Willstätt - Hesselhurst

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Hesselhurst

Autor: 
Richard Lux
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018

Viele Besucher pilgerten zum alten Schulhof in Hesselhurst, um bei den gut gelaunten Gastgebern der Feuerwehr-Abteilung ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. ©Richard Lux

Die Feuerwehr Hesselhurst freute sich über viele Besucher beim Tag der offenen Tür am Sonntag.

Reger Betrieb herrschte am Sonntag beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr Hesselhurst. Zahlreiche Dorfbewohner pilgerten zur Pergola am alten Schulhof und zeigten mit dem Besuch ihre Verbundenheit mit der Feuerwehr. 

Gemütlichkeit

Der Tag begann um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst mit Pfarrerin Renate Schmidt. Nach der Kirche füllten sich bei herrlichem Wetter schnell die Reihen zum Frühschoppen und fast alle Gäste blieben über die Mittagszeit, um sich in gemütlicher Runde zu stärken. Die Aktiven sorgten für Wohlfühl-Atmosphäre. Eckartsweiers Ortsvorsteher Erich Nagel schaute vorbei, und auch einigen Kameraden der Abteilung Sand gefiel es in Hesselhurst sehr gut. Und so konnte Abteilungskommandant Andreas Lutz zufrieden Bilanz ziehen: »Wenn ich in die Runde mit den immer noch gut besetzten Reihen schaue, war unser Tag der offenen Tür wieder eine gelungene Veranstaltung.« 

Blick ins Löschfahrzeug

- Anzeige -

Daneben kam aber auch die Information nicht zu kurz, obwohl es kein spektakuläres Schauprogramm gab. Das Löschfahrzeug der Abteilung konnte besichtigt werden, und die Aktiven standen den Besuchern Rede und Antwort – auch zu Fragen der Ausbildung.

Leistungsabzeichen 

Dass die Hesselhurster ihr Feuerwehr-Einmaleins beherrschen, hatten sie erst vor zwei Wochen bewiesen, denn Barbara Lutz, Martina Lutz, Steven Lutz, Marco Bittiger, Nico Hänsle, Julian John und Michael Siebenmorgen (alle aus Hesselhurst) hatten unter der Leitung von Gruppenführer Roland Marz zusammen mit Fabian Hinz (Abteilung Willstätt) und Laurin Kah (Abteilung Sand) erfolgreich das Feuerwehr-Leistungszeichen in Bronze abgelegt. Um die Aufgabe zum Erhalt des Leistungsabzeichens – ein Löschangriff mit Personenrettung über tragbare Leitern – zu erfüllen, hatten sie zuvor intensiv trainiert. 

Ziel des Leistungsabzeichens ist die Förderung der feuerwehrtechnischen Ausbildung und die Vorbereitung auf die Anforderungen bei Einsätzen der Feuerwehren. Das Leistungsabzeichen wird vom Land Baden-Württemberg verliehen und ist Grundlage für die weitere feuerwehrtechnische Ausbildung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Plagegeister
vor 2 Stunden
2018 ist ein echtes Wespenjahr, freuen sich die Kammerjäger. Und die Apotheker sind alarmiert: Denn jetzt werden auch noch die Notfallmedikamente für Wespenstich-Allergiker knapp. Wie Sie sich gegenüber den stechenden Plagegeistern verhalten, welche Tipps Experten und Laien auf Lager haben – hier...
Havarie
vor 3 Stunden
 Mit 25 Einsatzkräften hat die Feuerwehr am Montag am Yachthafen ein Speed-Boot vor dem Versinken gerettet und verhindert, dass auslaufendes Öl das Rheinwasser verunreinigt. Das dreieinhalb Tonnen schwere Gefährt musste mithilfe eines Krans aus dem Wasser gezogen werden; verletzt wurde niemand, wie...
Wasservögel hinterlassen Kot
vor 5 Stunden
Das Gesundheitsamt rückt nicht vom über die Badestelle in Goldscheuer verhängten Badeverbot ab. Davon hat die Behörde sowohl den Kehler OB als auch die Ortsverwaltung mit einer E-Mail vom 16. August in Kenntnis gesetzt.
Ferienprogramm
vor 5 Stunden
Nach der Premiere 2008 fand in der ersten Schulferienwoche die 11. Auflage der Kinder-Ferien-Freizeit statt. Das Besondere daran: An sechs Nachmittagen haben Vereine oder Organisationen die Möglichkeit, sich den Kindern im Alter von 6 bis 12 vorzustellen und diesen einen interessanten Nachmittag zu...
Ehrenamt
vor 9 Stunden
Prall gefüllte Werkzeugkästen, konzentrierte Handwerker und der Duft von frisch gebrühtem Kaffee. Dieses Ambiente dominierte am Samstag in der Wilhelmschule in Kehl, in der das monatliche »Repair Café« stattfand. 
Schattenseiten der Textilbranche
vor 12 Stunden
Eine Ausstellung in Kehl zeigt Fotos der preisgekrönten Fotografin Taslima Akhter aus Bangladesch. Sie vermitteln Einblicke, unter welch harten Arbeitsbedingungen dort Kleidung entsteht, die in Europa dann oft zu Billigstpreisen verkauft wird.
Willstätt - Legelshurst
vor 23 Stunden
Neun US-Bürger waren jüngst in Legelshurst zu Besuch. Sie feierten Wiedersehen mit ihren Verwandten und wandelten auf den Spuren ihres Großvaters Jakob Lusch, der einst in die USA auswanderte.
Streit um Badesee
vor 23 Stunden
Die Ortsverwaltung Goldscheuer hat einen erneuten Anlauf zur Aufhebung des Badeverbots an der Badestelle gestartet. Diesmal wendet sich Ortsvorsteher Richard Schüler mit seiner Bitte um entsprechende Prüfung direkt an das zuständige Gesundheitsamt des Kreises. Schüler verweist dabei auf die...
Kehl
19.08.2018
Die Volksbank Bühl spendet 13 600 Euro an zahlreiche Vereine und Einrichtungen aus Kehl und Umgebung.
Serie »Rund um St. Maria«
19.08.2018
Vor rund 60 Jahren entsteht am Kehler Südrand ein neues Stadtquartier. Dessen Mittelpunkt ist die damals neu erbaute Marien-Kirche. Langjähriger Pfarrer ist Alban Meier. Er wird in dem Gebiet, das Vertriebenen und Menschen aus anderen Bundesländern und vielen Nationen zur neuen Heimat wird, zur...
Straßenbahn-Bau
18.08.2018
Das Gleichrichterunterwerk, durch das die Energieversorgung der Tram-Strecke vom Bahnhof bis zum Rathaus garantiert werden soll, ist am Freitag auf dem Läger installiert worden.
Serie "Dorfcheck" (3)
18.08.2018
Willstätt ist als Wohngemeinde begehrt. Verkehrsgünstig nahe überregionaler Verkehrswege gelegen, lässt es sich hier dennoch ruhig und ländlich leben. Doch wie sieht der praktische Alltag in den Ortsteilen aus? Kann man im Ort zum Arzt gehen, Briefmarken erstehen oder sonntags frische Brötchen...