Kehl

Schließung des Kehler Hallenbads 2015?

Autor: 
Klaus Körnich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2015

Das Aus fürs Kehler Hallenbad gilt als eine mögliche Option im Zuge einer Neuordnung der Kehler Bäderlandschaft. Stadtverwaltung und Stadträte wollen die Diskussion darüber wieder aufnehmen. ©Jürgen Lorey

Die Stadtverwaltung will die Diskussion über eine Neuordnung der Kehler Bäderlandschaft wieder beleben. Dies wurde in der Beratung zum Doppelhaushalt 2015/2016 im Verwaltungsausschuss am Mittwoch deutlich.

Das Thema Bäder dürfe nicht mehr auf die »lange Bank« geschoben werden, warnten am Mittwoch vor allem OB Toni Vetrano und Baubürgermeister Harald Krapp im Ausschuss. Das Kehler Hallenbad gilt schon lange als marode. Deshalb beschränken sich die Investitionen dort auch nur noch »auf die zwingend notwendigen Maßnahmen«, wie es in einer Vorlage der Verwaltung heißt. Dennoch kostet auch diese minimale Unterhaltung des maroden Bades nicht wenig Geld – Jahr für Jahr: So rechnet die Verwaltung, um den jetzigen Standard in den drei Bädern (Hallen- und Freibad Kehl, Freibad Auenheim) aufrechtzuerhalten, auch in den kommenden beiden Jahren mit fast einer halben Million Euro an Unterhaltungskosten.

Eine Schließung des Hallenbads ist in den städtischen Gremien bisher weder diskutiert noch beschlossen worden. In einer Verwaltungsvorlage zum Doppelhaushalt 2015/2016 taucht jetzt jedoch eine mögliche Schließung des Hallenbads auf – datiert auf den 30. Juni dieses Jahres. Dieser Vorschlag ist dem Vernehmen nach aus den Reihen der Fraktionen an die Stadtverwaltung herangetragen worden.

Erster Schritt notwendig

Dies sei nur eine von mehreren Optionen, die mögliche Schließung des Hallenbads sei eine Diskussionsgrundlage, stellte Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano im Ausschuss klar. Die Diskussion über die Zukunft der Bäder sei dringend notwendig, so der Rathaus-Chef weiter: »Wir müssen irgendwann anfangen, den ersten Schritt zu gehen«, mahnte er. Es reiche nicht aus, immer nur in der mittelfristigen Finanzplanung die Millionen für einen Neubau einzuplanen und dann »nur das Nötigste« zu tun. In der mittelfristigen Finanzplanung des städtischen Eigenbetriebs Technische Dienste Kehl (TDK) sind für den Neubau eines Frei- und Hallenbads 17 Millionen Euro für 2017 bis 2019 eingestellt.

- Anzeige -

Im TDK-Investitionsplan ist zudem eine Planungsrate von 100 000 Euro vorgesehen – für 2016. Dieses Geld soll für Untersuchungen oder eine Machbarkeitsstudie hinsichtlich einer Verbesserung der Bädersituation in Kehl verwendet werden, erklärte Bürgermeister Krapp. Er wies darauf hin, dass ja auch schon Pläne vorhanden seien, über die bereits diskutiert worden sei. Diese gelte es zu überprüfen und »fortzuschreiben«.

Falls Verwaltung und Gemeinderat das Thema Neuordnung der Bäderlandschaft angehen wollen, so Oberbürgermeister Vetrano, sei es zudem wichtig, dass Rücklagen für die Finanzierung der Vorhaben gebildet werden.

CDU-Fraktionsvorsitzender Richard Schüler meinte, einen Bad-Neubau in der Größenordnung von 17 bis 20 Millionen Euro werde die Stadt Kehl alleine nicht stemmen können. »Wir werden Kooperationen und Partner brauchen, die bereit sind hier mitzumachen. Straßburg würde sich anbieten«, sagte er. Und auch der Eurodistrikt suche nach konkreten grenzüberschreitenden Projekten. Schüler kündigte einen Antrag für Rückstellungen für den Neubau eines Ganzjahresbades an. »Kehl ohne Hallen- oder Ganzjahresbad ist aus Sicht der CDU nicht denkbar«, betonte Richard Schüler.

