Kehl

Stadtkapelle Hanauer Musikverein beim Kehler »Kultursommer«

Autor: 
Simona Ciubotaru
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juli 2019

Die Musiker der Stadtkapelle Hanauer Musikverein boten bei ihrem Konzert im Rahmen des »Kultursommers« eine starke Leistung. Das Konzert musste jedoch wegen des Wetters in die Stadthalle verleht werden. ©Simona Ciubotaru

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Kultursommer« erfreute die Stadtkapelle Hanauer Musikverein ihr Publikum in der Stadthalle mit einem anspruchsvollen und gekonnt gespielten Programm. 

Es hätte eigentlich das traditionelle Rosengartenkonzert sein sollen. Wegen des Regens zogen jedoch Orchester und Publikum in die Stadthalle um, die sich allmählich mit all den Musikliebhabern füllte, welche vom Telefonservice des Kehler Kulturbüros nichts wussten. Unter • 07851/88-1888 kann man nämlich erfahren, wo die »Kultursommer«-Konzerte witterungsbedingt stattfinden werden.

Viele junge Musiker im Orchester

Die Musiker der Stadtkapelle Hanauer Musikverein sind leidenschaftliche Semi-Profis, die einmal in der Woche zusammen üben und maximal drei bis vier Konzerte im Jahr spielen. Dass der Hanauer Musikverein gute Jugendarbeit leistet, ist offensichtlich, denn im Ensemble unter der Leitung von Markus Göpper dominiert die Jugend.

Weltberühmte Kompositionen

Das Repertoire am Samstag umfasste zehn Titel und drei Zugaben, die vom begeisterten Publikum mit rhythmischem Applaus angefordert wurden. Mit dem englischen Marsch »Royal Salute« von Philip Sparke und der von John Powell geschriebenen Filmmusik aus »Drachenzähmen leicht gemacht« wärmten sich die Musiker auf. Der Einstieg war ein bisschen holprig, aber danach legten sie richtig los: Das Orchester bewährte sich mit weltberühmten Kompositionen aus verschiedenen Genres – von sehr gut gespieltem Dixieland und Swing bis zur Musik der 70er- und 80er-Jahre, etwa der Filmmusik aus »Der Zauberer von Oz«, Stevie Wonders »Isn't She Lovely« oder Al Jarreaus »Boogie Down«, um in den Zugaben bei »Root Beer Rag«, den humorvollen »Katharinenpolka« von Kurt Gäble und dem 1874 von Eduard Strauß komponierten »Ohne Aufenthalt« anzulangen. 

- Anzeige -

Akkurate Solisten

Lyrische Passagen und Langatmigkeit scheinen der Kapelle nicht zu liegen. Die Tempi sind an diesen Stellen zu schnell, die Übergänge brauchen etwas mehr Schliff. Aber alles, was kraftvoll und rhythmisch geradezu sportlich, allerdings sehr schwer zu spielen ist, gelingt dem Ensemble ziemlich gut. Beeindruckende Leistung des Schlagzeugs, gelungene kontrapunktierte Einsätze, kompakter Sound bei Fortissimo-Passagen und natürlich die Solisten mit ihren akkuraten Interpretationen verdienten sich auf großen Strecken den tosenden Applaus. 

Schreibmaschine als Schlaginstrument

Karl-Heinz Fimeyer an der Trompete zeigte einen eigenwilligen Stil und wunderbaren Sound im »Sing, Sing, Sing« aus den 30er-Jahren. Auch die Klarinettisten Markus Göpper und Dieter Baumert, Flötistin Esther Leblond, Peter Pund am Tenor- und Jörg Merbitz am Altsaxophon sind versierte Instrumentalisten, die ihren Soli eigenen Charakter verleihen. Sehr gut kam beim Publikum auch »The Typewriter« an, ein witziges Stück von Leroy Anderson, in dem eine Schreibmaschine als Schlaginstrument eingesetzt wird, von Luca Sehnke gekonnt »getippt«.

Fazit: Es war ein sehr schöner Abend, und die Gesamtleistung des Orchesters verdient reichliches Lob.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 34 Minuten
Haushalt Willstätt
Die Gemeinde Willstätt kann trotz Corona-Krise ihren finanzpolitischen Kurs wie geplant  fortsetzen. Dies geht aus dem jetzt vorgelegten Haushaltszwischenbericht hervor.
vor 23 Stunden
Kunstforum Kork
Das Kunstforum Kork zeigt noch bis zum 14. Oktober Wandobjekte und genähte Karikaturen von Peter Ruge  – unter der Überschrift: „Bissiges“.
08.08.2020
Ortsgeschichte
Der Willstätter Gemeindearchivar Martin Ruch hat in einem Büchlein alle Hinweise auf jüdisches Leben in der Gemeinde gesammelt – ein interessanter Querschnitt durch die Geschichte des Ortes.
07.08.2020
Bürgerservice
Die Kehler Stadtverwaltung bietet inzwischen die Möglichkeit an, sich vorab über eine Internetseite ans Bürgerbüro im Rathaus zu wenden.
07.08.2020
Kehler Stadtgeflüster
Von stacheligen Plagegeistern, geänderten Öffnungszeiten und einer verwaisten Café-Terrasse handelt unser aktuelles Stadtgeflüster. 
07.08.2020
Kehl
Ein Fahrradfahrer schwebt nach einem Unfall am Freitagnachmittag auf der Straßburger Straße in Kehl in Lebensgefahr und wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik nach Freiburg geflogen.
07.08.2020
Wegen Geldschulden
Zwei Männer sollen einen 30-Jährigen am Donnerstag in Kehl gezielt abgepasst und ihn daraufhin angegriffen haben. Mehrere Einsatzkräfte mussten anrücken. Die Polizei vermutet Geldschulden als Motiv.
07.08.2020
Kultur in der Corona-Starre/Serien-Start
Die Pandemie hat vor allem auch die Künstler getroffen. Wegen der Hygienemaßnahmen erwacht das Kulturleben nur zögerlich. In einer neuen Reihe sprechen wir mit Künstlern aus der Region über ihre Erfahrungen, Befürchtungen und Hoffnungen. Heute Patric Jockers aus Kehl-Kork.
07.08.2020
Corona-Krise
Wie die Stadt mitteilt, hat das Land die geltende Corona-Verordnung bis zum 30. September verlängert. Neu festgelegt wurde, dass Schüler mit Beginn des neuen Schuljahres außerhalb der Unterrichtsräume eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen.
07.08.2020
Kehl
Ein zunächst verbaler Streit in einer Kehler Shishabar ist in der Nacht auf Freitag eskaliert. Dabei wurde ein 31-Jähriger verletzt.
07.08.2020
Wissenschaft
Eine Schildkröten-Studie, die derzeit am Altrhein durchgeführt wird, untersucht die Gefahren für den lokalen Lebensraum der Tiere.  
07.08.2020
Mathilde Bläsi-Stocker im Gespräch
Die Lehrerschaft der Beruflichen Schulen Kehl musste zum Schuljahresende drei Kolleginnen verabschieden. Mathilde Bläsi-Stocker war 33 Jahre lang Hauswirtschaftslehrerin an den BSK.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...