Willstätt

Rüstige Rentner-Truppe pflegt Willstätts Pfarrgarten

Autor: 
Günter Ferber und Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. März 2019

Die »Heinzelmännchen« der evangelischen Kirchengemeinde Willstätt (von links): Herbert König, Gerhard Schlenz, Horst Fischer, Siegfried Mark und Wolfgang Buchy. ©Günter Ferber

Die evangelische Kirchengemeinde Willstätt freut sich über fleißige »Heinzelmännchen«: Eine Truppe freiwilliger Helfer kümmert sich regelmäßig um die Pflege des Pfarrgartens und des Bereichs rund um die Willstätter Kirche. Dieser Tage waren sie wieder mit Besen, Rechen und Motorsäge unterwegs. 

Am Dienstag war wieder Saubermachen für die evangelische Kirchengemeinde Willstätt angesagt. Eine rüstige Rentner-Truppe trifft sich immer mal wieder im Pfarrgarten, um ihn in Schuss zu halten und zu pflegen.  Sie kürzen Sträucher und Bäume, entfernen Laub und kehren Efeu oder Moos vom Gemeindehausdach. 

Nicht zuletzt wegen des Sturms der vergangenen Woche gab es einiges zu tun. Der eine oder andere Ast war abgeknickt und musste entfernt werden, da die Gefahr bestand, dass er beim nächsten Sturm herabfällt und Menschen verletzt. Die Grünanlagen rund um die Kirche wurden gesäubert und vertrocknete Sträucher entfernt. Das anfallende Grüngut wurde danach aufgelesen und entsorgt.

»Pool« von zehn Leuten

Seit etwa vier, fünf Jahren trifft sich die rüstige Rentnertruppe, um den Willstätter Pfarrgarten zu pflegen. Allein würde der Hausmeister für Kirche und Pfarrgarten das nicht schaffen. Etwa acht bis zehn Leute gehören zum »Pool«, erzählt Gerhard Schlenz, einer von ihnen. Meist treffen sie sich zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst. Im vergangenen Jahr haben sie sogar unter anderem einen morschen Baum gefällt.

»Ein paar Leute kriegen wir immer zusammen«

- Anzeige -

Herbert König ist so etwas wie der Chef der Truppe. Als Landwirt verfügt er auch über die nötigen Arbeitsgeräte, Motorsägen und Fahrzeuge, um etwa Bäume zurückzuschneiden und den Grünschnitt abzutransportieren. »Wenn er Zeit hat, dann rufen wir uns einander an, und dann treffen wir uns«, erzählt Gerhard Schlenz. »Das klappt dann auch.« Nicht immer sei man bei den Arbeitseinsätzen vollzählig, »aber ein paar Leute kriegen wir immer zusammen«.

Fast alle Mitglieder der Gruppe engagieren sich auch sonst stark in verschiedenen Vereinen. Und auch bei der Müllsammel-Aktion der politischen Gemeinde sind die meisten von ihnen regelmäßig mit dabei.

»Was wäre eine Kirchengemeinde ohne Ehrenamtliche?«

Pfarrerin Renate Schmidt dankte den fleißigen Helfern am Dienstag für ihr Engagement. »Was wäre eine Kirchengemeinde ohne Ehrenamtliche? Menschen, die eine Begabung haben – und anderen damit eine Freude machen«, sagt sie. »Nicht für Geld, sondern freiwillig – und weil es so sinnvoll ist«. 

