Kehl

Stadtkapelle Hanauer Musikverein beim Kehler »Kultursommer«

Autor: 
Simona Ciubotaru
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juli 2019

Die Musiker der Stadtkapelle Hanauer Musikverein boten bei ihrem Konzert im Rahmen des »Kultursommers« eine starke Leistung. Das Konzert musste jedoch wegen des Wetters in die Stadthalle verleht werden. ©Simona Ciubotaru

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Kultursommer« erfreute die Stadtkapelle Hanauer Musikverein ihr Publikum in der Stadthalle mit einem anspruchsvollen und gekonnt gespielten Programm. 

Es hätte eigentlich das traditionelle Rosengartenkonzert sein sollen. Wegen des Regens zogen jedoch Orchester und Publikum in die Stadthalle um, die sich allmählich mit all den Musikliebhabern füllte, welche vom Telefonservice des Kehler Kulturbüros nichts wussten. Unter • 07851/88-1888 kann man nämlich erfahren, wo die »Kultursommer«-Konzerte witterungsbedingt stattfinden werden.

Viele junge Musiker im Orchester

Die Musiker der Stadtkapelle Hanauer Musikverein sind leidenschaftliche Semi-Profis, die einmal in der Woche zusammen üben und maximal drei bis vier Konzerte im Jahr spielen. Dass der Hanauer Musikverein gute Jugendarbeit leistet, ist offensichtlich, denn im Ensemble unter der Leitung von Markus Göpper dominiert die Jugend.

Weltberühmte Kompositionen

Das Repertoire am Samstag umfasste zehn Titel und drei Zugaben, die vom begeisterten Publikum mit rhythmischem Applaus angefordert wurden. Mit dem englischen Marsch »Royal Salute« von Philip Sparke und der von John Powell geschriebenen Filmmusik aus »Drachenzähmen leicht gemacht« wärmten sich die Musiker auf. Der Einstieg war ein bisschen holprig, aber danach legten sie richtig los: Das Orchester bewährte sich mit weltberühmten Kompositionen aus verschiedenen Genres – von sehr gut gespieltem Dixieland und Swing bis zur Musik der 70er- und 80er-Jahre, etwa der Filmmusik aus »Der Zauberer von Oz«, Stevie Wonders »Isn't She Lovely« oder Al Jarreaus »Boogie Down«, um in den Zugaben bei »Root Beer Rag«, den humorvollen »Katharinenpolka« von Kurt Gäble und dem 1874 von Eduard Strauß komponierten »Ohne Aufenthalt« anzulangen. 

- Anzeige -

Akkurate Solisten

Lyrische Passagen und Langatmigkeit scheinen der Kapelle nicht zu liegen. Die Tempi sind an diesen Stellen zu schnell, die Übergänge brauchen etwas mehr Schliff. Aber alles, was kraftvoll und rhythmisch geradezu sportlich, allerdings sehr schwer zu spielen ist, gelingt dem Ensemble ziemlich gut. Beeindruckende Leistung des Schlagzeugs, gelungene kontrapunktierte Einsätze, kompakter Sound bei Fortissimo-Passagen und natürlich die Solisten mit ihren akkuraten Interpretationen verdienten sich auf großen Strecken den tosenden Applaus. 

Schreibmaschine als Schlaginstrument

Karl-Heinz Fimeyer an der Trompete zeigte einen eigenwilligen Stil und wunderbaren Sound im »Sing, Sing, Sing« aus den 30er-Jahren. Auch die Klarinettisten Markus Göpper und Dieter Baumert, Flötistin Esther Leblond, Peter Pund am Tenor- und Jörg Merbitz am Altsaxophon sind versierte Instrumentalisten, die ihren Soli eigenen Charakter verleihen. Sehr gut kam beim Publikum auch »The Typewriter« an, ein witziges Stück von Leroy Anderson, in dem eine Schreibmaschine als Schlaginstrument eingesetzt wird, von Luca Sehnke gekonnt »getippt«.

