Kehl

Skulpturengarten: Neumühls Geschichte wird in Stein erzählt

Autor: 
Hubert Bretschneider
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2019

(Bild 1/2) Gleich am Eingang des Skulpturengartens auf dem Herbert-Hellmuth-Weg erfährt der Besucher auf einem großen Sandsteinquader vieles über die Namensgebung der Ortschaft Neumühl. Bis zum jetzigen Namen war es nämlich ein weiter Weg. ©Hubert Bretschneider

Die Idee ist über 20 Jahre alt, vier Jahre lang wurde an den Skulpturen gearbeitet. Am Sonntag wurde der Neumühler Skulpturengarten feierlich eingeweiht.
 

Kurz nach elf Uhr begannen am Sonntag, die Odelshofer Dorfsänger das offizielle Eröffnungsfest für den Neumühler Skulpturengarten. Ortsvorsteher Fritz Vogt begrüßte die zahlreich erschienen Neumühler und Gäste im Park Alte Kinzig. In seinen Grußworten erklärte er das Entstehen des Skulpturengartens. Vorangegangen ist eine über 20 Jahre alte Idee, die der Ortsvorsteher und sein Freund Herbert Hellmuth hatten. Und Herbert Hellmuth, der Gönner und Sponsor dieses Gartens, war es auch, der die Idee hatte, die Geschichte Neumühls »in Stein« zu erzählen. 

Ein Gesamtkunstwerk

Steinmetzmeister Hubert Benz hatte vier Jahre lang an den Skulpturen gearbeitet, um den Garten zu vervollständigen. Herausgekommen ist ein wohl einzigartiges Gesamtkunstwerk, die Neumühler Geschichte in Sandstein, aus den Vogesen und aus dem Kinzigtal. Auch Kehls OB Toni Vetrano beglückwünschte die Neumühler zu diesem Garten – oder wie er es ausdrückte – zum »Central Park Neumühl«. Fritz Vogt bedankte sich von ganzem Herzen auch im Namen der Neumühler Bürger und des Ortschaftsrats bei Hellmuth für dessen Großzügigkeit und verkündete, dass der Weg durch den Skulpturengarten offiziell nun »Herbert-Hellmuth-Weg« heißt. 

- Anzeige -

Hellmuth erklärte, dass er vor über 60 Jahren nach Neumühl gekommen sei und hier eine Schreinerlehre begann. Er wurde von Beginn an als Einheimischer behandelt und fühlte sich immer als Neumühler. Es freue ihn, wenn er nun die Geschichte Neumühls für viele weitere Generationen anhand der Skulpturen deutlich machen könne. 

Steinmetzmeister Hubert Benz stellte dann fest, dass dies nicht so ganz der Fall sei, denn nach einigen zig-tausend Jahren zerfalle auch der Sandstein wieder zu seinen Einzelteilen. Es bestehe daher für spätere Ortschaftsräte kein Entsorgungsproblem. Insgesamt habe er mit seinen Angestellten 11,3 Tonnen Sandstein verarbeitet und dies dürfte mindestens genau das Gewicht sein, das Neumühls Einwohner in der Zeit um 1790 gewogen haben.

Als letzter offizieller Teil erhielt der Garten mit seinen drei Sandsteinfiguren, den drei Quadern und der Sandsteinkanone dann auch den kirchlichen Segen. Pfarrer Reinhard Sutter erklärte, dass er wohl auch mit seiner neuen Konfirmandengruppe einmal den Garten besichtigen werde, um dabei auf die Leiden der Ortschaft Neumühl hinzuweisen. Auf die zahlreichen kriegerischen Handlungen, in die Neumühl einbezogen wurde, weist ein Sandsteinquader mit Daten hin. 
Nach dem kirchlichen Segen wurde der offizielle Teil beendet und die Besucher saßen noch lange im Garten und ließen sich Speis und Trank schmecken.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 11 Minuten
Willstätt/Holtzheim
Hobbysportler der beiden Partnergemeinden Willstätt und Holtzheim absolvierten kürzlich gemeinsam im Elsass die Prüfungen für den »Sport-Pin Oberrhein«.
vor 16 Minuten
Willstätt - Hesselhurst
eine Sportstunde der etwas anderen Art stand kürzlich beim Mix-Sport-Verein Hesselhurst auf dem Terminplan. 
vor 7 Stunden
Galand
Gaumen- und Kulturgenuss waren angesagt – am vergangenen Samstagabend bei Galand in Odelshofen. Es spielte das Duo »Deep Talk«. 
vor 7 Stunden
Gemeinderat Kehl
Richard Schüler, Ortsvorsteher von Goldscheuer, hat am Abend im Kehler Gemeinderat nicht die notwendige Mehrheit erhalten.
vor 9 Stunden
Falkenhausenschule Kehl
Barbara Steinhausen-Roger, die Konrektorin der Falkenhausenschule, ist am Freitagmittag auf dem Schulhof und anschließend im Zedernsaal der Stadthalle verabschiedet worden.
vor 13 Stunden
Noch kein Nachfolger gefunden
In der Mitgliederversammlung der Ortsverkehrswacht Kehl-Hanauerland in den Räumen der Wacht wurde kürzlich bekanntgegeben, dass sich die langjährige Vorsitzende Barbara Remy-Kanar nicht mehr zur Wahl stellt. Nach zehnjähriger Tätigkeit hört sie damit als Vorsitzende auf – aus privaten Gründen, wie...
vor 15 Stunden
Ortschaftsrat
Die Lilienstraße in Marlen soll provisorisch wieder an die Ortsdurchfahrt angebunden werden. Den entsprechenden Auftrag vergab der Ortschaftsrat Goldscheuer am Donnerstagabend an eine Baufirma aus Kehl. Kosten: rund 12 000 Euro.  
vor 16 Stunden
Dorfgespräch
Er grölt, pöbelt und ist nicht selten nur leicht bekleidet anzutreffen: Anwohner der Auenheimer Jägerstraße fühlen sich wegen des rücksichtslosen Verhaltens eines Mannes in ihrer Nachtruhe gestört. Ein Hilfeschrei.
vor 19 Stunden
Kommunalpolitik
Der Sander Ortschaftsrat hat in den vergangenen fünf Jahren viel erreicht. Dies zeigte die Bilanz, die Ortsvorsteherin Ilse Türkl in der jüngsten Sitzung präsentierte.
vor 22 Stunden
Vereinsleben
No Change« sorgte am vergangenen Samstagabend im gut besetzten Leutesheimer Sportfestzelt für eine ausgelassene Partystimmung. 
21.07.2019
Schulleben
Mit dem Lied »Let me entertain you« wurde die Verabschiedungsfeier der Abschlussschüler der Tulla-Realschule am Freitag von ihrer Schule und ihren Lehrern  eröffnet, bevor sie ihre Abschlusszeugnisse überreicht bekamen.
21.07.2019
Kultur
Die Kinder- und Jugendchöre der Musikschule Kehl eröffneten am Samstag mit ihrem Kindermusical »Zirkus Furioso« den  Kultursommer 2019 im Rosengarten. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.