Willstätt

Tempo 30 für die Hauptstraße in Willstätt

Autor: 
Günter Ferber und Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. Januar 2020

(Bild 1/2) Demnächst wird in der gesamten Hauptstraße in Willstätt Tempo 30 gelten – wie bereits im mittleren Bereich. ©Günter Ferber

Nahezu auf der gesamten Hauptstraße im Ortskern von Willstätt soll künftig Tempo 30 gelten. Dies gab Ortsvorsteherin Gabriele Ganz am Dienstag im Ortschaftsrat bekannt. Die Anwohner in der Sandgasse würden sich über eine solche Regelung auch freuen – doch sie gucken in die Röhre.

Schon seit Längerem  gilt in der Hauptstraße zwischen den Häusern Nr. 46 bis 79 Tempo 30 – und zwar aus Gründen der Verkehrssicherheit, da die Hauptstraße in diesem Bereich sehr schmal ist. Künftig soll die Tempo-30-Zone vom Kreisverkehr Willstätt-West bis zur östlichen Einmündung der Schlossstraße (beim Gasthaus „Rössel“) in die Hauptstraße gelten – also nahezu in der gesamten Hauptstraße.

Lärmschutz

Diese Reduzierung der Geschwindigkeit erfolgt im Rahmen der Lärmaktionsplanung der Gemeinde Willstätt und wurde vom Landratsamt angeordnet – und zwar aus Gründen des Lärmschutzes, berichtete Ortsvorsteherin Gabriele Ganz am Dienstag in der Sitzung des Ortschaftsrates. Da die Hauptstraße Landesstraße ist (L 90), ist für solche verkehrsrechtlichen Anordnungen nicht die Gemeinde Willstätt zuständig, sondern das Landratsamt.

Weiter Tempo 50 in der Sandgasse

Unter hohem Verkehrsaufkommen haben auch die Anwohner der Sandgasse in Willstätt zu leiden. Auch die Sandgasse ist Landesstraße (L 91) – doch hier darf weiter Tempo 50 gefahren werden. 

- Anzeige -

Warum also ist in der Hauptstraße möglich, was in der Sandgasse nicht möglich sein soll? „Das haben wir uns auch gefragt“, so Ortsvorsteherin Gabriele Ganz auf Nachfrage unserer Zeitung. Tatsache ist: Die Sandgasse ist etwas breiter als die Hauptstraße, und laut Ganz verspricht sich das Landratsamt durch den Einbau von „Flüster-Asphalt“ offenbar eine stärkere Entlastung vom Verkehrslärm als durch Tempo 30.

„Fühle mich ‚veräppelt‘“ 

Isabella Müll jedenfalls kann’s nicht begreifen. „Ich fühl mich einfach nur ‚veräppelt‘“, schimpft sie. Wie viele andere Anwohner der Sandgasse leidet auch sie schon seit Jahren unter der Situation. Es habe immer wieder Versprechungen gegeben, dass man sich kümmern wolle – aber passiert sei im Grunde nichts, klagt sie.

Parkplätze oft belegt

Unter den vielen Fahrzeugen, die täglich durch die Sandgasse fahren müssen, seien auch viele Lkw, berichtet sie. Auch mit der Regelung des ruhenden Verkehrs ist sie nicht zufrieden. In der Hauptstraße sei das Parken immer noch kostenfrei; in der Sandgasse müssten die Anwohner hingegen dafür zahlen, dass sie die auf der Fahrbahn markierten Parkplätze nutzen dürfen – immerhin 45 Euro für zwei Jahre. Doch diese seien häufig von auswärtigen Autos blockiert – vor allem solchen mit französischem Kennzeichen – und die parkten oft sogar entgegen der Fahrtrichtung. Indes habe sie bislang noch nicht beobachtet, dass das mal von der Ortspolizei kontrolliert oder geahndet wird.

