Willstätt

Rüstige Rentner-Truppe pflegt Willstätts Pfarrgarten

Autor: 
Günter Ferber und Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. März 2019

Die »Heinzelmännchen« der evangelischen Kirchengemeinde Willstätt (von links): Herbert König, Gerhard Schlenz, Horst Fischer, Siegfried Mark und Wolfgang Buchy. ©Günter Ferber

Die evangelische Kirchengemeinde Willstätt freut sich über fleißige »Heinzelmännchen«: Eine Truppe freiwilliger Helfer kümmert sich regelmäßig um die Pflege des Pfarrgartens und des Bereichs rund um die Willstätter Kirche. Dieser Tage waren sie wieder mit Besen, Rechen und Motorsäge unterwegs. 

Am Dienstag war wieder Saubermachen für die evangelische Kirchengemeinde Willstätt angesagt. Eine rüstige Rentner-Truppe trifft sich immer mal wieder im Pfarrgarten, um ihn in Schuss zu halten und zu pflegen.  Sie kürzen Sträucher und Bäume, entfernen Laub und kehren Efeu oder Moos vom Gemeindehausdach. 

Nicht zuletzt wegen des Sturms der vergangenen Woche gab es einiges zu tun. Der eine oder andere Ast war abgeknickt und musste entfernt werden, da die Gefahr bestand, dass er beim nächsten Sturm herabfällt und Menschen verletzt. Die Grünanlagen rund um die Kirche wurden gesäubert und vertrocknete Sträucher entfernt. Das anfallende Grüngut wurde danach aufgelesen und entsorgt.

»Pool« von zehn Leuten

Seit etwa vier, fünf Jahren trifft sich die rüstige Rentnertruppe, um den Willstätter Pfarrgarten zu pflegen. Allein würde der Hausmeister für Kirche und Pfarrgarten das nicht schaffen. Etwa acht bis zehn Leute gehören zum »Pool«, erzählt Gerhard Schlenz, einer von ihnen. Meist treffen sie sich zweimal im Jahr – im Frühjahr und im Herbst. Im vergangenen Jahr haben sie sogar unter anderem einen morschen Baum gefällt.

»Ein paar Leute kriegen wir immer zusammen«

- Anzeige -

Herbert König ist so etwas wie der Chef der Truppe. Als Landwirt verfügt er auch über die nötigen Arbeitsgeräte, Motorsägen und Fahrzeuge, um etwa Bäume zurückzuschneiden und den Grünschnitt abzutransportieren. »Wenn er Zeit hat, dann rufen wir uns einander an, und dann treffen wir uns«, erzählt Gerhard Schlenz. »Das klappt dann auch.« Nicht immer sei man bei den Arbeitseinsätzen vollzählig, »aber ein paar Leute kriegen wir immer zusammen«.

Fast alle Mitglieder der Gruppe engagieren sich auch sonst stark in verschiedenen Vereinen. Und auch bei der Müllsammel-Aktion der politischen Gemeinde sind die meisten von ihnen regelmäßig mit dabei.

»Was wäre eine Kirchengemeinde ohne Ehrenamtliche?«

Pfarrerin Renate Schmidt dankte den fleißigen Helfern am Dienstag für ihr Engagement. »Was wäre eine Kirchengemeinde ohne Ehrenamtliche? Menschen, die eine Begabung haben – und anderen damit eine Freude machen«, sagt sie. »Nicht für Geld, sondern freiwillig – und weil es so sinnvoll ist«. 