Fazit: Es war ein sehr schöner Abend, und die Gesamtleistung des Orchesters verdient reichliches Lob.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Übertragungsraten von bis zu 100 Gigabit pro Sekunde sollen mit dem neuen Glasfaseranschluss der Telekom in beiden Gewerbegebieten möglich sein.
vor 1 Stunde
Willstätt - Sand
Auch die Gewerbegebiete „Lossenfeld I und II“ und „Schweng“ in Sand sollen möglichst zügig an die „Daten-Autobahn“ angeschlossen werden. Jetzt beginnt die Vorvermarktungsphase.
Die Flugzeiten wurden leicht verändert.
vor 8 Stunden
Kehl
Der Aero-Club Kehl bekommt einen neuen Vertrag für sein Gelände – vorzeitig. Nötig wird das, weil der Verein sonst keine Zuschüsse für Investitionen vom Sportbund erhält. Gleichzeitig wurden einige Punkte im Vertrag verändert. Der Gemeinderat gab grünes Licht.
Die Sparkasse Hanauerland möchte das „gelbe Haus“ durch ein modernes Gebäude ersetzen.
vor 11 Stunden
Kehl
Der Gemeinderat weist die Petition zurück, weil die Stadt nicht der Eigentümer der Hauptstraße 84 ist, sondern die Sparkasse. Dem Kreditinstitut liegt mittlerweile ein neues Gutachten vor.
Goretzka-Torjubel am Mittwochabend in München Richtung ungarische Fans.
vor 14 Stunden
Kehl
Fußball-EM: Regenbogendebatte, Goretzka-“Herz“, Black Lives Matter – Wie politisch soll oder darf der Fußball sein? Das ist eine unserer Fragen an Jannis Plastargias, gesellschaftlich engagierter Autor und Fußball-Fan, der lange in Kehl gelebt hat.
Die vier ehrenamtlichen Lernbegleiter (vorne von links) Thomas Mlynarczyk, Layla Sadaat, Reem Dannawi und Thomas Martin gemeinsam mit der Projektleiterin Stefanie Studer (hinten links), dem Leiter der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt, Tilman Berger, und der Bildungskoordinatorin Aurore Wenner.
vor 17 Stunden
Kreuzmatt
Das kostenlose Angebot in der Kreuzmatt soll ausgebaut werden, da noch mehr Bedarf besteht. Dafür werden noch ehrenamtliche Lernbegleiter gesucht.
Ortsvorsteherin Gabriele Ganz (2. von rechts) und ihr Stellvertreter Bernd Hörnel (2. von links) bedankten sich – stellvertretend für alle Teilnehmer an der Müllsammel-Aktion – bei Regina Meyer (links) und Isabella Müll.
vor 20 Stunden
Willstätt
Der Ortschaftsrat Willstätt bedankte sich am Dienstag bei all jenen, die sich im März bei der Müllsammel-Aktion der Gemeinde beteiligt hatten.
Im Willstätter Begegnungszentrum „Treffpunkt“ übergab Elvira Walter-Schmidt (rechts) die Schlüssel für die Räume der Volkshochschul-Räume symbolisch an ihre Nachfolgerin Jasmin Lang. Auch Bürgermeister Christian Huber (links) wünschte der neuen VHS-Außenmstellenleiterin alles Gute.
vor 23 Stunden
Willstätt
Generationswechsel bei der Außenstelle Willstätt der Volkshochschule Ortenau: Elvira Walter-Schmidt hat die Leitung an Jasmin Lang übergeben.
In der Kirchstraße geht es ganz schön eng zu. Anwohner wollen daher eine „Spielstraße“ – vor allem aus Rücksicht auf die dort wohnenden Kinder.
24.06.2021
Willstätt
Anwohner der Kirchstraße in Willstätt wünschen eine Verkehrsberuhigung in ihrer Straße. Im Ortschaftsrat übergaben sie Unterschriften für die Einrichtung einer „Spielstraße“.
Wasserspiele, Outdoor-Kino, ein Ausflug nach Heidelberg und eine ganze Menge mehr an Unterhaltung wartet auf die Jugendlichen beim Sommer-Ferienprogramm der verschiedenen Anbietern.
23.06.2021
Kehl
Anmeldetage für Clown, Lagerfeuer, Stand-Up-Paddling und vieles Mehr sind am 18. und 29. Juni
Durch die über die Jahre gesunkenen Materialkosten lohnen sich Photovoltaikanlagen heute auf beinahe jedem Dach, unabhängig von der Ausrichtung.
23.06.2021
Kehl
Kehl gegen die Erderwärmung Plus 3,2 Grad im Jahresschnitt: Was die Stadtverwaltung gegen den Trend unternimmt, erklärt sie hier: Förderprogramme, Klimasteckbrief und Energiezertifikat sind einige Mittel der Wahl.
Gerald Arbogast und Jutta Doms-Arbogast mit Siri Rajapaksha (Mitte), dem Leiter des Altenheims in Bentota.
23.06.2021
Kehl - Bodersweier
Seit 2015 engagiert sich Familie Arbogast aus Bodersweier für Bedürftige in Sri Lanka. Nun ist das Land mehrfach getroffen: Zu Armut, Corona und Monsun kommt noch ein schlimmes Schiffsunglück.
Faxen machen beim Ufo (von links): Sophia, Caroline, Isabella sowie Niclas haben bei der Schnitzeljagd sichtlich Spaß.
23.06.2021
Kehl
Die Suche nach Kehls Umwelt-Maskottchen, dem Eisvogel Alcedo. führt vier Kinder quer durch die Rheinstadt. Das Zubehör für die Schnitzeljagd stellt die Tourist-Information den Teilnehmern zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Tauchen Sie in die Trauringwelt von Juwelier Thüm in Kehl ein.
    vor 5 Stunden
    Verabreden Sie einen Beratungstermin in der Trauringwelt
    Die Pandemie kann die Liebe nicht stoppen! Die Hochzeitssaison steht vor der Tür – und die Ortenauer Paare stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Den perfekten Ring finden Sie bei Juwelier Thüm in Kehl – in der einzigartigen Trauringwelt bleiben keine Wünsche offen.
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.