Kehl

Spatenstich für Umbau der Schule Bodersweier zur Kita

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Februar 2020

Die Bodersweierer Werkrealschule soll zur Kindertageseinrichtung umgebaut werden. Mit dem symbolischen Spatenstich gaben OB Toni Vetrano (3. von links), Ortsvorsteher Manfred Kropp (4. von links), Pfarrerin Dagmar Bertram (Mitte, mit Schal) sowie Vertreter der Stadtverwaltung, der Ortsverwaltung und des evangelischen Kindergartens in Bodersweier das Startsignal für die Bauarbeiten. ©Stadt Kehl

Alle Kinder unter ein Dach bringen ist die Devise für den Umbau der ehemaligen Bodersweierer Werkrealschule, in die der evangelische Kindergarten mit fünf Gruppen und 95 Plätzen einziehen wird. Mit dem symbolischen Spatenstich haben die Bauarbeiten am Mühlenweg nun offiziell begonnen. 

Am Mühlenweg in Bodersweier sieht es bereits nach Baustelle aus. Auf dem eingezäunten Gelände neben der ehemaligen Werkrealschule stehen ein Radlader und ein Baukran. Der Boden ist umgegraben, und Reifenprofile schwerer Baumaschinen haben sich ins Erdreich gedrückt. 

Alte Räume waren zu klein geworden

Mit dem symbolischen Spatenstich haben nun die Bauarbeiten offiziell begonnen. Oberbürgermeister Toni Vetrano, Ortsvorsteher Manfred Kropp und die evangelische Pfarrerin Dagmar Bertram erläuterten, was hier in den kommenden Monaten entstehen soll: Die Stadt plant zusammen mit dem Ortschaftsrat, dem evangelischen Kindergarten und dessen Träger, der evangelischen Kirchengemeinde, die frühere Werkrealschule umzubauen und zur neuen Bleibe für die fünfgruppige Kindertageseinrichtung zu machen. Die bisherigen Räume an der Querbacher Straße sind zu klein geworden. 

Derzeit nutzen die beiden Krippengruppen das alte Schulgebäude am Mühlenweg als Dependance. Im September 2021 sollen die älteren Kinder (ab drei Jahren) folgen, heißt es in einer Mitteilung aus dem Kehler Rathaus. Dann wird es in Bodersweier drei Regelgruppen geben mit jeweils 25 Plätzen und zwei Krippengruppen mit je zehn Plätzen. 

Zusätzlicher Anbau geplant

Insgesamt bietet der evangelische Kindergarten an seiner neuen Adresse 95 Betreuungsplätze ab Herbst 2021. Dazu müssen nicht nur die bestehenden Räume der Schule umgebaut und auf die Erfordernisse einer Kindertageseinrichtung zugeschnitten werden, sondern es wird zusätzlich ein Anbau geplant. Dort sollen Gruppenräume, aber auch Ess- und Ruheräume entstehen.

- Anzeige -

Stadt investiert 3,3 Millionen Euro

Ortsvorsteher Manfred Kropp lobte das Unterfangen als „größte kommunale Einzelinvestition in Bodersweier“. Rund 3,3 Millionen Euro nimmt die Stadt hier in die Hand. „Die Stadt zeigt in Bodersweier, dass ihr die Kinderbetreuung – insbesondere auch die Kleinkindbetreuung – sehr wichtig ist“, ergänzt OB Vetrano. Die vorangegangenen Gespräche mit Eltern, Kita-Personal und Ortschaftsrat beschrieb er als „kritisch und konstruktiv“. 

Als das Oberschulamt bekanntgab, dass die Werkrealschule zum Schuljahr 2017/18 geschlossen wird, regten Kita-Eltern aus der Ortschaft an, dort die Kindertageseinrichtung unterzubringen. Das war im Jahr 2016. Der Gemeinderat gab daraufhin eine Machbarkeitsstudie in Auftrag, und 2017 fiel der politische Beschluss, am Mühlenweg die neue Kita unterzubringen. Danach ging es in die konkrete Planung. Hierbei wurden auch die Kita-Mitarbeiterinnen an der Querbacher Straße zu Rate gezogen. 

OB: „Keine Ungeduld, sondern Dankbarkeit“

Jetzt, da die Bauarbeiten angefangen und der Umbau konkret begonnen hat, spüre er „keine Ungeduld, sondern Dankbarkeit“, sagt OB Vetrano beim offiziellen Spatenstich. In der Vergangenheit war immer wieder der Wunsch geäußert geworden nach einer zusätzlichen sechsten Gruppe. Die Stadt prüfe derzeit eine mögliche Umsetzung, berichtete Vetrano. Anschließend müsse der Gemeinderat den neuen Planungen zustimmen. 

