Willstätt - Sand

Theatergruppe Sand feiert eine Premiere

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019

(Bild 1/2) Veronika (schwarzes Kleid) überrascht ihre Freundinnen mit ungewöhnlichen Ansichten über die Liebe und die Ehe: Ingrid Schwörer (von links), Tanja Geißler, Juliane Mücke und Renate Schindler. ©Nina Saam

Das neue poetische Stück der Sandbühne handelt von der Liebe und anderen zwischenmenschlichen Beziehungen, von Schuld und Rache und vom »Unter-die-Haut-gehen«. Am Freitag wurde »Tattoo d’amour« in der Sander Halle uraufgeführt.
 

 Ein düsteres Ereignis überschattet Antonellas Familie: Ihr Vater Phönix, von Beruf Tätowierer, sitzt seit 20 Jahren wegen Mordes im Gefängnis. Ihre Mutter Babette hat sich nach der Tat scheiden lassen und bewacht und behütet seitdem Antonellas Bruder Mattheo, der sich in grenzenlosem Hass gegen den Vater verzehrt. Als Antonella (Vanessa Förger) beschließt, selbst einen Tattoo-Laden einzurichten, ist nicht nur ihre Familie dagegen, sondern auch ihr Freund Fitz (Alexander Spinner), der sich daran stört, dass sie anderen Männern von Berufs wegen hautnah kommen wird. 

Antonellas Kusine Veronika (Juliane Mücke) dagegen ist zum Feiern zumute: Kurz vor ihrer Hochzeit mit Lenz, feiert sie mit fünf Freundinnen ihren Junggesellinnen-Abschied. Höhepunkt der Mädelsause soll ein »Tattoo d’amour« sein, das ihr Antonella am nächsten Tag stechen soll. In roten Gewändern tanzen die Freundinnen durch die Nacht, trinken, lachen, singen, philosophieren – über die Liebe, über Beziehungen, Freundschaft und Eheverträge, aber auch über Einsamkeit und Tristesse: Konfrontiert mit Veronikas unkonventionellen Ansichten geben die Freundinnen Einblick in ihre eigenen Beziehungen, in denen nicht alles eitel Sonnenschein ist.
Da taucht unverhofft Phönix, Antonellas Vater, wieder auf. Während Antonella ihm reserviert, aber neugierig gegenübersteht, kennt ihr Bruder Mattheo nur eines: Rache für das, was er der Familie angetan hat. In einem furiosen, überbordenden Showdown offenbaren sich so detailreich und rasant die verworrenen Hintergründe der 20 Jahre zurückliegenden Familientragödie, dass einem ganz schwindlig wird.

Ein buntes Kaleidoskop skurriler Charaktere hat Regisseur Peter Scheffel auf die Bühnenbretter gestellt: Antonella, die die Haut Zentimeter für Zentimeter abzuhören pflegt, bevor sie ein Tattoo aufbringt, Veronika, die in ihrem Ehevertrag »geplante wilde Gespräche« und wöchentliche Kopfwaschungen mit Brennnesselseife verankert hat, oder Mattheo, der mit seinen inneren Wölfen kämpft (herausragend: Paul Pichler). 

- Anzeige -

Herrliche Wortspielereien

In seinem neuen Stück lebt Peter Scheffel seine Lust an Wortspielereien voll aus und fügt in den Szenen Sprachminiaturen voller blumiger Neologismen und Metaphern aneinander. Da ist von Schlüsselblumenerlebnissen die Rede, von Trauzigeunerinnen, Eizellenwärterinnen und Lippengiftermittlerinnen, es wird philosophiert über »Hautpaare«, Glückskontrollen per Gesichtsscanner und die Schwarzwälder Kirschtorte als magisches Zeichen. Auch inhaltlich offenbaren sich immer wieder neue An- und Einsichten, denen man ob ihrer fantasievollen Fülle kaum hinterherzuspüren vermag. 

