Sand

Rat diskutiert Parksituation

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. November 2017

Enge Verkehrsverhältnisse durch parkende Fahrzeuge in der Hanauerstraße. ©Günter Ferber

Wie soll man der gefährlichen Verkehrssituation in Teilen der Hanauerstraße begegnen? Mit dieser Frage befasste sich am Dienstag der Sander Ortschaftsrat.

Der Sander Ortschaftsrat hat sich bei seiner Sitzung am Dienstag mit der Frage befasst, wie die Parksituation in der Hanauerstraße in Sand besser geregelt werden kann. Insbesondere im Bereich des Feuerwehrgerätehauses und vor der Kurve bei der Straße »Im Zinken« kommt es immer wieder zu gefährlichen Begegnungen von Kraftfahrzeugen. 
Dabei lag dem Ortschaftsrat ein Vorschlag der Gemeindeverwaltung vor, der von der Einmündung der Oberen Landstraße in die Hanauerstraße bis zum Abzweig in den Tulpenweg auf der östlichen Seite der Hanauerstraße fünf Abschnitte mit eingeschränktem Halteverbot vorsieht. Ein solch eingeschränktes Halteverbot in der Hanauerstraße gibt es seit Längerem am nördlichen Ende der Hanauerstraße in Richtung Legelshurst. Dies, so Ortsvorsteherin Ilse Türkl, hat sich aber nicht als die optimle Lösung heraus gestellt, da nun alle auf der anderen Straßenseite, auf der kein Halteverbot besteht, parken und somit kein Begegnungsverkehr über eine längere Strecke mehr möglicht ist. 
Nach eingehender Diskussion sprach sich der Ortschaftsrat einstimmig dafür aus, dem Vorschlag der Verwaltung auf einseitiges eingeschränktes Halteverbot nicht zuzustimmen. Der Ortschaftsrat favorisiert vielmehr eine Lösung wie in Willstätt in der Sandgasse mit grundsätzlichem eingeschränktem Halteverbot in der gesamten Hanauerstraße und der Anlegung von Parkbuchten nicht nur auf einer Straßenseite. Die Gemeindeverwaltung wurde gebeten, dem Ortschaftsrat einen entsprechenden Vorschlag zu unterbreiten, wo und wie viele Parkbuchten in der gesamten Hanauerstraße eingerichtet werden können. Nach Vorlage des entsprechenden Planes will der Ortschaftsrat dann endgültig eine Entscheidung treffen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl/Neuried
vor 2 Stunden
Das Regierungspräsidium Freiburg hat dem Unternehmen Geysir Europe GmbH die Konzession für das Geothermie-Aufsuchungsfeld Neuried bei Goldscheuer erteilt. Damit hat es sich auch über die Bedenken hinweg gesetzt, die die Stadt Kehl Ende Juli geäußert hatte.
Diakonie Kork
vor 5 Stunden
Heilerziehungspfleger sind qualifizierte Fachkräfte, die Menschen mit körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigungen begleiten. Vergangene Woche konnte die Evangelische Fachschule für Heilerziehungspflege der Diakonie Kork 44 Absolventen ihr Examenszeugnis überreichen.  
Joachim Seidelmann im Gespräch
vor 5 Stunden
Ein Jahr lang war der Schulleiterposten an der Tulla nach der Pensionierung von Barbara Künzer vakant. Nun gibt es einen neuen Chef: Joachim Seidelmann. Der 42-Jährige sagt selbst: »Ich bin mir schon im Klaren, dass es auch einfachere Stellen gegeben hätte.«
Willstätt - Legelshurst
vor 8 Stunden
Einstimmig hat der Ortschaftsrat Legelshurster die Liste der Investitionswünsche für den Haushalt 2019 der Gemeinde Willstätt verabschiedet. Der Neubau des Feuerwehrgerätehaus stellt dabei den größten Ausgabeposten dar.
Willstätt
vor 11 Stunden
Der Anbau am Kindergarten »Kindertreff« in Willstätt wird erst mit Verspätung fertig. Dies wurde auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates bekannt. 
Zünftig
vor 11 Stunden
Eine zünftige Stimmung herrschte im Dreschschopf in Eckartsweier beim Oktoberfest des örtlichen Musikvereins. Dicht gedrängt saßen die Besucher in Dirndl und Lederhosen und genossen Hax’n, Laugenbrezel und original Oktoberfest-Bier. Und die deftige Musik dazu kam von den Old Timers aus Ichenheim. 
Veranstaltung
vor 20 Stunden
Die Vorbereitungen für den Hanauerland-Markt sind voll im Gange. Beteiligt ist dieses Jahr auch die Tulla-Realschule in Kehl.
Geschichte / Holocaust
vor 23 Stunden
Am Montag haben Silvia Wertheimer und ihr Mann Julius die Kinzigstraße 21 in Kehl besucht. Sie sind Nachfahren einer jüdischen Familie, die 1939 vor den Nazis nach Argentinien floh. Bei ihrem Besuch bekam Silvia Wertheimer auch ein gemaltes Porträt ihres Vaters überreicht. 
Neuried
25.09.2018
Die Firma Geysir Europe hat weiterhin Zugriff auf das Gebiet bei Neuried, das für Geothermie-Bohrungen angedacht war. Das Regierungspräsidium hat die Konzession dafür neu erteilt. Das bedeutet aber keine Genehmigung für Bohrungen.
Ehrenamt
25.09.2018
Am Montag ging in der Hochschule Kehl der zweite Themenabend »Faszination Wasser« der Bürgerstiftung Kehl über die Bühne. Beleuchtet wurden drei unterschiedliche Aspekte des Themas.
Zufriedenheitsstudie
25.09.2018
Ein knappes Drittel von 4500 zufällig ausgewählten Kehlern hat im Mai an einer laut Stadtverwaltung repräsentativen Studie zur Lebensqualität in Kehl teilgenommen. Am Donnerstag, 4.
Kooperationsangebot
25.09.2018
Der Auenheimer Jugendhilfe-Verein »Riverside Ortenau« ergänzt ab Oktober den Appenweierer Automobilzulieferer Weiss bei der Ausbildung seiner Fahrzeuglackierer. Weitere Kooperationspartner für das Konzept einer externen Ausbildung werden derzeit gesucht.