Willstätt - Sand

Theatergruppe Sand feiert eine Premiere

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019

(Bild 1/2) Veronika (schwarzes Kleid) überrascht ihre Freundinnen mit ungewöhnlichen Ansichten über die Liebe und die Ehe: Ingrid Schwörer (von links), Tanja Geißler, Juliane Mücke und Renate Schindler. ©Nina Saam

Das neue poetische Stück der Sandbühne handelt von der Liebe und anderen zwischenmenschlichen Beziehungen, von Schuld und Rache und vom »Unter-die-Haut-gehen«. Am Freitag wurde »Tattoo d’amour« in der Sander Halle uraufgeführt.
 

 Ein düsteres Ereignis überschattet Antonellas Familie: Ihr Vater Phönix, von Beruf Tätowierer, sitzt seit 20 Jahren wegen Mordes im Gefängnis. Ihre Mutter Babette hat sich nach der Tat scheiden lassen und bewacht und behütet seitdem Antonellas Bruder Mattheo, der sich in grenzenlosem Hass gegen den Vater verzehrt. Als Antonella (Vanessa Förger) beschließt, selbst einen Tattoo-Laden einzurichten, ist nicht nur ihre Familie dagegen, sondern auch ihr Freund Fitz (Alexander Spinner), der sich daran stört, dass sie anderen Männern von Berufs wegen hautnah kommen wird. 

Antonellas Kusine Veronika (Juliane Mücke) dagegen ist zum Feiern zumute: Kurz vor ihrer Hochzeit mit Lenz, feiert sie mit fünf Freundinnen ihren Junggesellinnen-Abschied. Höhepunkt der Mädelsause soll ein »Tattoo d’amour« sein, das ihr Antonella am nächsten Tag stechen soll. In roten Gewändern tanzen die Freundinnen durch die Nacht, trinken, lachen, singen, philosophieren – über die Liebe, über Beziehungen, Freundschaft und Eheverträge, aber auch über Einsamkeit und Tristesse: Konfrontiert mit Veronikas unkonventionellen Ansichten geben die Freundinnen Einblick in ihre eigenen Beziehungen, in denen nicht alles eitel Sonnenschein ist.
Da taucht unverhofft Phönix, Antonellas Vater, wieder auf. Während Antonella ihm reserviert, aber neugierig gegenübersteht, kennt ihr Bruder Mattheo nur eines: Rache für das, was er der Familie angetan hat. In einem furiosen, überbordenden Showdown offenbaren sich so detailreich und rasant die verworrenen Hintergründe der 20 Jahre zurückliegenden Familientragödie, dass einem ganz schwindlig wird.

Ein buntes Kaleidoskop skurriler Charaktere hat Regisseur Peter Scheffel auf die Bühnenbretter gestellt: Antonella, die die Haut Zentimeter für Zentimeter abzuhören pflegt, bevor sie ein Tattoo aufbringt, Veronika, die in ihrem Ehevertrag »geplante wilde Gespräche« und wöchentliche Kopfwaschungen mit Brennnesselseife verankert hat, oder Mattheo, der mit seinen inneren Wölfen kämpft (herausragend: Paul Pichler). 

- Anzeige -

Herrliche Wortspielereien

In seinem neuen Stück lebt Peter Scheffel seine Lust an Wortspielereien voll aus und fügt in den Szenen Sprachminiaturen voller blumiger Neologismen und Metaphern aneinander. Da ist von Schlüsselblumenerlebnissen die Rede, von Trauzigeunerinnen, Eizellenwärterinnen und Lippengiftermittlerinnen, es wird philosophiert über »Hautpaare«, Glückskontrollen per Gesichtsscanner und die Schwarzwälder Kirschtorte als magisches Zeichen. Auch inhaltlich offenbaren sich immer wieder neue An- und Einsichten, denen man ob ihrer fantasievollen Fülle kaum hinterherzuspüren vermag. 

