Freibad-Chaos Kehl/Auenheim

Stächele (CDU) zum Freibad: Es darf keine Übergriffe mehr geben!

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Juli 2019
Mehr zum Thema

Von links: Security-Chef Klaus Keller mit einem Mitarbeiter, Ortschaftsrat Klaus Heidt, Badleiter Florian König, Julia Winkler, Mitarbeiterin Ordnungswesen, der Leiter des städtischen Ordnungsamts, Nico Glöckner, Auenheims Ortsvorsteherin Sanja Tömmes und der CDU-Landtagsabgeordnete für Kehl, Willi Stächele. ©Security

Nach dem Freibad-Chaos in Kehl hat sich der CDU-Landtagsabgeordnete Willi Stächele am Dienstag selbst ein Bild vor Ort gemacht. Er war auf Einladung von Ortsvorsteherin Sanja Tömmes im Auenheimer Freibad, um mit den Verantwortlichen zu sprechen - und mit Badegästen.
 

Willi Stächele, Ex-Finanzminister, sprach mit dem Leiter des Bades, Florian König, dem Security-Chef Klaus Keller und dem Leiter des Ordnungsamts der Stadt Kehl, Nico Glöckner, und seinen Mitarbeitern Julia Winkler und Dennis Blum. Zudem befragte er die Badegäste nach den Vorkommnissen im Schwimmbad. Eine Gruppe elsässischer Stammgäste erzählte von den randalierenden und respektlosen jungen Männern, die den Spaß am Schwimmbadbesuch trüben und letztlich sogar ganz verhindern würden. Einige erzählten außerdem, dass bereits Jahreskarten zurückgegeben wurden. Es wird begrüßt, dass nun Taschenkontrollen stattfinden und eine Begrenzung der Zahl der Badegäste eingeführt wurde. 

Tömmes fordert bauliche Maßnahmen

»Dennoch müssten wir auch die notwendigen baulichen Maßnahmen sofort umsetzen und das Personal – auch im Kassenbereich – aufstocken, um den reibungslosen Ablauf der beschlossenen Maßnahmen geregelt auszuführen«, erklärte Auenheims Ortsvorsteherin Sanja Tömmes. 

 »Schützen müssen wir auch die Besucher, die auf den Einlass warten müssen«, erklärte Nico Glöckner. »Durch die strengen Taschenkontrollen wird es zwangsläufig zu längeren Schlangen im Kassenbereich kommen.« Hier wurden bereits Absperrgitter angebracht. Eine Aufstockung des Security-Personals sowie mehr eigenes Personal im stadteigenen KOD sind nötig, damit niemand in Gefahr kommt. 

- Anzeige -

Security-Chef Keller berichtete über die Anzeigen gegen seine Mitarbeiter, die laut seiner Aussage völlig unbegründet sind. »Ich muss meine Leute schützen. Wenn sie angegriffen werden, so müssen sie sich verteidigen dürfen!« 

Strengere Baderegeln für Kehl?

 »Die Regeln in den Straßburger Bädern sind gerade in Hinblick auf Badebekleidung viel strenger als in Kehl«,  erzählt eine französische Badbesucherin und ergänzt: »Bei uns kommen diese jungen Männer nicht ohne anständige Badehosen ins Bad. Wer sich nicht benimmt, bekommt Hausverbot.«  

Stächele erwartet, dass Kehl als Vorort einer Großstadt eingestuft wird und der Stadt eine entsprechende Zahl an Polizeikräfte zugeteilt wird.  Das Warten auf landesweite neue Polizeistellen werde für Kehl zur Zumutung. Auch die grenzüberschreitende Polizei-Zusammenarbeit sollte möglich sein, da es sich bei den randalierenden Personen hauptsächlich um bereits in Frankreich registrierte Täter handele. Man sollte die Personalausweise jedes einzelnen Badbesuchers kontrollieren und notfalls registrieren. 

