin von Straßburg“ ist der achte Roman der Schriftstellerin. Eine Idee für einen neunten Band schwebt ihr schon vor, doch das Konzept soll noch eine Weile geheim bleiben. Erschienen ist der Roman im Weltbild-Verlag.
◼ Nächste Lesung: Mittwoch, 22. Januar, 20 Uhr , in der Leselounge der Acherner Stadtbibliothek am Rathausplatz. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 18 Stunden
Kehl
Das Coronavirus ist auch im Epilepsiezentrum in Kork aufgetreten: 54 Fälle sind davon betroffen. Und ein Mensch ist gestorben.
vor 19 Stunden
Kehl
Eine 46 Jahre alte Frau ist am Mittwochmittag von einem mit Sturmhaube bekleideten Mann in Kehl belästigt worden. Hinzugeeilte Polizisten wurden durch Widerstandshandlungen des Mannes verletzt. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. 
09.04.2020
Corona-Krise
Rolf Ermerling ist Chefarzt der Anästhesiologie und Intensivmedizin im Kehler Krankenhaus. Er gibt einen Einblick, was hinter den seit dem 6. März hermetisch verschlossenen Kliniktüren geschieht.  
09.04.2020
Bring- und Lieferservice in Willstätt zu Ostern
Ostern in Zeiten von Corona ist anders. Keine Gottesdienste, keine Familientreffen, kein Restaurantbesuch. Die Willstätter Gastronomie hält dennoch Angebote für ihre Gäste bereit.
08.04.2020
Angebote der Gemeinden
Ostern muss in diesem Jahr ohne Gottesdienste in den Kehler Kirchen stattfinden. Doch die Gemeinden wollen die Gläubigen mit neuen Ideen erreichen.
08.04.2020
Agenda 2030
Oberbürgermeister Toni Vetrano und die Fraktionsvorsitzenden des Kehler Gemeinderats haben sich in einer Stellungnahme zum Kehler Krankenhaus und einem Interview des Landrats zur Agenda 2030 geäußert.
08.04.2020
Corona-Krise
Wegen Corona: Das Kehler Lichtspielhaus zeigt Filme, die gar nicht laufen. Damit können treue Filmfreunde ihr Kino unterstützen und nehmen an Verlosungen teil.
08.04.2020
Corona-Krise
Ob in der Notfallbetreuung, am Sorgentelefon oder beim Betriebshof: Die städtischen Mitarbeiter sind auch während der aktuellen Ausnahmesituation im Einsatz. 
08.04.2020
Kehl
Im Garten der zwei Ufer in Kehl hat der Bauhof einen Blumenstreifen angelegt. Obwohl derzeit viele Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfallen, mussten die Arbeiten erledigt werden. 
08.04.2020
Marktführer im Lossenfeld
Die Produkte der Philipp Kirsch GmbH aus Sand sind gefragt – gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Aber auch dieses Unternehmen hat mit krisenbedingten Schwierigkeiten zu kämpfen.
08.04.2020
Kehl
Der Landtagsabgeordnete im Wahlkreis Kehl, Willi Stächele, hat in einer Telefonkonferenz mit CDU-Vorsitzenden und Kommunalpolitikern gesprochen. Nun informiert er über den Umgang mit dem Corona-Virus. 
07.04.2020
Im Zeichen von Corona
Das Osterfest im Zeichen von Corona: Wegen der anhaltenden Krise sind unter anderem eine Online-Andacht und das Singen christlicher Lieder vom Balkon vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    07.04.2020
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...