Güterumschlag

Tag der Logistik im Kehler Hafen

Autor: 
Michele Gerstl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. April 2018

Per Schiff, Zug und Lkw gehen im Kehler Hafen täglich Waren aus der ganzen Welt ein – aber auch raus, und zwar am meisten Papierware. ©Michele Gerstl

Im Kehler Hafen geht's ganz schön rund beziehungsweise eckig zu, denn dort gehen täglich Container aus aller Welt rein und raus. Am Donnerstag, dem Tag der Logistik, hat der Kehler Hafen gezeigt, wie.

Normalerweise ist nur wenigen Personen Zutritt zu Kehler Hafenbetrieben erlaubt. Am Donnerstag, dem Tag der Logistik, hat der Euroterminal Kehl (ETK), in Zusammenarbeit mit der Hafenverwaltung Kehl und drei weiteren Partnern die Regeln ausnahmsweise gelockert. An diesem Tag sollen nämlich Unternehmen der Logistik-Branche die Tore öffnen – so der Gedanke bei der Bundesvereinigung Logistik, die diese Veranstaltung 2008 ins Leben gerufen hat. 

- Anzeige -

107 Besucher kamen nach Kehl, die alle von Berufs wegen her etwas mit Logistik zu tun haben. Für die Öffentlichkeit war der Termin nicht gedacht. »Das würde sonst den Rahmen sprengen, auch aus Sicherheitsgründen. Hier herrscht schließlich Echtbetrieb«, begründet Carsten Berger, Vertriebsleiter beim Unternehmen »Hager & Schmidt Logistics« (Duisburg), das zusammen mit der Kehler Spedition »Klumpp & Müller« zu je 50 Prozent am ETK beteiligt ist. Während die Hafenverwaltung fürs Umschlagen, also das Heben und Senken von Containern, zuständig ist, kümmert sich der ETK um die Speditionsabwicklung. Sechs Tage die Woche werden auf dem 50 000 Quadratmeter großen Hafengelände Container ent- und verladen, die mit dem Schiff, dem Zug oder dem Lkw eintreffen. Darin enthalten ist Ware aus aller Welt, die entweder weiter auf die Reise geschickt oder an Kundschaft am Oberrhein verteilt wird. Es werden aber auch Güter versendet – am häufigsten Papierware, so Berger. Etwa dreimal pro Woche trifft der Zug aus Rotterdam oder Antwerpen ein. Schiffe sind es etwa 15 pro Woche. Bei den Lkw sind es zur Zeit rund 150 pro Tag. Jedes Transportmittel hat so seine Vorzüge und schneidet in puncto Kosten, Zeit und Kapazität unterschiedlich ab. Mit dem Zug beispielsweise geht es am schnellsten, dafür hat das Schiff aber eine viermal so große Kapazität, erklärt Berger. Letztendlich muss aber der Kunde entscheiden, womit seine Ware transportiert werden soll. Genau das macht er allem Anschein nach immer öfter – die Container-Umschlagszahlen sind in den vergangenen zehn Jahren laut Carsten Berger um etwa 50 Prozent gestiegen. Der Kehler Hafen mit seinen 4315 Mitarbeitern sei zur »ernst zu nehmenden Konkurrenz« geworden, auch für den benachbarten Hafen in Straßburg. »Es geht mehr um Logistik-Logik und Hirnschmalz, als um die Unternehmensgröße. Am Ende zählt, wie flexibel man ist, wie strukturiert man arbeitet und wie schnell die Abfertigung läuft.« 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Erdbeben in Kroatien
Zum Jahreswechsel wurde Kroatien von einem schweren Erdbeben erschüttert. Nada Lukac, Wirtin der „Sportklause“ in Goldscheuer, will nun den Menschen in ihrem Heimatland helfen.
vor 6 Stunden
Forstexperten ziehen Bilanz
Augen auf beim Spaziergang: Äste können abbrechen! Kehler Forstexperten ziehen Bilanz nach den vergangenen Tagen
vor 9 Stunden
Schlechte Netzverbindung nervt Leutesheimer
Ortsvorsteher Heinz Faulhaber strebt eine Verbesserung des »grottenschlechtes« Handynetzes bis 2022 an. Zusätzlicher Sendemast und das Verlegen der Glasfaserkabel können das Problem beheben.
vor 12 Stunden
Kehl
Der städtische Bereich Sozialwesen hat eine neue Leiterin: Christine Lux. Die 30-Jährige war zuvor elf Jahre bei der Deutschen Rentenversicherung tätig. Für Kehl hat sie bereits Pläne in der Tasche.
vor 18 Stunden
Geothermie-Schäden
Die Kehler Stadtverwaltung erklärt, was Hauseigentümer unternehmen müssen, sollte ihr Gebäude durch die Geothermiebohrungen auf französischer Seite in Mitleidenschaft gezogen worden sein.
18.01.2021
Willstätt - Legelshurst
In einem offenen Brief wendet sich eine „Initiativgruppe Dorfladen Legelshurst“ jetzt an die Gemeindeverwaltung. Darin kritisiert sie die Pläne für den Neubau eines Discounters.
18.01.2021
Politik
Armin Laschet, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, hat das Rennen um den CDU-Vorsitz für sich entschieden. Was sagen Kehler CDU-Größen zu dieser Wahl? 
18.01.2021
Kehl
Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei am Samstag drei gesuchte Straftäter verhaftet.
18.01.2021
Verhandlung kurzfristig verschoben
Ein 30-jähriger Kehler sollte sich am Freitag eigentlich vor dem Kehler Amtsgericht wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten – Sprachprobleme machten jedoch einen Strich durch die Rechnung.
18.01.2021
Interview
Seit gut zwei Jahrzehnten arbeitet der Bodersweierer Patrick Kirst (47) als Filmkomponist in Los Angeles (Kalifornien). Als Wahl-Amerikaner interessiert er sich auch sehr stark für die US-Politik. Wie er die Lage einschätzt.
18.01.2021
Ortschaftsrat
Die Stadt Kehl stellt für die Sanierung der Goldscheuerer Sportfreunde-Halle weitere 37000 Euro zur Verfügung.
18.01.2021
Ortschaftsrat
Der Ortschaftsrat Goldscheuer hat seine Beratungen über den Doppelhaushalt 2021/22 der Stadt Kehl fortgesetzt. Einiges wurde nachgebessert – aber die wesentlichen Kritikpunkte bleiben.