Kehl

Stadtkapelle Hanauer Musikverein beim Kehler »Kultursommer«

Autor: 
Simona Ciubotaru
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juli 2019

Die Musiker der Stadtkapelle Hanauer Musikverein boten bei ihrem Konzert im Rahmen des »Kultursommers« eine starke Leistung. Das Konzert musste jedoch wegen des Wetters in die Stadthalle verleht werden. ©Simona Ciubotaru

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Kultursommer« erfreute die Stadtkapelle Hanauer Musikverein ihr Publikum in der Stadthalle mit einem anspruchsvollen und gekonnt gespielten Programm. 

Es hätte eigentlich das traditionelle Rosengartenkonzert sein sollen. Wegen des Regens zogen jedoch Orchester und Publikum in die Stadthalle um, die sich allmählich mit all den Musikliebhabern füllte, welche vom Telefonservice des Kehler Kulturbüros nichts wussten. Unter • 07851/88-1888 kann man nämlich erfahren, wo die »Kultursommer«-Konzerte witterungsbedingt stattfinden werden.

Viele junge Musiker im Orchester

Die Musiker der Stadtkapelle Hanauer Musikverein sind leidenschaftliche Semi-Profis, die einmal in der Woche zusammen üben und maximal drei bis vier Konzerte im Jahr spielen. Dass der Hanauer Musikverein gute Jugendarbeit leistet, ist offensichtlich, denn im Ensemble unter der Leitung von Markus Göpper dominiert die Jugend.

Weltberühmte Kompositionen

Das Repertoire am Samstag umfasste zehn Titel und drei Zugaben, die vom begeisterten Publikum mit rhythmischem Applaus angefordert wurden. Mit dem englischen Marsch »Royal Salute« von Philip Sparke und der von John Powell geschriebenen Filmmusik aus »Drachenzähmen leicht gemacht« wärmten sich die Musiker auf. Der Einstieg war ein bisschen holprig, aber danach legten sie richtig los: Das Orchester bewährte sich mit weltberühmten Kompositionen aus verschiedenen Genres – von sehr gut gespieltem Dixieland und Swing bis zur Musik der 70er- und 80er-Jahre, etwa der Filmmusik aus »Der Zauberer von Oz«, Stevie Wonders »Isn't She Lovely« oder Al Jarreaus »Boogie Down«, um in den Zugaben bei »Root Beer Rag«, den humorvollen »Katharinenpolka« von Kurt Gäble und dem 1874 von Eduard Strauß komponierten »Ohne Aufenthalt« anzulangen. 

- Anzeige -

Akkurate Solisten

Lyrische Passagen und Langatmigkeit scheinen der Kapelle nicht zu liegen. Die Tempi sind an diesen Stellen zu schnell, die Übergänge brauchen etwas mehr Schliff. Aber alles, was kraftvoll und rhythmisch geradezu sportlich, allerdings sehr schwer zu spielen ist, gelingt dem Ensemble ziemlich gut. Beeindruckende Leistung des Schlagzeugs, gelungene kontrapunktierte Einsätze, kompakter Sound bei Fortissimo-Passagen und natürlich die Solisten mit ihren akkuraten Interpretationen verdienten sich auf großen Strecken den tosenden Applaus. 

Schreibmaschine als Schlaginstrument

Karl-Heinz Fimeyer an der Trompete zeigte einen eigenwilligen Stil und wunderbaren Sound im »Sing, Sing, Sing« aus den 30er-Jahren. Auch die Klarinettisten Markus Göpper und Dieter Baumert, Flötistin Esther Leblond, Peter Pund am Tenor- und Jörg Merbitz am Altsaxophon sind versierte Instrumentalisten, die ihren Soli eigenen Charakter verleihen. Sehr gut kam beim Publikum auch »The Typewriter« an, ein witziges Stück von Leroy Anderson, in dem eine Schreibmaschine als Schlaginstrument eingesetzt wird, von Luca Sehnke gekonnt »getippt«.

Fazit: Es war ein sehr schöner Abend, und die Gesamtleistung des Orchesters verdient reichliches Lob.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
BI Umweltschutz Kehl
Die 150. Tasche mit dem Slogan „Nimm se mit! Bring se z’ruck!“ überreichte Karola van Kampen vom Vorstand der Bürgerinitiative (BI) Umweltschutz Kehl am Freitag auf dem Wochenmarkt an Erwin Heidt.
vor 1 Stunde
Michaela Moschberger
Hohnhursts amtierender  Ortvorsteher  Volker Lutz hat bei der jüngsten Ortschaftsratssitzung seine Vorgängerin Michaela Moschberger verabschiedet. Ihr Engagement wurde mit einer Urkunde gewürdigt.
vor 2 Stunden
ÖPNV-Konzept
Hohnhursts Ortsvorsteher Volker Lutz übt Kritik an der Einrichtung, die den ÖPNV ergänzen soll.
vor 4 Stunden
Verkehr
Die anlässlich eines von der Stadtverwaltung initiierten Workshops gegründete Bürgergruppe „Radverkehr“ fordert in einer Pressemitteilung unter anderem Tempo 30 für die Kehler Nibelungenstraße.
vor 7 Stunden
Willstätt
Zum fünften Mal lud die Gemeinde Willstätt die neu nach Willstätt Zugezogenen am Samstag zu einem Empfang ins Rathaus ein.
vor 10 Stunden
Theater
Das „Theater der 2 Ufer“ veranstaltete am Sonntagmorgen in der alten Kaffee-Rösterei eine Lesung gegen Rechts. Sie wurde musikalisch begleitet.
vor 12 Stunden
Willstätt - Sand
Noch knapp anderthalb Wochen sind es bis zur großen Tanzgala „Willstätt tanzt“ in der Sander Festhalle. Noch gibt es Karten.
vor 12 Stunden
Lesung
Einen Vorgeschmack auf die Frankfurter Buchmesse gab es am Sonntagabend im Bistro „Stubenhocker“: Sybille Scheerer von der Offenburger Buchhandlung Roth las Ausschnitte aus ihren persönlichen Favoriten.
vor 12 Stunden
Filsbach Consort
Das „Filsbach Consort“ mit dem Leutesheimer Raphael Kuhn gastierte am Sonntagabend mit seinem Konzertprogramm in der Kirche von Leutesheim.
vor 19 Stunden
Kultur/Glaube
Ein beeindruckendes Gospelkonzert von 200 Workshop-Teilnehmern erlebten die Zuhörer am Sonntag in der vollbesetzten St.-Maria-Kirche in Kehl. Höhepunkt waren die Gospelmusiker Calvin Bridges aus Chicago und Tore W. Aas aus Oslo.
vor 22 Stunden
Workshop
Wer hinter dem Charleston einen alten verstaubten Tanz aus dem letzten Jahrhundert erwartet, der irrt sich gewaltig. Auch heute begeistern sich die Menschen für den energiegeladenen Tanz. So wie die 13 Neugierigen, denen Birgit Dehmer am Freitag im Kehler Kulturhaus die ersten Grundschritte in...
vor 23 Stunden
Konzert
Mit Préludes von Debussy weihte der Pianist Frank Dupree am Sonntagvormittag im Kulturhaus den neuen Steinway A/S 188 ein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.