"Die Pestheilerin von Straßburg"

Premierenlesung in der Kehler Mediathek

Autor: 
Petra Klingbeil
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Januar 2020

Heidrun Hurst hat bereits ihren achten Roman vorgelegt. Er ist 400 Seiten dick. ©Petra Klingbeil

Rege war der Andrang am Mittwoch in der Mediathek zur Premierenlesung der Schriftstellerin Heidrun Hurst aus Kehl. Mehr als 70 Besucher kamen, viele von ihnen überzeugte Fans der spannenden Krimis aus der Region. In dem knapp 400-Seiten-Werk „Die Pestheilerin von Srraßburg“ werden die Abenteuer der ehemaligen Novizin Adelheid und ihres Verlobten Martin, der Sohn des Henkers erzählt. 

Die Kehler Autorin Heidrun Hurst hat bei der Lesung aus ihrem neuen historischen Roman „Die Pestheilerin von Straßburg“ das Publikum schnell in ihren Bann gezogen. Hocherfreut hat die Schriftstellerin dieses lebhafte Interesse registriert. „Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Menschen kommen würden.“ Begleitet wurde Hurst von dem Gitarristen Klaus Leopold, der die Texte mit passenden Klängen untermalte. 

Selbstmord Todsünde 

- Anzeige -

Das Publikum lauschte voller Spannung, die Verfasserin ließ Bilder in den Köpfen entstehen über Plätze und Anlagen des mittelalterlichen Straßburgs im Jahr 1349. Dazwischen blendete sie Aufnahmen heutiger Kirchen oder historische Zeichnungen über damalige Richtmethoden wie Galgen ein. Die Beschreibung der schauerlichen Szene einer Schwester, die in ihrer Klosterkammer erhängt aufgefunden wird, stellte Hurst sogleich in den religiösen Rahmen der Zeit.
Selbstmord war damals eine Todsünde, ein Schwerverbrechen, das mit einem zweiten Tod am Galgen bestraft wurde. Die Leiche wurde als abschreckendes Beispiel tagelang öffentlich hängen gelassen und durfte nicht in geweihter Erde begraben werden. Mildernde Umstände galten nur bei Melancholie, weil dann das gesamte Vermögen des Toten nicht eingezogen wurde. 
„Ich lese gern Geschichten über das Mittelalter und die damaligen Lebensumstände. Es schauert mich dabei und ich bin froh, in der heutigen Zeit zu leben“, meinte eine Leserin. „Schön wäre es, wenn die Schriftstellerin im mittelalterlichen Kostüm aufgetreten wäre.“ 

Zeitäufwendige Arbeit

Besonders interessant sind dabei die medizinischen Aspekte der Pesterkrankung und ihrer Heilung, die damals stark von Teufels- und Aberglauben überlagert waren. Die Schriftstellerin hat dafür lange und zeitaufwändige Nachforschungen betrieben. 
Kann verschimmeltes Brot tatsächlich die Pest heilen? „Brotschimmel war das Antibiotikum des Mittelalters. Es hat gelegentlich bei Wunden tatsächlich geholfen, wobei es auf die Art des Schimmels ankam. Auf jeden Fall war dies plausibel, und ich habe mir dabei dichterische Freiheit erlaubt“ erklärte Hurst. 
„Die Pestheilerin von Straßburg“ ist der achte Roman der Schriftstellerin. Eine Idee für einen neunten Band schwebt ihr schon vor, doch das Konzept soll noch eine Weile geheim bleiben. Erschienen ist der Roman im Weltbild-Verlag.
◼ Nächste Lesung: Mittwoch, 22. Januar, 20 Uhr , in der Leselounge der Acherner Stadtbibliothek am Rathausplatz. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 40 Minuten
Wegen Brückensanierung hängt die Stadt beim Kronenhof zehn Nistkästen auf
Mitarbeiter des Betriebshofs haben als Ausgleich für die Brückensanierung zehn Nistkästen für Fledermäuse unweit des Kronenhofs aufgehängt – als neue Unterschlupfe für die Tiere.
vor 3 Stunden
Vier Flüchtlinge haben es geschafft, in Deutschland anzukommen
Amina, Waad, Mustafa und Hanano sind vor fünf Jahren nach Deutschland gekommen. Mittlerweile sprechen alle vier sehr gut Deutsch und sind Musterschüler mit großen Plänen.
vor 6 Stunden
4. Auflage des Hanauerland-Markts fand am Samstag statt
Trotz des nasskalten Wetters und trotz Corona-Beschränkungen: Die vierte Auflage des Hanauerland-Marktes war zwar kleiner wie gehabt, aber nicht weniger attraktiv wie früher.
26.09.2020
Club Voltaire
Der Hegel-Forscher Klaus Vieweg referierte auf Einladung des Club Voltaire am Montag in der Stadthalle über Friedrich Hegel und dessen Beziehungen zu Frankreich.
26.09.2020
Willstätt
Das Wohngebiet „Hinterm Gottesacker II“ in Willstätt wird künftig besser vor Verkehrslärm geschützt. Dafür soll eine Lärmschutzwand sorgen, für die jetzt der Planungsauftrag vergeben wurde. 
26.09.2020
Kehl - Kork
Die Diakonie Kork bittet um Spenden für eine neue Schaukel, da das alte Schaukelgerüst nicht mehr standsicher ist.
26.09.2020
Kehl
Im ersten Halbjahr wurden rund ein Drittel weniger Temposünder in Kehl erwischt als im Vorjahr. Grund ist die Abnahme des Verkehrs während des Corona-Lockdowns.
25.09.2020
Kehler Stadtgeflüster
Um eindringliches Straßentheater, einen unverhofften Abschied und Verbesserungen für Radfahrer dreht sich diesmal unser Stadtgeflüster.
25.09.2020
Schlacke-Zwischenlager Auenheim
Der Auenheimer Ortschaftsrat hat die Änderung des Bebauungsplans auf den Weg gebracht, damit der BSW-Schlackeberg in einen Landschaftspark umgewandelt werden kann. 
25.09.2020
Charity-Aktion
Der Club Soroptimist Offenburg-Ortenau sammelt noch bis zum 11. Oktober, dem Internationalen Mädchentag, Unterwäsche für bedürftige Frauen und Mädchen in Afrika.
25.09.2020
Kehl
Der Spatenstich für den Ausbau des Glasfasernetzes für bis zu 2500 Haushalte in Auenheim, Leutesheim und Zierolshofen ist am Donnerstag feierlich erfolgt.
25.09.2020
Willstätt - Legelshurst
Der Countdown für den neuen Waldkindergarten der Gemeinde Willstätt in Legelshurst läuft. Das Erzieherinnen-Team ist inzwischen komplett.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...