Auch andere in der Kirchengemeinde freuen sich sehr über das Engagement der »Heinzelmännchen« vom Pfarrgarten. Nach der Gartenarbeit stieß das Garten-Team dann auf das Team der Ehrenamtlichen vom Frauenkaffee im Gemeindehaus. »Die haben gesagt: ›Kommt doch einfach rein‹«, erzählt Schlenz. Strahlende Gesichter sind eben auch ein Lohn. Und so war dann auch noch ein Stück Kuchen und Kaffee (oder Bier) drin. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 4 Stunden
Kehl - Zierolshofen
»Nach 30 Jahren ist es genug«, sagt Annette Maurer zu ihrem Entschluss, den Vorsitz des Frauenvereins Zierolshofen abzugeben. Neben Maurer legen auch Kassiererin Wilma Waag und Kassenprüferin Claudia König ihre Ämter ab.
vor 9 Stunden
Kultur
Das Alemannische Theater Kehl begeisterte am Sonntagabend mehr als 300 Gäste in der Stadthalle mit der Premiere der englischen Komödie »Drei Damen im Paradies«. Die kuriose und warmherzige Geschichte mit ihren gut gesetzten Pointen strapazierte die Lachmuskeln der zahlreichen Besucher.
vor 10 Stunden
Kehl - Goldscheuer
Und noch eine Ehrung für die Goldscheuerer Tauzieher: Die Weltmeister von den Sportfreunden waren auch bei der Ehrungsfeier am Freitag in der »Kulturfabrik« die »Stars des Abends«.
vor 11 Stunden
Anruf-Linien-Taxi
Am Donnerstag waren Fiona Härtel, Geschäftsführerin von Kehl Marketing, und Peter Harter vom Busunternehmen SWEG in Hohnhurst zu Gast, um über das neue Stadtbussystem zu informieren. Für Kehls kleinsten Ortsteil hat sich die Anbindung enorm verbessert.
vor 13 Stunden
Nahversorgung
Im kommenden Monat schließt der »Treff«-Markt in Kehl-Dorf neben der Metzgerei Hess. Das frühere »Horn«-Grundstück an der Ecke Riedstraße/Hauptstraße hat neben einem neuen Eigentümer auch eine bewegte Geschichte vorzuweisen. 
vor 16 Stunden
Mühlencafé
Mit ihrem neuen Programm »Sein oder Online«, einer Mischung aus Kabarett, Theater, Musik und mehr, begeisterte Katalyn Bohn die Gäste im »Mühlen-Café« in Willstätt. 
vor 19 Stunden
Ortschaftrsrat
Die geplanten Fertigstellungstermine für einige Bauvorhaben in der Ortschaft Goldscheuer sind wohl nicht zu halten. Dies wurde am Donnerstag im Ortschaftsrat bekannt.
vor 21 Stunden
Instrumente & Co.
Groß war auch dieses Jahr wieder der Besucherandrang am Samstag beim Infotag der Kehler  Musikschule.Sehr eng ging es zu in den Räumen und Gängen in der Hauptstraße. Musikschulleiterin, Ellen Oertel hatte gehofft, dieses Jahr in den neuen Räumen des Kulturhauses die Musikschule präsentieren zu...
vor 21 Stunden
Ehrungen
Mehrere langjährig ehrenamtlich engagierte Bürger der Dreiergemeinde wurden am Samstag beim Goldscheuerer Bürgerforum ausgezeichnet. Die Veranstaltung ist das alljährliche Dankeschön der Ortschaft für die wertvolle Arbeit der Vereine und Institutionen.
17.03.2019
Ortschaftsrat
Die Ortschaft Goldscheuer ist mit dem Entwurf für den Bebauungsplan »Schlossergasse« in Marlen grundsätzlich einverstanden. Allerdings machte der Ortschaftsrat am Donnerstag vor allem für das Grundstück gegenüber des Gasthauses »Wilder Mann« Nachbesserungsbedarf geltend.
17.03.2019
Nachruf
Am 16. März ist der Kunstmaler Herbert Teufel, früher Kork, zuletzt Freistett, gestorben. Er wurde 83 Jahre alt. Beigesetzt wurde er in Kork. Dort werden sich noch manche an den Malerbetrieb Teufel in der Buchsweilerstraße erinnern.
17.03.2019
Mediathek
Die  Tram, Kehler und Straßburger Brücken, dazwischen ein Löwenzahnbild, aufgenommen im Kehler Rosengarten: Breit gefächert ist das Werk des Hobbyfotografen Günter Müller, das er am Freitagabend in der Kehler Mediathek vorstellte.