Freiwilliges Ökologisches Jahr

Stadt sucht FÖJler

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2018

Maximilian Irion bei der Arbeit: Beim Grünen Klassenzimmer vermittelt er spielerisch ökologisches Fachwissen. ©Stadt Kehl

Es ist ein vielseitiger Freiwilligendienst, meint die Kehler Stadtverwaltung: Sie sucht neue »FÖJler«, also junge Menschen, die ein Freiwilliges Ökologisches Jahr absolvieren möchten.

Wer sich vor seiner Ausbildung gerne für die Umwelt engagieren möchte, für den bietet die Stadt Kehl laut Pressemitteilung ein Freiwilliges Ökologische Jahr (FÖJ) im Bereich Stadtplanung/Umwelt an.
»Es ist kein Praktikantenjob«, wird der 19-jährige Maximilian Irion zitiert. Er absolviert gemeinsam mit Lucas Pastori, einem Teilnehmer des deutsch-französischen ökologischen Freiwilligendienstes (VEFA – volontariat écologique franco-allemand), derzeit sein FÖJ bei der Stadt. Dort unterstützen die beiden das städtische Umweltteam. 
Aufgaben, so Irion, seien beispielsweise die Mithilfe bei Veranstaltungen zum Klima- und Umweltschutz, aber auch Natur- und Biotop-pflege sowie kleinere Baumschnittarbeiten. Er erzählt auch, dass er das Grüne Klassenzimmer selbstständig plante und vor Ort begleitete. Zudem betreute Irion gemeinsam mit seinem Kollegen das Repair-Café. »Es ist total abwechslungsreich, wir arbeiten in der Natur, aber auch im Büro und können selbst entscheiden, in welche Bereiche wir stärker involviert werden möchten«, so der 19-Jährige.  
Spaß habe er auch bei den »Azubi-Treffs« gehabt, bei denen er lernte, wie man ein Feuer löscht oder wie die Arbeit in einer Kläranlage aussieht, heißt es in der Pressemitteilung. Ergänzt wird das Programm bei der Stadtverwaltung durch 25 Seminartage, bei denen die FÖJler andere Städte entdecken und Einblicke in andere Einsatzfelder gewinnen können.

- Anzeige -

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) dauert ein Jahr. Beginn: 1.September. Man muss zwischen 16 und 27 Jahren alt sein. Es sollte ein Interesse an ökologischen Themen bestehen. Zudem sollte man einen Führerschein besitzen. Das monatliche Taschengeld beträgt 350 Euro.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Neubau
vor 2 Stunden
In Mannschaftsstärke war die freiwillige Wehr des Ausrückbereichs 3 zur gemeinsamen Ortschaftsratssitzung von Bodersweier und Zierolshofen am Dienstag erschienen. Einziger Tagesordnungspunkt: Der langersehnte Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
Willstätt - Legelshurst
vor 5 Stunden
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat eine positive Stellungnahme zum Hiebsplan 2019 abgegeben. Die erste Holzauktion ist Ende Dezember geplant.
Willstätt - Eckartsweier
vor 8 Stunden
Mit einem fröhlichen und unterhaltsamen Abend feierten die Mitglieder des Angler- und Gewässerschutzvereins (AGV) Eckartsweier am Freitagabend das 60-jährige Bestehen ihres Vereins.
Veranstaltung Kehl
vor 17 Stunden
Mehr als 400 Gäste hatte die erste Nacht der Ausbildung. Am 11. Oktober 2019 findet die Neuauflage statt, wie die Verwaltung mitteilt.
Kehl - Bodersweier
vor 20 Stunden
Ein  hinreißender musikalischer Abend wurde den vielen Besuchern des Konzerts des Männerchors Bodersweier geboten. Deshalb gab es auch viele Zugaben.
Geschichte
vor 23 Stunden
120 Zeitzeugen, 320 Minuten Erinnerungen an Evakuierung und Krieg, aber auch an das Alltagsleben und glückliche Kindheitstage – am Montag hat die Zeitzeugen-AG des Einstein-Gymnasiums ihre dritten Audiocollage »Kehl erinnert sich« vorgestellt.
Kehler Polizeiverordnung
16.10.2018
Die Stadt Kehl weist in einer Pressemitteilung erneut auf das in der Polizeiverordnung verankerte Taubenfütterungsverbot hin.
Vorschlag
16.10.2018
Das kostenlose Parken hinter dem Bahnhof könnte bald ein Ende haben: Am Mittwoch entscheidet der Kehler Gemeinderat über eine  künftige Bewirtschaftung.
Zeugen in Kehl gesucht
16.10.2018
Dank sieht anders aus: Ein etwa 30 Jahre alter Unbekannter hat sich am Montagabend das Smartphone eines 12-Jährigen geliehen. Der  Junge gab ihm sein Handy, bekam es aber nicht mehr zurück.
Ausstellung
16.10.2018
Fotografin Ingrid Vielsack eröffnete in der Leutesheimer Kirche eine Ausstellung. Sie hat Bilder und Geschichten von Geflüchteten zum Inhalt.
Ortschaftsrat
16.10.2018
Der Korker Ortschaftsrat hat am Donnerstag die Weichen für die Erweiterung des Altenpflegeheim »Sonnenhaus« gestellt. 
Willstätt
16.10.2018
Unter dem Motto »Tatort Küche« servierten Cynthia Popa und Markus Kapp am Freitag im Rahmen der »Kult-Tour«-Reihe im »Mühlen-Café«, was immer das Herz begehrt und die Nerven vertragen.