Pfarrerin Dagmar Bertram übermittelte in ihrem Grußwort Gottes Segen, anschließend zeigen Kinder und Erzieherinnen ihre Vorfreude auf den bevorstehenden Umzug mit einem kleinen Gedicht und einem Liedbeitrag. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Willstätt
Unter dem Titel „Meuchelmord und Lavendellikör“ spielten und lasen Eleonore Daniel und Jürgen Wegscheider am Samstag im „Mühlen Café“ kulinarische Mordgeschichten und bissige Szenen vor. 
vor 4 Stunden
Hauptversammlung und Neuwahlen
Der Film- und Fotoclub Kehl blickte bei seiner Hauptversammlung am Dienstagabend in seinen Vereinsräumen in der Gemeinschaftshalle auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zurück. Zudem standen Neuwahlen an.
vor 6 Stunden
Schweizer Autorin Simone Lappert
Einen beklemmenden Eindruck von den Gefühlen und Gedanken ihrer Protagonisten vermittelte Simone Lappert bei ihrer Lesung am Freitag in der Buchhandlung Baumgärtner. Im Zentrum ihres Romans „Der Sprung“ stehen Schaulustige.
vor 13 Stunden
Kulturhaus Kehl
„Ein Abend, zwei Bands und dreimal Liebe für alle“ beschrieb Julien Schaffhauser, Kulturvermittler und Programmplaner aus dem Kulturbüro Kehl, seine neue Veranstaltungsreihe „Indie-Bude“ im Kulturhaus. Sein Fazit des Abends: Mission erfüllt.
vor 16 Stunden
Mehrnousch Zaeri-Esfahani erzählt
Mehrnousch Zaeri-Esfahani braucht keine Kamera, um Eindrücke ihrer Kindheit zu zeigen. Alleine mit ihren Worten und Erzählungen malt sie Bilder aus der Erinnerung, die eine große Zuhörerschaft bannen können. 
vor 22 Stunden
Kehl
Die Stadt Kehl beteiligt sich an einem „Interreg“-Projekt zur Nutzung der Abwärme der Badischen Stahlwerke. Dahinter steckt ein ambitioniertes Projekt für das die Zeit bereits drängt.
17.02.2020
Kehl - Neumühl
Der Neumühler Rözgraben soll naturnah gestaltet werden. Damit greift der Ortschaftsrat eine alte Idee wieder auf.
16.02.2020
Kehl
Vor gut einem Jahr ist das neue Stadtbussystem in Kehl gestartet. Aus diesem Anlass stellen wir wöchentlich in unserer Serie „Innehalten an Haltestellen“ Kehler ÖPNV-Nutzer vor und fragen sie, wie sie den neuen Bus- und Tramverkehr bewerten. Heute Folge 11: Manfred Vollet aus Kehl.
15.02.2020
Willstätt
Die Bebauungspläne „Industriepark Willstätt“ und „Waizenbündt“ im Osten von Willstätt werden geändert. Hintergrund ist, dass die bisherigen Bestimmungen sich bei den Bemühungen zur Verbesserung der Nahversorgung in Legelshurst als „Pferdefuß“ erweisen könnten.
15.02.2020
Kehl
Von ebenso wirren wie wüsten Verschwörungstheoretikern, einer merkwürdigen Art, Müll zu entsorgen, Vandalismus in der Kreuzmatt und einem erfolgreichen DJ handelt unser heutiges Stadtgeflüster.
15.02.2020
Willstätt - Hesselhurst
Die Fällung von Bäumen am Rande des Hartplatzes des SV Hesselhurst rief in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats Kritik von Anwohnern hervor.
14.02.2020
Staubexplosion befürchtet
Schreck in der Abendstunde: In einem Fachwerkhaus in der Korker Landstraße war ein Lager mit Heizmaterial in Brand geraten. Die Mannen der Kehler und Korker Wehr konnten jedoch Schlimmeres verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH in Offenburg-Windschläg lädt am Wochenende, 21. und 22. März zur Frühjahrsmesse ein.
    17.02.2020
    Neuheiten in Aktion erleben
    Bei der Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH heißt es am Wochenende, 21. und 22. März: It’s Showtime! Das Team öffnet die Tore zur jährlichen Oehler-Hausmesse am Hauptstandort in Offenburg-Windschläg. Die Frühjahrsausstellung bietet alles rund um die Themen Landwirtschaft, Forst- und Gartentechnik....
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...