Über die Neuregelung in der Hauptstraße habe sie nur durch Zufall erfahren, klagt Isabella Müll. Publik gemacht worden sei das nicht. „Da soll man gelassen bleiben?“ schimpft sie und mahnt endlich Verbesserungen an: „Wir in der Sandgasse fragen uns: Was ist eigentlich mit uns? Wann ändert sich denn hier etwas?“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

21.02.2020
Kehl - Marlen
In diesem Jahr feiert die „Narrhalla Nelram“ ihr 66-jähriges Bestehen. Die Geschichte der „Narrhalla“ ist untrennbar mit dem Namen Kurt Lutz verbunden. 93 ist er inzwischen – und eines der wenigen Gründungsmitglieder, die noch leben.
21.02.2020
Kehl - Kork
Nach dem Rathaussturm auf das Korker Rathaus hat der Narrennachwuchs in Kork das Regiment übernommen. Erstmals fand ein Kostümball statt, bei der es Preise zu gewinnen gab.
21.02.2020
Flüster-News
Das Kehler Stadtgeflüster: Heute unter anderem mit dem Thema Abschiebungen, dem prominenteste Clown in der Kehler Fasnacht und eine Geschwindigkeitsbeschränkung für Kehls fleißigsten Radfahrer.
21.02.2020
Jubiläum/Ehrenamt
In diesem Jahr wird die Bücherkiste des Historischen Vereins Kehl 15 Jahre alt. Auch im Zeitalter des Internets ist das Interesse an alten Büchern ungebrochen – bei den ehrenamtlichen Helfern wie auch bei den Kunden, die sich in der Bücherkiste Lesestoff zum Kilopreis besorgen.
21.02.2020
Interview
Margot Flügel-Anhalt erfüllt sich mit 64 Jahren einen Traum: Sie setzt sich auf eine Honda und fährt vier Monate lang über den Pamir Highway durch Zentralasien. Der Kinofilm über ihre abenteuerliche Reise wird am Dienstag, 25. Februar, um 19 Uhr im Kino-Center Kehl gezeigt. Die lebensfrohe...
20.02.2020
Kehl - Goldscheuer
Die „Krutblättsche“ und „Groß Herd fun Goldschier“ stürmten gestern das Rathaus in Goldscheuer und enthoben Ortsvorsteher Richard Schüler und seine Mannschaft ihrer Ämter. Allerdings: Die „Spatzennest“-Kinder konnten diesmal am Triumph der Narren nicht teilhaben.  
20.02.2020
Kehl
Oberbürgermeister Toni Vetrano musste nicht nur die Macht des Rathauses in die Hände der Kehler Narren geben. Er wurde auch vor ein heikles Gericht gestellt. So manche Missstände kamen dabei aufs Tablett.  
20.02.2020
Kehl
Die Bürgerstiftung Kehl und der Tierschutzverein Kehl-Hanauerland kooperieren miteinander: Während die Bürgerstiftung mit Zuschüssen dem Tierheim hilft, unterstützt dieses das Demenzprojekt der Stiftung. 
20.02.2020
Gemeinderat Kehl
Die Pfarrgässler haben mehrfach die Verkehrsmenge in ihrer Straße kritisiert. Am Mittwochabend hat die Stadtverwaltung im Gemeinderat Maßnahmen für weniger Verkehr in der Straße vorgestellt. Welche das genau sind, lesen Sie hier.
20.02.2020
Kehl-Auenheim
Statt in die Kläranlage fließt das Abwasser des Freibads Auenheim seit 45 Jahren in den Prestelsee – und mit ihm auch Gifte wie Chlor, Putz-und Frostschutzmittel. Ein Umweltsünde, der die Fischerzunft nach langer Suche nun endlich auf die Spur kam. Diese Reaktionen gab es auf den Skandal.
20.02.2020
Willstätt - Legelshurst
Der Verein für Legelshurster Ortsgeschichte kann die Sanierung der Standarte des „Artilleriebundes Legelshurst“ stemmen. Dies zeigte sich auf der jüngsten Hauptversammlung. An der Vereinsspitze tauschten der bisherige Vorsitzende Michael Bergmann und „Vize“  Gerhard Vogt die Positionen.
20.02.2020
Schulleben Kehl
In der Aula des Schulzentrums wurde es Mittwochabend vergangene Woche eng: Zahlreiche Eltern und Kinder wollten offensichtlich die Gelegenheit nutzen, das Einstein-Gymnasium kennenzulernen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.