Ortsvorsteher-Wahl Goldscheuer

Richard Schüler im zweiten Anlauf nominiert

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2019
Mehr zum Thema

Im zweiten Anlauf ist Richard Schüler vom Ortschaftsrat als Ortsvorsteher von Goldscheuer nominiert worden. ©Martin Egg

Amtsinhaber Richard Schüler ist erneut als Ortsvorsteher von Goldscheuer vorgeschlagen worden. Der Ortschaftsrat nominierte ihn am Donnerstag im zweiten Anlauf mit knapper Mehrheit. Nun muss der Gemeinderat am Montag noch zustimmen.

Knapp wars – aber es hat gereicht: Der Ortschaftsrat Goldscheuer hat Richard Schüler (CDU) am Donnerstagabend erneut als Ortsvorsteher nominiert.

Bürger kritisierten »Nein-Sager«

Vor zwei Wochen hatte der 77-Jährige, der seit über 50 Jahren an der Spitze der Ortschaft steht, die erforderliche Mehrheit im Rat noch verfehlt: Sieben Ratsmitglieder hatten seinerzeit für ihn gestimmt, fünf gegen ihn, zwei hatten sich enthalten. Ein Ergebnis, das auch in der Ortschaft für Diskussionen gesorgt hatte. In der Fragestunde äußerte dann auch eine Zuhörerin heftige Kritik vor allem an den beiden Ratsmitgliedern, die sich damals enthalten hatten. So ein Verhalten sei feige, meinte sie – ein Vorwurf, den Manfred Kruss (Freie Wähler) und auch Jürgen Neie (CDU) vehement zurückwiesen: Es habe sich um eine freie und geheime Wahl gehandelt, es sei alles demokratisch gelaufen, betonte Neie. »Wir Ortschaftsräte brauchen uns Kritik an unserem Abstimmungsverhalten nicht gefallen lassen.«

8:6 für Richard Schüler

Auch gestern beim zweiten Anlauf war es wieder knapp: 8:6 hieß es am Ende für Richard Schüler. Dass es erneut eine so hohe Zahl von Gegenstimmen gab, sei unverständlich und für ihn eine Belastung, meinte er auf Nachfrage – zumal es auch diesmal, wie schon vor zwei Wochen, keinen Gegenkandidaten gab. Auch habe niemand derer, die gegen ihn gestimmt hatten, ihm gegenüber ihre ablehnende Haltung begründet. »Ich habe nichts gegen Leute, die anderer Meinung sind. Aber diese Anonymität entspricht eigentlich nicht dem, wie wir sonst miteinander umgehen«, so Schüler. 

- Anzeige -

Ein Miteinander möglich?

Er werde versuchen, nicht darüber nachzudenken, wer nun für ihn und wer gegen ihn gestimmt hat. »Die Aufgaben, die vor uns liegen, erfordern ein gutes Miteinander«, betonte er. Dazu zählt er vor allem die Entwicklung der geplanten neuen Wohngebiete in Kittersburg und in Marlen, den Bau eines zweiten Seniorenzentrums, das in das Neubaugebiet »Schlossergasse« in Marlen integriert werden soll, den Bau des Ärztehauses am nördlichen Ortseingang von Goldscheuer gegenüber vom Einkaufszentrum, die Entwicklung des lokalen Gewerbegebiets an der Eschauer Allee mit Anbindung an das Wohngebiet »Morgenäcker« in Goldscheuer oder die Umsetzung der begleitenden Maßnahmen im Zuge des Umbaus der Ortsdurchfahrten – etwa Marlen-Mitte oder Offenburger Straße in Goldscheuer.

2022 soll Schluss sein

Dazu zählt er aber auch, sich Gedanken zu machen, wer künftig die Geschicke der größten Kehler Ortschaft leiten soll. Vor zwei Wochen hatte er offiziell mitgeteilt, zum 30. Juni 2022 aufhören zu wollen. Dann hätte er 55 Jahre Engagement in der Kommunalpolitik hinter sich. »Dieses Datum steht«, bekräftigte er jetzt noch einmal gegenüber der KEZ. Wie die Suche nach einem Nachfolger aussehen soll, dazu wollte er sich noch nicht konkret äußern. 

Nun muss der Gemeinderat dem Vorschlag des Ortschaftsrates noch zustimmen. 

Stichwort

Drei  Stellvertreter für Schüler

Der Ortschaftsrat Goldscheuer hat die übrigen noch ausstehenden Personalien geregelt.