Auch andere in der Kirchengemeinde freuen sich sehr über das Engagement der »Heinzelmännchen« vom Pfarrgarten. Nach der Gartenarbeit stieß das Garten-Team dann auf das Team der Ehrenamtlichen vom Frauenkaffee im Gemeindehaus. »Die haben gesagt: ›Kommt doch einfach rein‹«, erzählt Schlenz. Strahlende Gesichter sind eben auch ein Lohn. Und so war dann auch noch ein Stück Kuchen und Kaffee (oder Bier) drin. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Kehl - Marlen
Mit einer großen, fröhlichen Gala in der Marlener Festhalle feierte die „Narrhalla Nelram“ am Freitagabend ihr 66-jähriges Bestehen. Sie erhielt dabei viel Lob von offizieller Seite.
vor 5 Stunden
Kehl - Auenheim
Der Prestelsee in Auenheim ist in Zukunft vor Abwässern aus dem benachbarten Freibad geschützt. Die Stadt Kehl ließ gestern den Zulauf schließen, über den rund 45 Jahre lang der Inhalt der gechlorten Becken abfloss. Niemand wusste mehr davon.  
21.02.2020
Kehl - Marlen
In diesem Jahr feiert die „Narrhalla Nelram“ ihr 66-jähriges Bestehen. Die Geschichte der „Narrhalla“ ist untrennbar mit dem Namen Kurt Lutz verbunden. 93 ist er inzwischen – und eines der wenigen Gründungsmitglieder, die noch leben.
21.02.2020
Flüster-News
Das Kehler Stadtgeflüster: Heute unter anderem mit dem Thema Abschiebungen, dem prominenteste Clown in der Kehler Fasnacht und eine Geschwindigkeitsbeschränkung für Kehls fleißigsten Radfahrer.
21.02.2020
Kehl - Kork
Nach dem Rathaussturm auf das Korker Rathaus hat der Narrennachwuchs in Kork das Regiment übernommen. Erstmals fand ein Kostümball statt, bei der es Preise zu gewinnen gab.
21.02.2020
Jubiläum/Ehrenamt
In diesem Jahr wird die Bücherkiste des Historischen Vereins Kehl 15 Jahre alt. Auch im Zeitalter des Internets ist das Interesse an alten Büchern ungebrochen – bei den ehrenamtlichen Helfern wie auch bei den Kunden, die sich in der Bücherkiste Lesestoff zum Kilopreis besorgen.
21.02.2020
Interview
Margot Flügel-Anhalt erfüllt sich mit 64 Jahren einen Traum: Sie setzt sich auf eine Honda und fährt vier Monate lang über den Pamir Highway durch Zentralasien. Der Kinofilm über ihre abenteuerliche Reise wird am Dienstag, 25. Februar, um 19 Uhr im Kino-Center Kehl gezeigt. Die lebensfrohe...
20.02.2020
Kehl - Goldscheuer
Die „Krutblättsche“ und „Groß Herd fun Goldschier“ stürmten gestern das Rathaus in Goldscheuer und enthoben Ortsvorsteher Richard Schüler und seine Mannschaft ihrer Ämter. Allerdings: Die „Spatzennest“-Kinder konnten diesmal am Triumph der Narren nicht teilhaben.  
20.02.2020
Kehl
Oberbürgermeister Toni Vetrano musste nicht nur die Macht des Rathauses in die Hände der Kehler Narren geben. Er wurde auch vor ein heikles Gericht gestellt. So manche Missstände kamen dabei aufs Tablett.  
20.02.2020
Kehl
Die Bürgerstiftung Kehl und der Tierschutzverein Kehl-Hanauerland kooperieren miteinander: Während die Bürgerstiftung mit Zuschüssen dem Tierheim hilft, unterstützt dieses das Demenzprojekt der Stiftung. 
20.02.2020
Gemeinderat Kehl
Die Pfarrgässler haben mehrfach die Verkehrsmenge in ihrer Straße kritisiert. Am Mittwochabend hat die Stadtverwaltung im Gemeinderat Maßnahmen für weniger Verkehr in der Straße vorgestellt. Welche das genau sind, lesen Sie hier.
20.02.2020
Kehl-Auenheim
Statt in die Kläranlage fließt das Abwasser des Freibads Auenheim seit 45 Jahren in den Prestelsee – und mit ihm auch Gifte wie Chlor, Putz-und Frostschutzmittel. Ein Umweltsünde, der die Fischerzunft nach langer Suche nun endlich auf die Spur kam. Diese Reaktionen gab es auf den Skandal.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.