Soziales Engagement

Spende vom »Stoff-Wechsel«

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Dezember 2018

Das Sozialkaufhaus »Stoff-Wechsel« spendet den Erlös von 1500 Euro an die Bahnhofsmission. Von links nach rechts: Ingrid Kaufmann und Rolf Eberhart vom »Stoff-Wechsel«, die Leiterin der Bahnhofsmission, Catherine Le Barzic, Erich Sorge (»Stoff-Wechsel«), Sabine Detogni (Bahnhofsmission) und Christine Krieg. ©Nina Saam

Sowohl das »Stoff-Wechsel« als auch die Bahnhofsmission sind auf Spenden angewiesen, um bedürftigen Menschen helfen zu können. Nun hat das Sozialkaufhaus durch den Verkauf gebrauchter Kleidung einen Überschuss erwirtschaftet, den es an die Bahnhofsmission weitergibt. 

Vor eineinhalb Jahren ging das Sozialkaufhaus »Stoff-Wechsel« an den Start, in dem neben bedürftigen und mittellosen Menschen auch jeder andere sich mit Second Hand-Kleidung eindecken kann. Während die Vorgängereinrichtung, das »Allerhand«, vom Betreiber wegen Unwirtschaftlichkeit geschlossen worden war, schreibt das »Stoff-Wechsel« dagegen schwarze Zahlen – und zwar so erfolgreich, dass es nun der Bahnhofsmission einen Scheck von 1500 Euro überreichen konnte. 

Überwältigend

»Es ist wirklich überwältigend, wie viele Leute bei uns Kleidung abgeben«, freut sich Rolf Eberhart vom Trägerverein, dem Diakonie- und Krankenpflegeverein Kehl. Der Kehler Gebrauchtwarenladen habe inzwischen einen guten Ruf, sodass neben den Bedürftigen, die mittels einer Kundenkarte 25 Prozent Nachlass auf den regulären Preis erhalten, auch viele Second Hand-Fans kommen, um hier nach gut erhaltener und ausgefallener Kleidung zu stöbern. Sie zahlen natürlich den vollen Preis. Da alle 45 Mitarbeiter des »Stoff-Wechsel« ehrenamtlich an der Kasse und am Sortiertisch stehen, reicht der Erlös mittlerweile locker, um die anfallenden Fixkosten zu bezahlen. »Wir sind nicht angetreten, um Gewinn zu machen, sondern um Bedürftigen zu helfen«, so Rolf Eberhart bei der Scheckübergabe vergangene Woche. »Deshalb geben wir unseren Überschuss an die Bahnhofsmission weiter, weil sie keine eigenen Einnahmen hat.«

Dankeschön

- Anzeige -

Catherine Le Barzic, die Leiterin der Bahnhofsmission, bedankte sich für die Spende und die gute Zusammenarbeit. So habe sie schon öfter das eine oder andere dringend benötigte Kleidungsstück vom »Stoff-Wechsel« für ihre Klientel bekommen, zum Beispiel warme Winterjacken für Männer. Dass der Draht zwischen den beiden Einrichtungen so kurz ist, liegt sicher auch mit daran, dass ihre Vorvorgängerin Christine Krieg, die Catherine Le Barzic als ihr Vorbild bezeichnet, ebenfalls im »Stoff-Wechsel« tätig ist. 

23 Jahre lang Chefin der Bahnhofsmission

Christine Krieg, die vor drei Jahren in Pension gegangen ist, hat 23 Jahre lang die Bahnhofsmission am Gleis 1 geleitet. »Einfach da sein für andere Menschen«, beschreibt sie ihre langjährige Tätigkeit, egal ob es Obdachlose, sozial Ausgegrenzte oder gestrandete Reisende waren. Seit ihrem Ausscheiden hat sich einiges verändert. Die Zahl der Gäste der Bahnhofsmission habe seit 2016 um 250 Prozent zugenommen, berichtet Catherine Le Barzic. Ein Großteil komme aus Osteuropa und habe keinerlei Anspruch auf medizinische Versorgung oder soziale Absicherung. 