Mit »Tattoo d’amour« haben die zwölf Akteure um Regisseur Peter Scheffel ein ebenso poetisches wie anspruchsvolles Stück auf die Beine gestellt, das vom Publikum mit kräftigem Applaus belohnt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 33 Minuten
Fasnacht
Auch in Goldscheuer geht die Fasnacht in die heiße Phase. Die beiden örtlichen Narrenzünfte sind ab dem Schmutzigen Donnerstag bis Aschermittwoch fast täglich in der Gemeinde aktiv. Am Freitag findet wieder ein Nachtumzug mit 62 teilnehmenden Gruppen und rund 1500 Hästrägern statt.
vor 33 Minuten
Filmpreis-Verleihung
Zum 91. Mal feiert sich am Sonntag in Los Angeles die Filmbranche. Gespannt blickt in der Nacht zu Montag auch Kehls Kino-Macher Joachim Junghans nach Amerika: Dass mit »Roma« ausgerechnet ein vom Streaming-Anbieter Netflix finanzierter Film zu den größten Abräumern gezählt wird, hinterlässt bei...
vor 3 Stunden
Willstätt
Die Plätze in der Kindertagespflege sind in den Willstätter Einrichtungen knapp. Deshalb hat der Gemeinderat eine Zwischenlösung beschlossen.
vor 6 Stunden
Wie geht's weiter?
Nachdem die Flüchtlingsunterkunft in der alten Korker Grundschule aufgelöst wurde, steht das Gebäude der Ortschaft wieder zur Verfügung. 
vor 18 Stunden
Ortschaftsrat
Nachdem Michael Heitzmann, Leiter des Gebäudemanagements, vergangene Woche den Gemeinderat über die Kostensteigerungen beim Rathausumbau informiert hatte, stand er auf der Sitzung am Mittwoch dem Korker Ortschaftsrat Rede und Antwort.
vor 20 Stunden
Kehl
Eine zunächst verbal ausgetragene Streitigkeit zwischen einem 16- und einem 22-Jährigen endete am Mittwochabend in Kork offenbar in einer Körperverletzung – bei der auch Flaschen als Waffen eingesetzt wurden.
vor 21 Stunden
Richtfest für zwei Neubauten
Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden investiert 6,2 Millionen Euro in einer Neubauprojekt im Bereich Wolfsgrube. Am 14. Februar fand das Richtfest statt.
21.02.2019
Hafenbericht 2018
Der Hafenbericht ist der Konjunktur-Barometer, den die Kehler Hafenverwaltung jährlich vorlegt. Darin zeigt sich, dass der Hafen vor allem im zweiten Halbjahr wegen der anhaltenden Niedrigwasserphase im Rhein deutlich zu kämpfen hätte.
21.02.2019
Willstätt
Ausführlich wurde am Dienstagabend im Ortschaftsrat Willstätt die erneute Verkehrsberuhigung in der Hornisgrindestraße diskutiert. Anwohner trugen ihre Anliegen vor. Nun hat der Gemeinderat das letzte Wort.
21.02.2019
Willstätt
Eine Spende über 1700 Euro für Maßnahmen zum Schutz von bedrohten Tier- und Pflanzenarten auf der Gemarkung Willstätt erhielt vor wenigen Tagen der Landschaftspflegeverein Willstätt von der Volksbank Bühl, teilt die Pressestelle der Gemeinde mit.   
21.02.2019
Ortschaftsrat
Bei der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch zeigte sich Korks Ortsvorsteher Patric Jockers erfreut darüber, dass im neuen Doppelhaushalt Mittel für den Neubau des Sporthauses des SV Kork bereitgestellt werden.
20.02.2019
Fasnacht
Vom 1. bis 3. März steht Bodersweier im Zeichen der Fasnacht. Bereits jetzt können Eintrittskarten für die Hallenveranstaltung erworben werden.