Goldene Zwanziger

Tanz-Workshop: Kehler lernen den Charleston

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Oktober 2019

Während der Besatzungszeit war das kulturelle Leben in Kehl von Baden und dem übrigen Deutschland fast hermetisch abgeschnitten und auf sich selbst gestellt. Um die Abgeschlossenheit weniger folgenschwer zu machen, wurde 1919 ein Theater- und Konzertverein gegründet, den Landrat Schindele von 1923 bis 1930 leitete. Infolge Streichung des Staatszuschusses ging der Verein ein. Bilder und Plakate von Einladungen zu Fastnachtsveranstaltungen 1928 und 1930 im Gasthaus „Schiff“ sind noch erhalten und zeigen, dass man auch in schweren Zeiten in Kehl gefeiert hat. ©Sammlung Karl Theodor Bender, Kehl

Im Rahmen der „Goldene Zwanziger“-Ausstellung im Kehler Hanauer Museum veranstaltet die Einrichtung einen „Charleston“-Tanz-Workshop. Er findet an den Freitagen 11. Oktober und 29. November statt. 

Ausgelassen tanzende Menschen in rauchgeschwängerten Lokalen, Frauen mit Bubikopf und Paillettenmützchen sind fast so etwas wie das Sinnbild der sogenannten Goldenen Zwanziger. Während diese Lokalitäten in Filmen meist in Berlin verortet sind, wurde auch in Kehl getanzt und Bubikopf getragen. Tagebuchschreiber Mathias Nückles notiert, wie seine Töchter Liesel und Lenel an solchen Veranstaltungen teilgenommen haben und erst zu später Stunde zurück nach Hause kamen und auch die Kehler Zeitung berichtet damals über solche Veranstaltungen. Wer – ergänzend zur Ausstellung „Goldene Zwanziger? – Kehl in der Weimarer Republik“ – versuchen möchte, zu tanzen, wie damals getanzt wurde, der kann sich noch zum Tanzworkshop Charleston anmelden, der an den Freitagen 11. Oktober und 29. November stattfindet.

Lebensgefühl

- Anzeige -

Die Tanzveranstaltungen in den Musikkaffeehäusern und Gaststätten waren Ausdruck des ambivalenten Lebensgefühls der Menschen zwischen den beiden Weltkriegen, bildeten eine Art Gegengewicht zu den drückenden Sorgen des Alltags: Wirtschaftskrise, Hyperinflation, Arbeitslosigkeit. Von der Presse wurde diese neue Art der Abendveranstaltungen eher kritisch begleitet: So bedauert das Offenburger Tageblatt in seiner Ausgabe vom 29. April 1921 den Umstand, dass die Salonorchester mit acht bis zwölf Musikern selbst in der Millionenstadt Berlin von Jazz-Trios und –Quartetten abgelöst würden. „Das Haupt- und Nebenprogramm des Abends besteht aus den Modetänzen und ihr Vortrag allein verbürgt dem Wirt, verbürgt der Kapelle die Zufriedenheit des Publikums“, ist dort zu lesen. Die schwüle Stimmung heiße nun „Gemütlichkeit“ und „die deutsche Volksmusik besteht aus Foxtrotts, Shimmy, One-Steps und Paso doblo“.
Zugleich waren diese Veranstaltungen Ausdruck des beginnenden Wandels der Rolle der Frau und des Frauenbilds. Auf der Seite „Die Frau und ihre Welt“ der Kehler Zeitung vom 30. Juni 1930 erhält die Frau nicht nur Tipps zur Pflege des Kühlschranks, der Aufmacher beschäftigt sich mit der Frage: „Soll die Frau sich um die Geschäfte ihres Mannes kümmern?“. Autorin Eva Frank-Wittgenstein vertritt darin die Auffassung, dass alle Angelegenheiten des Mannes, die eine Auswirkung auf die wirtschaftliche Lage des Ehepaares oder der Familie haben, die Frauen durchaus etwas angehen. 

