Wissenschaft

Schildkröten-Studie in Kehl

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. August 2020

(Bild 1/3) Die beiden Babyschildkröten haben eine Reise zu der Reptilienauffangstation in München vor sich. ©Stadt Kehl

Eine Schildkröten-Studie, die derzeit am Altrhein durchgeführt wird, untersucht die Gefahren für den lokalen Lebensraum der Tiere.

 

Zwei Babyschildkröten krabbeln hastig über die Grasfläche neben dem Krankenhaus am Altrhein. Ein Taucher holt gerade ein größeres Exemplar aus dem Wasser. Benno Tietz, Masterstudent der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität, untersucht in einer Studie die Vermehrung der ausgesetzten Hausschildkröten – die Rot- und Gelbwangenschildkröten (RGS) sind dabei besonders im Fokus.
 
„Über das Brutverhalten dieser beiden Spezies gibt es aktuell sehr wenig Daten“, erklärt Tietz. „In der Forschung ist man noch der Auffassung, dass sie in Deutschland in der freien Wildbahn nur in absoluten Ausnahmefällen Nachwuchs bekommen. Hier setzt unsere Studie an.“ Dafür werden die Panzertiere vermessen, gewogen und bekommen Blut abgenommen; zurück ins Wasser dürfen sie jedoch nicht mehr. Als invasive Arten gelten RGS als Gefahr für kleinere Lebewesen, Larven oder Vogeleier. Die Schildkröten werden einzeln verpackt und von einer Spezialfirma in eine Reptilienauffangstation nach München gebracht.

Gefahrenstufe neu überdenken

„Sollte man eine Vermehrung der Rot- und Gelbwangenschildkröten feststellen, muss man die Gefahrenstufe dieser Arten neu überdenken“, sagt Malte Bickel, Mitarbeiter der Umweltabteilung beim Regierungspräsidium Freiburg. „Dadurch kann man nicht mehr von einzelnen, ausgesetzten Exemplaren sprechen, sondern muss davon ausgehen, dass sie sich ausbreiten und andere Tierarten aus dem Lebensraum verdrängen.“ 

Um diesem Szenario vorzubeugen, lege man das Hauptaugenmerk bei der jetzigen Fangaktion auf die Weibchen, die pro Wurf 15 bis 30 Eier legen. Diese ließen sich an den kürzeren Krallen und dem schmaleren Schwanz erkennen, erklärt Tietz, als er eine Schildkrötendame auf Eier untersucht. Das abgenommene Blut soll die Verwandtschaftsverhältnis der gesammelten Tiere aufzeigen und somit Klarheit in Sachen Brutverhalten schaffen.

- Anzeige -

Das sagt Wissenschaftler Schradin

Aufgefallen war die sprunghafte Vermehrung der kleinen Panzertiere Carsten Schradin, Wissenschaftler beim Nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung in Straßburg: „Ich halte die Bevölkerungsentwicklung der Schildkröten im Altrhein seit sechs Jahren in einer Studie fest“, erklärt er. „Die Anzahl der Tiere steigt rasant, beinahe exponentiell. Es ist augenscheinlich, dass die Tiere einen Weg gefunden haben, sich in der freien Wildbahn fortzupflanzen.“ Die milden Winter der vergangenen Jahre trügen ihren Teil zu der Entwicklung bei.

Doch auch wenn die teils farbenfrohen Panzertiere beliebte Haustiere darstellen, gehören sie nicht in das heimische Ökosystem: „Die ausgesetzten Schildkröten sind bereits jetzt eine Belastung für den Lebensraum und verschlechtern womöglich die Wasserqualität im Altrhein“, mahnt Schradin. „Sollte ihre Anzahl weiterwachsen, könnten sich die Tiere in die ökologisch wertvollen Rheinauen ausbreiten.“

Deshalb sei es besonders wichtig, die Halterinnen und Halter von Schildkröten zu sensibilisieren, dass sie diese nicht einfach unkontrolliert in die Natur entlassen könnten, sagt die städtische Umweltreferentin Ann-Margret Amui-Vedel. „Abgesehen davon haben viele Tiere nicht das Glück, in der Natur Fuß zu fassen und verhungern oder erliegen Verletzungen. Vor dem Aussetzen ist das Tierheim auf jeden Fall die bessere Anlaufstation.“
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 22 Stunden
Kehl
Mit dem Fahrrad unterwegs waren am Mittwoch Vertreter der Stadt Kehl und der Gemeinde Willstätt. Zweck der Tour: die Radwegverbindungen auf Schwachstellen zu untersuchen.
19.09.2020
Schwarzwild-Gewöhnungsgatter Hohnhurst
Die Jägervereinigung Kehl-Achern wehrt sich gegen die Kritik am geplanten Schwarzwildgewöhnungsgatter im Endinger Wald zwischen Hohnhurst und Eckartsweier.
18.09.2020
Konzert
Die nigerianische Sängerin Efe tritt morgen, Sonntag, im Café-Restaurant „Yachthafen“ auf. Los geht das Konzert um 14 Uhr.
18.09.2020
Müllproblem
Am Dienstag hat sich in der Stadthalle eine neue Gruppe formiert, die der Vermüllung der Stadt den Kampf ansagen will. Oberstes Ziel ist die Müllvermeidung durch Sensibilisierung der Bürger.
18.09.2020
Kehl
Wegen eines herrenlosen Koffers hat die Polizei den Kehler Bahnhofsvorplatz am Montag abgesperrt. In dem Koffer fanden die Beamten fünf Pakete Haschisch.
18.09.2020
Fitness
In diesem Jahr steht Deutschland an der Spitze der Europäischen Woche des Sports vom 23. bis 30. September. Die Kehler Turnerschaft beteiligt sich daran mit einer eigenen Veranstaltung.
18.09.2020
Kehler Stadtgeflüster
Von Gender-Gerechtigkeit in der Gastronomie, einem neuen Klangerlebnis und dem Bäumchen-wechsel-dich-Spiel im Kehler Einzelhandel handelt in dieser Woche unser Stadtgeflüster.
18.09.2020
Artenschutz
Die bedrohte Zugvogelart  der Flussseeschwalbe ist auf menschliche Hilfe angewiesen. Auf dem Floß sollen die Vögel brüten.
18.09.2020
Kehl - Odelshofen
Odelshofens Ortsvorsteher Markus Murr stellte auf der Ortschaftsratssitzung am Montag  die Anmeldungen der Ortschaft für den Doppelhaushalt 2021/22 vor.
17.09.2020
Reihe: Kehler Künstler
In unserer losen Reihe „Kehler Künstler im Gespräch“ erzählt Suzanne Da Costa-Kunz,  wie sich der Lockdown für sie persönlich anfühlte und wie der Unterricht trotzdem weiterlief.
17.09.2020
Aktion "Stadtradeln"
Die Leutesheimer wünschen sich einen Radweg nach Linx, der ganzjährig befahrbar ist. Dies zeigte sich bei einer Erkundungstour im Rahmen des „Stadtradelns“. Denn in Linx sitzt der große Arbeitgeber Weber-Haus.
17.09.2020
Öffnungszeiten erweitert
Die Kinder- und Jugendabteilung ist wieder benutzbar – aber nur nach vorheriger Anmeldung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...