Vermehrter Zulauf

Auch wenn Christine Krieg nicht mehr in der Bahnhofsmission arbeitet, bemerkt sie ebenfalls den vermehrten Zulauf: Immer dann, wenn der Ruf »Wir brauchen mehr Schmalz!“ ertönt. Seit ihrer Pensionierung bringt sie etwa alle vier Wochen selbstgemachtes Griebenschmalz in der Bahnhofsmission vorbei, das in Form vom Schmalzbroten an hungrige Besucher ausgegeben wird: »Das reicht nicht mehr, nun muss ich oft schon früher kommen und neues bringen«, sagt sie. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 5 Stunden
Bürgermeisterwahl Willstätt
Wer Bürgermeister werden will, muss sich nicht nur mit den Besonderheiten und Problemen der Gemeinde auseinandersetzen, er muss sich auch seinen potenziellen Wählern vorstellen. Wir wollten wissen, wie die Kandidaten mit den Bürgern in Kontakt treten.
vor 5 Stunden
Kultur
Für Samstag, 26. Januar, lädt die Stadtkapelle Hanauer Musikverein Kehl zum Jahreskonzert in die Kehler Stadthalle ein. Beginn ist um 20 Uhr. 
vor 8 Stunden
Wandern
Mit frischem Schwung startet der Schwarzwaldverein Kehl-Hanauerland in die neue Wandersaison 2019. Das neue Programm verspricht viele attraktive Wanderrouten im In- und Ausland.  
vor 11 Stunden
Klimwandel
Die Stadt Kehl und der französische Umweltverein Zéro Déchet Strasbourg organisieren im Rahmen der deutsch-französischen Energiewendewoche erstmals ein Klima-Festival. Die Veranstaltung »Eco  2 Rives – grün und grenzenlos« findet am Samstag, 19. Januar, tagsüber in der Stadthalle statt und endet am...
vor 17 Stunden
Willstätt
Auf das Jahr mit den bisher meisten Einsätzen konnte die Feuerwehr-Abteilung Willstätt in ihrer Hauptversammlung am Samstag zurückblicken. 
vor 20 Stunden
Bürgermeisterwahl Willstätt
Gemessen an seinen Vorgängern war Marco Steffens mit elfeinhalb Jahren geradezu kurz im Amt. Artur Kleinhans hielt drei Amtsperioden durch und stand damit 24 Jahre der Gemeinde vor. Vor ihm war Fritz Fuhri 20 Jahre lang Oberhaupt der Gemeinde gewesen.
vor 22 Stunden
Willstätt - Eckartsweier
Neuwahlen standen bei der Hauptversammlung des Männerchors Eckartsweier an, und dennoch bleibt alles beim Alten.
15.01.2019
Freiwilliges Ökologisches Jahr
Sich ein Jahr lang für den Natur- und Umweltschutz engagieren, dabei eigene Ideen realisieren und die Büroarbeit mit praktischen Aufgaben in der freien Natur verbinden: In einer Pressemitteilung wirbt die Kehler Stadtverwaltung für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Bereich Stadtplanung/...
15.01.2019
Fasent
Am vergangenen Sams-tag trafen sich die Mitglieder der Sundheimer Hexen zu ihrer Mitgliederversammlung im Vereinsheim (Stierstall) in der Sternenstraße in Sundheim. Bei den Neuwahlen wurde Martina Mätz in ihrem Amt als Zunftmeisterin bestätigt.  
15.01.2019
Kehl
Die Stadt Kehl und die Bürgerenergiegenossenschaft Kehl haben zum Jahresende ihren Kooperationsvertrag unterzeichnet, um den Klimaschutz weiter voranzutreiben. Die Installation der LED – Straßenlampen ist das erste große gemeinsame Projekt der Energieeinsparung.
15.01.2019
Energieversorgung
Vor zwei Jahren wurde in der Oberdorfstraße ein Trafohäuschen errichtet. Die direkten Nachbarn fühlen sich bei der Standortentscheidung übergangen und fordern eine Verlegung. Das E-Werk wäre dazu bereit, will aber eine Kostenbeteiligung. Die Familie weist das zurück – auch wegen der großen...
15.01.2019
Willstätt
Mit Bürgermeister-Stellvertreterin Elvira Walter-Schmidt und den Ortsvorstehern Volker Mehne und Hans Fladt nebst Partnern folgte eine Delegation der Gemeinde Willstätt der Einladung der elsässischen Partnergemeinde Holtzheim zum dortigen Neujahrsempfang.