Mit »Tattoo d’amour« haben die zwölf Akteure um Regisseur Peter Scheffel ein ebenso poetisches wie anspruchsvolles Stück auf die Beine gestellt, das vom Publikum mit kräftigem Applaus belohnt wurde.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 12 Stunden
Das Arbeiten "ertragen"
Bei der aktuellen Hitzewelle hat eigentlich niemand Lust, den Tag auf der Arbeit zu verbringen, oft führt aber kein Weg daran vorbei. Wir haben uns umgehört, mit welchen Maßnahmen die Hitze in der Schule oder im Beruf erträglicher werden soll.
vor 14 Stunden
Nähe bei Sachthemen
Nach gemeinsamen Gesprächen zwischen den neu gewählten Kehler Stadträten von CDU und FDP sowie Vorstandsmitgliedern beider Parteien wurde am Montag in getrennten Sitzungen eine Fraktionsgemeinschaft zwischen CDU und FDP für die nächste Legislaturperiode des Kehler Gemeinderats vereinbart. 
vor 15 Stunden
Kultur
Aktuelle Poesie erwartet die Besucher des See- Slams am Freitag, 28. Juni, an der Badestelle beim Jugendtreff Badhiesel in Goldscheuer. Während sich einige der besten Wortakrobaten der deutschen Poetry- Slam-Szene auf der Bühne am Strand duellieren, erwartet die Zuschauer ein buntes Rahmenprogramm:
vor 18 Stunden
Naturschutz
Die Stadt Kehl hat neue Mitarbeiter: Ziegen und Rinder betreiben derzeit Landschaftspflege im Sundheimer Grund. 
vor 20 Stunden
Kehl
Manchmal lohnt es sich im Sommer kaum, ins Bett zu gehen – Kehl hält den bisherigen Rekord an Tropennächten pro Jahr in Deutschland.
vor 21 Stunden
Obst- und Gartenbauverein
Viele Besucher kamen am Sonntagmittag zum Kirschenfest des Obst- und Gartenbauvereins Goldscheuer. Sie verbrachten gesellige Stunden im Lehrgarten mitten im Grünen.
vor 22 Stunden
Spurensuche
Viele in der Stadt kennen Claudio, der lange Zeit beinahe täglich am Markt saß, bettelte und dann und wann einen Handstand vorführte. Doch in Kehl ist der Wohnungslose schon länger nicht mehr gesehen worden. Die Suche nach ihm beginnt mit Blutspuren an einer Wand.
vor 22 Stunden
Kehl
Am 29. Juni findet auf der anderen Rheinseite wieder die "Symphonie des deux Rives" statt. Deshalb werden im Bereich Insel mehrere Straßen gesperrt.
25.06.2019
Kehl
Sie ist ein Taussendsassa und wer kennt sie nicht in der Rolle der Comedy-Figur »Else Stratmann: Elke Heidenreich war am Samstag zu Gast in der Buchhandlung Baumgärnter und signierte ihr neues Buch »Alles fließt«.  
25.06.2019
Kehl
Die Idee ist über 20 Jahre alt, vier Jahre lang wurde an den Skulpturen gearbeitet. Am Sonntag wurde der Neumühler Skulpturengarten feierlich eingeweiht.  
25.06.2019
Serie: Abschied aus dem Gemeinderat Willstätt
Im künftigen Willstätter Gemeinderat wird man sich an neue Gesichter gewöhnen müssen. Und nicht alle, die in den vergangenen fünf Jahren die Geschicke der Gemeinde bestimmten, haben bei den Kommunalwahlen den erneuten Sprung ins Gremium geschafft. In einer kleinen Serie porträtieren wir die...
24.06.2019
Kehl
Manfred Kuhn ging in seinem Beruf als Hausmeister am Einstein-Gymnasium auf. Er war ein Mensch mit großer Jugend-Empathie. Er ist am Dienstagabend im Alter von 79 Jahren gestorben. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.