Willstätt - Sand

Theatergruppe Sand feiert eine Premiere

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019

(Bild 1/2) Veronika (schwarzes Kleid) überrascht ihre Freundinnen mit ungewöhnlichen Ansichten über die Liebe und die Ehe: Ingrid Schwörer (von links), Tanja Geißler, Juliane Mücke und Renate Schindler. ©Nina Saam

Das neue poetische Stück der Sandbühne handelt von der Liebe und anderen zwischenmenschlichen Beziehungen, von Schuld und Rache und vom »Unter-die-Haut-gehen«. Am Freitag wurde »Tattoo d’amour« in der Sander Halle uraufgeführt.
 

 Ein düsteres Ereignis überschattet Antonellas Familie: Ihr Vater Phönix, von Beruf Tätowierer, sitzt seit 20 Jahren wegen Mordes im Gefängnis. Ihre Mutter Babette hat sich nach der Tat scheiden lassen und bewacht und behütet seitdem Antonellas Bruder Mattheo, der sich in grenzenlosem Hass gegen den Vater verzehrt. Als Antonella (Vanessa Förger) beschließt, selbst einen Tattoo-Laden einzurichten, ist nicht nur ihre Familie dagegen, sondern auch ihr Freund Fitz (Alexander Spinner), der sich daran stört, dass sie anderen Männern von Berufs wegen hautnah kommen wird. 

Antonellas Kusine Veronika (Juliane Mücke) dagegen ist zum Feiern zumute: Kurz vor ihrer Hochzeit mit Lenz, feiert sie mit fünf Freundinnen ihren Junggesellinnen-Abschied. Höhepunkt der Mädelsause soll ein »Tattoo d’amour« sein, das ihr Antonella am nächsten Tag stechen soll. In roten Gewändern tanzen die Freundinnen durch die Nacht, trinken, lachen, singen, philosophieren – über die Liebe, über Beziehungen, Freundschaft und Eheverträge, aber auch über Einsamkeit und Tristesse: Konfrontiert mit Veronikas unkonventionellen Ansichten geben die Freundinnen Einblick in ihre eigenen Beziehungen, in denen nicht alles eitel Sonnenschein ist.
Da taucht unverhofft Phönix, Antonellas Vater, wieder auf. Während Antonella ihm reserviert, aber neugierig gegenübersteht, kennt ihr Bruder Mattheo nur eines: Rache für das, was er der Familie angetan hat. In einem furiosen, überbordenden Showdown offenbaren sich so detailreich und rasant die verworrenen Hintergründe der 20 Jahre zurückliegenden Familientragödie, dass einem ganz schwindlig wird.

Ein buntes Kaleidoskop skurriler Charaktere hat Regisseur Peter Scheffel auf die Bühnenbretter gestellt: Antonella, die die Haut Zentimeter für Zentimeter abzuhören pflegt, bevor sie ein Tattoo aufbringt, Veronika, die in ihrem Ehevertrag »geplante wilde Gespräche« und wöchentliche Kopfwaschungen mit Brennnesselseife verankert hat, oder Mattheo, der mit seinen inneren Wölfen kämpft (herausragend: Paul Pichler). 

- Anzeige -

Herrliche Wortspielereien

In seinem neuen Stück lebt Peter Scheffel seine Lust an Wortspielereien voll aus und fügt in den Szenen Sprachminiaturen voller blumiger Neologismen und Metaphern aneinander. Da ist von Schlüsselblumenerlebnissen die Rede, von Trauzigeunerinnen, Eizellenwärterinnen und Lippengiftermittlerinnen, es wird philosophiert über »Hautpaare«, Glückskontrollen per Gesichtsscanner und die Schwarzwälder Kirschtorte als magisches Zeichen. Auch inhaltlich offenbaren sich immer wieder neue An- und Einsichten, denen man ob ihrer fantasievollen Fülle kaum hinterherzuspüren vermag. 

Mit »Tattoo d’amour« haben die zwölf Akteure um Regisseur Peter Scheffel ein ebenso poetisches wie anspruchsvolles Stück auf die Beine gestellt, das vom Publikum mit kräftigem Applaus belohnt wurde.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Kommualpolitik
Immer wieder sind die Geschwindigkeit und das Parken in der Bahnhof- und der Legelshurster Straße ein Thema bei den Legelshurster Ortschaftsratssitzungen. Das war auch in der jüngsten Sitzung nicht anders. 
vor 11 Stunden
Schule
Zum ersten Mal in ihrer Geschichte fanden an der Willstätter Moscherosch-Schule vor Pfingsten schriftliche Realschulprüfungen für die Mittlere Reife statt – trotz Corona-Krise. 
vor 14 Stunden
Geschichte
Den Alltag der Kehler in der Weimarer Republik beschreibt das „BSK Extrablatt“ der Bürgerstiftung Kehl (BSK). Die von Hans-Jürgen Walter geschriebene Publikation ist zu Pfingsten erschienen.  
vor 17 Stunden
Corona
50 Prozent der Kita-Kinder im Stadtgebiet können wieder in ihre Betreuungseinrichtungen zurückkehren. Der städtische Fachbereich Bildung, Soziales und Kultur hatte die Notbetreuungsplätze nach der Ankündigung des Kultusministeriums schrittweise auf dieses Niveau erweitert.
vor 20 Stunden
Corona-Krise
Seit Freitag dürfen Hotels auch wieder Urlaubsreisende empfangen. Allein: Wegen der geschlossenen Grenze nach Frankreich verirrt sich kaum ein Tourist nach Kehl.
01.06.2020
Corona
Prüfungsstress, Kontaktarmut und Selbstorganisation: Jugendsozialarbeiterinnen helfen Schülerinnen und Schülern auf vielfältige Weise durch die Corona-Krise.
31.05.2020
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs dürfen ab sofort keine Bestattungen mehr stattfinden. Darüber informierte Ortsvorsteherin Gabriele Ganz am Dienstag den Ortschaftsrat.
30.05.2020
Kostenlose Unterstützung
Restaurant „Am Yachthafen“ nimmt Masken und Desinfektionsmittel der Rohan-Apotheken in Empfang.
30.05.2020
ÖPNV
Querbachs Ortsvorsteher Heinz Haag sprach am Mittwoch im Gemeinderat ein Problem an, das er auf die Grundschüler des Ortes zukommen sieht. Nachdem mit Ablauf des Schuljahres die Schülerbeförderung durch ein privates Busunternehmen eingestellt werden soll, müssen die Kinder künftig für den Weg zur...
30.05.2020
Ortenau-Klinikum-Stellungnahme
In einer Pressemitteilung „Eingeschränkter Krankenhausbetrieb in Kehl: Missliche Situation für die Bevölkerung und die Mitarbeiter“ behauptet der Förderverein des Ortenau-Klinikums Kehl, in der Krise sei eine zweite Station weggefallen. Diese Behauptung ist falsch, heißt es in einer...
30.05.2020
Kehler Stadtgeflüster
Vorfahrt für Fahrräder, eine sich Bahn brechende Natur und die Früchte eines Trips nach Afrika: Um all das dreht sich unser heutiges Stadtgeflüster.
29.05.2020
Kehl
Nach der langen Corona-Zwangspause nehmen alle Sparten  des Aero-Clubs Kehl wieder den Flugbetrieb auf.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...