Demo vor Präsidium

Straßburger Polizisten fordern bessere Arbeitsbedingungen

09. Januar 2018
&copy Robert Schmidt

Rund zwei Dutzend Beamte des Straßburger Polizeipräsidiums haben am Dienstag vor ihrem Präsidium demonstriert. Die Polizisten folgten damit dem Aufruf der Mehrheitsgewerkschaft Unité SGP Police FO für »Mehr Schutz und mehr Anerkennung«. 

Weder Straßburger Bürgern noch Touristen würden die Probleme bei der Polizei auffallen, wenn die Beamten nicht selbst darauf hinweisen würden, sagte Gewerkschaftssekretär Marc Jahan der Kehler Zeitung. Als Folge der Stellenstreichungen der vergangenen Jahre könnten etwa Streifenwagen meist nur noch mit zwei und nicht mehr mit drei Beamten besetzt werden. Auch seien die Polizeiautos in schlechtem Zustand.

Ein weiteres Problem sei die Gewalt gegen Polizeibeamte. Alleine in der Silvesternacht sind in Straßburg demnach zehn Polizisten von Jugendlichen aus den Banlieues mit großkalibrigen Mörsern verletzt worden. Die Gewerkschaft fordere spezielle Polizeigerichte, die in solchen Fällen härter durchgriffen, so Jahan. Dort könnten dann auch Fälle von Gewalt durch Polizeibeamte behandelt werden. 

Autor:
Robert Schmidt

- Anzeige -

Videos

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

  • Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

    Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

  • Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben

    Haftbefehl: Sohn soll seinen Vater im Streit erstochen haben

  • Hausbrand in Zunsweier - 12.01.2018

    Hausbrand in Zunsweier - 12.01.2018

  • Althistorische Narrenzunft besucht Pressehaus - 11.01.2018

    Althistorische Narrenzunft besucht Pressehaus - 11.01.2018