Kehl

"Theater der 2 Ufer" erzählt das Märchen vom Rotkäppchen neu

Autor: 
Heidi Ast
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. März 2019

Karin Jäckel in der Alten Kaffeerösterei. ©Heidi Ast

Immer wieder überrascht das »Theater der 2 Ufer« mit neuen Programmen. Letzten Samstag unternahm man einen Ausflug in die Welt unbekannter und neu erzählter Märchen.

Wenn Brigitta Neidig Sätze sagt wie »da hett sich der Wolf ins Bett gelupft« oder »s' Rotköpfle is aus'm Buch g'wuselt« hört man Altvertrautes, nämlich das Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf in einem sprachlich neuen Gewand. Diese Version klingt um einiges niedlicher und weniger brutal als das Original. So sind an diesem Samstag der Elsässer Serge Rieger, der in Bühl lebende Helmut Hannig, die Autorinnen Karin Jäckel, Ute Ruth Hausmann und Brigitta Neidig als Vertreter des Autorennetzwerks in der Alten Kaffeerösterei zusammengekommen, um Märchen neu oder anders zu erzählen.

Nachdem Neidig den Anfang mit ihrer im badischen Dialekt erzählten Rotkäppchen-Fassung gemacht hat, entert Serge Rieger, ein elsässischer Dichter, Musiker und Liedermacher, die kleine Bühne. Laute, Gitarre und ein selbst geschriebenes Märchen um das Ermöglichen einer unmöglichen Liebe zwischen einem Regenwurm und einer Sonnenblume: Alles, was man dazu braucht, ist ein Wetterfrosch, einen Sonnen- und einen Regenschirm. Oder »Raijnschirm« – wie es Rieger auf das Goldigste zum Besten gibt.

- Anzeige -

Nach einem kleinen Instrumentensolo von Rieger übernimmt Helmut Hannig. Er erzählt dem gespannten Publikum in wohlgesetzten Worten, wie seiner Meinung nach die Geschichte des Rumpelstilzchens und der Müllerstochter weitergeht. Das Stilzchen wird erwachsen und zum Rumpelstilz, er ist ein Wanderer zwischen den Welten und grübelt, warum sein Plan, das Erstgeborene der Königin als Preis für das gesponnene Gold zu erhalten, nicht funktioniert hat. Bei Hannig verwandelt sich das Gold wieder in Stroh und verbrennt mit goldenem Schein. Die Königin wird wieder zur Müllerstochter degradiert und ihr Sohn schließt im Wald Freundschaft mit dem Gnom. Er erhält kleine Edelsteine von seinem neuen Freund und so bekommt doch noch jeder, was er verdient.

Ute Ruth Hausmann versuchte sich an diesem Abend mit ihrer Geschichte von Amasia, die gemeinsam mit Hilfe eines Katers den Schatten hinter dem Schwarzwaldhaus auf einem ihrer Lieblingsbilder vertreibt, zum ersten Mal im Genre Märchen. Ein einsamer Riese wird in die Wüste gebracht, wo man seinen Schatten zu schätzen weiß und er Liebe und Anerkennung erfährt. Hausmann hat mit ihrer poetischen Kreation das Thema Märchen perfekt erfasst. 

Und bevor zum Abschluss Karin Jäckel ein fulminantes Mahl in einem Elsässer Gourmettempel im Stile eines Edgar Alan Poe beschreibt, führt Rieger die Anwesenden mit einem elsässischen Kinderlied in die Zeit der Einfachheit und des Zaubers. Wer vielleicht geglaubt hat, er oder sie wisse schon alles über Märchen, wurde an diesem Abend auf das Angenehmste vom Gegenteil überzeugt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
50 Jahre Mondlandung
Am 20. Juli 1969 landete die »Apollo 11«-Mission auf dem Mond. Sieben Stunden später setzte Neil Armstrong den ersten Schritt. Und 600 Millionen Menschen schauten zu. Darunter die Ur-Kehler Karlheinz Axt und Hans Nussbaum. Die Zeitzeugen erinnern sich an das TV-Ereignis des Jahrhunderts.
vor 4 Stunden
Frauenliste Kehl
Einstimmig haben die Mitglieder der Frauenliste Kehl beschlossen, den Verein aufzulösen. Bei ihrer Jahresversammlung am Donnerstag wurde die weitere Vorgehensweise festgelegt.
vor 15 Stunden
Ortsvorsteher-Wahl Goldscheuer
Amtsinhaber Richard Schüler ist erneut als Ortsvorsteher von Goldscheuer vorgeschlagen worden. Der Ortschaftsrat nominierte ihn am Donnerstag im zweiten Anlauf mit knapper Mehrheit. Nun muss der Gemeinderat am Montag noch zustimmen.
vor 16 Stunden
Kehl
Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Donnerstag den Außenbordmotor eines liegenden Sportbootes bei Kehl-Auenheim. Nun hofft die Polizei auf Zeugenhinweise.
vor 16 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
An der Spitze der Ortschaft Hesselhurst soll sich nichts ändern. Der Ortschaftsrat nominierte am Dienstag Volker Mehne einstimmig als Ortsvorsteher und Kurt Vetter als seinen Stellvertreter.
vor 19 Stunden
Willstätt - Sand
Ilse Türkl soll Ortsvorsteherin von Sand bleiben. So beschloss es der Ortschaftsrat in seiner konstituierenden Sitzung am Mittwoch. Stellvertreterin soll Julia Drengwitz werden.
18.07.2019
Treffen bei den BSW
Der Fachkräftemangel ist auch in Kehl ein Problem. Bei einem Vortrag der Wirtschaftsförderung diskutierten Vertreter regional ansässiger Firmen mit Mitarbeitenden des IHK-Bildungszentrums und der Agentur für Arbeit über Möglichkeiten, dem Mangel durch Weiterbildung entgegenzuwirken. 
18.07.2019
Berufliche Schulen Kehl
Eine große Zahl von Vertretern deutscher und französischer Bildungsinstitutionen, aus Industrie, Wirtschaft und Politik und viele Freunde und Familienangehörige waren am Donnerstag in die Beruflichen Schulen gekommen, um Schulleiter Peter Cleiß zu verabschieden. 
18.07.2019
Stadtgeschichte
Das "Oase"-Areal, auf dem in diesen Tagen Wohnbebauung entsteht, blickt auf eine wechselvolle Geschichte. Unser Autor Hans-Jürgen Walter ist auf Spurensuche gegangen.
18.07.2019
Eggs Filmecke
Kollege Martin Egg ist leidenschaftlicher Cineast. Wann immer er im Kehler Kino einen neuen Film sieht, äußert er an dieser Stelle seine Meinung. Heute zu: "Der  König der Löwen" - einem fotorealistischem Meisterstück.
18.07.2019
Werkrealschule
Am Mittwoch sind in der Niedereichhalle Schüler der neunten und zehnten Klassen der Hebelschule in ihr weiteres Schul- oder Berufsleben entlassen worden. Fünf Klassen mit über 100 Schülern erhielten ihre Zeugnisse. Gleich mehrere Absolventen konnten sich über Preise freuen.
18.07.2019
Stadt Kehl
War Fritz Vogt jahrelang unrechtmäßig Stellvertreter des Kehler Oberbürgermeisters? Ja, meint das baden-württembergische Innenministerium. Das hat nun Konsequenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.