Aber auch außerhalb der Schwimmbäder gibt es Probleme. »Wie am Bahnhof«, so Glöckner.  »Sie können sich nicht vorstellen, was dort am Wochenende los ist« macht er gegenüber Stächele deutlich. 
 »Die Sicherheit der Badegäste und des Personals muss unter allen Umständen oberste Priorität haben. Ein hartes Durchgreifen ist die Konsequenz, damit das Vertrauen in die Sicherheit und unseren Rechtsstaat nicht gefährdet ist«, so Stächele. »Es darf zu keinen körperlichen Übergriffen mehr kommen, weder in den Schwimmbädern noch an anderen Orten in Kehl.«
 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 42 Minuten
Gegen Hauswand gedrückt
Eine junge Frau ist in Kehl in der Nacht auf Donnerstag von einem Mann angegriffen worden. Der Unbekannte soll sie gegen eine Hauswand gedrückt haben. Die 19-Jährige wehrte sich energisch.
vor 2 Stunden
Willstätt
Vor Silvester werden die Lebensmittelmärkte gestürmt – und viele Kunden legen neben Raclette-Käse, Sekt und Fonduefleisch auch jede Menge Raketen und Böller aufs Warenband. Nicht so beim Edeka-Markt in Willstätt: Dort gibt es in diesem Jahr kein Silvester-Feuerwerk. Die Gründe.
vor 4 Stunden
Ausstellung im Hanauer Museum Kehl über die "Goldenen Zwanziger Jahre" endet am Sonntag
Noch bis Sonntag ist im Hanauer Museum Kehl die Ausstellung „Kehl in der Weimarer Republik - Die „Goldenen Zwanziger“ zu sehen. Mit dem Ende dieses Jahrzehnts, das nach Tiefen auch Höhen brachte, endete auch die Besatzung durch das französische Militär.
vor 7 Stunden
Kehl
Innehalten in der hektischen Vorweihnachtszeit und über das eigene Leben nachdenken können derzeit Besucher der Kehler Kirche St. Johannes Nepomuk. Dort wurde eine Wanderausstellung zur Erinnerung an Nikolaus von Flüe errichtet.
vor 7 Stunden
Willstätt
Polit-Prominenz zu Gast bei der Firma Leclanché: Willi Stächele, CDU-Landtagsabgeordneter des Wahlkreises Kehl, stattete dem in Willstätt ansässigen Spezialisten für Hochleistungs-Energiespeicher-Systeme am Dienstag einen Besuch ab.
vor 7 Stunden
Willstätt
Einstimmig gebilligt hat der Willstätter Gemeinderat den Forstbetriebsplan für das Jahr 2020, der von Revierleiter Georg Weis am Mittwoch vorgestellt wurde. Im Gesamtergebnis steht unterm Strich erneut ein leichtes Minus.
vor 17 Stunden
Willstätt
Der Fahrradschuppen der Moscherosch-Gemeinschaftsschule bleibt erst einmal da, wo er ist. Was künftig daraus wird, soll im Zusammenhang mit der Planung der Außenanlagen entschieden werden. Dies beschloss der Willstätter Gemeinderat am Mittwoch.
vor 20 Stunden
Neujahrsempfang der evangelischen Kirchengemeinde Kehl beinhaltet das Thema Respekt
Zum zweiten Mal hatte die evangelische Kirchengemeinde Kehl am Dienstag ihren Empfang zum Kirchenneujahr veranstaltet. Im Gottesdienst, vorbereitet vom Männertreff, in der Christuskirche sprachen Polizeipräsident Reinhard Renter und OB Toni Vetrano über„Respekt und Miteinander“. 
vor 23 Stunden
SPD-Parteitag / Zukunft der Großen Koalition
Groko-Aus an Nikolaus? Wohl kaum, denn weite Teile des Parteiestablishments und das designierte SPD-Spitzenduo lehnt den schnellen Groko-Showdown ab. Doch wie tickt die Partei-Basis in Kehl bei der Groko-Frage? Wir haben nachgefragt.
05.12.2019
Vor Gemarkungstausch
Am Dienstag wurde im Ortschaftsrat Odelshofen ein Gemarkungstausch mit der Nachbargemeinde Willstätt besprochen. Das Vorhaben traf aber nicht bei allen Räten und den anwesenden Bürgern auf Gegenliebe.
05.12.2019
Willstätt
Kabarett war angesagt am Freitag und Samstag im „Mühlen Café“ in Willstätt. Mit Mia Pittroff und Angelika Beier gaben zwei Kabarettistinnen zum ersten Mal ihre Visitenkarten in Willstätt ab und wurden begeistert gefeiert.
05.12.2019
Willstätt - Legelshurst
Legelshurst trauert um Albrecht Klose. Der geschätzte Bürger und Unternehmer verstarb am Samstag im Alter von 78 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 8 Stunden
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!