Der OB schloss mit den Worten, dass die Stadtverwaltung nicht vorhabe, das Bad »mit der Brechstange« zuzumachen, jedoch wolle man für alle Fälle – auch auf einen »Worst Case« – vorbereitet sein und deshalb sei es wichtig, sich rechtzeitig Gedanken machen, wie es mit den Bädern weitergehen könne. Da sei auch Kreativität gefragt, zum Beispiel bei der Finanzierung: Vielleicht könne ein Neubau zum Teil auch durch private Investoren finanziert werden, so Vetrano.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Kehl
Landtagswahl: Wir stellen neben den fünf Kandidaten, deren Parteien im Landtag vertreten sind, auch die weiteren sieben Landtagskandidaten im Wahlkreis Kehl vor. Heute: Christian Cleiß, Die Basis.
vor 6 Stunden
Feuerwehr
Die Feuerwehr lobt das beherzte Eingreifen der Anwohner bei Öltank-Brand in Marlen.
Hannes Krüger leitet seit Februar die Jugend- und Drogenberatung in Kehl. Ihm zur Seite steht Michèle Falch.
vor 6 Stunden
Kehl
Die Mitarbeiter der Jugend- und Drogenberatung in Kehl haben im Corona-Jahr 2020 insgesamt 919 Menschen unterstützt. Sie glauben: „Auf unser gesamtes Hilfesystem kommt noch einiges zu.“
vor 6 Stunden
Kehl
Landtagswahl: Wir stellen neben den fünf Kandidaten, deren Parteien im Landtag vertreten sind, auch die weiteren sieben Landtagskandidaten im Wahlkreis Kehl vor. Heute: Wolfgang Fischer. 
vor 9 Stunden
Amtsgericht
Bei der Personenkontrolle in Kehl war zunächst alles ruhig, doch dann soll ein 44-jähriger Franzose plötzlich ausgerastet sein. Aus seiner Sicht hat sich die Geschichte jedoch ganz anders abgespielt. 
vor 12 Stunden
Größtes Volksfest der Ortenau
Der Musiker, Kulturveranstalter und Messdi-Organisator Walter Irion spricht über die Zukunft des größten Volkfestes im Ortenaukreis ­– und über durch die Corona-Pandemie in Not geratene Künstler.
vor 15 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Der Angelsportverein Legelshurst hat eine neue Führung: Uwe Hinneburg löst Markus Milke auf dem Chefposten ab. Dies ergab die jüngste Hauptversammlung.
vor 18 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Das im Generalentwässerungsplan für Legelshurst dargelegte Sanierungskonzept soll weiterentwickelt werden. Diese Empfehlung beschloss der Ortschaftsrat am Montag.
vor 20 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Legelshurst bekommt einen weiteren Behälter für die Entsorgung der die Hundehäufchen. Die Station soll im Ahornweg installiert werden.
02.03.2021
Abendimpuls mit künstlerischer Note
Die künstlerisch gestaltete Andachtsstunde unter dem Motto „Hoffnung – Espérance“ in der Kehler St. Nepomuk Kirche zog die zahlreichen Zuhörer in ihren Bann und schenkte ihnen Zuversicht. 
02.03.2021
Tag des Artenschutzes
Heute ist der Tag des Artenschutzes. Auch bei uns verschwinden immer mehr Tier- und Pflanzenarten. Nabu-Vorsitzender Gérard Mercier erklärt, was jeder Einzelne für die Biodiversität tun kann.  
02.03.2021
Kehl
Bestnoten für Betriebshof-Azubis: Die künftigen Stadtgrün-Macher überzeugen in der Praxisprüfung. Wie läuft so ein Arbeitstag ab?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...