Zunächst wurden drei Stellvertreter nominiert. Zur ersten Ortsvorsteher-Stellvertreterin wurde Christine Muser (FWV) gewählt – mit 9 Ja- und 5 Nein-Stimmen. Die weiteren Stellvertreter sind Hans Roser (CDU/Bürgerforum) – sein Ergebnis: 11:3 – und Rolf Sigg (SPD/Bürgerliste), der einstimmig gewählt wurde. Auch diese Vorschläge sind vom Gemeinderat zu bestätigen.

In der Zweckverbandsversammlung von »Basic« werden wie bisher Sigg und Manfred Kruss den Ortschaftsrat vertreten. Im Kindergarten-Kuratorium wird die Ortschaft außer durch Ortsvorsteher Schüler, der dem Gremium kraft Amtes angehört, von Sarah Parafinski-Grün (Freie Wähler) und Christian Mau (SPD/Bürgerliste) vertreten. Und in der Versammlung des Zweckverbandes »Hochwasserschutz Schuttermündung« wird wie bisher Rolf Sigg sitzen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Ausstellung Hanauer Museum "Goldene Zwanziger?"
Kehl in der Weimarer Republik zeigt die aktuelle Ausstellung im Hanauer Museum. Die »Goldenen Zwanziger« liefern manche Schlagzeile – auch in Kehl, die wir in loser Folge Revue passieren lassen. Die Schlagzeile, um die es heute geht, lautet: Dr. Merk und der § 218.
vor 7 Stunden
Jubiläum
Eine gelungene Jubiläumsfeier anlässlich seines 30.  Geburtstags kann der Dartclub Legelshurst in seiner Vereinschronik notieren. Fast zwölf Stunden blinkten am vergangenen Samstag die 21 Darts-Spielgeräte beim großen Turnier. 
17.08.2019
Neu im Gemeinderat Willstätt
Bei der Kommunalwahl am 26. Mai wurden sieben Frauen und Männer neu in den Willstätter Gemeinderat gewählt. Die Kehler Zeitung stellt die neuen Ratsmitglieder in einer Serie vor. Heute: Heiko Baumert (SPD).
16.08.2019
Serie
Im vierten Teil der Serie zum Handwerksmuseum Kork lesen Sie heute über die Ausstellung von Hanauer Trachten.
16.08.2019
Kehl
Um fleißige Heinzelmännchen im Zeitalter der sozialen Medien, Klettermaxen, Meeres-Abenteurer und einen gesprächsbereiten OB geht es diesmal in unserem »Stadtgeflüster«.
16.08.2019
Säuberungsaktion
Wie jeden Dienstag und Freitag waren die Wasserband-Senioren auch am gestern Vormittag wieder schwer am Wasserband Schaufeln, Schrubben und Spritzen. Diesmal bekamen die Senioren Verstärkung durch Jungen und Mädchen der Kita Kreuzmatt.
16.08.2019
Im Interview
Nach den Ausschreitungen im Kehler Freibad hat Oberbürgermeister Toni Vetrano mehrere Maßnahmen für bessere Sicherheit veranlasst – und die zeigen Wirkung. Doch die Stadt Kehl stößt in anderen Bereichen an ihre Grenzen, wie Vetrano im Interview erklärt.
16.08.2019
Abschied
Nach sechs bewegten Jahren in der evangelischen Kirchengemeinde Kehl möchte sich Pfarrer Raimund Fiehn noch einmal neuen Herausforderungen stellen. Am 8. September wird er in einem Festgottesdienst in der Christuskirche verabschiedet.
16.08.2019
Willstätt
40 Mädchen und Jungen erlebten beim Feuerwehrtag im Rahmen des Willstätter Sommerferienprogramms einen aufregenden Vormittag.
16.08.2019
60 Jahre Stadthalle Kehl
Seit 60 Jahren schlägt das Herz des Kehler Kulturlebens in der Stadthalle. In unserer zehnteiligen Serie betrachten wir die Baugeschichte der Halle, blicken hinter die Kulissen und erinnern an große Momente auf der Bühne. Vorhang auf!
16.08.2019
Willstätt - Eckartsweier
50 Jahre sind die Eheleute Concordia und Otto Wage aus Eckartsweier miteinander verheiratet. Heute, Freitag, feiern die Beiden goldene Hochzeit.
15.08.2019
Im Überblick
Im Kehler Hanauer Museum läuft derzeit und noch bis zum 8. Dezember eine Ausstellung zu den »Goldenen Zwanzigern«. Lesen Sie hier das Begleitprogramm.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.