Grundschritte lernen

Beim Tanzworkshop, der sowohl am Freitag, 11. Oktober, als auch am Freitag, 29. November, jeweils um 17.30 Uhr stattfindet, gibt die Tanz- und Sportpädagogin Birgit Dehmer einen Einblick in die Welt und den Zeitgeist des Charleston. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können dem Lebensgefühl in den Goldenen Zwanzigern etwas nachspüren. Über das Erlernen der Grundschritte wird gemeinsam eine kleine Choreographie erarbeitet. Mitzubringen sind Freude und Begeisterung am Tanzen, bequeme Schuhe und Durchhaltevermögen, denn der Charleston verlangt flotte und flinke Beine.
Der Workshop dauert zwei Stunden und kostet zehn Euro, ermäßigt sieben Euro. Interessierte können sich unter • 0 78 51/88 26 50 oder per E-Mail unter hanauer-museum@stadt-kehl.de anmelden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Kehl
Die Friedhofstraße wird zur Fahrradstraße. Das hat der Gemeinderat am vergangenen Mittwochabend beschlossen.  
vor 4 Stunden
Kehl - Marlen
Mit einer großen, fröhlichen Gala in der Marlener Festhalle feierte die „Narrhalla Nelram“ am Freitagabend ihr 66-jähriges Bestehen. Sie erhielt dabei viel Lob von offizieller Seite.
vor 7 Stunden
Kehl - Auenheim
Der Prestelsee in Auenheim ist in Zukunft vor Abwässern aus dem benachbarten Freibad geschützt. Die Stadt Kehl ließ gestern den Zulauf schließen, über den rund 45 Jahre lang der Inhalt der gechlorten Becken abfloss. Niemand wusste mehr davon.  
21.02.2020
Kehl - Marlen
In diesem Jahr feiert die „Narrhalla Nelram“ ihr 66-jähriges Bestehen. Die Geschichte der „Narrhalla“ ist untrennbar mit dem Namen Kurt Lutz verbunden. 93 ist er inzwischen – und eines der wenigen Gründungsmitglieder, die noch leben.
21.02.2020
Flüster-News
Das Kehler Stadtgeflüster: Heute unter anderem mit dem Thema Abschiebungen, dem prominenteste Clown in der Kehler Fasnacht und eine Geschwindigkeitsbeschränkung für Kehls fleißigsten Radfahrer.
21.02.2020
Kehl - Kork
Nach dem Rathaussturm auf das Korker Rathaus hat der Narrennachwuchs in Kork das Regiment übernommen. Erstmals fand ein Kostümball statt, bei der es Preise zu gewinnen gab.
21.02.2020
Jubiläum/Ehrenamt
In diesem Jahr wird die Bücherkiste des Historischen Vereins Kehl 15 Jahre alt. Auch im Zeitalter des Internets ist das Interesse an alten Büchern ungebrochen – bei den ehrenamtlichen Helfern wie auch bei den Kunden, die sich in der Bücherkiste Lesestoff zum Kilopreis besorgen.
21.02.2020
Interview
Margot Flügel-Anhalt erfüllt sich mit 64 Jahren einen Traum: Sie setzt sich auf eine Honda und fährt vier Monate lang über den Pamir Highway durch Zentralasien. Der Kinofilm über ihre abenteuerliche Reise wird am Dienstag, 25. Februar, um 19 Uhr im Kino-Center Kehl gezeigt. Die lebensfrohe...
20.02.2020
Kehl - Goldscheuer
Die „Krutblättsche“ und „Groß Herd fun Goldschier“ stürmten gestern das Rathaus in Goldscheuer und enthoben Ortsvorsteher Richard Schüler und seine Mannschaft ihrer Ämter. Allerdings: Die „Spatzennest“-Kinder konnten diesmal am Triumph der Narren nicht teilhaben.  
20.02.2020
Kehl
Oberbürgermeister Toni Vetrano musste nicht nur die Macht des Rathauses in die Hände der Kehler Narren geben. Er wurde auch vor ein heikles Gericht gestellt. So manche Missstände kamen dabei aufs Tablett.  
20.02.2020
Kehl
Die Bürgerstiftung Kehl und der Tierschutzverein Kehl-Hanauerland kooperieren miteinander: Während die Bürgerstiftung mit Zuschüssen dem Tierheim hilft, unterstützt dieses das Demenzprojekt der Stiftung. 
20.02.2020
Gemeinderat Kehl
Die Pfarrgässler haben mehrfach die Verkehrsmenge in ihrer Straße kritisiert. Am Mittwochabend hat die Stadtverwaltung im Gemeinderat Maßnahmen für weniger Verkehr in der Straße vorgestellt. Welche das genau sind, lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.