Wirtschaft

Spatenstich in Legelshurst

Autor: 
Richard Lux
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Oktober 2020

Spatenstich bei der Firma Promotec Mischler in Legelshurst (v. links): Sachgebietsleiterin Anja Kohler, Bauamtsleiter Philipp Rensch, Patrick Bosch (Leiter Fachbereich Liegenschaften), Ortsvorsteher Peter Scheffel, Bürgermeister Christian Huber und die Geschäftsführer Laurent Boulais, Thomas Wörner und Volker Pohle (Promotec Mischler). ©Richard Lux

Mit dem symbolischen Spatenstich gab der Rollgitter-Hersteller Promotec Mischler den Startschuss für den Firmenumzug von Willstätt und Auenheim an den neuen Standort in Legelshurst.

Auf der Zielgeraden, was die letzten Genehmigungen angeht, sieht Willstätts Bürgermeister Christian Huber das Vorhaben des Rollgitter-Herstellers Promotec Mischler, seine bisherigen Firmensitze in Auenheim und Willstätt in Legelshurst zu einem gemeinsamen Standort zusammenzulegen. Christian Huber freute sich beim Spatenstich am Freitag ebenso wie Ortsvorsteher Peter Scheffel über die Firmenansiedlung. Damit würden Arbeitsplätze in Willstätt gesichert und sogar zusätzliche geschaffen, betonten beide. 

Auch die Geschäftsführer Laurent Boulais, Thomas Wörner und Volker Pohle von der Firma Promotec Mischler hatten neben den Spaten gute Laune mitgebracht und vor allem Vorfreude, den neuen Standort ihrer Firma in den kommenden Monaten im Gewerbegebiet „Lehrwald“ wachsen zu sehen. Geplant sind dort, auf einem Teil des Geländes des ehemaligen Sägewerks Simm am Legelshurster Ortseingang von Odelshofen kommend, der Neubau einer Produktionshalle, eines Lager und diverser Büros.

Durch die Zusammenlegung der bisherigen Standorte und den Neubau sollen Produktivität und Effizienz gesteigert und Kommunikationswege optimiert werden. Mit den beabsichtigten Investitionen will sich das aufstrebende Unternehmen am Markt behaupten und weiterentwickeln. 

- Anzeige -

Neue Arbeitsplätze

Damit verbunden ist auch ein weiterer Ausbau der bisher rund 80 Arbeitsplätze. Promotec Mischler Torsysteme GmbH entstand am 1. Januar 2017 durch die erfolgreiche Fusion der beiden Torsysteme-Hersteller Promotec Torsysteme GmbH in Auenheim und der Mischler Toranlagen GmbH aus Willstätt. Beide Unternehmen hatten zuvor eine über 40-jährige Firmengeschichte. 

Laut Auskunft der Geschäftsführer ist Promotec Mischler Torsysteme heute einer der größten Rollgitter-Hersteller Deutschlands. Das Unternehmen exportiert seine Produkte in derzeit 14 verschiedenen Länder. Ziel ist die weitere Konzentration auf Rollgitter und Tiefgaragentore mit einem technisch ausgereiften und kostenmäßig optimierten Produkt. 

In gut einem Jahr will das Unternehmen laut Auskunft von Thomas Wörner von der Geschäftsführung den Umzug der Firma an den neuen Standort bewerkstelligt haben.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 39 Minuten
Das etwas andere Weihnachtsfest (4)
Noch 20 Tage sind es bis Heiligabend. In diesen Tagen ist vieles anders, nicht nur, aber vor allem wegen der Corona-Pandemie. Die Kehler Zeitung hat sich bei den Menschen in der Region umgehört, wie in diesem Jahr die Planungen trotz aller Schwierigkeiten für die Weihnachtsfeiertage  aussehen....
vor 9 Stunden
Serie: Kehls Handel im Wandel (3)
In der Geschichte des Kehler Einzelhandels erfahren Sie in der dritten Folge, warum alle Städte in Deutschland nach dem Waffenstillstand in Europa, am 8. Mai 1945, wieder aufbauen durften. Nur nicht Kehl.
vor 9 Stunden
Kehl
„Wir haben ein erfolgreiches Jahr hinter uns“, bilanziert Kehls Beigeordneter Thomas Wuttke im Gespräch mit dem Arbeitskreis Radverkehr. Zudem ergänzt er: „Wir haben noch nicht alles geschafft, aber sehr vieles.“
vor 12 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Das Thema „Lebensmittel-Nahversorgung“ in Legelshurst scheint gelöst. Ein Discounter will dort neu bauen. Was wird aus dem alten „Nah und gut“-Markt?
vor 15 Stunden
Kehl
Digitalisierung und Corona: Wirtschaftsförderin Fiona Härtel besucht Kehler Unternehmen RMA Rheinau und Spedition Papp.
vor 18 Stunden
Interview: "Keine Garantie, dass die Krankheit einen guten Verlauf nimmt"
Die Praxis der Bodersweierer Internistin Claudia Lasch ist eine der drei Corona-Schwerpunktpraxen in Kehl. Im Interview erzählt sie, wie sie die Pandemie erlebt und was sie über Verweigerer der Corona-Regeln denkt.
vor 21 Stunden
Willstätt
In diesem Jahr fand am Samstag wegen des Corona-Lockdowns kein Adventsmarkt in Willstätt statt. Dennoch müssen die Kinder der Gemeinde nicht auf den Nikolaus verzichten. 
03.12.2020
Das etwas andere Weihnachtsfest (3)
Noch 21 Tage sind es bis Heiligabend. In diesen Tagen ist vieles anders, nicht nur, aber vor allem wegen der Corona-Pandemie. Die Kehler Zeitung hat sich bei den Menschen in der Region umgehört, wie in diesem Jahr die Planungen trotz aller Schwierigkeiten für die Weihnachtsfeiertage  aussehen....
02.12.2020
Winterdienst
33 Mitarbeitende und zwölf Räumfahrzeuge sorgen in den Wintermonaten dafür, dass der Verkehr trotz Schnee und Eis ungehindert rollen kann.
02.12.2020
Bürgerbeteiligung
Seit anderthalb Jahren wird an einer App getüftelt, die rund um den öffentlichen Nahverkehr Mehrwert bietet, zum Beispiel den Ticketkauf per Handy oder die Wegeplanung.
02.12.2020
Das etwas andere Weihnachtsfest (2)
Noch 23 Tage bis Weihnachten. In diesem Jahr ist vieles anders, nicht nur, aber vor allem wegen der Corona-Pandemie. Die Kehler Zeitung hat sich bei den Menschen in der Region umgehört, wie in diesem Jahr die Planungen für Weihnachten aussehen.  Heute: Lea Kabis (18) aus Neumühl.
02.12.2020
"Erklär-Broschüren" beim Skulpturenpark
Nach fast fünfzig Jahren wurde eine Idee von Fritz Vogt und Herbert Hellmuth vollendet. Damals entstand bei den Freunden der Gedanke, etwas zu schaffen, das an die Geschichte Neumühls erinnert.